Posts by orangebox

    Google+

    melchior wrote:

    Quote
    Ich hab mich mal bei Googel plus angemeldet. Komme aber überhaupt nicht draus. :idea: Ist mir ein wenig unheimlich, da draussen in der grossen Welt. :(




    Tja man(n) muss mit der Zeit gehen :lol:




    Was sind deine Probleme? Vielleicht können wir dir helfen *wink*

    Google+

    Ich persönlich bin/war bisher bei FB aber seid der Closed Beta ebenfalls bei G+.


    Vorallem aufgefallen ist mir die Tatsache das bei G+ schon bei der Closed Beta vorwiegend Erwachsene unterwegs sind und die Jugendliche bisher fehlten,liegt wohl daran das diese sich bei Facebook ganz gut aufgehoben fühlen aufgrund der unfangreiche Spielesortiment, Eventskalender und sonstige Blödeleien.


    Als starker Gmailnutzer der dieses Portal täglich nutzt kommt mir G+ wie gelegen umd auch die Familie,Bekannte und Freundeskreise zu pflegen.


    Anbei scheinbar hat G+ innerhalb von wenige Wochen die 50 Millionen Nutzergrenze gesprengt. 8)




    Wieso mir G+ symphatischer als Facebook ist?


    Aus 2 Gründen:




    1. Google nutzt die gespeicherte Daten für eigene Werbezwecke wie Google Adwords , FB verschickt deine Daten automatisch an Dritte (sozusagen ein Verkauf deiner Daten an Drittte).




    2.Facebook plant einen grundlegende Veränderung die Timeline die nächste Woche starten wird,Ziel ist es noch tiefer in die Privatsphäre jedes Einzelnen einzudringen von der Geburt bis zur Gegenwart soll alles aufgeteichnet und geteilt werden:


    zb:


    Besuchte Webseiten

    Jeder Standort wie Smartphone soll auf die Profilseite angezeigt werden.

    Was man isst,wo man steckt , sogar um welche Uhrzeit man auf dem Klo sitzt :lol:



    Matrix Style Total und die Überwachungsmaschine schlechthin, seid diesem Schritt ist FB ein NO GO für mich persönlich.

    Gold

    moerday wrote:

    Quote
    Dollar als sicherer Hafen!! hahaha :lol:


    Wir sind nur kleine Fische im Haifischbecken, die entscheiden wohin die Richtung geht *wink*

    Gold

    Hi MF


    ok danke 8)


    Hast du soetwas auch im deinem Sortiment? Bisher hab ich nur 100er 50er und 31g Stücke, im Fall der Fälle wären ja so einzelne Stücke a 1 Gramm noch nützlich.




    Ich schwanke zwischen Tafelbarren und 50 Gramm Goldbarre...

    Gold

    Ich denke viele Goldinhaber sind zum Teil massivst erschrocken und der Glaube vieler an einem endlosen Aufstieg und vorallem was die Sicherheit angeht hat der Glanz des Goldes nun einen heftigen Kratzer erhalten.


    Das mit den Hausfrauenklischee zieht bei mir nicht ich sagte es schon einmal ich habe einen grossen Bekanntenkreise und niemand ist in Gold investiert.




    Wer nicht zu 100% vom Investement Gold überzeugt ist vorallem was die Zukunftsaussichten angeht mit den dementsprechenden Szenarien sollte davon die Finger lassen.




    Ich bin kein MF Lemming trotzdem haben mich bisher seine Ansichten am meisten überzeugt wobei auch seine Szenarien keine Garantien sind sondern lediglich Optionen von vielen die in naher Zukunft passieren können.Daher lass ich die Finger von meinen geliebten Goldbarren.



    Von Silber lass ich die Finger komplett weg das ist mir ein zu heisses Eisen und vorallem extremst manipulierbar.Die Folgen bisher haben wir ja gesehen.Zockerei pur




    :lol: 8)





    Ich warte nun auf K3000s Anwort im SMI Thread :lol:

    Gold

    cassiopeia75 wrote:

    Quote

    waspch wrote:


    Ich schlafe schon seit 3 Tagen nicht mehr. Aktien und EM sind momentan ein Fass ohne Boden. Ich habe noch nie soviel verloren wie 2011. So ein Mist ...




    War ein starker Einbruch,die Frage ist bei welchem Preis bist du bei Gold rein und mit wieviel Anteil prozentual von deinem Vermögen :?




    Mein EP liegt noch weit darunter vom jetzigen Preis ich bin noch ruhig Blut :lol:


    Trotzdem kurz übers Wochenende sind die erfreuten paar Tausender verschwunden :cry:

    SMI im September 2011

    k3000 wrote:

    Quote
    Gold ist ja wieder ein ausgezeichneter Inflationsschutz heute!

    Nur noch geschlagen von Silber.




    Tja, so Edelmetalle muss jeder im Portfolio haben.


    Zumindest jeder, der -10% an einem Tag verlieren will. Oder auch mehr.


    :lol: :lol:


    Du magst zwar ein arroganter und uneinsichtiger Typ sein aber dein Humor gefällt mir :D


    Bin seid 2008 in Gold und mit der Performence zufrieden,wäre es die C,BAC, UBSN oder ein ähnlicher Ramschtitel gewesen stünde ich bis heute tiefrot im Minus.

    Gold

    Der Kater nach dem Goldrausch




    Rezessionsangst und Euro-Schuldendrama haben eine Massenflucht in sichere Häfen ausgelöst. Doch ausgerechnet das gelbe Edelmetall lassen Anleger seit einigen Wochen links liegen. Dabei gilt Gold traditionell als bester Schutz gegen Inflation und andere Krisen


    http://www.ftd.de/finanzen/mae…-goldrausch/60108070.html



    Gold fällt unter 1700 Dollar, Silber stürzt ab


    Nicht nur an den Börsen geht es abwärts, auch die Preise für Gold und Silber geben deutlich nach. Von seinem Rekordhoch hat sich der Goldpreis schon weit entfernt. Erinnerungen an die Krise 2008 werden wach.




    http://www.handelsblatt.com/fi…r-stuerzt-ab/4654020.html


    KAUFKURSE 8)




    Jemand hatte einen genialen Chart hier der einen Vergleich macht dazumals und heute schade ist der nicht mehr auffindbar.


    Weiss jemand evtl. welchen ich meine?

    SMI im September 2011

    MarcusFabian wrote:

    Quote
    Bisher war es bei Währungsreformen (fast) immer so, dass nach einer relativ harten Übergangszeit während der Reform die neue Währung gedeckt war, entsprechend schnell Vertrauen gewonnen hat, die Wirtschaft angezogen ist und sich somit die Gemüter der Massen schnell beruhigt haben..


    Gut nehmen wir mal an die WR kommt wirklich zustande und eine neue Währung wird eingeführt,dies wird ja nur in einzelne Staaten USA und EU Raum passieren, andere aufkommende Schwellenländer oder neue Mächte wie China haben keinen Grund dazu da diese in keiner Schuldenfalle sitzen.


    Aus deinen Postings könnte man annehmen dass das Spiel danach wieder von neuem beginnt und die USA sowie der EU Raum zur alten Stärke und Dominanz erstarken wird,die Geschichte hat uns jedoch gezeigt, dass nichts für die Ewigkeit ist, wieso nicht die Tatsache annehmen das die führende westliche Länder ihr Zenit erreicht haben und nun wie viele anderen Länder aus den 193 in die Bedeutungslosigkeit versinken wird?


    Was die materielle Güter angeht sind die USA und Europa schon längst gesättigt,oder brauchen wird 3 Tv's 3 PC's ,7 Autos und 3 Villen?




    Ich habe extreme Mühe damit wenn das Wort "Wachstum" wieder auftaucht, ewiger Wachstum kann und wird es hierzulande nicht mehr geben,sonst würde das BIP ja jährlich wie anno dazumals um einen hohen Prozentwert jedes Jahr steigern, passiert ja nicht da wir schon zu gesättigt sind

    *wink*





    Ich gehe aus genau den oben genannten Gründen von einer Verschiebung der wirtschaftlichen wie politischen Mächte aus vom Westen zum Gebiet Asien. 8)


    Europa müsste in die Bedeutungslosgkeit abtrifften wie dazumals oder immer noch? zb. die Länder in Südamerika.




    PS: Schreib und Kommafehler und Co bitte ignorieren bin im Stress und betreibe gerade Multitasking!


    Danke

    SMI im September 2011

    Neu-SG wrote:

    Quote
    immer noch das gleiche Gestreite hier drin... naja

    am Montag greif ich mal wieder zu... ABB oder Zürich - je nachdem wies dann grad aussieht


    Begründung bitte!

    SMI im September 2011

    Nun ja ist ja schön und gut mit der Währungsreform MF, aber es hat bei dir den Anschein dass danach alles wieder so weiterläuft wie bisher, neues Spiel neues Glück, was dann? Wieder eine Jahrzehntelange Kreditblase die sich aufbläst?


    Kaum oder?




    Realwirtschaftlich siehts ja in den Staaten und in vielen Länder Europas sehr düster aus, die Staaten sind deindustrualisiert und Millionen von Jobs sind durch automatisierte Verfahren verpufft,das Problem ist ja nicht mal die Verschuldungsrate der Staaten und Haushalte wäre die Wirtschaft gesund könnten man dieses Problem durch eine lange Zeitepoche wieder geradestellen.




    Mit einer Währungsreform ist es somit nicht gemacht :P

    SMI im September 2011

    Danke MF für die Antwort




    wenn ich mir die Darstellung so anschaue dann übertrifft der bisherige Schuldner den Sparer wie auch den Goldinhaber massivst an (unbewusster) Überlegenheit und ist dann der eigentliche Sieger von der bevorstehender Währungsreform, dass würde ja heissen das die zum Teil massivst verschuldete private Haushalte in den Balkan bez. Ostblockländer sowie den USA als die Toppeformer nach der Reform dastehen würden.


    :?


    Die Grundregel hiess ja bisher den Buget unter Kontrolle halten und keine Schulden aufbauen wenn aber deine Ansicht stimmen sollte (Referenz Deutschland dazumals) dann ist die beste Strategie soviele Schulden wie möglich nun aufzubauen da wir ja sowieso davon ausgehen das das gesamte Kreditsystem kollabieren wird.



    Dies aber nur FALLS die Währungsreform zustande kommen würde, ich weiss aus aktuellen Fall das die Griechen aus dem Mittelstand im Elend versinken ich kenne da nun persönlich Griechen die 3 Jobs erledigen mit 2 Stunden Schlaf um über die Runden zu kommen , es sind wirkliche Horrorgeschichten die ich nun persönlich aus Griechenland kenne, von Leuten die massivst überschuldet sind.




    PS: Durch die neue Taxen ist Griecheland vorallem auf den Inseln zu einem Tourismusort mit Horrorpreisen mutiert!!

    SMI im September 2011

    Guten Abend


    ich muss wieder eine grundlegende wenn auch für euch eine leichte Frage stellen:


    Was passiert genau wenn die Banken wirklich kollabieren und das Währungssystem so wie wir es bis anhin kannten zusammenbricht?


    Ich möchte diese Frage auf 2 verschiedene Szenarien festlegen:


    Herr 1 nennen wir ihn Max:


    Hat seine Immobilie ein Haus mit Gesamtkosten von 1 Million mit einem Eigenkapital von sagen wir mal 300000 Fr. erworben und muss für den Restbetrag mehrere Jahrzehnten abstottern, weiter besitzt er einen Neuwagen ebenfalls auf Kredit mit einer Laufzeit von 20 Jahren. Sein Vermögen (Geldbestand) ist 0, er besitzt einen festen Job mit einem Einkommen von 7000 Fr.



    Herr 2 nennen wir ihn Hans


    Besitzt keine Immobilie , hat ein Vermögen von 350000 Fr in Geldbestand auf der Bank liegen ohne jegliche Fonds etc sondern basierend nur auf Sparzinskonto, Schulden besitzt der Herr keine einzigen, ein Fahrzeug etc besitzt er ebenfalls nicht und das Vermögen ist nicht in Edelmetalle, Immobilien oder sonstiges angelegt.



    Nun kollabieren sämtliche Banken wie auch die Währungen , auch jene Bank bei dem diese 2 Herren einerseits ihr Vermögenn (Herr1) wie auch alle Schulden (Herr2) angelegt haben.



    Was passiert bei den jeweilgen Herren? Vorallem was passiert mit Herrn 2 den Hans was passiert mit seinem Haus? Was passiert mit seinem Auto? Mit seinen sonstigen Kleinkredite (VISA Karte etc). Wird der Herr sozusagen entmündigt? Wie auch wenn ja alles kollabiert ist?



    Kann mir jemand darauf eine Antwort geben?






    PS: Ich bin im realen Leben Herr 2 , viele die ich kenne sind Herr 1 der Schuldner :lol:

    Schweizer Aktien und CHF, September 2011

    IGWT vor kurzem hast du noch grossartig die supergünstigen Ramschtiteln als zu billig eingestuft und diese als die optimale Kaufsignale angedeutet.


    KAUFEN KAUFEN KAUFEN


    Zum Glück bist du kein Analyst mein Depot wäre bis heute tiefrot :lol: *wink*

    Gold

    tombola8 wrote:




    Was meinst du eigentlich mit Trennen vom Gold?Bist du erst seid kurzem in pyh. Gold drinnen oder schon seid langem?

    Gold

    MarcusFabian wrote:

    Quote

    orangebox wrote:


    Nö, war 81% gegen 19%


    Stimmt mein Fehler von 69 % auf 81% die Geld für sicher halten nach der Debatte, schlechtes Omen findest du nicht :lol:


    *wink*

    Gold

    Gestern kam eine interessante Sendung auf Sat1 Thema war Flucht ins Gold?


    http://www.sat1.ch/ratgeber_ma…ie-in-deutschland_217898/




    Die Herren von Krisenvorsorge und CO.(Marcus Fabians Einstellung bez. Ansichten ) vs. Friedman und Co die die bevorstehende Währungsreformen und Absicherung durch Gold als reinen Humbug angetan haben.




    Das Beste war der Schluss bei der Umfrage im Publikum nach den beendeten Ansichten der verschiedenen Parteien (Goldbefürwoter vs Goldgegner) stellte sich die Mehrheit von 91 % fürs "Geld ist Sicher" und gegen das Gold :lol: