Posts by Maece

    Vielen Dank für deine Antwort. Hab mich auch noch ein bisschen schlauer gemacht. Gem. Google wird die Option automatisch angepasst. Dies verhält sich scheinbar nicht gleich, wie wenn eine Aktie Ex- Dividende gehandelt wird. Wäre ja auch zu einfach gewesen :yes:

    Swisslog

    swissbroker wrote:

    Quote
    UBS , oh die Bank gibt mir zu denken..........


    UBS = United Bull Shit :D

    (nur am Rande erwähnt, hat nichts mit der Einschätzung der Top Händler zu tun)

    Swisslog

    zuerihegel73 wrote:

    Quote
    Jetzt hört doch mal mit diesen Verschwörungstheorien auf!

    Es mag stimmen, dass die Banken kurzfristig den Kurs tief halten. Mittel- bis langfristig ist dies aber nicht möglich.


    Bei jedem Titel bestimmt langfristig der Markt den Preis. Auch bei Swisslog.


    Bin deiner Meinung; es ist nichts neues, dass die Kurse auf den Optionsverfall "manipuliert" werden.

    Swisslog

    Börsenaufsicht?!?!

    Ich habe es schon beim Fall E-centives versucht. Das sind doch alles Warmduscher! Ich frage mich überhaupt, warum es diese Aufsicht gibt!

    Newave SA

    So jetzt könnte für mich ein Einstieg langsam in Frage kommen. Noch etwas zuwarten, bis sich der Markt etwas beruhigt hat.

    SMI im Juli

    Der heutige Tagesverlauf des SMI ist ja der Hammer. Vom tief bis zum höchst 1.9%. Das ganze Wochengeschehen zeigt doch, dass man noch so viel über Firmenbewertung wissen kann (oder glaubt zu wissen). Der grösste Einfluss an der Börse hat der Herdentrieb! Manchmal kommen mir die Börsianer vor, wie die Leminge.

    SMI im Juli

    Warum verliert der SMI so viel? Für mich unverständlich! Das zeigt mir wieder einmal, dass ich keine Ahnung von der Börse habe :-).

    MeyerBurger MBTN

    Zürich (AWP) - Meyer-Burger-CEO Peter Pauli 'rechnet weiterhin mit einem guten Wachstum'. Damit soll sich das Umsatzwachstum fortsetzen, nachdem für das laufende Geschäftsjahr ein Umsatz von 180 Mio CHF erwartet wird, was gegenüber dem Vorjahr einer Steigerung um 100 Mio CHF entspricht. «Absehbar ist die Entwicklung bis zum Jahr 2010», so Pauli in einem Interview mit 'Finanz und Wirtschaft' (Ausgabe vom 21.07.2007, S. 1). Heute werde am Aufbau von Fabriken gearbeitet, die 2009 'voll in die Produktion gehen'.


    Sobald das der Maschinenbauer die Grid-Parität im Vergleich mit herkömmlichen Stromquellen erreicht habe, würden die Kosten pro Watt installierter Leistung gegen 1,50 USD sinken und werde damit nochmals 'ein deutlicher Wachstumsschub' ausgelöst, prognostiziert Pauli.


    Auf weitere Grossaufträge, wie sie jüngst aus China oder Norwegen akquirieren wurden, sei das Unternehmen gut vorbereitet. Einerseits verfolge Meyer Burger seit drei Jahren die Strategie einer möglichst breiten Abstützung im Markt. «Wenn unsere Kunden wachsen, wachsen wir mit», sagte Pauli.


    Andererseits habe man die Prozesse optimiert und die Kapazitäten ausgeweitet. Auch seien weitere Verbesserungen in Planung, «damit wir ab dem zweiten Semester des nächsten Jahres die Produktion deutlich erhöhen könnten - sofern die Nachfrage vorhanden ist», so Pauli weiter. Allerdings seien da auch die Zulieferer gefordert und gebe es teilweise schon Engpässe. Das Wachstum zu verkraften, sei stets eine Herausforderung.

    Logitech

    Ich habe vermutet, dass dies eine Überreaktion war.

    Bei Logitech darf man nicht vergessen, dass ein Geschäftsjahr von März zu März läuft und die Periode März bis Juni das erste Quartal ist. Somit ist das dritte Quartal sehr massgebend, da dort das Weihnachtsgeschäft enthalten ist.


    P.S.: Ich habe einen Teil meiner Optionen schon wieder verkauft :D

    MACH HITECH

    20-06-2007 18:57 Mach Hitech: Nennwertreduktion wird voraussichtlich am 10.07.07 ausbezahlt


    Zürich (AWP) - Die Mach Hitech AG wird ihren Aktionären die anlässlich der Generalversammlung vom 30.04.07 beschlossene Nennwertreduktion voraussichtlich am 10. Juli 2007 ausbezahlen. Bis Ende Juni seien noch drei Schuldenrufe am Laufen, anschliessend könne die Nennwertreduktion erfolgen, sagte ein Sprecher auf Anfrage von AWP. Mach Hitech wird mittels einer Nennwertreduktion den Aktionären 8,97 CHF je Inhaberaktie ausbezahlen. Mitte Juni hat der britische Hedge Fonds Laxey 50,04% der Stimmrechte an der Zuger Beteiligungsgesellschaft erworben und damit die Mehrheit übernommen. Laxey besitzt neu 2'079'831 der insgesamt 4'156'670 Inhaberaktien. Mit Laxey habe die verspätete Auszahlung der Nennwertreduktion nichts zu tun, so der Sprecher weiter. mk/ch

    Micronas

    Habe gerade überlegt bei der Option MASUT UBS C 09/07 einzusteigen....., das Risiko ist aber schon ziemlich hoch 8)

    Logitech

    Aus dem heutigen CASH-Guru:

    Logitech - UBS wiederholt Kaufempfehlung bis 4o, sieht bessere Zeiten

    Logitech

    Mit Temenos habe ich schon Geld verdient, leider zu früh ausgestiegen.


    Bei Logitech kaufe ich nur Optionen (mehr oder weniger kurzfristig). Ich bin einfach der Meinung, dass der heutige Abschlag eine Überreaktion ist. Bei Logitech ist das erste Quartal auf alle Fälle nicht massgebend. Das Wichtigste ist für Logitech das Weihnachtsgeschäft. Ich bleibe zuversichtlich........

    Logitech

    Kann man diese beiden Firmen wirklich vergleichen? Logitech stellt Perifäriegeräte her und Temenos macht Software.

    Logitech

    Zürich (AWP) - Die Aktien von Logitech spüren am Donnerstag Gegenwind. Der Hersteller von Computerzubehör hat mit seinen Erstquartalszahlen die Markterwartunghen verfehlt; allerdings wurde trotz Wachstumsverlangsamung und Gewinneinbruch der Ausblick bestätigt. Analysten zeigen sich insgesamt wenig besorgt und bestätigen ihre Ratings für die Aktie.


    Die Logitech-Aktie verliert bis um 11.20 Uhr 3,8% auf 32,90 CHF (bisheriges Tagestief; 32,60 CHF), gehandelt sind bis dahin gegen 1,4 Mio Titel. Der Gesamtmarkt (SPI) gewinnt aktuell 1,2%.


    Grund für die schwachen Zahlen ist laut dem Konzern ein Rückgang der Kategorie Videoprodukte im Einzelhandel um 38%, wobei mit minus 62% vor allem der Absatz in der Region EMEA (Europa, Naher Osten, Afrika) stark nachgelassen hat.


    Marktteilnehmer wollen die schwachen Zahlen allerdings nicht dramatisieren, da das erste Quartal in Bezug auf das Gesamtjahr relativ unbedeutend sei. «Man muss sich vor Augen halten, dass das erste Quartal für Logitech saisonal bedingt das schwächste ist und der Umsatzrückgang deshalb mit Blick auf das ersten Quartal vernachlässigbar ist», schreibt beispielsweise Michael Foeth von der Bank Vontobel.


    Zwar seien die Erstquartalsresultate schwach ausgefallen, heisst es bei Helvea-Analyst Tomas Hilfing. Da das Unternehmen aber nur gut 20% in diesem Zeitraum erwirtschafte, dürfte genug Zeit bleiben, um über die verbleibenden drei Quartale die Schwäche wieder auszugleichen.


    Die meisten neuen Produkte, die Logitech lanciert, kommen erst im Laufe des Sommers und vor Weihnachten auf den Markt. Alle grossen Sparten dürften mit neuen Produkten aufwarten, schätzt Vontobel-Mann Foeth. Die anstehenden Meldungen dürften seiner Ansicht nach auch dem Aktienkurs wieder Schub verleihen.


    Die ZKB hält die Wachstumsaussichten von Logitech für intakt. Die erfreuliche Bruttogewinnmarge von 33,7% und die Bestätigung der Gesamtjahresziele seien positiv zu werten, so Analyst Thomas Germann. Auch für die UBS ist die Tatsache, dass das Unternehmen die Aussichten für 2007 bestätigt hat, ein gutes Zeichen.


    Die Grossbank erwartet entsprechend, dass auch das Gewinnmomentum zurückkehrt, wenn das Wachstum der Kategorie Video im vierten Quartal wieder zurückkehrt. Logitech rechnet gemäss der Mitteilung vom Morgen damit, dass das Videogeschäft im 4. Quartal des laufenden Geschäftsjahres wieder zweistellig wächst.




    Also ich bin heute mit Optionen eingestiegen, wir werden sehen......

    3S SWISS SOLAR SYSTEMS AG

    Das ist eine Hammerperformance! Ich gratuliere allen die dabei sind, ich leider nicht :( . Hab immer gedacht, das war's, weiter rauf wird's nicht mehr gehen. Na ja, so kann man sich täuschen.