Posts by kenik

    Beteiligung Swisslog

    welldone wrote:



    @ welldone

    Ich möchte ja nicht bluffen, aber schlussendlich ist genau das passiert, was ich gesagt habe. Ein institutioneller und nicht irgendwer hat sich massiv an Swisslog beteiligt. Knapp 5 % sind wirklich nicht zu verachten...

    Ob das jetzt positiv oder negativ ist für den Kurs und die Firma ist schwierig einzuschätzen, auf jeden Fall könnte dadurch etwas Bewegung in den Kurs kommen

    Swisslog

    welldone wrote:

    Quote
    Hallo Swisslogfans

    Verfolge dieses Ding schon mehr als 6 Jahre ( und bin auch recht investiert) und kann euch versichern dass diese sporadischen Kursbewegungen nichts mit fundamentalen Daten zu tun haben als mit pushenden Börsenbriefen. Swisslog ist ein Liebling von ihnen da man leicht über Börsenbriefabbonenten den Kurs um etliche Prozente bewegen kann. Bei Swisslog hat es keine ernsthaften Investoren so dass nach jedem Push die Aktien wieder einen grossen Teil des Gewinns verlieren. ( jetzt schon wieder von 1.- auf 0.96)

    Was sind schon eine Million oder Zwei Umsatz von 250 Millionen ausstehenden Aktien. Das Trauerspiel geht weiter solane es das Managment nicht fertig bringt diese Firma mal auf Wachstumskurs zu bringen. Dazu rauchts aber ein ganz neues Businessmodell was mit dieser Führung jedoch kaum umzusetzen ist.

    Diese Aktie ist interressant für Trader, aber auch nur in einer soliden, stetigen und positiven Börsenverfassung.


    Noch viel Spass und denkt daran auch mal Gewinne mitzunehmen, besonder wenn wieder ein Push stattfindet.


    Deine Erklärung mit den Börsenbriefen ist nicht einleuchtend...Heute wurden ja unter dem Tag "nur" 337'548 Aktien gehandelt, der Grösste Teil 2'400'000 wurden ausserbörslich Off-Ex gehandelt. Für einen "normalen" Börenbrief-Investor ist dies jedoch nicht möglich. Ausserdem wurden letzte Woche schon häufig Off-Ex grosse Volumen gehandelt. Klar, 2.5 Mio von 250 Mio sind nur etwa 1 %, aber 1 % über 3, 4 Tage gibt bald 5 %, was dann schon einer meldungspflichtigen Beteiligung entsprechen würde. Ich bin ziemlich sicher, dass hier Institutionelle hinter diesen Transaktionen stecken und würde mich nicht wundern, wenn wir bald eine Meldung einer signifikanten Beteiligung sehen würden...

    VTCLII

    Turbo wrote:

    Quote
    Ich bin auch nicht so bullisch im Moment und mache nur kleine Positionen bei Spezialsituationen. 80% Cash

    DUFUA die Hälfte verkauft, 100% in einem Tag macht

    Freude.


    Eine Spezialsituation die ich heute gekauft habe, aber eben schon mit längerer Laufzeit ist VTCLII, da hier doch laufend Heraufstufungen erfolgen.


    Turbo, VTCLII ist wirklich interessant...v.a. wegen dem tiefen Ratio...hebelt schön ;).

    Vielleicht gibt sich ja in nächster Zeit eine Möglichkeit für einen Einstieg...

    da ist definitiv was im busch

    dangermouse wrote:

    Quote
    heute off-ex 2'400'000 Aktien zu 0.95 gehandelt????


    bin wirklich gespannt was hier abgeht, bereits letzte woche sehr hohe volumen...vielleicht kommen da bald news...

    super-tag mit DUFUA

    Turbo wrote:

    Quote
    DUFUA

    Vielleicht sollte man eher noch hin zu kaufen statt verkaufen.


    Der Ausblick für 2011 bleibt grundsätzlich positiv. Der Konzern erwartet ein weltweites Passagierwachstum von 4,5% und will organisch über diesem Wachstum liegen. Der Start ins zweite Quartal ist schon mal vielversprechend. "Wir haben im April ein starkes Wachstum im zweistelligen Bereich verzeichnet", erklärte CEO Julian Diaz an der Telefonkonferenz. Wiederum stark gewachsen sind die beiden Amerikas, wo Südamerika im hohen einstelligen und Nordamerika im zweistelligen Beriech gewachsen sind.


    Habe nun meine DUFUA auch verkauft zu 0.12 (EP 0.07). Auch ein sehr schöner Gewinn...Mid- und Small Caps sind schon ziemlich interessant, was Optionen betrifft, da dort die Überraschungen oft grösser ausfallen als bei den Grossen...natürlich auch höheres Verlustpotential.


    Und betreffend DUFUA, Turbo gehe mit dir einig fundamental und auch charttechnisch könnte man durchaus noch halten, denke jedoch dass der Markt eher gegen unten tendiert und bin mir nicht sicher, ob sich dann Dufry gegen diesen Trend stemmen kann.

    Lasse mich aber gerne überraschen...Die Zukunft wirds zeigen.


    Auf jeden Fall ein toller Monat mit Dufry und Petroplus...;)

    Re: DUFUA gekauft

    Turbo wrote:

    Quote

    kenik wrote:


    Gute Idee THX 8)


    Ja, definitiv ;)

    Die Frage ist nun einfach ob verkaufen oder noch zuwarten...Der Gewinn wäre ja schon recht schön..aber denke ist auch noch mehr möglich..

    schau dir einfach mal das orderbuch an....

    Zyndicate wrote:

    Quote

    hamster wrote:


    Ich würde nicht zu optimistisch sein. Du hast ja gesehen, was ein Umsatzrückgang bei Lifewatch angerichtet hat!!!

    sieht gut aus...

    vor allem EBITDA doch deutlich über den Erwartungen!

    Orderbuch füllt sich auch schon auf der Käuferseite

    17-05-2011 08:12 Dufry Q1: Umsatz sinkt um 2,3% auf 571,6 Mio CHF - Ausblick positiv (AF)


    Name Letzter Veränderung

    DUFRY N 101.70 -


    (Meldung durchgehend ergänzt)




    Basel (awp) - Die Dufry-Gruppe hat im ersten Quartal 2011 aufgrund der Frankenstärke einen Umsatzrückgang hinnehmen müssen. Währungsbereinigt resultierte jedoch ein deutliches Umsatzplus. Auch konnten sowohl die Profitabilität als auch der Reingewinn gesteigert werden. Zudem ist die Gruppe trotz mehrerer negativer Effekte weiterhin organisch gewachsen. Für die Zukunft erwartet die Gruppe weiteres Wachstum.




    Im ersten Quartal 2011 wurde ein um 2,3% verringerter Umsatz von 571,6 Mio CHF erzielt. Zu konstanten Wechselkursen habe der Umsatz bei 641,0 Mio CHF gelegen, was einer Steigerung von 9,6% entsprochen hätte, teilte der Reisedetailhändler am Dienstag mit. Das organische Wachstum habe bei 7,4% gelegen.




    Der Bruttogewinn verringerte sich leicht um 0,5% auf 329,5 Mio CHF. Damit hat Dufry eine Bruttogewinn-Marge von 57,6% (56,6)% erreicht. Das Betriebsergebnis auf Stufe EBITDA stieg hingegen um 2,9% auf 66,7 Mio CHF. Dies entsprach einer EBITDA-Marge von 11,7 (11,1)%. Bereinigt um Wechselkurseinflüsse lag der EBITDA bei 75,9 Mio CHF (+17%). Unterm Strich lag der Reingewinn nach Minderheiten bei 16,7 Mio CHF (+98%).




    Mit den vorgelegten Zahlen hat Dufry die Erwartungen der Analysten getroffen bis leicht übertroffen. Diese hatten im Durchschnitt (AWP-Konsens) mit einem Umsatz von 570,0 Mio CHF, einem Bruttogewinn von 329,0 Mio CHF, einem EBITDA von 64,6 Mio CHF und einem Reingewinn nach Minderheiten von 15,8 Mio CHF gerechnet.




    Die Berichtsperiode sei von mehreren negativen Effekten beeinflusst worden, heisst es weiter. Vor allem die Schneestürme in den USA, die politischen Unruhen in Nordafrika sowie der Bankrott der Fluggesellschaft Mexicana hätten den Geschäftsverlauf negativ beeinflusst. Ohne diese Effekte hätte das organische Wachstum 10,9% betragen. Negativen Einfluss hatte zudem die angespannte Währungssituation. Durch die weiter anhaltende Frankenstärke habe ein negativer Umrechnungseffet auf Stufe Umsatz von 11,8% resultiert.




    Die Profitabilitätssteigerungen sind vornehmlich den beiden Initiativen "Dufry plus one" und "One Dufry" zu verdanken. Die beiden Initiativen, welche 2010 gestartet worden waren und noch bis 2013 laufen hätten sich bisher nach Plan entwickelt.




    Nach Regionen erzielte Dufry in Europa ein Umsatzwachstum zu konstanten Wechselkursen von 9,5%. Das Wachstum sei vor allem durch höhere Umsätze im Italiengeschäft sowie der Expansion in Pinte-à-Pitre zustande gekommen.




    Das stärkste Wachstum erzielte die Gruppe in der Region Südamerika mit 29,2%, begünstigt durch stark wachsende Passasgierzahlen und durch Verkaufsinitiativen Dufrys. Ebenfalls gewachsen ist die Region Nordamerika (+7,1%). Dies ist vor allem bemerkenswert, da durch die Schneestürme Anfang Jahr mehr als 20'000 Flüge gestrichen worden waren. Auch hier sei es zu einem starken Wachstum der Passagierzahlen gekommen.




    In Afrika resultiere ein Umsatzrückgang von 9,5%. Vor allem die Geschäfte in Ägypten und Tunesien seien von den Unruhen belastet worden. Gleichzeitig sei jedoch der Umsatz in Marokko zweistellig gewachsen, was den Umsatzrückgang der Region etwas gebremst habe. Auch Eurasien (-3,3%) sei von den Unruhen betroffen gewesen, wo an den russischen Flughäfen Domodedovo und Sherenetyevo die meisten Flüge nach Ägypten und Tunesien gestrichen worden waren. Zentralamerika und die Karibik (-1,3%) wurde belastet durch den Konkurs der Mexicana, einer der zwei wichtigsten Fluggesellschaften der Region.




    Der Ausblick bleibt grundsätzlich positiv. Der Konzern erwartet auch weiterhin ein weltweites Passagierwachstum von 4-5% und will organisch über diesem Wachstum liegen. Man werde weiterhin versuchen, von diesem positiven Trend zu profitieren und sowohl organisch als auch durch Akquisitionen zu wachsen.

    17-05-2011 08:12 Dufry Q1: Umsatz sinkt um 2,3% auf 571,6 Mio CHF - Ausblick positiv (AF)


    Name Letzter Veränderung

    DUFRY N 101.70 -


    (Meldung durchgehend ergänzt)




    Basel (awp) - Die Dufry-Gruppe hat im ersten Quartal 2011 aufgrund der Frankenstärke einen Umsatzrückgang hinnehmen müssen. Währungsbereinigt resultierte jedoch ein deutliches Umsatzplus. Auch konnten sowohl die Profitabilität als auch der Reingewinn gesteigert werden. Zudem ist die Gruppe trotz mehrerer negativer Effekte weiterhin organisch gewachsen. Für die Zukunft erwartet die Gruppe weiteres Wachstum.




    Im ersten Quartal 2011 wurde ein um 2,3% verringerter Umsatz von 571,6 Mio CHF erzielt. Zu konstanten Wechselkursen habe der Umsatz bei 641,0 Mio CHF gelegen, was einer Steigerung von 9,6% entsprochen hätte, teilte der Reisedetailhändler am Dienstag mit. Das organische Wachstum habe bei 7,4% gelegen.




    Der Bruttogewinn verringerte sich leicht um 0,5% auf 329,5 Mio CHF. Damit hat Dufry eine Bruttogewinn-Marge von 57,6% (56,6)% erreicht. Das Betriebsergebnis auf Stufe EBITDA stieg hingegen um 2,9% auf 66,7 Mio CHF. Dies entsprach einer EBITDA-Marge von 11,7 (11,1)%. Bereinigt um Wechselkurseinflüsse lag der EBITDA bei 75,9 Mio CHF (+17%). Unterm Strich lag der Reingewinn nach Minderheiten bei 16,7 Mio CHF (+98%).




    Mit den vorgelegten Zahlen hat Dufry die Erwartungen der Analysten getroffen bis leicht übertroffen. Diese hatten im Durchschnitt (AWP-Konsens) mit einem Umsatz von 570,0 Mio CHF, einem Bruttogewinn von 329,0 Mio CHF, einem EBITDA von 64,6 Mio CHF und einem Reingewinn nach Minderheiten von 15,8 Mio CHF gerechnet.




    Die Berichtsperiode sei von mehreren negativen Effekten beeinflusst worden, heisst es weiter. Vor allem die Schneestürme in den USA, die politischen Unruhen in Nordafrika sowie der Bankrott der Fluggesellschaft Mexicana hätten den Geschäftsverlauf negativ beeinflusst. Ohne diese Effekte hätte das organische Wachstum 10,9% betragen. Negativen Einfluss hatte zudem die angespannte Währungssituation. Durch die weiter anhaltende Frankenstärke habe ein negativer Umrechnungseffet auf Stufe Umsatz von 11,8% resultiert.




    Die Profitabilitätssteigerungen sind vornehmlich den beiden Initiativen "Dufry plus one" und "One Dufry" zu verdanken. Die beiden Initiativen, welche 2010 gestartet worden waren und noch bis 2013 laufen hätten sich bisher nach Plan entwickelt.




    Nach Regionen erzielte Dufry in Europa ein Umsatzwachstum zu konstanten Wechselkursen von 9,5%. Das Wachstum sei vor allem durch höhere Umsätze im Italiengeschäft sowie der Expansion in Pinte-à-Pitre zustande gekommen.




    Das stärkste Wachstum erzielte die Gruppe in der Region Südamerika mit 29,2%, begünstigt durch stark wachsende Passasgierzahlen und durch Verkaufsinitiativen Dufrys. Ebenfalls gewachsen ist die Region Nordamerika (+7,1%). Dies ist vor allem bemerkenswert, da durch die Schneestürme Anfang Jahr mehr als 20'000 Flüge gestrichen worden waren. Auch hier sei es zu einem starken Wachstum der Passagierzahlen gekommen.




    In Afrika resultiere ein Umsatzrückgang von 9,5%. Vor allem die Geschäfte in Ägypten und Tunesien seien von den Unruhen belastet worden. Gleichzeitig sei jedoch der Umsatz in Marokko zweistellig gewachsen, was den Umsatzrückgang der Region etwas gebremst habe. Auch Eurasien (-3,3%) sei von den Unruhen betroffen gewesen, wo an den russischen Flughäfen Domodedovo und Sherenetyevo die meisten Flüge nach Ägypten und Tunesien gestrichen worden waren. Zentralamerika und die Karibik (-1,3%) wurde belastet durch den Konkurs der Mexicana, einer der zwei wichtigsten Fluggesellschaften der Region.




    Der Ausblick bleibt grundsätzlich positiv. Der Konzern erwartet auch weiterhin ein weltweites Passagierwachstum von 4-5% und will organisch über diesem Wachstum liegen. Man werde weiterhin versuchen, von diesem positiven Trend zu profitieren und sowohl organisch als auch durch Akquisitionen zu wachsen.

    warten auf morgen...

    Dufry hat am Schluss, sicherlich auch aufgrund des steigenden Gesamtmarktes nochmals schön angezogen und deutlich im Plus geschlossen.

    Ärgere mich jedoch ein wenig, dass ich nicht die Geduld hatte und DUFUA zu 0.06 gekauft habe..habe zwar den Kaufauftrag so eingegeben, ihn jedoch danach geändert auf 0.07..schade..am Nachmittag hätte ich sie locker zu 0.06 erhalten.

    Aber wenn die Morgen schön ansteigt, dann spielt das dann auch nicht mehr so eine Rolle...

    Re: DUFUA gekauft

    jheimi wrote:


    Ja, die Kursentwicklung sieht wirklich nicht besonders rosig aus Heute..jedoch sehe ich einen Support um die 100.00!

    Ich glaube auch nicht, dass die Zahlen super sein werden, jedoch ist vieles schon eingepreist, da die Aktie in diesem Jahr ca. 30 % eingebüsst habe. Deshalb hoffe ich auf einen Rebound auf tieferem Niveau durch weniger schlecht als erwartete Zahlen.

    Obwohl nicht vergleichbar, bin ich mit dieser Strategie schon bei Petroplus sehr gut gefahren

    DUFUA gekauft

    Einen Zock auf Dufry gewagt...

    Sieht charttechnisch gut aus und morgen kommen die Q1 Ergebenisse.

    UBSTS

    longjohnsilver wrote:


    passt zwar nicht in diesen thread, aber versuche deine frage trotzdem kurz am beispiel von UBSTS zu erklären.

    Grundsätzlich besteht der Werte einer Option aus:

    1. Innerem Wert

    (in diesem Fall 0, da der UBS Kurs immer noch deutlicher unter dem Strikepreis der Option von CHF 28.00 liegt)

    Eine Option hat nur dann einen inneren Wert, wenn der aktuelle Aktienkurs über dem Strikepreis liegt.

    2. Zeitwert

    (Der Zeitwert einer Option ist umso grösser, je länger das Ausübungsdatum entfernt liegt und je näher der aktuelle Kurs am Strikepreis liegt.

    Im konkreten Fall hat sich nun also der Zeitwert reduziert, da zwischen dem Kurs von UBS bei 8.20 und Heute schon eine ganze Zeit vergangen ist, andererseits hat sich aber der Zeitwert erhöht, da die Option dem Strikepreis näher gekommen ist. Zusammenfassend haben sich diese beiden Effekte aufgehoben und darum ist auch der Preis bei CHF 0.05 geblieben.

    Der Wert der Option UBSTS seht sich also zusammen aus CHF 0.00 innerer Wert + CHF 0.05 Zeitwert = CHF 0.05 Totalwert der Option

    Optionen

    Gluxi wrote:

    Quote
    kenik: Ich habe mal eine DB Option bis zum Verfallsdatum gehalten, weil ich dachte es würde dann automatisch ein Cash Settlement stattfinden. Dem ist allerdings nicht unbedingt so und anscheinend eher die Ausnahme. Es gilt, was im Termsheet steht: "American" oder "European" Style.

    Deine Option (ich halte übrigens selber VTPPVW) ist American Style. Dazu steht im Termsheet: "Die Rechte der bis zum letztmöglichen Ausübungszeitpunkt nicht ausgeübten Warrants sind nach

    diesem Zeitpunkt erloschen". Mit anderen Worten: dein Call ist nichts mehr Wert. Bei mir wars damals bei der DB Option so, dass die DB aus Goodwill doch ein Cash Settlement gemacht haben (ging jedoch ein halbes Jahr!).


    Also unbedingt vor Ablauf der Laufzeit verkaufen!


    Gluxi, Danke für die Info. Das heisst in der Praxis ist eine Umwandlung der Option in Aktien(Ausübung) gar nicht möglich...?

    Re: VTPPVW quo vadis?

    Kapitalist wrote:

    Quote

    kenik wrote:


    Wenn das die 2. Hälfte ist, dann waren die ja gratis. In dem Fall würde ich noch etwas halten.


    Ja, werde wohl noch ein wenig halten. Volumen war Heute auch noch sehr gut und hat auf Tageshöchst geschlossen. Von dem her müsste doch noch was drinliegen. Und wenn Petroplus steigt dann richtig, war zumindest in der Vergangenheit so...oft grosse, relativ lang anhaltende Moves gegen oben und nach unten. Das macht den Titel ja auch so interessant ;)

    VTPPVW - halten bis zum Ausübungsdatum?

    Ich besitze im Moment noch einige VTPPVW. Aufgrund der momentan guten Aussichten für Petroplus überlege ich mir diese Optionen bis zum 20. Mai(Ausübungsdatum) zu erhalten.

    Habe bisher Optionen stets vor dem Ausübungsdatum verkauft. Ich verstehe zwar den "theoretischen" Ablauf mit Umwandlung der Optionen in Aktien, wie funktioniert dies jedoch in der Praxis? Werden die Aktien automatisch ins Depot gebucht oder muss dies aktiv bestätigt werden? Was empfehlt ihr generell eher kurz vor Ausübungsdatum verkaufen oder ausüben lassen? Pro und Contra?

    VTPPVW quo vadis?

    Ich stehe vor einem Luxusproblem..;)

    Soll ich meine 2. Hälfte VTPPVW mit einem Buchgewinn von 300 % verkaufen oder weiter halten..rational gesehen müsste ich verkaufen..aber mein Bauch und vielleicht auch meine gier sagen halten ;)...

    was meint ihr? wo seht ihr die nächste resistance für petroplus bzw. die aussichten?