Posts by gran

    Also, es geht um weit mehr als 500 Arbeitsstellen. Zahlreiche Unternehmen haben bereits mitgeteilt dass sie dem Preisdumping aus China nicht mehr lange Stand halten können. Glaubst ihr wirklich das all diese Unternehmen Probleme haben weil sie nicht in der Lage sind ein Unternehmen richtig zu führen? Wenn Deutschland jetzt nichts unternimmt könnte bald ein weitaus grösserer Schaden entstehen wo es dann um zehntausende Arbeitsplätze geht.


    Und fanti2017, deine Langspielplatte haben jetzt glaube ich alle gehört, du kannst abstellen. Und wenn du das nicht kannst, wechsle wenigstens mal die Seite.

    Zum Thema Grossaktionäre wissen immer mehr.

    Sentis und BlackRock sind die grössten Aktionäre und immer noch dabei, wieso?

    Bei diesen Kursen könnte Sentis nochmals auf die Idee kommen kräftig aufstocken.

    Nochmals, Preisdumping der Chinesen macht Meyer Burger in Deutschland Probleme. Nicht nur Meyer Burger ist betroffen sondern eine ganze Reihe von Unternehmen.


    Deutschland soll Meyer Burger doch so viel Geld geben damit sie ihre Module in China viel günstiger anbieten können als die Hersteller dort vor Ort. Dann würden Meyer Burger Module in China weggehen wie warme Semmel. Mal schauen ob China dies akzeptieren würde. Für Preisdumping scheint es ja kein Verbot zu geben.

    Bald ist der Kurs so,das man meinen könnte sie produzieren nur Luft,die ganze Welt gegen MB.Aber auch wenn es schon hundert mal oder besser tausend mal erwähnt wurde,bei so einem Kursdebakel würde man sich seitens MB schon mal etwas Infos wünschen.Und zwar nicht über diese verblödeten diversen Känäle,und ob dieser Herr Erfurt wirklich so der beste CEO sein soll, das darf man momentan sehr in Frage stellen :/

    Wer würde sich denn deiner Meinung nach als CEO besser eignen als Gunter Erfurt?

    Zum Thema KE.

    Meyer Burger hat doch mitgeteilt dass sie mit liquiden Mitteln in Höhe von CHF 370 Millionen und einer Eigenkapitalquote von 45,9 Prozent weiterhin solide kapitalisiert und für die nächsten Ausbauschritte gut finanziert sind. So etwas würde Meyer Burger wohl kaum schreiben wenn eine KE vor der Tür steht.

    Untenstehendes ist ebenfalls ein grosser Vorteil in den USA.


    Bei den bereits unterzeichneten, verbindlichen Abnahmeverträge in den USA wird das Waferpreisrisiko von den Kunden getragen und die Verkaufspreise über die Vertragslaufzeit fixiert.

    Also In den USA steht Meyer Burger auf eigenen Beinen. Auf finanzielle Unterstützung und Subventionen ist Meyer Burger dort nicht angewiesen. Es ist einfach ein grosszügiges Geschenk welches gerne angenommen wird. Sicher wäre es schade wenn dies durch die Wahl eines anderen Präidenten nicht mehr gleich stark ausfallen würde.

    Am 17.1. 2024 werden die Ausschüsse des Bundestags wieder tagen und Minister Habeck sich einer Fragestunde im Parlament stellen. Vielleicht kommt da etwas Licht ins Dunkle.

    Meyer Burger hat die Abnahmepartner DESRI, Ingka und BayWa an Bord.

    Und nun auch die Firmen-Weihnachtsgrüsse auf Twitter u. Facebook: "(...) Dazu sind wir im Gespräch mit Politikern in #Berlin und #Brüssel, und zuversichtlich, dass allen Akteuren bewusst ist, was noch zu tun ist, um die #Unabhängigkeit der #Energieversorgung der #Zukunft zu sichern. Damit sind wir nicht allein. Viele andere #Unternehmen, #Kunden und wichtige #Akteure sind an unserer Seite. (...)"

    Sind doch hoffnungsfrohe Weihnachten!

    Ich habe in den letzten Wochen mit einigen Aktionären geredet und alle sind der Meinung das es gut kommt mit Meyer Burger. Aber einige dieser Aktionäre können Aussagen wie zuversichtlich, in Bearbeitung oder wir arbeiten intensiv daran nicht mehr hören. Meyer Burger sagt weitere Abnahmeverträge in den USA seien in Bearbeitung oder es werde intensiv daran gearbeitet um weitere Abnahmeverträge noch 2023 abzuschliessen. Dann wollen die Aktionäre halt den Grund wissen weshalb es noch nicht dazu gekommen ist. Dann reicht es nicht wenn sie im neuen Jahr wider schreiben wir arbeiten immer noch intensiv daran um 2024 in den USA weitere Abnahmeverträge abzuschliessen.

    Infos von der PV-Front ...

    wollte gerade noch MB Module bei unserem Grosshändler bestellen.


    Am Wochenende habe ich irgendwo gelesen das auf dem Areal der Modulfabrik der Lastwagenverkehr zugenommen hat. Jemand der auf seinem Arbeitsweg regelmässig bei der Modulfabrik vorbei fährt soll dies beobachtet haben. Ich habe natürlich keine Ahnung ob diese Aussage stimmt oder nicht.

    Ja, es ist Zeit reinen Wein einzuschenken. Man kann nicht ein halbes Jahr lang erzählen neue Abnahmeverträge in den USA wären in Bearbeitung. Gunter Erfurt soll mitteilen ob es noch 2023 neue Abnahmepartner in den USA gibt oder wann damit gerechnet werden kann. In dieser Hinsicht ist Meyer Burger schon auch mitverantwortlich für den Kurseinbruch.

    Normalerweise wird der Name des Analysten genannt aber hier wird nur von dem zuständigen Analysten geschrieben. Es wird doch bei der UBS nicht der Laager der neue Analyst für Meyer Burger sein, oder?

    ...Aktie von Meyer Burger gestern Montag mit mysteriöser Kursschwäche. Rätsel mittlerweile allerdings gelüftet. Einschneidende Schätzungsreduktionen durch die UBS der Auslöser für das Fiasko. Zuständiger Analyst rechnet neuerdings auf Stufe EBITDA erst ab 2025 mit einem ausgeglichenen Ergebnis. Streicht darauf abgestützt das 12-Monats-Kursziel auf 0.27 (zuvor 0.61) Franken zusammen. Aktie des Solarunternehmens wird wie bis anhin mit NEUTRAL eingestuft.

    Für mich haben die starken Kursschwankungen ganz klar mit der UBS zu tun. Immer kurz bevor oder kurz nachdem sie 8% melden geht das Theater los.

    Im Prinzip kann Meyer Burger bereits jetzt ihre Zellen aus Deutschland direkt an den amerikanischen Standort in Goodyear, Arizona schicken. Lagerhallen sind ja genug vorhanden.