Posts by carpe diem

    Gold auf einem Allzeithoch, und GOLD schafft es nicht mal, über USD 16 zu steigen.

    Langsam frage ich mich, ob die Zeit der Goldminenunternehmen generell vorbei ist. Kann es sein, dass viele InvestorInnen zunehmend der Meinung sind, dass der Rohstoffabbau nicht mehr zeitgemäss und schon gar nicht "sexy" ist?

    Gold als Edelmetall scheint ja weiterhin anerkannt und gefragt zu sein, ergo das Allzeithoch (wobei, man könnte auch argumentieren, dass angesichts der weltweit grassierenden Staatsverschuldung, der gestiegenen Inflation und der diversen Krisenherde Gold längst über 3'000 Dollar stehen sollte).

    Eure Meinungen hierzu würden mich interessieren. Danke.

    Was ich einfach nicht verstehe bei MB: alle sprechen von Deutschland, von Europa im Allgemeinen, und von den USA als Produktionsstandorte und Absatzmärkte von MB-Modulen. Aber was ist mit dem Heimatmarkt Schweiz?!! MB ist eine Schweizer Firma! Wo bleibt die Schweizer Politik? Warum gibt es keine nennenswerten strategischen Partnerschaften / Abnahmeverträge in der Schweiz? Wo bleiben die Schweizer Privathaushalte, welche sich MB-Module aufs Dach pflanzen? Klar, die Schweiz ist ein vergleichsweise kleiner Markt. Aber MB ist eine kleine (aber feine) Firma. Die Qualität von MB und die Schweiz - das sollte doch eigentlich passen wie die Faust aufs Auge. Ich verstehe das einfach nicht.

    Ich muss zugeben: ich bin geschockt, und sehr enttäuscht.

    Aber es hat sich abgezeichnet, anders war die Funkstille bei gleichzeitig stetig sinkendem Kurs in den letzten Monaten ja fast nicht zu erklären.

    Ein Trauerspiel der Kurs... gestern wieder ein "shareholder newsletter" mit vollmundigen Versprechen/Ankündigungen. Allein, es glaubt Exro niemand mehr, denn allzu oft haben Sue & Co. enttäuscht.

    kristallkugel: na, keine Lust dich zu Wort zu melden? Macht halt nicht so Spass gell, wenn die News nicht positiv sind. Aber jetzt erzählst du uns sicher wieder was von wegen "Hebel auf den Goldpreis" und "vierteljährliche Dividenden" und "whatever it takes"... blablabla

    Barrick müsste doch angesichts des haussierenden Gold-Preises längst wieder über 20 Dollar stehen.

    Ich frage mich langsam, ob Minenaktien generell überhaupt noch en vogue sind in Zeiten unsicherer/teurer Energieversorgung, Inflation und verstärktem Bewusstsein für Nachhaltigkeit?


    Nachtrag: Ausserdem, so scheint mir, messen die jüngeren Generationen Gold nicht den gleichen Wert zu wie die eher älteren Semester (zu welchen ich mich zunehmend auch zähle...). Die Popularität von Bitcoin & Co. mag dafür als Indikator dienen.

    Hier die letzten News zur Firma:


    Dätwyler hält an bisherigen Mittelfristzielen fest und bestätigt Prognose 2023


    Der Industriekonzern Dätwyler hat anlässlich eines Investorentages die bisherigen Mittelfristziele bestätigt. An der bisherigen Jahresprognose wird mit Nuancen festgehalten.

    10.11.2023 12:47


    So wird für das Gesamtjahr 2023 aufgrund einer leichten Erholung im zweiten Halbjahr mit einem Umsatz von knapp 1175 Millionen Franken sowie mit einer EBIT-Marge von gegen 11 Prozent gerechnet, wie der Spezialist für Dichtungslösungen am Freitag mitteilte. Bei der bisherigen Prognose wurden beide Werte mit «rund» ergänzt, nun wird es dafür also lediglich knapp reichen.

    Bestätigt werden die bisherigen Mittelfristziele. Für die Zeitspanne 2022 bis 2024 wurde im Herbst 2021 im Anschluss an den Verkauf des Online-Distributoren Reichelt ein jährliches Umsatzwachstum von 6 bis 10 Prozent sowie eine EBIT-Marge zwischen 18 und 21 Prozent als Ziel angegeben.

    Margenkorridor wird erst 2026 erreicht

    Aufgrund des verhaltenen Konjunkturumfelds werde in naher Zukunft eher der untere Bereich des Zielkorridors erreichbar sein, heisst es heute. Und der untere Schwellenwert der angestrebten Marge dürfte erst 2026 erstmals übertroffen werden.


    Dass aktuell die Marge noch deutlich unter dem Zielkorridor liegt, begründet Dätwyler mit dem sehr schnellen und fast vollständigen Wegfall des Covid-Geschäfts sowie dem Abbau der hohen Sicherheitsmargen bei den Kunden, primär bedingt durch Post-Pandemie-Effekte. Dies führe zu einer Unterauslastung in den jüngst erweiterten Werken. Zudem drückten die 2023 temporär höheren Energiekosten auf die Marge.

    In naher Zukunft gilt der Fokus von Dätwyler dem profitablen Wachstum «durch die Skalierung des Geschäftsmodells und der Produktionskapazitäten» sowie der Stärkung der Bilanz. Ausserdem sollen die bestehenden Märkte stärker durchdrungen und die adressierbaren Märkte durch hochwertige Produkte vergrössert werden. Mit den beiden Geschäftseinheiten Healthcare und Connectors will Dätwyler auch in neue Regionen expandieren.

    Weiter soll der Umsatzanteil neuer Produkte aus der Innovationspipeline erhöht werden. Die Vielzahl an Projekten mit bestehenden und neuen Kunden zeige, dass die Wachstumstrends intakt seien.

    «Sobald der Lagerabbau durch die Kunden abgeschlossen ist und sich das Umfeld weiter stabilisiert hat, werden wir dank unserer vorgezogenen Investitionen deutlich von Skaleneffekten profitieren», lässt sich in der Mitteilung CEO Dirk Lambrecht zitieren.

    (AWP)


    Sehr ruhig in diesem Thead...

    PolyPeptide heute wieder Nahe dem Allzeittief. Auch der grössere Konkurrent Bachem schmiert ganz schön ab in letzter Zeit.

    Sind das Einstiegskurse bei PPGN? Eure Einschätzungen zu diesem Titel würden mich interessieren.

    Merci

    Ich bin auch seit einiger Zeit Aktionär von Barrick Gold, aber irgendwie kommt GOLD nicht so richtig in Fahrt, obwohl der Preis für das Edelmetall doch an der 2000er-Marke kratzt.

    Die regelmässige Dividende von Barrick ist zwar ganz nett, vermag aber den seit Jahren schwachen Kurs bei weitem nicht zu kompensieren.

    Ahhh, auf LAND ist eben Verlass. Starke, solide Firma.

    Zahlt eine verrechnungssteuerfreie Dividende, was mir sehr gefällt.

    Ich frage mich einzig, ob die Firma in einem Geschäftsfeld tätig ist, das grosse Margen und steigende Gewinne erlaubt. Zumindest scheint es eine recht krisensichere Branche zu sein, mit der Energiewende sowieso.

    Tja, da hat uns Gertrud mit ihrer sachlich-nüchternen Art mal wieder auf den Boden der Realität zurückgeholt (danke!). Habe vor einigen Tagen, gerade noch rechtzeitig, einen Kaufauftrag für eine weitere Tranche OERL gelöscht. Warte jetzt erst einmal ab, was die nächsten Zahlen so aufzeigen.

    Überlege mir hier einen Einstieg. Der Biotech-Sektor hat sicher schon bessere Zeiten gesehen, und das sieht man dem Kurs von BB auch an. Wir sind hier fast auf einem 9-Jahres-Tief. Das heisst aber auch, dass es bald einmal wieder aufwärts gehen könnte. Zudem scheint die Beteiligungsgesellschaft, welche aktuell in ca. 30 Biotech-Firmen im Small- und Mid-Cap-Bereich investiert ist, eine regelmässige Dividende zahlen zu können.

    Was meint ihr zu diesem Titel?

    Danke & Gruss, CD