Posts by pfuetze

    Sansibar hat am 13.01.2022 08:44 geschrieben:

    Quote

    pfuetze hat am 13.01.2022 08:23 geschrieben:

    Wer hat deiner Meinung den längeren Spiess? Ich als Ram würde mir jetzt genau den Weg vor Gericht auslegen, möglichst mit vielen Wendepunkten.


    Objektiv muss man wissen was man verlieren kann, NRX bietet 1% Gewinnbeteiligung, das ist die Verhandlungsbasis. Jeder Weg vor Gericht wird besser sein als Dieser!

    Ach weisst du, da bin ich juristisch zu wenig bewandert, vor allem im US Recht nicht und dann noch mit Jury... Da halte ich mich von Gerichts-Prognosen fern. Meine Meinung ist aber sowieso eine ganz andere. Die Suppe wird nicht so heiss gegessen wie sie gekocht wird.


    Bis jetzt sehe ich zwei Parteien die ihren Standpunkt ersichtlich machen und sich möglichst als betrogene der beiden Seiten ins Scheinwerferlicht stellen. Beide wissen, dass sie übertreiben und die Kleinaktionäre haben Kanonenfutter um sich Seitenlang darüber zu unterhalten und jedes Wort auseinander zu reissen usw. So wie ich die Geschäftswelt kenne ist das ein ziemlich normales vorgehen damit man eine klare Verhandlungsposition hat in der Mediation, keine Partei will der Gegenpartei schon im Voraus Schwäche zeigen und am ende wird dann eine neue Lösung ausdiskutiert. Zeigt man sich schon von beginn an verletzlich, dann muss man ja gar nicht an den runden Tisch sitzen und Poker spielen, daher verstehe ich JJ's (wenn auch widersprüchlich und oft mit wirrwarr Argumentierte) Vorgehensweise schon.


    So. Jetzt widme ich mich wieder dem stillen mitlesen :)

    Hier ist ja pünktlich auf das neue Jahr wieder etwas Bewegung rein gekommen. Ob ein Kindergarten, oder abgekartetes Spiel oder zwei Gockel die sich aufspielen wollen... Wir werden es wohl nie so genau erfahren.


    Nach dem lesen der Klage und der Gegenklage gehe ich eigentlich davon aus, dass die zwei Parteien im Februar sich auf ein neues Collaboration Agreement einigen werden. Ich kann mir nicht vorstellen, dass Ram wirklich vor Gericht will.


    To be continued....

    Liebe Gertrud


    Danke für deine Ausführung. Dann habe ich doch alles richtig verstanden.


    Sieht für mich irgendwie aus, als ob der neue Ankeraktionär Cicor langfristig von der Börse nehmen will. Jemand eine Meinung dazu?

    Vorwegzeichnungsrechte

    Hallo zusammen


    Ich habe zwar schon diverses mitgemacht an der Börse, aber das mit dieser Pflichtwandelanleihe und den Rechten ist mir neu. Ich wäre daher sehr dankbar, wenn mir jemand weiterhelfen kann betreffend der Wandelanleihe, respektive den Vorwegzeichnungsrechte.


    Mir ist bewusst, dass es pro Aktie ein Vorwegzeichungsrecht gegeben hat und natürlich könnte ich diese Rechte verkaufen, dass ist mir bewusst. Ich könnte ja auch noch zusätzliche Rechte kaufen, dass verstehe ich auch. Was bedeutet dies nun, konkret wenn ich 510 Rechte erhalten habe gestern? Was passiert mit den Rechten wenn ich einfach nichts mache bis am 12. oder 13. Januar? Und was muss ich machen um die Rechte in Wandelanleihen zu taurschen? Was kostet mich die Wandelanleihen (ca.) bei 510 Vorwegzeichnungsrechte...? 1'000 pro Wandelanleihe verstehe ich das richtig (sprich das ergäbe 10 Wandelanleihen à 1'000 Franken)?


    Danke jedem der mir hier etwas weiterhelfen kann.


    P

    https://www.prnewswire.com/new…g-covid-19-301387353.html


    EUA = safe and maybe effective... Also das Safe sollte inzwischen auch bei der FDA ein Häckchen bekommen haben. Das Problem scheint also ein anderes zu sein. Skalierbarkeit des Produkts? Haltbarkeit des Produkts? Herstellungsverfahren des Produkts?


    Irgendwo scheint es noch ein Box ohne Häckchen zu haben. aber safety kann es in meinen Augen nicht sein. Ich gehe davon aus, dass Javitt resp. seine Partnr nicht genug skalieren können um den Ansprüchen der FDA zu genügen. Wie schnell dieses Problem gelöst werden kann? Keine Ahnung...


    Es bleibt spannend.

    Das ist nun wirklich Schnee von gestern. Die Vertriebsverinbarung mit Cardinal Health ist ja wohl ein alter Zopf...


    Ich frage mich, ob die entscheidende message der PR diese hier ist: "This partnership creates an efficient and highly flexible logistics and distribution model for NRx. Cardinal Health's expertise will enable ZYESAMI to quickly reach patients in the intensive care units, as limiting the time to treatment is crucial," said Robert Besthof, Head of Operations and Chief Commercial Officer of NRx. "This also allows NRx to continue focusing on answering requests from the FDA in support of our application for Emergency Use Authorization for ZYESAMI."


    This also allows NRx to continue focusing on answering requests from the FDA... Es gibt also immer noch Fragen der FDA und somit dürfte eine evt. EUA leider immer noch Wochen anstatt Tage entfernt sein. Die PR soll wohl ein Trösterli sein für die welche NRx oder Relief nicht seit längerem verfolgen und sich blenden lassen, dass man Schritt für Schritt Richtung EUA geht und "neue" Verträge unterzeichnet...


    Gut Ding will Weile. und wenn Delta weiter die ICU's füllt, dürfte die FDA langsam aber sicher unter Zugzwang kommen.

    Gewagte Theorie: Wenn ich Acer anschaue OTC (ich weiss ist pre-market, aber ordentliches Volumen) und die Medienmitteilungen von Relief betreffend Kapitalerhöhungen...


    Könnte es sein, dass sich Relief Acer einverleibt und an die Nasdaq geht? Oder ist das zuviel Wunschdenken und Spekulation?

    Kekkomachine hat am 29.07.2021 08:38 geschrieben:

    Quote

    pfuetze hat am 29.07.2021 08:18 geschrieben:

    Die Clozels würden nach Wandlung 33.33% der Stimmrechte (gemessen an der Gesamtzahl der Stimmrechte gemäss Eintragung im Handelsregister) überschreiten und müssten so eine Pflichtangebot für alle kotierten Beteiligungspapiere von Idorsia den restlichen Aktionären unterbreiten. Davon wurden sie nun befreit.

    Danke Kekko. Soweit habe ich die Meldung verstanden. Aber was bedeutet das für uns Aktionäre? Nichts, ausser das Clozel 33.33% besitzt oder will er Idorsia wieder von der Börse nehmen?

    marinero44 hat am 28.07.2021 15:27 geschrieben:

    Quote

    Die RLF soll offene Kosten von 4 Mio $ und erst noch die Forschungskosten übernehmen. Dies ist sehrwahrscheinlich der Grund, dass keine Kursavancen erfolgen. Den Gerichtsverhandlungen können langwierig sein.

    Reine Spekulation.


    Aber das Agreement lässt eigentlich keinen Spielraum offen.

    Da bin ich voll und ganz bei dir Otth!


    Warum reagiert der Kurs nicht? Vielleicht weil Georgien zu klein und zu uninteressant ist - sowohl umsatztechnisch als auch Medienrelevant zu klein.


    Interessanter ist die Frage was macht die FDA? Ein Land ausserhalb der USA hat eine (made in USA - auch wenn das natürlich nur bedingt stimmt da Patent bei RLF) COVID-Therapie zugelassen, während im eigenen Land in gewissen (südlichen) Bundesstaaten die Zahlen wieder rasant zunehmen... erhöht dies den Druck auf die FDA genug um sich endlich zu einem positiven Entscheid durchzuringen oder ist auch da Georgien zu klein und "unbedeutend", dass sich die FDA nervös machen liesse...


    So oder so. Es bleibt spannend!

    ARP AOS2020 primary estimated completion date July31 - https://clinicaltrials.gov/ct2…rm=sentinox&draw=2&rank=1


    Den Cramer Kommentar würde ich nicht überbewerten. Das war während der sogenannten "lightning round", da wird oft etwas schnell und unbedacht ausgeteilt.


    So oder so wissen wir bald was Sache ist. Die FDA kann nicht mehr lange warten und muss sich zu Zyesami (Aviptadil) äussern/entscheiden.

    Patienten mit Post-, bzw. Long-COVID-19-Syndrom leiden an Symptomen wie Atembeschwerden, Fieber, Müdigkeit, Husten und Leistungsabfall, obwohl kein Virus mehr nachweisbar ist. Dadurch können sie einer geregelten Arbeit nicht mehr nachgehen und brauchen medizinische Hilfe. Da diese Symptome bei einzelnen Patienten mit einer akuten, viralen COVID-19-Erkrankung vielversprechend mit inhaliertem Aviptadil behandelt werden konnten, soll eine erste klinische Studie mit inhaliertem Aviptadil eine Linderung auch bei Patienten mit Long-COVID-19-Symptomen bestätigen. Eine Absichtserklärung zur Leitung einer solchen Pilotstudie wurde mit einem Long-COVID-19-Zentrum in Österreich bereits unterschrieben, weitere Kliniken haben die Teilnahme an dieser klinischen Studie zugesagt.


    https://advita-lifescience.com/newsroom/

    Heute kaufst du ganz sicher nicht mehr zu 0.17 zu. Vielleicht nie mehr vielleicht wäre 0.17 aber auch irgendwann wieder ein top Preis zum verkaufen, wenn keine EUA resp. NDA mittelfristig.


    Die Hauptgründe warum sich RLF im Verhältnis zu NRX nicht gleich bewegt die letzten Stunden sehe ich im Streit um die 4 Mio. welche Relief nicht bereit ist an Javitt zu bezahlen. Obwohl im Zusammenarbeitsvertrag eigentlich klar geschrieben ist, dass Weiterentwicklungen resp. Formulierungen basierend auf Aviptadil auch unter den Vertrag gehören lässt dieser Punkt immer wieder Spekulationen zu. Muss Relief den Verteilschlüssel 50:50 USA zugunsten NRx nachbessern oder nicht? Gibt es einen Patentstreit? Was ist mit RoW Verteilschlüssel? usw...


    Das ist das eigentlich unschöne und für mich der Hauptgrund für die Zurückhaltung. Investierst du in NRx und vertraust Javitt oder investierst du in RLF und vertraust den Verträgen von Ram? Wenn ich die Kursprünge anschaue scheint das Vertrauen der Anleger zurzeit eher bei Javitt zu sein als bei Ram. Es fehlt ein klares endgültiges Statement um Vertrauen in Rlf zurück zu gewinnen.


    Ansonsten macht ja NRx genau das, wofür sie "angestellt" wurden. Sie entwickeln aviptadil und registrieren es bei der Gesundheitsbehörde.


    Ich lasse meine "Gratisposition" bei Rlf liegen und schaue dem Spiel noch etwas zu. Das dicke Geld wurde hier schon lange verdient. Ob eine EUA uns wirklich in neue Sphären hebt bleibt abzuwarten.

    marinero44 hat am 22.07.2021 14:39 geschrieben:

    Quote

    Dies ist der direkte Link zum Artikel.


    Obwohl beruhigende Artikel veröffentlicht wurden ist eine Frage im Raum. Ist JJ ein Schlitzohr, der versteht, sich zu bereichern oder wird das Kapital wirklich für die Entwicklung verwendet? Sicher ist nach der Platzierung der neuen Aktien und nachdem die neuen Aktien mit einem Abschlag verkauft wurden, sinkt der intrinsische Wert des Unternehmens pro Aktie aufgrund eines Phänomens, welches sich Verwässerung nennt.

    Sicher ist auch, dass JJ in der Firma Relief Therapeutics nichts zu melden hat.


    Wenn man schon im Thread schreibt, dann sollte man sich wenigstens mit dem Thema auseinander setzen. Danke!

    DonMichele hat am 19.05.2021 12:23 geschrieben:

    Ohne dem genauer nachgeganen zu sein. Könnte es nicht sein, dass der Tanner einfach möglichst viele seiner Optionen noch einlöst bevor er abtritt? (Evt. verfallen diese ja wenn er nicht mehr im VR ist...?)
    Trotzdem würde es natürlich auch so zeigen, dass er nach wie vor an Cosmo und Cassiopea glaubt, obwohl er sich zurück zieht.

    BRPA mit angepasstem S-4 heute https://sec.report/Document/0001193125-21-157866/


    EUA sollte bis Ende Mai eingereicht sein und mit einem EUA-Entscheid wird bis Ende Q2 gerechnet. Wir sind also (zumindest in den USA) auf der Zielgeraden.


    Im Bericht wird wiederholt erwähnt, dass Zyesami (oft falsch geschrieben als Zyesam) neu formuliert wurde vom ursprünglichen RLF-100 und Relief Therapeutics die Kosten für die Reformulierung (immer noch) nicht übernommen hat, obwohl vertraglich so geregelt. Da frage ich mich schon warum Ram die 4 Mio nicht nachschiesst. Er hat wohl mehr Erfahrung als wir und es bleibt uns nur, im blind zu vertrauen. Pokert er darauf, zu warten bis Entscheid EUA durch ist und dann das Geld an NeuroRX zu überweisen? man weiss es nicht.


    Auf jeden Fall wissen wir nun wo wir stehen bezüglich EUA und wissen bis wann mit einer Entscheidung gerechnet werden kann.