Posts by gran

    Wenn ihr etwas wissen wollt ruft doch kurz bei Meyer Burger an.

    Ich mache es so und meine Fragen wurde bis jetzt alle beantwortet.

    Meine Sicht für 2023


    Ich denke so in den ersten Monaten 2023 könnten die 0.60 fällig sein.

    So gegen Ostern dann ein starker Anstieg in die Gegend von 0.80.

    Und1.00 im Herbst oder gegen Jahresende.


    Grosse professionelle Investoren sehen 1.00 eben jetzt schon kommen.

    Mich würde es nicht überraschen wenn wir Namen wie Goldman Sachs 2023 auf der Liste der Meyer Burger Aktionäre sehen.

    Hallo die Dachziegel von MB sind schon 2020 vorgestellt worden und immer ist die Markteinführung verschoben worden zuletzt auf 2. Hälfte 23. Ich habe schon immer gesagt, der Dachziegel von MB ist zu aufweändig und hat die Prüfungen als Bauprodukt noch nicht bestanden. So wie der Ziegel heute ist, ist er zu teuer, Pasta.

    Für den ersten Vertriebspartner scheint der Solardachziegel nicht zu teuer zu sein und hat sogar eine Auszeichnung erhalten, Pasta.

    Wie du richtig schreibst war Goldman Sachs eine der beteiligten Banken bei der letzten Kapitalerhöhung. Und bevor sich eine Bank wie Goldman Sachs irgendwo beteiligt wird alles zuerst richtig unter die Lupe genommen. Immerhin wurde dem cash Insider eine acht Seiten starke Studie aus den Handelsräumen von Goldman Sachs zugespielt. Daher glaube ich, dass Goldman Sachs eine seriöse Bewertung für Meyer Burger abgegeben hat.


    Goldman Sachs sieht einen fairen Wert von 1,50 Franken je Aktie.

    Ich z.B. kann mir 2023 Kurse um 1,00 Franken je Aktie gut vorstellen.

    Quelle?

    27.10.2022

    Von cash Insider


    Nun wird mir eine acht Seiten starke Studie aus den Handelsräumen von Goldman Sachs zugespielt. Darin kommen die Autoren – sie gehören dem "Midcap Equity" Desk an – auf einen fairen Wert von 1,50 Franken je Aktie. Und das nicht etwa vor, sondern vielmehr nach der geplanten Kapitalerhöhung. Ihres Erachtens winken dem Solarunternehmen alleine in den Vereinigten Staaten Steuererleichterungen in Höhe von umgerechnet 500 Millionen Franken. Damit sei die Beschleunigung der Expansion nach Übersee mehr als gerechtfertigt.

    Anders als bei BNP Paribas werden die Aktien von Meyer Burger bei Goldman Sachs noch nicht offiziell abgedeckt. Ich könnte mir jedoch gut vorstellen, dass sich die amerikanische Investmentbank nach vollzogener Kapitalerhöhung zu diesem Schritt durchringen wird. Und der rechnerische faire Wert von 1,50 Franken je Titel lässt bereits erahnen, in welche Richtung es gehen könnte. Zur Erinnerung: Zuletzt kosteten dieselben Papiere keine 45 Rappen.

    04.11.2022 09:36

    Der Sentis-Capital-Verwaltungsrat sei mit der Entwicklung von Meyer Burger sehr zufrieden, teilte das Unternehmen, hinter dem der russische Investor Pyotr Kondrashev steht, am Freitag mit. Meyer Burger blicke einer "vielversprechenden und glänzenden" Zukunft entgegen.

    Die Bezugsrechte können bis am 07.11.2022 gehandelt werden, jedoch habe auch ich (wie tolggoe28) von meiner Bank die Aufforderung erhalten, bis spätestens am 04.11.2022 mitzuteilen, wie ich mit den mir zugeteilten Bezugsrechten verfahren möchte. Da ich nur einen Teil der Bezugsrechte ausüben werden, bleibt mir auch nichts anderes übrig, als die Verbleibenden bis am 04.11.2022 zu verkaufen.

    Hinweis von Meyer Burger


    Die Aktionäre sollten zu gegebener Zeit von ihrer Depotbank Informationen über die Durchführung der ordentlichen Kapitalerhöhung erhalten und werden gebeten, gemäss den Anweisungen der Depotbank vorzugehen, wenn sie die Neuen Aktien zeichnen und ihre Bezugsrechte ausüben möchten. Aktionäre sollten beachten, dass Depotbanken kürzere Fristen zur Ausübung der Bezugsrechte setzen können.

    tolggoe28 Herzlichen Dank.


    Das tönt plausibel. Ich war mir nicht bewusst, dass diejenigen, die am Freitag noch Aktien kauften, ebenfalls das Anrecht auf Bezugsrechte haben.


    Ich bin gespannt auf die kurzfristige Kursentwicklung.

    Auch diejenigen die am Montag 31.10.2022 noch Aktien kaufen haben ebenfalls das Anrecht auf Bezugsrechte. Nach Börsenschluss ist es dann vorbei.

    Warum entscheiden sich viele Kunden für Meyer Burger.


    Das Meyer Burger White 385 Wp ist im Bereich Premium-Solarmodule sehr beliebt. Durch die Produktion in Deutschland sowie den vollständigen Verzicht auf die Verwendung von Blei arbeitet das Schweizer Unternehmen wesentlich ökologischer als seine Mitbewerber. Darüber hinaus überzeugt die hohe Leistungsgarantie des Premium-Produkts, wonach das Solarmodul nach 25 Jahren noch mindestens 92 Prozent der Nennleistung erbringen muss.

    Redi hat am 08.09.2022 08:24 geschrieben:

    Quote

    Felicia11 hat am 07.09.2022 19:17 geschrieben:

    Auf welche Liste/Studie beziehst du dich bei deiner Aussage?

    Schau mal beim letzten Beitrag von HB9RJG rein.

    Vorteile Meyer Burger


    Meyer Burger Module sind komplett bleifrei. In jedem Chinamodul steckt hingegen giftiges Blei.Kritisiert wird an der Chinaproduktion auch der Silizium-Abbau durch unterdrückte uigurische Arbeiter. Überdies stützt sich China für die Herstellung zu 80% auf Kohlestrom. Die Module von Meyer Burger stammen dagegen zu 100% aus erneuerbarem Strom. Dazu kommt die lokale Produktion welche den CO2-Abdruck massiv senkt weil kein Verschiffen der Ware um den halben Globus nötig ist. Stärken von Meyer Burger sind die lokale Produktion in Deutschland und in den USA, gerade vor dem Hintergrund des Handelskrieges USA-CHINA und der Eigenbau des einschlägigen, hoch spezialisierten Maschinenparks. Meyer Burger hat allein schon wegen seiner nicht chinesischen Provenienz ein gutes Image und ist beim Retailhandel in der Schweiz und in Deutschland beliebt.


    Billig-Kohlestrom und Preisdumping ermöglichen China günstige Module. Und wo es eng wird pumpen chinesische Banken neues Geld ins System. Dann darf doch Deutschland förderungsmässig etwas ähnliches wie die USA machen.


    In wenigen Monaten feiern wir bei Meyer Burger 1GW.

    Offensichtlich könnte aus Sicht von Meyer Burger in nächster Zeit eine Situation enstehen wo es dann keine KE mehr braucht. Desswegen spricht Meyer Burger ja auch von einer möglichen KE.

    Habeck wird wohl in Deutschland förderungsmässig etwas ähnliches wie die USA verkünden.Und diese Nachricht wird dann eine richtige kurstreibende Wirkung haben. Ich rechne bereits in den nächsten Wochen damit.

    Ende September könnte es nochmals interessant werden.


    Dann gibt es das Energieforum aus Deutschland mit Robert Habeck dem Bundeswirtschaftsminister, Michael Kretschmer Ministerpräsident von Sachsen, Reiner Haseloff dem Ministerpräsident von Sachsen-Anhalt und Gunter Erfurt.

    Redi hat am 23.08.2022 07:24 geschrieben:

    Quote

    Gran hat am 19.08.2022 11:35 geschrieben:

    Danke. D.h. aber im Umkehrschluss, dass man nun in Goodyear vorwärts machen und die Prod-Kapazitäten möglichst schnell aufbauen sollte, damit man eben auch von diesem Zuschuss profitieren kann. Dabei sollte die Finanzierung nicht im Vordergrund stehen, denn wenn man bei ca. 800MW Prod-Kapazität ca. 56Mio$ pro Jahr erhält, amortisieren sich die Anlagen überdurchschnittlich zackig. Es heisst ja nicht, dass man diesen Preisvorteil an die Kunden weitergeben muss.


    Ferner profitiert man sicherlich auch in naher Zukunft gegenüber den Produzenten, welche nicht den USA produzieren und 800MW sind ein Tropfen auf den heissen Stein im amerikanischen Markt, weshalb man aus meiner Sicht die Ausbaupläne bereits heute bis 1.5GW machen sollte.

    Stell dir mal vor was für ein Betrag nur alleine durch DESRI zwischen 2024 und 2029 zusammen kommt.


    Meyer Burger und D. E. Shaw Renewable Investments (DESRI) haben eine verbindliche Vereinbarung zur Lieferung von mindestens 3,75 GW Solarmodulen für DESRIs Grossprojekte unterzeichnet. DESRI ist ein führender Entwickler, Eigentümer und Betreiber von Projekten im Bereich der erneuerbaren Energien in den Vereinigten Staaten. Die Module sollen am Standort von Meyer Burger in Goodyear, Arizona, hergestellt und zwischen 2024 und 2029 ausgeliefert werden. DESRI hat ein Vorkaufsrecht für die Erhöhung der Vertragsmenge auf 5 GW im Rahmen des aktuellen Vertrags sowie für eine Vertragsverlängerung über die 5-jährige Laufzeit hinaus. DESRI wird eine substantielle jährliche Anzahlung leisten, damit Meyer Burger Material und Rohstoffe für die Solarmodulproduktion beschaffen und finanzieren kann. Über weitere Details des Vertrages haben die Parteien Stillschweigen vereinbart. DESRI und Meyer Burger beabsichtigen, ihre Zusammenarbeit zu einer langfristigen Partnerschaft im Bereich der Lieferung von Solarmodulen auszubauen. Der gestern unterzeichnete Vertrag ist daher ein wichtiger Meilenstein für beide Unternehmen.

    Beim Wort Kapitalerhöhung

    Beim Wort Kapitalerhöhung zucken viele Aktionäre erst mal zusammen. So geschehen bei der Solartechnologiefirma Meyer Burger letzte Woche. Mit dem Halbjahresbericht kommunizierte Meyer Burger auch einen Grossauftrag, den das Unternehmen an Land gezogen hatte. Um diesen abzuwickeln, muss das Unternehmen wohl neues Kapital aufnehmen.


    Die Aktie von Meyer Burger tauchte unmittelbar nach Börseneröffnung, schloss dann aber deutlich im Plus. Ein Händler erklärte diese Reaktion gegenüber AWP so: "Wenn der Markt Kapitalerhöhung hört, heisst es als erste Reaktion in der Regel meistens: Verkaufen. Doch bei näherer Betrachtung zeigte sich in diesem Fall, dass das Kapital gut investiert wird und das ist längerfristig positiv für das Unternehmen und den Aktienkurs."


    Das Beispiel zeigt: Kapitalerhöhungen können komplex sein - und nicht per se schlecht für Anleger. Es kommt immer auf den Gesundheitszustand der Firmen an.

    Redi hat am 19.08.2022 11:10 geschrieben:

    Auf jedes bis 2030 produziertes Modul, egal wie gross die Menge ist.