Posts by Kapitalist

    Artikel im Tages-Anzeiger

    Im heutigen Tages-Anzeiger ist ein guter Artikel zu Evola erschienen. Leider kann ich den nicht hier herein kopieren, sorry.

    Leser hat am 10.08.2020 16:50 geschrieben:

    Quote

    Kapitalist hat am 10.08.2020 18:25 geschrieben:

    Jetzt kommst du im ernst wieder mit 10 CHF um die Ecke? Warum tun sie es dann nicht? Und warum sollten die mehr zahlen als nötig?

    Falls Du welche hast darfst Du sie jederzeit verkaufen, meine gebe ich frühestens ab 10.-, wenn überhaupt.

    hans im glück hat am 10.08.2020 13:41 geschrieben:

    Quote

    goldendeeps hat am 10.08.2020 15:00 geschrieben:

    chunnt immer uf de priis ah;)

    Nach meinen Infos wäreZambon bereit Fr. 10.- pro Aktie zu bezahlen, natürlich nur noch für die letzten Stücke die sie für eine Übernahme benötigen. Die besitzen sicher bereits mehr als die Hälfte aller Aktien von Newron, natürlich ohne sich zu outen! Heute wurden übrigen mehr als eine Million Aktien von Newron gehandelt!

    lotus-elan hat am 28.05.2020 04:08 geschrieben:

    Ich bin auch seit Ende 2011 stets in Newro investiert. Ich bin seinerzeit bei 1.75 gross rein und habe immer wieder getradet. Ich hatte allerdings das Glück beim Kurs von 19.- mit einem Gewinn von Fr. 380'000.- ausgestiegen zu sein. Da ich einen Teil der Aktien mit einem Lombardkredit finanziert hatte, habe ich Fr. 280'000.- glücklicherweise aus der Börse rausgenommen. Aber die restlichen Fr. 100'000.- habe ich an der Börse gelassen und hauptsächlich weiter in Newron investiert, davon habe ich aktuell den grössten Teil verloren.


    Diese Aktien von Newron halte ich weiter da ich früher oder später mit einer Übernahme durch Zambon rechne. Von Newron sind gut 18 Millionen Aktien ausstehend, auf Grund des aktuellen Aktienkursen resultiert eine Börsenkapitalisierung von rund 36 Millionen! Zambon muss aber für Xadago noch rund 20 Jahre lang Lizenzgebühren von tief geschätzten 10 Millionen pro Jahr an Newron zahlen, das macht mindestens 200 Millionen! Zambon wäre ja wirklich blöd wenn sie Newron nicht übernehmen würden! Ich gehe davon aus, dass Zambon daran ist, still und heimlich, auch über Mittelsmänner, billig Aktien von Newron einzusammeln.


    Seit dem Misserfolg von Sari haben nach meiner Schätzung gut 10 Millionen Newronaktien die Hand gewechselt. Füher oder später muss Zambon dann Farbe bekennen und ein öffentliches Angebot machen! Die letzten Aktien werden dann nicht mehr für Kurse um 2.- die Hand wechseln!


    Ich behalte meine bis ein Angebot kommt.







    aktien

    Wenn ich mich recht erinnere ist die Situation die folgende:


    Nach Börsengesetz muss jemand der mehr als 33,5% einer börsenkotierten Firma besitzt ein öffentliches Uebernahmeangebot abgeben. Zambon hätte natürlich die Möglichkeit über ihre Familienmitglieder, die sich nicht als Gruppe erkenntlich geben, einen massiv höheren Anteil der ausstehenden Aktien zu erwerben. Aber irgendwann müssten sie ein öffentliches Angebot publizieren! Für die letzten Aktien müssten sie natürlich den höchsten Preis bezahlen. Wenn ich mich recht erinnere könnte man die letzten ca. 10% der ausstehenden Aktien bei einer Börsendekotierung auch enteignen.


    Sollte es zu einer Uebernahme kommen. ist man wohl gut beraten wenn man seine Aktien so lange hält bis es zu einem Uebernahmeangebot kommt.

    Der Leerschlag vor Deinem Text war jetzt nicht so glücklich, auf normalem Weg kommt man so nicht mehr in den Beitrag rein, sorry.

    Seit der Mitteilung dass Sarizotan floppte sind riesige Mengen an Newronaktien gehandelt woden, ich schätze so gegen 6 Millionen Stück. Das wäre rund ein Drittel aller ausstehenden Newronaktien.


    An dieser Firma kann eigentlich aktuell nur Zambon wegen Xadago ein Interesse haben. Meines Wissens hat die Familie Zambon viele Mitglieder. Wenn jedes Familienmitglied Aktien für sich privat kauft, kann man die Meldepflicht längere Zeit hinausschieben. Sind das bereits die ersten Anzeichen einer bevorstehenden Uebernahme?

    ursinho007 hat am 04.05.2020 16:21 geschrieben:

    Ursi Du solltest es einmal als Hellseher in der Pharmabranche versuchen!Du musst offenbar nur den Namen eines Medikamentes lesen und Du weisst offenbar sofort ob dieses Medikament wirkt oder nicht, so gut!


    Die Pharmabranche könnte Milliarden einsparen wenn sie auf Dich hören würden, LOL!


    Diejenigen welche Dich für Deine negativen Posts bezahlt haben werden jetzt wohl auf Rieseverlusten sitzen! Die sind wohl nicht so glücklich!

    Per hat am 04.05.2020 08:02 geschrieben:

    Von dieser Insiderinformation hat offenbar auch die EBZ Kenntnis, denn ihren Kredit an Newron haben sie mit Beteiligungspapieren für Euro 9.25 abgesichert.

    Da kann man nur sagen: Scheisse.


    Ein kleiner Trost: Warren Buffet soll wegen der Coronakrise 50 Milliarden an der Börse verloren haben.

    Dieser starke Kursanstieg deutet darauf hin dass an der GV etwas positives durchgesickrt ist. Wurden da ev. erste positive Daten von Sari erzählt?

    Sansibar hat am 24.01.2020 17:23 geschrieben:

    Quote

    Kapitalist hat am 24.01.2020 14:47 geschrieben:

    Dreamer Du?

    Ich habe nicht behauptet dass für Sarizotan ein Verkaufspreis von 2 Millionen bewilligt würde! Aber der Artikel zeigt auf dass bei wirksamen Medikamenten gegen seltene Krankheiten sehr hohe Verkaufspreise bewilligt werden! Ein Patient der sein ganzes Leben lang gepflegt werden muss verursacht eben auch sehr hohe Kosten! Das ist ja genau der Grund weshalb Newron eine Studie gestartet hat welche die Pflegekosten beim Rett-Syndrom aufzeigt!

    Peter Enis hat am 11.12.2019 10:06 geschrieben:

    Quote

    Ach du meine güte was hier abläuft ist ja ganz grosses kino.....der kurs schwankt zwischen 5 und 7 und ihr diskutiert über top oder flop.....


    also bei diesem niveau müsst ihr nicht nur die grossmütter,auch schwester/mutter/vater/kolleg für weitere gelder anfragen....in 60-70 tagen wird eine schnellere zulassung als erwartet bekanntgegeben und die 25 chf sind tatsache.....aber ja gewissen herren geht es ja so gut,dass sie nicht einmal das geld von der strasse aufnehmen....

    Gut möglich dass Du Recht bekommst. Zwischengewinne kassieren ist gut. aber jetzt sollte man auf diesen tiefen Kursen wieder einsteigen.

    Es wird spannend.


    Wenn Newron ihre Vorgaben einhält, dann müssen sie die Sarizotandaten diese oder spätestens nächste Woche publizieren, das 4. Quartal neigt sich langsam dem Ende zu. *yahoo*


    Es ist langsam Zeit die Finger aus dem A.... zu nehmen!

    gertrud hat am 06.12.2019 12:37 geschrieben:

    Zu Zambon würde Newron durchaus passen, die müssten dann für Xadago keine Lizenzgebühren mehr bezahlen.


    Beim Rettsyndrom ist es übrigens so, dass da nicht nur Symptome verbessert werden! Wenn Sarizotan früh genug genommen wird werden die Gehirne der betroffenen Mädchen genügend mit Sauerstoff versorgt und es kommt gar nicht zu den schweren Schäden bei den Mädchen!


    Mindestens ist das die Hoffnung.

    ursinho007 hat am 01.12.2019 23:00 geschrieben:

    Quote

    Kapitalist hat am 01.12.2019 14:51 geschrieben:

    Jetzt müsst ihr euch fragen: Warum hat diese Bank soviele Calls geschrieben?...... um viel Geld zu verlieren? sicher nicht!

    Solche Geschäfte sind für diverse Banken auch schon bös in die Hosen gegangen! Die kochen auch nur mit Wasser und wenn sie mehr wüssten würden sie sich des Insiderhandels schuldig machen!

    Namouk hat am 27.11.2019 12:36 geschrieben:

    Quote

    wissen da einige schon mehr. Könnte mir vorstellen, dass morgen eine Info kommt. *YES*

    Der Donnerstag war früher bei Newron häufig der Wochentag für News. *yahoo*