Posts by zokizok

    Hallo zusammen


    Ich denke ein ähnliches Szenario hat mal Gertrud bei Evolva geschrieben in Verbindung mit den Royalitis die kommen sollten. Alles runterfahren und nur ein Angestellter der die Royalitis verbucht und an die Aktionäre weiter leitet.


    So wie beschrieben ist gibt es eigentlich fast keine Kosten mehr die anfallen auser der 1Mann der noch da ist der sich mit den Finanzen auskennt und derer Verteilung.

    Also könnten doch die Meilensteinzahlungen und die Umsatzbeteiligung grösstenteils auf die Aktionäre aufgeteilt werden.

    Oder seh ich das falsch?

    Rlf-100

    Kommt in 11 Wochen die Marktzulassung in den USA oder kommt dann eine Zusage das man nach 100 weiteren Hürden die Zulassung bekommt?

    Klinisches und Unternehmerisches Update

    Conference Call and Webcast InformationNRx will host a conference call and webcast on August 17, 2021 8:30 AM Eastern Time to discuss its results and provide a clinical and corporate update. Management will host the call, followed by a question-and-answer period. Analysts and investors interested in submitting questions must do so in advance of the call,and are encouraged to email questions to the Company’s investor relations representative at [email protected].


    NRX PHARMACEUTICALS, INC.



    Was da wohl kommen wird?

    90 Tage

    The primary endpoint of the trial will be participant recovery from respiratory failure over 90 days. Additional information will be supplied by the NIH when the trial randomizes its first patients.


    Wieso über 90Tage?


    Kann eine EUA auch ohne diese Studie gegeben werden? Oder wird das Resultat abgewartet?


    Wird die Studie intravenös oder schon durch inhalation durchgeführt?

    FDA Meeting

    JJ schreibt doch bei LinkedIn er wirt die Fliege die er bekommen hat beim Meeting mit der FDA tragen wen sie die Resultate besprechen.


    Mal zwischen den Zeilen gelesen. Würde es ein Treffen geben auch wen die Resultate schlecht wären?

    «compassionate use»


    Aus 20min


    Luzerner Hausärztin setzt erstmals in der Schweiz Opaganib ein


    Die Hausärztin Andrea Ludwig hat in Luzern zum ersten Mal in der Schweiz das Arzneimittel Opaganib gegen Covid-19 verabreicht. Laut der Luzerner Zeitung behandelte sie mehrere Patientinnen damit als Ergänzung zur herkömmlichen Therapie. «Das Resultat mit Opaganib als Zusatztherapie ist spektakulär», sagt Ludwig gegenüber der Zeitung.


    Bei zwei erfolgreich behandelten Patienten sei ein Coronatest schon nach drei Tagen negativ gewesen. Normalerweise sind Coronaviren bis zu drei Monate nach der Genesung noch nachweisbar.


    Wirksamkeit nicht belegt


    Opaganib ist eigentlich ein Krebsmedikament, das antiviral und entzündungshemmend wirkt. Es wird als Pille oral eingenommen. Das Arzneimittel soll die Replikation der Viren verhindern.


    Offiziell ist es in der Schweiz nicht zugelassen. Unter der Bezeichnung «compassionate use» dürfen nicht-zugelassene Arzneimittel aber eingesetzt werden, wenn es sich um besonders schwere Krankheitsfälle handelt, bei welchen zugelassene Medikamente nicht zufriedenstellend wirken.



    Mich interessiert mehr könnte Zyesami (Rlf100) nicht auch unter «compassionate use» verabreicht werden?

    Resultate

    freezer hat am 09.02.2021 12:26 geschrieben:

    Quote

    So muss das eigentlich sein:

    • https://www.linkedin.com/company/neurorx-pharma
    • We were overly ambitious in thinking we could pull off an investor call the day after the Superbowl. The #ZYSAMI call will be this morning as follows: February 9, 2021 at 9:00 a.m. EST to discuss study results. To participate in the conference call, dial +1 866-373-3402 (Toll-Free) or +1 201-689-7825 (International), shortly before 9:00 a.m. EST. The webcast can also be accessed directly at https://lnkd.in/dFvkEfF.

    Daher das Problem von gestern erledigt (falls kein Fake?) und wäre nur noch die Frage offen, warum Burckhardt genau jetzt zurücktritt... Schauen wir mal. Sollte es kein Fake sein, gibt es ja sicherlich ein "Stop Trading" am Nachmittag.


    "Die Resultate zu diskutieren" wenn das wirklich echt ist dan sollten sie bekannt sein.


    Bis gestern stand doch noch bitte keine Fragen zu laufenden Studien da wir nicht in die Zukunft sehen können.


    Seh ich das richtig?

    EU erlaubt?

    https://www.rnd.de/gesundheit/…WTBBGOLENOWMTCGTVPHA.html


    Präparat schützt Lungenzellen vor Angriff der Viren


    An Corona-Patienten getestet werden zudem verschiedene Präparate, die bereits als Lungenmedikamente eingesetzt werden: Wie zum Beispiel das Mittel Aviptadil des Schweizer Unternehmens Relief Therapeutics.


    Das Medikament verhindert offenbar den Virenbefall bestimmter Zellen, die wichtig für den Sauerstoffaustausch in der Lunge sind. In einer Studie mit allerdings nur sehr wenigen Teilnehmern soll das Medikament die Überlebenswahrscheinlichkeit bei schwer erkrankten Covid-19-Patienten um das Neunfache erhöht haben, wie „apotheke adhoc“ berichtete.



    In der EU ist die Behandlung seltener Lungenkrankheiten mit Aviptadil seit Jahren erlaubt.



    Eine Zulassung zur Behandlung von Corona-Patienten wurde noch nicht erteilt


    Kann das überhaupt sein? Dan müste man ja einfach Sagen das man kein Corona hat sondern eine seltene Lungenkrankheit und würde Aviptadil bekommen.

    cash_only hat am 16.12.2020 13:52 geschrieben:

    Quote

    Zokizok hat am 16.12.2020 12:13 geschrieben:

    Ich bin zwar kein Experte, jedoch probiere ich deine Frage zu beantworten.



    Bitte korrigiert mich, falls ich falsch liege, ich lerne gerne dazu.


    Vielen Dank für die Antwort ja das könnte bestimmt so hin hauen

    EUA

    Was ist eigentlich der Unterschied zwischen EUA und EAP?


    Kann es sein das die FDA sich sagt sie haben ja schon EAP für die schweren Fälle da müssen wir mit der EUA nicht eilen??