Posts by cashspotter

    Solange die KE nicht vom Tisch ist, werden auch gute News es nicht weit schaffen. Vielleicht wird die 0.14 nochmals angetippt. Nach Gunter Erfurt führt kein Weg an der KE vorbei. Kommt zu 99%. Für mich ein Fehler, aber die Finanzen sind wohl einfach zu knapp abgesteckt. Und die USA ist zwar in Zukunft ein gutes Geschäft, doch bis dahin braucht es noch Geld, vor einem Jahr war alles finanziert, doch dass das laufende Geschäft tiefrote Zahlen schreibt, war nicht geplant. Nun fehlen min 150 Millionen, vermutlich 200 Millionen, denn bis Mitte 2024 wird ja nochmals ein Riesenverlust geschrieben.

    4 Millarden Aktien zu 0.05 ergibt Fr. 200 Millionen, dies die Rechnung bei Bezugsrechten.

    Bei einem direkten Investor vielleicht 2.5 Milliarden zu 0.08.

    Die Verwässerung wird Riesig sein.

    Vielleicht in 3 Jahren wieder Kurse um die 40 Rp.

    Na also, du sagst in 3 Jahren vielleicht wieder Kurse um 40 Rp. Da wäre ich mehr als zufrieden und meine Frühpensionierung wäre damit gesichert ;)

    Sollte jedoch noch einmal den Turnaround gelingen, denke ich stehen wir bei ganz anderen Kursen!

    Ohne Risiko auch keine grossen Gewinne.

    ://www.fuw.ch/strauchelndes-solarunternehmen-rettet-deutsche-solarpolitik-jetzt-meyer-burger-247900955306


    Auch hier wird von einer möglichen Rettung geschrieben, so lässt es der erste Satz zumindest vermuten.....(habe leider kein Abo der FUW)

    Aus dem heutigen Cash Insider


    Einerseits wäre dieser "Plan-B" mit hohen Kosten verbunden. Andererseits erreichen mich aus Kalifornien Stimmen, wonach dort viele Solarinstallateure nach einer Kürzung der staatlichen Subventionen in einen Liquiditätsengpass hineinschlittern. Diesen Stimmen liegen Aussagen eines kalifornischen Branchenverbands, bestehend aus mehr als 400 Betrieben, zugrunde. Selbstverständlich muss Kalifornien nicht unbedingt repräsentativ für die Situation in anderen amerikanischen Bundesstaaten sein. Dennoch dürften diese Berichte nicht gerade helfen, aufkommenden Zweifeln am Erfolg einer Produktionsverlagerung entgegenzuwirken.

    Das Cash nicht gerade ein Freund von Meyer Burger ist wissen wir ja nun zu genüge. Solche Aussagen sind mit grösster Vorsicht zu geniessen wenn sie nicht belegt werden können...... .

    Das Pilotprojekt will sich auf das öffentliche Schienennetz der Westschweiz konzentrieren. Die Kosten sollen sich auf rund 382’000 Schweizer Franken belaufen.


    Für die ganze Westschweiz belaufen sich die Kosten auf 382'000 Fr.?? Montage und Material?? Dann müsste MB noch auf dem Mars Module montieren, damit ein Gewinn herausschaut... oder was habe ich da falsch gelesen???

    Tja lesen ist eben nicht jedermanns Sache.....

    Dies ist nur einmal ein Pilotprojekt, die Firma beabsichtig diese Module Weltweit zu montieren, unter anderem auch in den USA wo MB ja hoffentlich der grosse Player wird ;)

    MB X.X wird es nicht geben. Aus die Maus :cursing:

    Mal schauen....

    Können nur hoffen das die deutsche Regierung nun aus ihrem Winterschlaf aufwacht!!

    Ich weiss Hoffnung ist ein schlechter Ratgeber an der Börse, aber hier bleibt wohl nichts anderes übrig.

    Und Erfurt hat schon immer in seine Taschen gearbeitet, ansonsten wäre die Kommunikation niemals so Grottenschlecht gewesen!

    Reich wird man mit MBT nun sicherlich nicht mehr. Diese Chance hat sich nach der ad-hoc im Juli 2023 in Luft aufgelöst... Hätte ich nur verkauft... Melde mich für die nächsten Monate ab, die Nerven liegen blank... :sleeping:

    Geht mir gleich :evil: :evil: :evil: Nichts geworden mit der vorzeitigen Pension.... Werde jedoch heute noch einmal ein paar 100000 nachlegen ;)

    Es ist ein Plan, kein Vorhaben. Somit wird extremer Druck aufgebaut, welchen man schon viel früher in dieser Form hätte aufbauen sollen. Selbst wenn die Politik weiterhin nicht aus dem Quark kommt, bleibt die Umsetzung des Plans, was MBT temporär viel Geld kosten, aber dafür die Zukunft sichern wird. Es wird genügend Investoren geben, welche diesen Schritt mittragen werden, schon aufgrund der Planungssicherheit...


    Lieber ein Ende mit Schrecken, als ein Schrecken ohne Ende. Gut so!!!...

    Was heisst das für den Kurs heute, fällt er ins Bodenlose....?

    Bald ist der Kurs so,das man meinen könnte sie produzieren nur Luft,die ganze Welt gegen MB.Aber auch wenn es schon hundert mal oder besser tausend mal erwähnt wurde,bei so einem Kursdebakel würde man sich seitens MB schon mal etwas Infos wünschen.Und zwar nicht über diese verblödeten diversen Känäle,und ob dieser Herr Erfurt wirklich so der beste CEO sein soll, das darf man momentan sehr in Frage stellen :/

    Da gehe ich voll mit Dir, wieder einmal ein anständiges Statement seitens Meyer Burger zu diesem Kursdepakel wäre ganz schön! Wie auch schon so oft erwähnt vermisse ich die gross angekündigten News zu neuen Abnahmevereibarungen in den USA und natürlich auch in Europa. Im Moment ist eben schon gar nichts auf dem Radar was den Kurs etwas Stützen könnte....


    Schleswig-Holstein: EU-Kommission gibt Millionenhilfen für Northvolt-Fabrik frei
    »Um zu verhindern, dass eine Investition in ein Land außerhalb Europas verlagert wird«: Deutschland darf den Bau einer Batteriefabrik der Firma Northvolt in…
    www.spiegel.de

    Da bleibt wohl für MB nicht mehr viel übrig. Schon seltsam, war nie in den Schlagzeilen und dann diese Meldung. MB bemüht sich für eine Unterstützung ab und wird immer und immer wieder vertröstet.

    Hat Erfurt wohl doch zu wenig Ansehen bei der EU und in Deutschland?

    Wäre wirklich wieder einmal schön, etwas positives von MB zu hören und nicht wieder 2 Wochen vor den Zahlen eine Hiobsbotschaft :cursing:

    Das positive an der ganzen Sache ist einzig und alleine dies, dass es nicht mehr viel Spielraum nach unten hat :D

    Um eben doch vielleicht an die ein oder andere Information zu gelangen, die man sonst selber nicht im Netz finden würde. Und wie auqua4 geschrieben hat, die Kurse werden sowieso Fremdgesteuert.

    Und ein klein wenig auch noch zur Unerhaltung ;)

    Wir reden hier von Abnahmeverträgen in den USA, diese sollen ja schlussendlich auch den Auf- und Ausbau dort mitfinanzieren, oder zummindest Planungssichereit bieten. Wann wurden denn die Aussagen in Bezug auf Amerika revidiert?

    Und im Ernst, du meinst doch nicht das was wir hier schreiben hat Einfluss auf den Kurs? Ich auf jeden Fall nicht.

    Super vielen Dank! Ok, da steht “wolle” und wir wissen, das wollen sie alle… egal welche Firma in welcher Branche.


    Wichtiger ist: die Info kommt nicht direkt von MB. Jetzt stellt sich die Frage, schreibt PV-Magazine den Artikel nach einem Interview mit MB, inhaltlich was sie glauben verstanden zu haben. Oder Reviewed MB den Artikel und gibt diesen offiziell zur Publikation frei. Ich denke ersteres.


    Das heisst keine Info direkt aus dem Haus MB und schon gar kein Versprechen. Somit kann ich kein Fehler von MB erkennen, wenn dann sind das reine Vermutungen. Wie gesagt, maximal zur Kenntnis nehmen.

    Ich kann mich an ein Interview mit Gunter Erfurt erinnern, an dem er erwähnte, MB sei an Verhandlungen zu neuen Abnahmeverträgen in den USA die noch in diesem Jahr zum Abschluss kommen werden. Ob dies nun ein Versprechen ist oder nicht sei dahin gestellt.

    Gunter Erfurt hat einerseits die Aufgabe die Firma zu führen, anderseits uns diese so gut wie möglich zu verkaufen, uns über News und den Marschplan von MB zu informieren. So das viele auf den Zug auffahren und Aktien kaufen. Schön zu sehen z. Bsp. bei Newron, da reden ja auch immer alle davon Weber sei ein Plauderi... . Ich als Käufer bin auf solche News angewiesen, da uns Kleinanleger nichts anders übrig bleibt diese zu glauben oder eben nicht. Wir haben nicht die Möglichkeit wie Insider, Banken und Grossaktionäre an die wirklich wichtigen News zu gelangen.

    Stellt sich aber nun heraus, das der Verkäufer bereits mehrere Male Aussagen nicht einhalten konnte, werde ich skeptisch. Sollten Aussagen nicht eingehalten werden können, erwarte ich immerhin eine zeitnahe Anpassung der Timeline. Auch ich bin im Einkauf tätig und habe sehr viel mit Verkäufern zu tun und kenne ihre Maschen. Wie auch nicht immer alles auf die Umwelt abgeschoben werden kann.

    Auch wurden wir Aktionäre schon mehrmals auf dem falschen Fuss erwischt, kurz vor den Jahreszahlen. Sicherlich noch allen in besten Erinnerungen.

    Wie schon im vorherigen Beitrag erwähnt, wir stehen nicht ohne Grund da, wo wir heute stehen.

    Ich glaube nach wie vor an MB und bin übermässig in dieses Unternehmen investiert, möchte dementsprechend auch Wahrheitsgetreu informiert werden. Schliesslich lebt MB auch von uns Kleinaktionären!

    Ich verstehe nicht warum ihr euch so fest an die Abnahmeverträge klammert. Klar wäre es super und es würde Sicherheit geben aber da kam etwas dazwischen und die Zeit ist nicht reif. Das hat doch nichts mit der EU zu tun. Warum sollte ein US Kunde helfen einen Abnahmevertrag zurück zu halten aufgrund der EU Situation? Wenn die Konditionen stimmen will der Kunde unterschreiben und MB sollte das dann auch tun. Ausser sie haben unterschrieben und es ist nur eine Sache der Kommunikation, sofern sie eine solche Info zurückbehalten dürfen… dann wäre ich bei euch.

    Es geht mir ja grundsätzlich nicht zwingend um die Meldungen, sondern darum, dass uns wieder einmal etwas versprochen wurde und nicht eingehalten wird. Wir stehen ja nicht ohne Grund dort, wo wir nun stehen....