Posts by jiroen

    2brix hat am 02.05.2022 14:43 geschrieben:

    Quote

    Danke jiroen


    Hier dasselbe Migraine patch developer Zosano Pharma suspends program, cutting more jobs


    Wenn sie das Programm beenden, wie soll die Firma denn weiter existieren?

    Management braucht einen Lohn. Wie bei newron, z.B.


    Aber ja, Zosano hat wirklich wenig Cash.

    2brix hat am 02.05.2022 07:50 geschrieben:

    Macrotrends kann ich nicht vorhersagen.


    Was klar ist: sehr viele Kleinbiotechs werden sich in den nächsten Monaten nicht mehr finanzieren können. Ihre Market Cap ist zu niedrig geworden, um eine KE ohne massive Verwässerung durchführen zu können.


    3 Scenarios:

    • Sie gehen bankrott
    • Sie erfinden sich neu und sparen enorm viele Ressourcen (z.B. Zealand)
    • Sie werden zu einem Preis verkauft, der unter dem Marktpreis liegt (z.B. Acacia Pharma)

    Beispiel:

    • Kala hat zwei Produkte auf dem Markt seit 1 Jahr. Verkauf ist eine Katastrophe und wird sich nicht verbessern. Wenn sie so weitermachen, gibt es kein Kala mehr in einigen Quartals. Sie haben aber noch genug Geld, wenn sie das Marketing streichen und sich auf die Forschung (Pipeline) fokussieren.

    Atlan hat am 28.04.2022 14:28 geschrieben:

    Q1-2022 gleichzeitig mit Y2021? ça m'étonnerait...

    pee1983 hat am 26.04.2022 18:59 geschrieben:

    Quote

    Hab ich heute etwas verpasst?

    Kursrutsch vor den 2 sehr negativen Medienmitteilungen... Dies sollte von der Marktaufsichtsbehörde untersucht werden.

    jiroen hat am 31.03.2022 23:34 geschrieben:

    Quote

    Xeris vs Paratek: quick und dirty Vergleich

    xeris paratek
    Est. product revenue 2022 105 to 120M $ 155 to 170M $ (incl. 60M from BARDA)
    Est. year end 2022 cash 90 to 110M $ 95M $
    Est. cash flow break even by year end 2023 by year end 2022 / H1 2023
    Net loss last quarter 51M $ 32M $
    Growth of main product Q4-2021 vs Q4-2020 Gvoke 85% increase NUZYRA 99% increase
    Products on market (est. peak sales, protected until)

    Gvoke (250M, 2036), Recorlev (200M, ??), Keveyis (50M, mid-2022 with attempts to extend)

    NUZYRA in CAPB and ABSSSI (400M, 2030)
    Pipeline assets (current phase of dev., est. peak sales) Levothyroxine (phase 1, not indicated), Glucagon in EIH (phase 2, not indicated), XP-9164 (pre-clininical), 3 or 4 undisclosed partnerships with big pharma (Proof of concept) NUZYRA in NTM (orphan designation) (pivotal trial, 300M), BARDA parterships worh up to 300M
    Room for surprise One of the partnerships with big pharma is successful and disclosed More funding for NUZYRA from US government (public health, security and defense)
    Debt/Equity Ratio (Dec, 31 2021) 95M = 92% (short term liabilities: 79M) -128M = -199% (short term liabilities: 31M)
    Market Cap as of today 346M 155M

    Update:


    Mcap Xeris 331M


    Mcap Paratek 133M


    Unglaublich, der Preis von Paratek, ich hätte nie gedacht, dass er so tief fallen würde.

    Es freut und tröstet mich, dass das Management Vertrauen in die Zukunft hat. Aber manchmal hat das Management keine Kontrolle über die Kursentwicklung. In der aktuellen (Gesamtmarkt-)Situation würde mich nichts mehr überraschen....

    Recent testing numbers are as follows:


    December 2021 resulted in a total of 14,202 Covid-19 tests


    January 2022 resulted in a total of 19,446 Covid-19 tests


    February 2022 resulted in a total of 23,655 Covid-19 tests


    March 2022 resulted in a total of 25,333 Covid-19 tests


    Mit diesen Ergebnissen von screenpro frage ich mich warum Datametrex immer 20M auf dem Bankkonto hat. Es sollte mehr sein, oder?

    Ich habe ein ungutes Gefühl, dass der Aktienkurs bei der Veröffentlichung der Jahresergebnisse in zwei Hälften geschnitten wird. Ich hoffe, dass ich mich aufrichtig täusche...

    Danke Ghost.


    Wäre diese Umsatzgrösse für die nächsten Quartals / Jahren garantiert, würden wir deutlich höhere Kurse sehen. Leider ist das Risiko gross, dass die Einnahmen in nächster Zeit deutlich geringer werden. Noch nicht im Q1, aber wahrscheinlich ab dem Q2. Und dies das trotz des 40-Millionen-Vertrags, einiger potenzieller Verträge im Wert von 1-2 Millionen und der Einführung von Medi-Call.


    Die Fähigkeit von Datametrex, Medi-Call zu monetarisieren und neue Verträge (EV, predictive analytics oder cyber security) an Land zu ziehen, wird einen weitaus grösseren Einfluss auf den Aktienkurs haben als die aktuellen Einnahmen, die zwar schön anzusehen sind und Datametrex eine solide Basis für weiteres Wachstum geben, aber nicht ausreichen, um den langfristigen Erfolg zu garantieren. Wenn dieses Geld falsch eingesetzt wird, kann es schnell verbrannt werden.


    Ausserdem besteht, solange der Aktienkurs so niedrig bleibt, das Risiko einer massiven Verwässerung, falls Datametrex seine M&A-Strategie fortsetzt und in den nächsten Monaten einen neuen Deal im Stil von Medi-Call abschliesst. Ich sehe nicht, dass sie das Geld auf ihrem Bankkonto für diesen potentiellen Deal verwenden, sondern neue Aktien ausgeben.


    Natürlich kann ein Deal neue Möglichkeiten mit sich bringen, die die heutigen ergänzen. Aber auch hier gibt es keine Erfolgsgarantie und es kann einige Zeit dauern. Das sieht man an Medi-Call, das sich bald ein Jahr nach der Übernahme immer noch im Betateststadium befindet, mit einem sehr vagen Marketingplan, oder der einfach nicht enthüllt wurde.

    Ghost hat am 05.04.2022 23:40 geschrieben:

    Quote

    und wird im Vergleich zu FOBI um 58,9-mal weniger bewertet.

    Verstehe nicht, FOBI hat eine Mcap von 122M, Datametrex von 55M = x2.21