Posts by simsim

    Etwas Balsam

    ...auf die geschundene Seele und das vernichtete Kapital

    Evolva with strong business momentum in 1H 2022, announcing targets of mid-term plan

    • Evolva reports revenues of CHF 8.1 million in the first half of 2022, 28% above the high basis from the prior year period and already 54% of the full-year target
    • Positive double-digit gross contribution margin of slightly above 10% in 1H 2022
    • Company is well on track to reach its full-year guidance of CHF 15 million revenues and a double-digit gross contribution margin
    • New mid-term plan aims for annual revenue growth of 40-60 % in the coming years, achieving over CHF 20 million revenues in 2023, over CHF 30 million in 2024 and CHF 45-50 million in 2025
    • Detailed business review leads to cost improvements of CHF 2.3 million and a possible impairment of CHF 15-20 million
    • Constructive discussions with several potential strategic partners ongoing
    • Details on mid-term plan and financial results will be presented on 25 August 2022

    Wow!

    Danke für den Hinweis!
    ich weiss nur nicht mehr, wie lange evolva einen Anspruch auf Beteiligungszahlungen hätte....

    Leerverkäufer

    Danke Kekko für die Hintergrundinfo.


    Die "intrinsischen" Probleme werden aber mit laufenden erfolgreichen Daten immer kleiner, im Verhältnis zur Erfolgschance. So sehe ich dies wenigstens.


    Auf einen richtig deftigen Short Squeeze würde ich mich echt freuen.

    Zuversicht spriesst langsam wieder

    Evolva nimmt bei Aktienplatzierung gut 6 Millionen Franken ein


    Reinach (awp) - Das Biopharmaunternehmen Evolva hat sich frische Mittel beschafft. Man habe im Rahmen einer Privatplatzierung 62,2 Millionen Aktien aus dem genehmigten Kapital erfolgreich platziert. Langfristig orientierte institutionelle Anleger und Mitglieder des Verwaltungsrats und des Managements hätten die Aktien zu einem Preis von 0,101 Franken das Stück gezeichnet.


    Ein Abschlag sei nicht gewährt worden, teilte Evolva am Dienstag mit. Die Mitglieder des Verwaltungsrats und des Managements beteiligten sich mit 1 Million Franken an der Transaktion und demonstrierten damit Bekenntnis zum Unternehmen, hiess es weiter.


    Die im Rahmen der Privatplatzierung eingegangenen Mittel belaufen sich auf 6,3 Millionen Franken. "Sie stärken die Kapitalbasis von Evolva und ermöglichen es dem Management, die Wachstumsinitiativen weiter voranzutreiben."

    endlich wird ein wenig kommuniziert

    Ich finde es positiv, dass man endlich ein wenig erfährt, was aktuell so läuft und wo der Fokus in der Zukunft liegen soll.


    Wenn es nebenbei, wie von "hans" unterstellt, nur der Kurspflege dienen soll, dann ist das für mich immer noch besser, als einfach still im Kämmerlein vor sich hin zu wursteln. Jedenfalls so lange ehrlich kommuniziert wird.


    Bin gespannt, wo Evolva in einem Jahr stehen wird.

    Dividende

    Am 28. Juni gibt es noch 2.10 Dividende. Sind knapp 4% innerhalb von 3 Monaten.


    Bin jetzt bei 53.25 eingestiegen und hoffe auf eine Korrektur der Korrektur, so dass wir Ende Monat wieder bei 60 sind.... Hoffen darf man immer.


    Gerade im Moment sieht es noch anders aus.....

    Zahlen und GV

    05-05-2022 Q4 2021 Earnings Release
    24-06-2022 Annual General Meeting
    26-10-2022 Q2 2022 Earnings Release
    10-05-2023 Q4 2022 Earnings Release (Projected)
    26-10-2023 Q2 2023 Earnings Release (Projected)
    08-05-2024 Q4 2023 Earnings Release (Projected)
    24-10-2024 Q2 2024 Earnings Release (Projected)

    gertrud hat am 22.03.2022 17:45 geschrieben:



    Die Kernaussage des aktuellen Berichts ist: Es hängt jetzt ganz wesentlich von Nootkatone in Pest Control ab.



    Hier nun der übersetzte Teil aus dem Bericht zu Nootkatone


    Wir stellen fest, dass Nootkaton etwas mehr als 50% zu unserem fairen Wert von Evolva beiträgt, wobei der grösste Teil davon auf seine Verwendung in der Schädlingsbekämpfung zurückzuführen ist. Die Geschäftsleitung hat erklärt, dass sie mit Nootkashield (ihrem Nootkaton-Produkt für die Schädlingsbekämpfung) gute Fortschritte an der Zulassungsfront gemacht hat und an marktreifen Formulierungen für den Verkauf in Südostasien arbeitet.


    Was ist denn mit Nootkatone in den USA. Da hat man ja längere Zeit mit dem Militär zusammengearbeitet. Oder täusche ich mich da?


    Also ich bin sehr gespannt, ob EVE je den Umsatz erzielen wird, den Edison da hoffnungsvoll in dem Bericht vorhersieht....


    Aber auf jeden Fall bleibe ich bis Ende 2023 dabei. So lange gebe ich dem neuen Management, um sich beweisen zu können.

    Edison multipliziert mit G-Faktor

    Edison reduziert das Kursziel auf 0.24


    Multipliziert mit dem Reslitätsfsktor "G" sind wir noch bei 0.12, was seltsamerweise dem aktuellen Kurs entspricht. Erstaunlich ist für mich, dass Berenberg für einmal noch über dem "G" Kurs ist...


    Es kann eigentlich nur noch besser kommen, möchte man meinen. Aber das hoffe ich nun schon seit zig Jahren vergeblich....


    Also kann ich ruhig noch 10 weitere Jahre hoffen *shok*


    Oder.....


    ... ich nehme eine doppelte Portion Resveratrol und trenne mich von EVE.

    Knallhart

    Einmal mehr. Furztrocken und knallhart die entlarvenden Fakten präsentiert. Danke an Gertrud, auch wenn ich die Kröte nicht gerne schlucke...

    Zuversicht teilen?

    Ich nehme den CEO beim Wort und lege eine kleinere Position in mein Depot. Bin natürlich gespannt, ob er sich bei mir auch melden wird... *secret*


    er hat doch in seinem Statement ausgeführt, dass sie mit dem Aktionairat in ständigem Austausch sind *lol*


    Allen eine gute Woche.

    Unter 11?

    Ich konnte nicht mehr widerstehen und habe bei 11.04 eine Position gekauft.


    Falls sie unter 11 gehen, werde ich bei 10.50 nochmals einen Auftrag rein stellen und dann bei 10. bis sie die 8 er Marke erreicht haben...

    Keine Eile

    Das Management hat offenbar seine Ziele verfehlt und nicht rechtzeitig kommuniziert. Der angestrebte Wachstumspfad wird die Marge weiterhin nicht zulegen lassen und für die Aktionäre kurz- bis mittelfristig keine Gewinne realisieren lassen. Für eine Investition kann man sich also ruhig noch Zeit lassen. Gut möglich, dass der Kurs noch weiter nachgehen wird, weil der Frust der Aktionäre noch zu weiteren Umschichtungen führen könnte. Ich hatte mich gestern wohl auch zu früh zu einem Kauf verleiten lassen.

    carpe diem

    Aufklären wohl nicht, aber darauf verweisen, was der Markt zu denken scheint. Ich finde dies übertrieben und habe eine Position bei 13.28 gekauft. Denke, dass die Banken in Zukunft noch vermehrt auf Software angewiesen sein wird, wenn sie die neuen Herausforderungen packen müssen.


    SoftwareOne verfehlt Margenziel wegen zu geringem Wachstum und Einsparungen


    Stans (awp) - SoftwareOne begründet das Verfehlen des eigenen bereinigten EBITDA-Margenziels von rund 30 Prozent mit dem geringeren Wachstum und Einsparungen im zweiten Halbjahr. "Wir hatten ein fantastisches Wachstum von 23 Prozent im zweiten Semester", sagte Konzernchef Dieter Schlosser am Donnerstag in einer Analystenkonferenz. "Aber wir hatten die Erwartung, 1 bis 2 Prozent schneller zu wachsen."


    Zudem habe das Ende des zweiten Halbjahres gestartete Optimierungsprogramm "Transformance" signifikant weniger Kosteneinsparungen gebracht als erwartet, sagte Finanzchef Rodolfo Savitzky. Diese sollen nun in vollem Umfang im laufenden Jahr anfallen.


    Gleichzeitig habe das Programm einmalige Kosten von 9,3 Millionen Franken verursacht. Das Geld sei gedacht, um sich von gewissen Mitarbeitern zu trennen, welche die Anforderungen für die schnelle Transformation und die hohe Performance nicht erfüllen würden, sagte Schlosser. Deshalb sei man bei einer bereinigten EBITDA-Marge 25,7 Prozent gelandet statt der angepeilten rund 30 Prozent.


    Die Finanzgemeinde reagierte harsch: Die Aktien von SoftwareOne brachen am Vormittag um 15 Prozent ein.

    Hätte beim Kurs eine heftiger Reaktion erwartet

    Aufgrund der neuen Ausrichtung werden die Kosten für die Forschung hoffentlich massiv sinken.


    Die Prüfung strategischer Optionen zur Maximierung des Werts der Onkologie-Projekte sollte eigentlich auch zu einer Quelle sprudelnder Einnahmen führen...


    Vielleicht halt nur in Form einer einmaligen Summe, vielleicht auch in erfolgsabhängigen regelmässigen Zahlungen? Keine Ahnung, was hier alles möglich ist.


    Nachhaltige Profitabilität ab 2023 müsste die Leerverkäufer nun definitiv aufschrecken.


    All diese Komponenten hätten nach meiner Einschätzung für mehr Schub beim Kurs sorgen müssen. Aber vielleicht kommt dies erst dann, wenn man weiss, was die Onkologie Projekte abwerfen werden.

    Neuer CEO

    Grundsätzlich bin ich froh, dass Oliver Walker endlich abgelöst wurde. Der doch eher überraschende Zeitpunkt und die Ablösung mit sofortiger Wirkung gefällt mir weniger. Sieht so aus, als ob dies ein Entscheid war, den man fällen musste, weil man nicht da ist, wo man hätte sein sollen/wollen und der amtierende CEO seinen Laden nicht im Griff hatte.


    Der Markt sieht es offensichtlich etwas anders... (noch )