Posts by cosimo

    Nur in den katholischen Kantonen ist morgen Feiertag. Zurich ist reformiert. Börse also offen.

    Ich kann nicht nachvollziehen, weshalb ihr einen möglichen Übernahmepreis in Relation zum aktuellen Aktienkurs setzt. Bei Übernahmegesprächen sitzen sich in der Regel Unternehmensführer und nicht Spekulanten gegenüber. Dieser berechnen den Wert des Kandidaten ausschliesslich basierend auf Ertragserwartungen.


    Eine der bekanntesten Methoden ist die Discounted Cash Flow (DCF)-Methode.


    In der Ausbildung lernt man:


    Schritt 1: Prognose der zukünftigen Cashflows


    1. **Prognosezeitraum festlegen**: Bestimmen Sie den Zeitraum, für den die Cashflows prognostiziert werden sollen, typischerweise 5-10 Jahre.

    2. **Ermittlung der zukünftigen Cashflows**: Schätzen Sie die zukünftigen freien Cashflows (Free Cash Flows, FCF) für jedes Jahr im Prognosezeitraum. Der freie Cashflow ist der Cashflow, der dem Unternehmen nach Abzug von Investitionen in Sachanlagen und Betriebskapital zur Verfügung steht.


    \[ FCF = EBIT \times (1 - Steuersatz) + Abschreibungen - Investitionen - Änderungen im Betriebskapital \]


    ### Schritt 2: Berechnung des Endwerts (Terminal Value)


    Da Unternehmen oft über den Prognosezeitraum hinaus fortbestehen, wird ein Endwert berechnet, der den Wert der zukünftigen Cashflows nach dem Prognosezeitraum repräsentiert. Eine gängige Methode zur Berechnung des Endwerts ist die Wachstumsrate in der Ewigkeit (Gordon-Growth-Modell):


    \[ TV = \frac{FCF_{n} \times (1 + g)}{r - g} \]


    - \(TV\): Terminal Value

    - \(FCF_{n}\): Freier Cashflow im letzten Jahr des Prognosezeitraums

    - \(g\): Langfristige Wachstumsrate der Cashflows (üblicherweise konservativ geschätzt)

    - \(r\): Diskontsatz


    ### Schritt 3: Diskontierung der Cashflows und des Endwerts


    Alle zukünftigen Cashflows und der Endwert werden auf den Barwert abgezinst, um den Gesamtwert des Unternehmens zu erhalten. Der Diskontsatz \(r\) entspricht in der Regel den Kapitalkosten (Weighted Average Cost of Capital, WACC).


    \[ Unternehmenswert = \sum_{t=1}^{n} \frac{FCF_{t}}{(1 + r)^t} + \frac{TV}{(1 + r)^n} \]


    ### Schritt 4: Berechnung des Eigenkapitalwerts


    Vom Gesamtunternehmenswert werden die Schulden abgezogen, um den Eigenkapitalwert zu berechnen:


    \[ Eigenkapitalwert = Unternehmenswert - Nettoverbindlichkeiten \]


    Hier sind die Nettoverbindlichkeiten die Gesamtverbindlichkeiten abzüglich der liquiden Mittel.

    Ohne neue Fakten (!) kannst du dir die Welt malen, wie sie dir gefällt:


    - Die möglichen Käufer sind noch nicht überzeugt. Das Risiko des Scheiterns von Newron ist noch zu gross.

    - Weber wäre dumm, wenn er jetzt schon verkaufen würde. Er weiss, dass er bald schon sehr positive News verkünden kann. Der Preis von Newron wird dann noch viel höher steigen.


    Nimm, was dir gefällt. Alles pure Fantasie.

    Wer in Italien Aktien für 100 Euro kauft und dann für 1000 wieder verkauft, zahlt auf den Gewinn 234 Euro Steuern. Es könnte also möglicherweise durchaus Sinn machen, auf dem Privatbesitz an eine unter eigener Kontrolle stehende Firma oder an einen Fonds zu verkaufen.


    Oder verstehe ich da etwas nicht?

    Ich rechne damit, dass Kuros und Newron bis Ende Juli einen neuen Besitzer haben. Sollte dies nicht der Fall sein, bin ich bei beiden raus. Ich würde daraus schliessen, dass die beiden Firmen für BP doch nicht so attraktiv wie vermutet. Viel Neues steht aber nicht bevor. Ich bin nicht überzeugt davon, dass die beiden das grosse Geschäft im Alleingang auf die Beine stellen können. Und wenn, dann mit sehr viel Zeit und Geld.

    Es bleibt schon die Frage, wie die beiden grossen Verkäufe (wohl aus dem VR) zu interpretieren sind.


    Phantasie: verschieben hier VR ihre privaten Aktien aus steuerlichen Gründen vor einem erwarteten grossen Kurssprung in ihre Firma (= longtime stakeholder)?

    Du sagst CHF 4.75 voraus. Aufgrund

    - deiner profunden Analyse des Entwicklungspotenzials von Newron

    - deiner langjährigen Erfahrung im Investieren in Biotech

    - deiner Lebenserfahrung

    - deiner im Übersinnlichen basierten prophetischen Fähigkeiten

    - deiner heute geöffneten Nespressokapsel

    - deiner schlechten Laune

    - deiner Lebenshaltung als GOM

    - ?

    Gabi offensichtlich Shorties am Werk, die gezielt kleine Portionen verlaufen. Sobald diese Spekulanten zufrieden sind und billig einkaufen konnten, geht's wieder nach oben.


    Wert sich von fordern Halbseidigen in Panik versetzen lässt, sollte sein Geld besser in RTF investieren.

    Geringer Umsatz bei Kuros. Wahrscheinlich verkaufen ein paar Kleinstaktionäre, weil sie Geld für Newron brauchen.


    Wichtige Investoren können warten. Lange warten. Weil sie wissen, worauf sie warten dürfen.

    Rutschmann macht die AG zu seinem Privatklub. Weshalb ist diese Aktie überhaupt an der Six kotiert??

    Wenn sich Curatis in diesem Tempo weiter in Richtung Süden entwickelt, kaufe ich Mitte Mai bei 90 Rappen zu.


    Offensichtlich gibt es für Curatis nur gerade eine Handvoll Interessenten. Keinerlei Phantasie an der Börse, was dieser Titel soll und kann. Wie ein leeres Buch.


    Haben die auch einen CEO und Kommunikationschef?

    Bin mal gespannt, ob es hier im Laufe des Tages auch zu einem sell on good notes und Gewinnmitnahmen kommen wird.