Posts by CrashGuru

    PRO SVP BLOG

    Bullish schrieb:


    Fast nichts hinzu zu fügen. Einzig, dass sich dieses Beispiel vervielfachen lässt, wenn man noch den Agrarmarkt inkl. Nahrungsmittel-Patentierung dazu nimmt.


    Leider verschliesst sich solche Erkenntnis gewissen Menschen seit Jahrzehnten vollständig....Und schlimmer: vielen, welchen es nicht an Erkenntnis fehlt, fehlt es aus Eigennutz am Willen diesen Völkern zu helfen. Und so wird auch alles dazu getan, eine funktionierende Eigentumsordnung zu verhindern. Resultat: Vermögenstransfer in die Taschen weniger, Migrationsprobleme in unsere Wohnstuben....... :evil:

    PRO SVP BLOG

    Bullish schrieb:

    Quote


    Retrospektiv würde das dann bedeuten, dass die CVP die BDP bei diesen Wahlen voll hätte auflaufen lassen. Weiter würde es bedeuten, dass sie an die Berner ex-SVP Stimmen kommt, die sie nur dank der zerfallenden BDP bekommen kann. Ohne Spaltung der SVP/BDP wäre das unmöglich gewesen. Eine strategische Meisterleistung ohnegleichen!

    :twisted:


    Deine strategischen Überlegungen in allen Ehren, aber die CVP wird da sehr vorsichtig sein. Denn die Politik hat ein sehr langes Gedächtnis, auch wenn Intrigen ja gang und gäbe sind (ausser bei der SVP laut MMoser) :idea:

    Re: Der Krieg der Banken gegen das Volk

    MarcusFabian wrote:

    Quote


    Es geht aus dem Artikel aber auch hervor, dass seiner Meinung nach die richtige Massnahme das Gelddrucken der EZB wäre und ich bin langsam auch der Meinung, dass es die einzige Alternative zu Chaos und Vernichtung meines :!: Vermögens ist. Dass es damit inflationiert wird ist die eine Seite, welche aber mittels entsprechenden Management ausgelichen werden kann..... Die andere Seite ist, dass scheinbar nur dadurch die Macht der Finanzinstitute eingeschränkt werden kann :!:


    Den Teufel mit dem Belzebueb austreiben :?:


    Zitat:

    Banken wollen ihr Privileg der Kreditvergabe nutzen, um an der Finanzierung staatlicher Defizite Geld zu verdienen. Sie haben also ein eigenes Interesse daran, die Option einer Monetarisierung des Haushaltsdefizits zu begrenzen. Zu diesem Zweck fahren Banken massive Attacken gegen Staatsausgaben und gegen den Staat überhaupt – der als Einziger die Macht hat, sie in die Schranken zu weisen oder alternative Finanzoptionen anzubieten, wie etwa die Postbanken in Japan, Russland und anderswo. Aus dieser Rivalität zwischen Geschäftsbanken und Staat rührt die unzutreffende Behauptung, die staatliche Kreditvergabe trage viel mehr zur Inflation bei als die der Geschäftsbanken.


    Wie es tatsächlich aussieht, macht ein Vergleich zwischen der Finanzpolitik in Amerika, Großbritannien und Europa deutlich. Die US-Treasury ist mit Abstand der weltweit größte Schuldner; die größten Banken sind bei ihren Anlegern und anderen Geldinstituten weit höher verschuldet, als sie aus ihrem Portfolio von Darlehen, Investments und diversen Finanzgeschäften aufbringen können. Doch inmitten der globalen Finanzkrise legen institutionelle Investoren ihr Geld in US-Anleihen an, die inzwischen weniger als ein Prozent abwerfen. Dabei ist ein Viertel des Immobilienmarkts verschuldet, amerikanische Bundesstaaten und Städte stehen vor der Zahlungsunfähigkeit und müssen ihre Ausgaben kürzen. Große Unternehmen gehen bankrott, Betriebsrenten geraten immer weiter in Rückstand, und doch bleibt die amerikanische Wirtschaft ein Kapitalmagnet.

    Re: Der Krieg der Banken gegen das Volk

    Minerva wrote:

    Quote

    MarcusFabian wrote:

    Einfach nur schlecht und billig dieser Artikel von der FAZ.


    Deine Meinung zu dem Artikel lässt den Schluss zu, dass Du Minerva sehr dirket im Bankensektor tätig bist.....


    Aber es wird hier sehr genau beschrieben was abläuft. Einziger Kritikpunkt von meiner Seite:


    Er schreibt von "Banken" und "Finanzsektor", es sind aber Menschen, welche hier ihre höchst egoistischen Ziele verfolgen, ohne jegliche Rücksicht darauf, was sie für die Welt anrichten.


    Ansonsten habe ich noch selten so klar die Auswirkungen beschrieben gesehen, welche die NWO-Clique verursacht


    :twisted:


    Zitat:

    Das ist es, was sich die Finanzbranche offenbar unter guter Wirtschaftsplanung vorstellt. Aber es ist noch schlimmer als ein Nullsummenspiel, bei dem der eine verliert, was der andere gewinnt. Die Volkswirtschaften werden insgesamt schrumpfen – es wird zu einer Polarisierung zwischen Gläubigern und Schuldnern kommen. Wirtschaftliche Demokratie wird der Finanzoligarchie weichen, die Entwicklung der letzten Jahrhunderte wird rückgängig gemacht.

    Weltwoche mit gezielter Indiskretion.......?

    Sagenhaft, da wollte wohl jemand aus der SVP den Kandidaten unbedingt abschiessen..... mal sehen, wer nun nominiert wird *wink*




    Aber laut unserem MMoser lehnt sie ja Intrigen ab.

    Re: hedgefunds

    marabu wrote:

    Quote
    Der Hauptsitz ist in Hong Kong und man stellt nur Uniabsolventen mit Spitzenabschlüssen ein.


    Nun gut, auch die kochen mit Wasser. Aber Amateure wie wir haben gegen (darf man sicher so sagen) diese Profis Null Chancen.


    Also tun wir das, was wir können.


    Alles Relativ.......


    Gesucht wird:


    Junger Mann, nicht über 25 Jahre, Uniabschluss summa cum laude, Doktortitel, 40 Jahre Berufs- und Führungserfahrung, mehrjähriger Auslandaufenthalt von Vorteil.


    :lol: *wink*

    PRO SVP BLOG

    fritz schrieb:

    Quote

    stones schrieb:


    Dazu habe ich mir noch nie Gedanken gemacht, weil ich weiss, dass ich ja sowieso nicht wählen kann.


    Gruss

    fritz


    Nun ja, die Volkswahl hat halt auch so ihre Tücken.


    Es (das Volch) lässt sich eben doch manipulieren. Es gibt Leute, die halten Borer für etwas Besonderes nur weil er eine schöne (?) Frau hatte und etwas Glamour verbreitete. Andere sehen Reichtum als genügenden Ausweis für Leistung und Erfolg. Woher er stammt ist irrelevant (Beispiele: Berlusconi/ russische Oligarchen mit Fussballclubs...)


    So meine ich ist es wesentlich besser, diese Wahl dem Parlament zu überlassen. Sonst wird noch Bernhard Russi, Köbi Kuhn, Sven Epiney oder gar Thomas Gottschalk Bundesrat :lol:

    HELP! Berner will nach Zürich!

    MarcusFabian wrote:

    Quote
    Was für Leute wohnen in Zh.Seebach?

    Ist es eher eine durchschnittliche, arme, reiche Gegend?

    Hoher, niedriger Ausländeranteil?


    Kannst Du mir ein Gefühl vermitteln?


    Wenn Du diese Gegend in Betracht ziehst, so kannst Du auch Schwamendingen ansehen. Ist wohl das nächste "In-Gebiet" (Bermuda-Dreieck: Schwamendingen/Oerlikon/Glattbrugg).

    Aber, auch da hast Du fast jeden Morgen (früh !) die Gelegenheit den Flugi auf den Bauch zu schauen. Dreifachverglasung ist in den Neubauten standard *wink*

    PRO SVP BLOG

    stones schrieb:

    Quote

    Kapitalist schrieb:


    Die machen das besser. Falls der zweite nicht gewählt wird, bleibt Ueli eben als einziger im Bundesrat. Es ist für die Partei von Vorteil wenigstens einen drinn zu haben und somit gut informiert zu sein was die 6 Weisen so alles erzählen...




    Haha, der Undercover Agent Maurer (passt ja so als Militär) :lol:


    Du meinst, damit die gezielten Indiskretionen weiter möglich sind. Äh, nein laut MMoser ist die SVP ja die einzige Partei, welche keine Intrigen spinnt :idea:

    Re: Kritischer Standpunkt zum Gold

    marabu wrote:

    Quote
    Vielleicht ein Argument gegen den Mainstream Gold:


    Huups, Mainstream ? DEN habe ich noch nicht gesehen. Sonst jemand :?: :lol:

    PRO SVP BLOG

    spoili schrieb:

    Quote

    da alle linke wähler und viele mitte-wähler erwiesenermassen geistig nicht zurechnungsfähig sind,


    Vorsicht. Verunglimpfung hilft nicht, wenn einem die Argumente ausgegangen sind...... :idea:

    Re: Teil 2

    MarcusFabian wrote:


    Vielleicht bekommt das Ding einen Bypass wenn die Nationalbanken wieder vermehrt Gold kaufen...... :idea:

    Gold

    Sallatunturi wrote:


    Der Upper-Versuch wurde auf 33.005 abgelehnt. Geht es jetzt runter?

    Re: Thesen eines Goldbesitzers:

    Hutch wrote:

    Quote
    Ich sitze auf einem Felsen in der Hölle, umströmt von glühender Lava und halte einen Thermosack Eiswürfel in der Hand.

    These:Ich habe Eis und kann mich später mal kühlen, wenn alle andern von der Hitze versengt werden.

    Realität: Die hohe Umgebungstemperatur setzt meinem Thermosack so zu , dass das Eis schmilzt bevor ich mich zur Kühlung entscheide.

    => Du kannst kein Eis in der Hölle konservieren.


    Jo mann!!


    Mir gefällt der Gedanke nicht. Du sitzt auf dem immer heisser werdenden Stein. Da sehe ich es so, dass die Hitze leider nicht nur dem Thermossack zusetzt :lol: *wink* Ich empfehle wichtige Teile sofort zu kühlen :idea:

    PRO SVP BLOG

    sgrauso schrieb:

    Quote
    Was micht stört an den ganzen "soft" BR's ist das sie die Ruhe und den Frieden auch ins Aussland bringen. Aber mit der EU und den Amis muss man halt manchmal ein bisschen laut werden und sich nicht immer alles gefallen lassen.

    Der Konkordanz BR scheint mir ein schönwettergremium das in diesen schweren Zeiten nichts zu suchen hat.

    Aber um den Frieden zu bewaren muss man halt starke Persönlichkeiten zu gunsten von Softies opfern :oops:


    Ja Populismus muss man natürlich verkaufen indem möglichst laut herumgebäägt wird.


    Mir sind die stillen Schaffer lieber, welche ihre Positionen in anständiger Art und Weise darlegen. Und erfolgreiche Diplomatie geht stille Wege. Es braucht dazu keine Kavallerie-Sprüche. Solches ist nur für's Volk, auf politischer Ebene hat es keine Wirkung. Na ja, es schafft vielleicht Arbeitsplätze im Journalismus.....


    Von Schaumschlägern haben wir im Rest der Öffentlichkeitsarbeit genug. Solche braucht es nicht auch noch in den Parlamenten, schon gar nicht im Bundesrat :!: (Betrifft nicht die SVP-Vorschläge. Wie sich diese als BR machen würden, kann ich nicht abschätzen)

    PRO SVP BLOG

    sgrauso schrieb:

    Quote

    Elias schrieb:




    Mir gefällt ein bisschen zoff :lol:


    Ist einfach "menschlicher" oder gibt es in deiner Familie kein Streit?


    Zoff im Bundesrat der durch gezielte Indiskretionen nach aussen getragen wird? Wahlkampf an Stelle von Sachpolitik? Show an Stelle von Leistung? Intrigen an Stelle von erfolgsorientiertem Arbeiten?


    Wollen wir das wieder? Wir hatten es doch lange genug!


    Endlich herrschte Ruhe und die Bürger haben das Gefühl, wieder eine Regierung zu haben. Bitte, lasst es dabei bewenden bei der nächsten Möglichkeit wieder einen "echten" SVP-BR von SVP-Gnaden zu bekommen.


    Oder geht es "um die letzte Gelegenheit"? Herrscht evtl. die Angst vor, dass der Wähleranteil das nächst Mal für den Anspruch auf 2 Sitze nicht mehr ausreichen könnte...... *wink*

    PRO SVP BLOG

    MMoser schrieb:


    Nein, Du bist ganz ok. Nur einfach verblendet, aber dafür kannst Du ja nichts. Das ist eine Krankheit. *wink* Allerdings nicht auf der Spitalliste und deshalb lassen sich die meisten SVP-Mitglieder nicht kurrieren. Müssten sie selbst bezahlen..... :cry: