Posts by gloomboomdoom

    also man kann ja von Herrn Hayek halten was man möchte... aber 4 Jahrestief ist schon heavy...


    Meine subjektive Einschätzung:

    - Wir sind nicht einmal 20 % über Corona-Tief...

    - Buchwert der Bilanz weit über CHF 200 (klar, Werthaltigkeit Lager als Thema)

    - hohe Shortquote

    - Uhrenexporte China schwach, aber das kann auch wieder drehen

    - Umsatzentwicklung ggü. Konkurrenz in den letzten 10 Jahren deutlich schwächer

    - "Aktionärsunfreundliche" Geschäftsführung

    - Uhrenmix vom Pricing her nicht optimal => Teurere Wecker laufen aktuell besser

    - Hohe Investitionsquote in stationären Verkauf - Cashburn am richtigen Ort?

    - Onlinehandel ein wenig verpennt...

    - Reingewinn 2023 bei CHF 890 Mio.

    - Umsatz 2023 bei CHF 7.89 Mia. (+ 5.2 % inkl. Währungseinbusse / + 12.6 % in Lokalwährungen)


    Fazit:

    - Sehe die Gründe, weshalb die Aktie da ist, wo sie ist

    - Sehe aber auch ordentlich Potential, dass wir die CHF 200 wieder angreifen werden

    - Fixpunkte: 20.06. Uhrenexportdaten Mai + Ende Juli 1. Semesterzahlen

    => Ich habe mir eine erste Tranche u. CHF 190.- gegönnt :)


    Beste Trades wünsch ich euch!

    da hast du recht. aber jeder furz hat zu abschlägen geführt bis 20.- :)

    Die Kursziele von Research Partners (80.-), DB (60.-), Jefferies (90.-), HSBC (80.-) oder Warburg (95.-) erscheinen auch nicht als Top Story in den Cash-News, dafür aber der gute alte Werro oder seine UBS-Kollegen mit 20 %-Aktienanteil (nein nein, keine Shortposis... :D) und einem Kursziel von CHF 29.50....


    Man kann sich die News immer so zusammenbasteln, wie es passt. Fakt ist, dass die Aktie mal bei über CHF 5 Mia. bewertet war mit 0.0 E-Rezepten. Jetzt haben wir knapp 5 Mio. E-Rezepte bisher und täglich rund 50'000 im Schnitt (ja ist noch nicht die Welt, ich weiss), und die Firma ist 1/10 dessen wert...


    Will nicht sagen, dass bei Doc alles super ist, sehe da doch realistisch sehr viele Risiken im Case. Auch ist die Finanzierungssituation mit den gestiegenen Zinsen und dem rauen Wirtschaftsumfeld nicht besser geworden. Zusätzlich wurde die Kapitalbasis gestärkt, aber halt auch die Perle in der Schweiz verkauft. Nichtsdestotrotz glaube ich für meinen Teil an einen spannenden Verlauf in den nächsten 12 - 24 Monaten.

    solche news und der kurs bricht nicht weg? ist ja mal was ganz neues.


    DocMorris: Test-Tag zum neuen E-Rezept in Deutschland floppt | cash

    Sorry ist auch eine lachhafte Analyse aus dem ZKB-Häuschen... Als wäre der Testtag der Gematik wirklich relevant! Relevant sind die anziehenden E-Rezepte der letzten Monate, die Q3-Zahlen am Donnerstag sowie die Zulassung eines valablen Wegs alternativ zur EGK. Der Rest ist und bleibt "Finger in die Luft"-Analyse

    Kurzfristige Kursentwicklung bzw. Rückgang nach dem starken Anstieg ist für mich aktuell sowieso nicht sehr relevant. Die E-Rezepte ziehen mit der EGK-Lösung sehr schön an (TI-Dashboard), auch wenn dies prioritär stationäre Apotheken bevorteilt, ist es für das gesamte Thema für den Durchbruch extrem wichtig. Zudem stehen dann am 19. Oktober 2023 die nächsten Q-Zahlen an => sollte der Trend zum Umsatzwachstum im Q3 sich bewahrheiten, wird der jetzige Abverkauf schnell wieder weg sein.


    Lassen wir den Hexen am Sabbat doch ihre Freude :)

    Warburg Research erhöht das Kursziel für DocMorris auf 95 von 80 Franken und belässt die Einstufung auf "Buy". Die Zahlen zum ersten Halbjahr seien ein klarer Beleg für die operative Erholung bei der Versanapotheke, schreibt Analyst Michael Hider. So sei der Verlust auf Stufe EBITDA im Vergleich zum Vorjahr eingegrenzt worden und dies zeige Effizienzgewinne bei der Logistik und beim Marketing. Auch das regulatorische Umfeld sei derzeit vorteilhaft und die Einführung des E-Rezepts in Deutschland schreite voran, so der Experte weiter. Mit dem Verkauf des Schweizer Geschäfts sei auch die finanzielle Stabilität hergestellt worden und das Potenzial in Deutschland bliebe trotz Marktanteilsverlusten "enorm".

    Sieht gut aus. Wird Docmorris eigentlich vorbörslich gehandelt? Wo steht der Kurs?


    Was ich nicht ganz verstehe, wieso das Einstecken der Karte in der Apotheke den Versandapotheken helfen soll.

    Aber ja, der Start insgesamt ist positiv.

    Die EGK-Lösung bringt den Versendern per se nichts bzw. ist sogar eher kontraproduktiv als alternativer Einlöseweg. Entscheidend ist aber ja aktuell eigentlich nur, dass das E-Rezept endlich flächendeckend kommt. Jetzt ist nur ca. jedes 200ste Rezept ein E-Rezept. Langfristig rechnet man ja mit ca. 10 % Marktanteil für die Versender, weshalb die EGK-Lösung sowie der Papierausdruck auch in den nächsten Jahren die Mehrheit der Rezepte darstellen werden.

    Das stimmt schon. Drauf hinweisen dass eine ubs 18 % an aktien hält und zum sell rät - darf man sicher mal. Ich mag die bank halt nicht. Swissair. CS für schundpreis geklammert. Vermutlich haben sie die cs selbst noch leerverkauft in den letzten tagen.

    Klar, war keine Kritik! Die UBS hält seit längerer Zeit deutlich über 2 Mio. Aktien und baut diese immer wieder ein wenig auf und ab... bei einer entsprechenden Leerverkaufsquote von ca. 40 % sowie der hauseigenen Kurszielmeinung tauchen bei mir auch einige Fragezeichen auf ;)

    Aus meiner Sicht ist es bei solchen Aktien müssig, sich im Detail mit den Analysten zu beschäftigen... natürlich haben sie kurzfristig einen Einfluss, aber die wissen genauso wenig wie wir, ob und wann das E-Rezept jetzt wirklich durchstartet bzw. wie stark Doc davon profitiert.


    Somit waren die + 500er-Kursziele genauso unbrauchbar wie wenn jetzt jemand sagen würde, die Aktie sei noch CHF 3.25 wert... ist ja was anderes, wenn man einen ordentlichen Track-Record hat und die Ebitda-Margen, Dividendenrendite, usw. von einer Nestle oder so beurteilt und dann ein Kursziel ableitet.


    Am Ende gibt es hier sowieso nur eines: Walk the talk! Ich bin bullish und mache mir meine eigene Meinung, Analysten hin oder her :)

    HAMBURG (dpa-AFX Analyser) - Das Analysehaus Warburg Research hat die Einstufung für DocMorris angesichts eines Medienberichts über einen vorliegenden Gesetzesentwurf zur Digitalisierung der Gesundheitsbranche auf "Buy" mit einem Kursziel von 80 Franken belassen. Der erwähnte Fahrplan zur Einführung des elektronischen Rezeptes stimme zuversichtlich, schrieb Analyst Michael Heider in einer am Mittwoch vorliegenden Studie. Diese Art des Rezepts sollte zunehmend an Verbreitung gewinnen, was seine zuversichtliche Einschätzung der Aktie der Online-Apotheke bestätige. Allerdings gelte es, die endgültige Verabschiedung des Gesetzes abzuwarten.

    Also aus meiner Sicht ist es legitim, das KUV bei Firmen in einem Turnaroundszenario oder Verlustsituation als Bewertungskennzahl zu verwenden, da andere Multiples der Fundamentanalyse wie KGV, EBITDA, Dividendenrendite, usw. nicht wirklich funktionieren. Unter 1.0 redet man von einer Unterbewertung, was hier mit ca. 0.5 gegeben wäre. Diesen Multiple aber allen anzuwenden, fände ich doch wagemutig, da Verschuldungssituation, Cashbestände, Umsatzentwicklung, usw. usw. ebenfalls relevant sind. Niemand macht eine Unternehmensbewertung auf Basis von nur einer Zahl.

    Noch 25 % über All-Time-Deep... verlieren konstant seit Wochen einfach unabhängig von Nachrichten... bzw. sogar bei keinen Nachrichten... mittlerweile sind wir deutlich unter Niveau vor Bekanntgabe Verkauf Schweizergeschäft... braucht nichtmal mehr die Analysten, um der Aktie wehzutun, weil sogar Upgradings (z.B. Morgan Stanley von 31 auf 37) nichts mehr bewirken. Bin auf die Q2-Zahlen am 17.08. gespannt, wobei wir da vielleicht scho unter 20 sind ;)