Posts by lennych

    Jeff Yass
    #28 Jeff Yass on the 2023 Forbes 400 - Yass is a cofounder of Susquehanna International Group, one of Wall Street's largest and most successful trading
    www.forbes.com

    Danke für deinen Beitrag, sehr gut.

    die KE war zu erwarten(gemäß Verus Szenario)

    Spannender ist die Frage wer der Investor ist?

    Das Ziel ist die Verhandlungsposition zu stärken, das macht nur Sinn wenn Aussicht auf Erfolg besteht!

    Wer würde sonst investieren wenn sonst der Ofen bald aus ist?

    Genau auf das wird es hinaus laufen:-)

    Das Recruiting wurde vor 4 Wochen beendet. Somit wird diese Woche der letzte Proband die Studie beenden.

    Der Countdown läuft!

    aus dem aktuellsten Verus Capital Newsletter


    Dass Newron Pharma nicht einem klassischen Value-Investment entspricht - darauf habe ich schon mehrfach hingewiesen. Dennoch hat das Chance-Risiko-Verhältnis bei diesem Unternehmen eine so attraktive Gelegenheit geboten, dass auch ein auf value-orientierter Investor mit Überzeugung investieren kann.
    Vor ein paar Tagen hat Newron beeindruckende Langzeitergebnisse der Studie 015 bei TRS-Patienten vorgelegt, die eine im Vergleich nochmals verbesserte Langzeit-Wirksamkeit zeigen. Infolgedessen hat sich der Aktienkurs zu Beginn des Jahres 2024 bereits nahezu verdoppelt.

    Wie wird es weitergehen?
    Spätestens nach Vorlage der Daten für die Studie 008A (für Non-TRS-Patienten, voraussichtlich Ende Q1) wird Newron neu bewertet werden. Nicht wegen der Studie selber (für eine Indikation, die man gar nicht anstrebt), aber weil alle großen potentiellen Partner diese Placebo-kontrollierten Ergebnisse jetzt abwarten.
    Bei grundsätzlich positiven Daten wird es dann in der Folge sehr zeitnah einen attraktiven Lizenzdeal oder aber eine Übernahme des Unternehmens geben - und das zu Bedingungen die weit über der heutigen Marktkapitalisierung liegen.
    Bei negativen Daten wird es einen deutlichen Rücksetzer geben, weil dann Zweifel am Wirkungsmechanismus aufkommen werden (Placeboeffekte):

    Herr Weber hat aber im persönlichen Gespräch (das ich vor ein paar Tagen führen konnte) betont, dass auch bei negativen Studienergebnissen für Non-TRS (Studie 008A) sehr zeitnah ein Lizenzdeal mit Studienfinanzierung für die Indikation TRS (Studie 16 - ehemals 003) verkündet werden könnte. In diesem Fall wären die Konditionen aber naturgemäß weniger attraktiv.
    Ich schließe daraus, dass die Verhandlungen mit mehreren potentiellen Partnern (die er nochmals explizit bestätigt hat) in die Richtung gehen, dass es je nach Ausgang der Studie 008a unterschiedliche Terms für die Partnerschaft geben wird. Wenn das so zutrifft, dann wäre eine negative Studie 008A zwar ein Rücksetzer, könnte aber mit der Verkündigung des Lizenzdeals dann aber wieder abgefedert werden. Sicher ist: Wenn die Wirksamkeit von Evenamide durch die Studie 016 bestätigt wird, dann hat der Partner (oder Übernehmer) ein Milliarden-Medikament im Portfolio. Weil Evenamide ein Supplement-Medikament ist, das parallel zu den "normalen" Medikamenten verschrieben wird, geht Herr Weber davon aus, dass innerhalb von 6 Monaten bereits 1/3 des Gesamtmarktes (!) gewonnen werden kann! Das erscheint realistisch, weil die Ärzte ja ihre "normale" Medikamentation nicht ändern müssen, aber durch das Zusatzmedikament substantielle Verbesserungen für den Patienten erreichen können.
    Dass so ein Medikament für viele große Pharma-Firmen sehr interessant ist (und sehr viel wert wäre), ist offensichtlich. Die kürzliche erfolgten Übernahmen von Karuna Therapeutics um 12,8 Mrd. US$ durch Bristol-Myers und von Cerevel um 8,7 Mrd, US$ durch AbbVie zeigen, welche Bewertungen für erfolgreiche Medikamente in dem Bereich bezahlt werden.

    Meine persönliche Einschätzung ist, dass es im Fall von positiven (!) Studiendaten zu 008A im März (d.h. vor die Studiendaten zu 016 vorliegen) bereits eine Übernahme geben wird. Ein Übernehmer müsste aber auch in diesem Entwicklungsstadium vermutlich deutlich über eine Mrd. bieten, um zum Zug zu kommen. Das wäre zwar das Fünffache der heutigen Marktkapitalisierung, aber immer noch nur ein Zehntel der kürzlich erfolgten Übernahmen. Nach einer erfolgreichen Zulassung (die allerdings auch bei positiven Daten der Studie 008A nicht sicher ist!) würde das Medikament für diesen Übernehmer dann ein Mehrfaches wert sein. Dieses attraktive Chance/Risiko-Profil macht ein Übernahmeangebot bereits nach Vorlage der Studie 008A aus meiner Sicht wahrscheinlich. Diese Einschätzung gilt aber nur, wenn diese Studie 008A im März eine positive Wirkung nachweist. Ansonsten wird es vermutlich "nur" einen Lizenzdeal mit weniger attraktiven Terms geben. Die Kursentwicklung der nächsten 3-4 Monate hängt damit doch deutlich stärker von den Ergebnissen der Studie 008A ab, als ich das ursprünglich erwartet hatte. In wenigen Monaten wissen wir dazu mehr.

    Weiters steht darin:



    Herr Weber hat aber im persönlichen Gespräch (das ich vor ein paar Tagen führen konnte) betont, dass auch bei negativen Studienergebnissen für Non-TRS (Studie 008A) sehr zeitnah ein Lizenzdeal mit Studienfinanzierung für die Indikation TRS (Studie 16 - ehemals 003) verkündet werden könnte. In diesem Fall wären die Konditionen aber naturgemäß weniger attraktiv.

    Ich schließe daraus, dass die Verhandlungen mit mehreren potentiellen Partnern (die er nochmals explizit bestätigt hat) in die Richtung gehen, dass es je nach Ausgang der Studie 008a unterschiedliche Terms für die Partnerschaft geben wird. Wenn das so zutrifft, dann wäre eine negative Studie 008A zwar ein Rücksetzer, könnte aber mit der Verkündigung des Lizenzdeals dann aber wieder abgefedert werden. Sicher ist: Wenn die Wirksamkeit von Evenamide durch die Studie 016 bestätigt wird, dann hat der Partner (oder Übernehmer) ein Milliarden-Medikament im Portfolio.

    evenamide hat keine Konkurrenz, es wäre das erste jemals zugelassene Add On. Es kann zur bestehenden Medikation einfach dazu genommen werden. Man rechnet damit innerhalb von 6 Monaten bereits 1/3 vom Markt "abzubekommen"


    Zitat Verus Newsletter;

    Weil Evenamide ein Supplement-Medikament ist, das parallel zu den "normalen" Medikamenten verschrieben wird, geht Herr Weber davon aus, dass innerhalb von 6 Monaten bereits 1/3 des Gesamtmarktes (!) gewonnen werden kann! Das erscheint realistisch, weil die Ärzte ja ihre "normale" Medikamentation nicht ändern müssen, aber durch das Zusatzmedikament substantielle Verbesserungen für den Patienten erreichen können.

    Was sind schon wieder mögliche Kursziele wenn die Firma verkauft wird. Überlege mir einen Einstieg, wenn der Kurs am Montag noch nicht explodiert.

    Unter 1 Mia, ca. 60 chf pro Aktie, geht Newron never ever über den Tisch.

    Eher für 3-5 Mia, wenn man das Potenzial für Bipolar Disorder ( 11 Mia/ y) mitrechnet

    nein, wenn ich mir die lineare PANNS reduktion anschaue dann ist nichts von abflachung zu sehen (soweit es die Daten bisher zeigen)