Posts by kekkomachine

    Meine Eindrücke aus dem Conference-Call:


    1. Das Management ist machtlos und hat keine Ahnung, was sie nun machen sollen.


    2. Sie wussten davon nichts und es kam total unerwartet (nein, das hat nichts mit der KE zu tun, da haben nun einige Institutionen viel Geld verloren, das wusste keiner von ihnen).


    3. Der Kunde ist Apple (Grund: keiner hatte eine Ahnung da kam nichts früher heraus das hätte bei einem anderen Kunden anders ausgesehen, die Art und Weise den Kunden zu schützen ist ganz klar gg Apple, das Management ist offensichtlich sehr verlegen wenn der Name Apple hervorkommt, kein anderer Kunde hätte so einen Auftrag aufgeben können), und es steht mit dem kürzlich abgesagten Projekt Titan (das Apple Auto) und den MicroLED Displays im Zusammenhang. Es würde mich sehr wundern, dass nun LG die ganze Technologie liefert, oder ein Dritter anstelle von AMS antritt, das ginge nicht

    so schnell und würde für Apple wenig sinn machen.


    4. Apple wird zu 99.99% nichts an AMS zahlen wegen Vertragsbruch bzw. Entschädigung.


    5. AMS hat keine relevanten Produkte oder R&D in der Pipeline, um in einem Secular Growth Trend stark dabei zu sein.


    6. Das Management ist machtlos und hat keine Ahnung, was sie nun machen sollen. (ja nochmals, denn die stehen wirklich unter starkem Regen, ohne Schirm).


    7. Schnallt euch an, nun wird mit der Aktie stark spekuliert.


    PS. Chuck, ich hoffe es geht dir trotzdem gut, das meine ich ganz ehrlich. Verluste sind nie einfach hinzunehmen. Lass es nicht zu stark auf dir sitzen, Opportunitäten gibt es immer neue, man muss jedoch auch die trockenen Äste absägen um neue wachsen zu lassen.

    Ladies and gentlemen:

    yesterday, we published an ad hoc on our re-assessed microLED strategy. To answer the many upcoming questions on short-notice, we would like to invite you to a conference call: today, Thursday 29 February 2024 at 11.00am CET.

    You can pre-register and will receive the dial in information via following link.

    A recording of the conference call will be available afterwards on our IR website.

    As a backup in case you encounter difficulties with the webcast please use the following access numbers

    Germany: +49 69 2443 7186

    UK: +44 161 250 8206

    USA: +1 56 1771 1427

    Kind regards

    ams OSRAM Investor Relations

    Short Volumen, wieviel des von kekkomachine erwähnten shortvolumens ist für absicherungsgeschäfte reserviert, dieses ist ja kursneutral da durch long position gedeckt. weiss dass jemand im forum.

    Das kann man (in der Schweiz) nicht wissen. Aber wenn man sich die Struktur der Positionen anschaut, dann kann man daraus herleiten, dass Absicherungen meist mit Optionen und Swaps durchführt werden.


    Das Shorten mit geliehenen Aktien ist definitiv nicht Kursneutral.


    Mal sehen wie es nach der nächsten Meldepflicht aussehen wird.

    BlackRock mit 5.04%, Goldman mit 6.95%, haben sich Ende November/Anfang Dezember Aktien ausgeliehen (sehr wahrscheinlich um zu shorten), die UBS hat immer noch mind. über 5% ihrer 7.91% geliehenen Aktien, Bank of America besass sogar 8.37% in Put Optionen, Benjamin Leslie Levine mit LMR Partners ist hingegen aus seinen Aktien-Shorts ausgestiegen, ist durch Put Optionen jedoch noch mit 8.81% short.

    Die Bezugsrechte sind nun 1:1 ersichtlich in meinem Depot. Ich möchte die KE mitmachen und pro 4 Bezugrechten 11 Aktien zu 1.07 erwerben. Muss ich da aktiv was unternehmen oder werden nach Ablauf der Bezugsrechte die Aktien erworben?

    Deine Bank sollte dich benachrichtigen unter "Corporate Actions", wenn du nichts machst, werden die BR normalerweise at the market am Ende der Bezugsperiod verkauft.

    Heute die Meldung das UBS unter 3% bei IDIA ist.

    Vorher war 9.54% am 6.11.

    am 3.11. war noch über 10%.


    Kann jeder denken was er will aber sehe hier klar noch weitere value in steigenden Kursen

    UBS ist wohlbekannt seit Jahren auf der Short Seite von IDIA. Die Schwankungen die du beschreibst, sind Meldungen infolge der Aktien welche die UBS sich ausleiht. Dazu kommt, dass jeder UBS Kunde der Idorsia Aktien besitzt, sehr wahrscheinlich die Aktien der Bank unbewusst andient, d.h. die Bank shortet dessen Kunden Aktien mit deren eignen Aktien. Die Bank gewinnt somit doppelt: zapft sie doch Depotgebühren ab, und dan shortet sie mit den Kundenaktien gegen die Kundendepots. Ich habe meinen Banken verboten meine Aktien auszuleihen, dasselbe sollte jeder der Aktien besitzt auch tun, wenn er nicht ein Vollidiot ist, oder der Bank kündigen.

    Welche Shorties? Ich höre vorallem von Verkäufern die in Sachen Reputation von Management by Clozel die Meinung geändert haben. Keine Shorties sondern Reputationsverlust. Ob da die eingeschossenen Clozel-Millionen reichen um die Verkäufer zurückzuholen? Offensichtlich haben erst einmal die sehr spät getroffenen Massnahmen weder überzeugt noch verlorenes Vertrauen zurückgewonnen.

    Zum Einen verkaufen Money Managers da sie die Aktie abwerten oder sogar die Abdeckung der Aktie einstellen, zum Anderen sind Short Positionen in den USA auf IDRSF seit dem Juni-Tief extrem wieder angestiegen, dasselbe kann man in Bezug der IDIA Aktie an der SIX erwarten.

    Eine Dachmarke würde noch Sinn ergeben, aber nicht die Marken Dufry und Autogrill ersetzten durch eine einzige Marke. Das ist Wertvernichtung und absoluter Unsinn wenn man die Kosten bedenkt, das geld kann Dufry wirklich besser verwerten.

    Wo bleiben die immer so positiven Zeilen von Chuck? 😉 …ehrlich gesagt sind die letzten Jahre hier doch einfach nur ein Desaster! 🙈 …KE, KE und dann vermutlich nochmals eine KE 🤐

    Der kämpft gegen die Short Seller, wie Don Quixote gegen die Windmühlen.

    Ernsthafte Frage: Wieso heute nachkaufen ? Nach der vollzogenen K/E bzw. Verwässerung müsste der Aktienkurs doch nochmals ordentlich gedrückt werden, oder liege ich falsch?

    Kommt auf die Details der KE an...aber es ist grundsätzlich ein positives Zeichen, dass in der Firma sich was bewegt; wenn sie das Geld auch wirklich sinnvoll einsetzen, was bisher das Problem war.

    Aprocicentan scheint ziemliche Nebenwirkungen zu haben

    Also das würde ich jetzt nicht wirklich behaupten...

    Aprocitentan was generally well tolerated (Table S6); the incidence of AEs (ranging from 22.0% to 40.2% in the various dose groups) was similar to that reported for placebo (36.6%). Overall, the most common events were hypertension, headache, and nasopharyngitis. None of the 3 serious AEs were considered to be related to treatment. Numerically fewer patients reported AEs leading to discontinuation in the aprocitentan groups (1.2%–3.7%) than in the placebo group (6.1%; P=0.14), with 3.7% in the lisinopril group (P=0.65).

    Mild-to-moderate peripheral edema was reported in 4 patients (2 each in the 25 mg and 50 mg groups) and led to permanent discontinuation from treatment in 2 patients (in the 50 mg group). One of these 2 patients had a history of ankle edema. Among the 4 patients with edema, 3 had a weight change of 0.0 to 1.1 kg and hemoglobin reductions of 0.5 to 1.4 g/ dL, suggesting minimal fluid retention and hemodilution and possible fluid redistribution. The fourth patient had an initial weight of 123.8 kg, which increased by 3.9 kg during the screening and run-in period. The patient had a further weight increase of 5.5 kg during treatment, accompanied by an increase in hemoglobin of 1 g/dL and thus no sign of hemodilution.

    Liver aminotransferases >3× the upper limit of the normal range occurred in 1 patient receiving placebo and 1 patient receiving aprocitentan 5 mg.


    Randomized Dose-Response Study of the New Dual Endothelin Receptor Antagonist Aprocitentan in Hypertension
    Supplemental Digital Content is available in the text.This study examined the dose-response characteristics of aprocitentan, a dual endothelin A/endothelin B…
    www.ncbi.nlm.nih.gov

    Genau auf den Punkt gebracht, was mir auch im Hinterkopf schwebt.

    Die Nachricht ist grundsätzlich positiv. Was dem Markt nicht gefallen wird, ist dass Idorsia ein weiteres Produkt selber vermarkten muss und der CF von Ponesimod entfällt. Ich frage mich jedoch, ob dieser Schritt nicht Teil eines grösseren Planes ist, denn eigentlich hätte ich eher erwartet dass Janssen die ganzen Rechte übernehmen würde, damit Idorisa sich Liquidität beschaffen würde.


    Clozel könnte eigentlich die ganze Bude selber kaufen, obwohl ich nicht denke, dass er das machen würde, aber er kann ohne weiteres der Firma Liquidität geben.

    Eine Dividende macht nur Sinn wenn der Kurs sich auch wieder mindestens um den ausbezahlten Betrag wieder erholt. Oder macht es such Spass Geld in einen Trichter zu werfen, wo das Geld dann nur wieder langsam herausfliest, euer Gesamtvermögen jedoch nicht wächst (sondern eher schrumpft) und dazu noch hohe Opportunitätskosten zu tragen sind?

    Würde man den Grund der Meldungen auch lesen und verstehen, würde einem auch klar sein was jede Position bedeutet:


    BlackRock leiht sich die Aktien aus, sehr wahrscheinlich zum shorten.


    Goldman hält nur 0.13% in Aktien, der Rest sind Derivate und CB.


    Norges kauft und verkauft andauernd Aktien vieler Unternehmen, das ist nichts neues.

    Kein Investment Grade

    Seit Janur warne ich hier vor diesem Unternehmen...die Red Flags sind einfach viel zu viele und es fehlt total an Transparenz. In ein praktisch unbekanntes Unternehmen in einem Drittland zu investieren, wobei das Land sogar vor Ort für Ausländer sehr schwierig ist zu verstehen und welches total unterschiedlich funkltionert als man sich in der Schweiz gewohnt ist, ist hoch riskant.


    China war meine Lehre dazu. Nehmt es nicht zu schwer auf euch, es kommen wieder bessere Chancen, aber aus solchen Situation sollte man sich die Zeit nehmen und davon lernen.


    Für diejenigen die auf ein Gap-Up warten um dann hier zu schreiben: "wir haben es doch gewusst" das ist reine Spekulation und statistisch gesehen habt ihr viel mehr Chancen beim Black Jack zu gewinnen als auf so eine Bruchbude zu wetten. Jede kaputte Uhr tickt zwei Mal täglich richtig, das bedeutet jedoch nicht, dass die Uhr von Nutzen ist.

    Ich hoffe, dass wenigstens zu dem Zeitpunkt einige hier im Forum raus sind...mit Infos aus erster Hand habe ich hier berichtet und andauernd gewarnt von diesem Unternehmen.

    Ein Labor ist ein Labor, die recherchieren und entwickeln ewig weiter. Da wird Geld verbrannt aber durch Forschung & Entwicklung eben auch Geld gemacht. Partnerschaften oder Lizenzen können (müssen aber nicht) schon sehr früh verhandelt werden. Sollte Idorsia etwas interessantes finden, kann dass zu neuem Cash Flow führen.


    Übrigens, ein neues Molekül wurde der Pipeline zugefügt IDOR-1117-2520, und zwar das erste mit der Idorsia Bezeichnung seit der Abspaltung von Actelion.


    Eines steht klar, das Management muss 1. abspecken, 2. besser und gezielter kommunizieren, 3. vielleicht den Alleingang nochmals überlegen (geht es da um Ego oder doch um wirtschaftlichen Pragmatismus). Die Finanzierung wird kommen, Clozel, J&J & Co. werden die Bude nicht absacken lassen, schon garnicht mit so einer Pipeline. Aber das Management muss definitiv und stark auf die Kostenbremse treten, vor allem mit den Reps in den USA, das scheint ausser Kontrolle geraten zu sein durch Syneos.


    Von mir aus kann sich auch gerne eine Roche das ganze aufkaufen, denen fehlt es ja offensichtlich an Innovation.