Posts by bvg75

    WAMUQ

    Affliction


    erneut herzlichen Dank für deine aufklärenden Worte!


    Ich bin immer wieder erstaunt und begeistert, welchen Effort du an den Tag legst und über welches Wissen du verfügst! Chapeau!!


    Es wäre dir zu gönnen, dass die Sache gut ausgeht. Hättest du den Stundenansatz von Susman, so wärst du heute bereits Millionär, wenn ich an die Stunden denke, die du seit Jahr und Tag in deine Recherchen und Beiträge investierst!


    Du kennst aber trotz allem Optimismus meine Meinung, was die Chancen auf ein Happyend betrifft.


    Sollte der Preis einer WAMPQ-Aktie aber nochmals deutlich tauchen, so könnte ich mir vorstellen, 200 bis 300 Franken in einen solchen Lotterieschein zu investieren. Das wäre vergleichbar mit einem Jahr Lottospielen und deshalb vertretbar, weil man im Lotto ja auch nicht wirklich daran glaubt zu gewinnen... ;)



    (Immerhin bin sogar ich fest der Meinung, dass die Chance eines WAMPQ-Erfolgs 1000x höher ist als diejenige eines Lottosechsers. Nur ist das noch immer eine Chance von lediglich 1 zu 8'000...)


    Wenn ich also bereit bin, im Lotto 200 Franken auszugeben, warum nicht auch hier? Aber mehr als der erwähnte Betrag wär mir unter den gegebenen Umständen echt zu schade!


    Mal schauen. Wenn die Aktien nicht mehr gross tauchen, hat es sich für mich eh erledigt.

    WAMUQ

    Affliction


    Besten Dank für deine Ausführungen!


    Ich verstehe deine Argumentation und denke auch, dass sie plausibel ist.


    Für mich stellt sich aber noch eine weitere Frage: was wäre passiert, wenn JPM damals nicht eingesprungen wäre? Hätte JPM gleich gehandelt, wenn sie schon damals gewusst ätten, dass sie zwei Jahre später ein paar Milliarden mehr dafür bezahlen müssten? Ich glaube kaum.


    Könnte es auch passieren, dass JPM bei einem Entscheid gegen sie den ganzen Deal platzen lässt und den Statusquo von damals wiederherstellt?


    Ich weiss nicht, ob dies juristisch möglich wäre. Aber ich kann mir gut vorstellen, dass JPM unter den neuen Umständen kein Interesse mehr an WAMU hätte, da es für sie schlicht kein lukratives Geschäft mehr darstellen würde.


    (Das ist, wie wenn ich auf dem Flohmarkt für 10 Franken eine Briefmarkensammlung erwerbe und ein Jahr später fordert der Verkäufer vor Gericht eine Nachzahlung von 100'000 Franken, weil es sich um eine äusserst seltene Sammlung handelt. Da bin ich auch nicht gezwungen, den neuen Deal einzugehen. Auch wenn ich schon beim Kauf wusste, was die Sammlung eigentlich Wert ist...)


    Wenn also eine solche Rücktritts-Variante möglich wäre, dann wäre es wohl zum Schaden aller Parteien!!


    Vielieicht ist meine Überlegung etwas weit her geholt, aber ich verusche einfach zu eruieren, warum das Gericht mit sehr grosser Wahrscheinlichkeit dem POR zustimmen wird...

    Re: Wamuq

    Affliction wrote:

    Quote

    Ob Pre- oder Postholder spielt keine Rolle! Wir sind Aktionäre der Holding welche sich z.Z. noch im Chapter #11 befindet. Aktie = Aktie.


    Einverstanden. Aber Fakt ist, dass die die Übernahmen durch JPM zu einem Zeitpunkt erfolgte, in welchem die meisten Aktionäre noch gar nicht Aktionäre waren. Die meisten sind also lediglich Trittbrettfahrer, die ihre Chance wittern.


    Wird das Gericht dieser Tatsache keine Beachtung schenken bei der Urteilsfindung?


    Nehmen wir mal an, JPM würde tatsächlich zu einer Nachzahlung verdonnert. Diese Nachzahlung beträfe ja die Übernahme zum Zeitpunkt X. Also müsste diese Zahlung auch an die Personen gehen, die zu diesem Zeitpunkt empfangsberechtigt gewesen wären. So zumindest wäre es gerecht...

    Re: Wamuq

    Affliction wrote:

    Quote
    Noch sind beide Papiere fundamental wertlos, wobei sich die Vorzugsaktien schon ziemlich Nahe im/am Geld befinden. Meines Wissens nach fehlen aktuell nur $ 375 Mio. um diese Klasse ins Geld zu stellen.


    Was hat sich denn seit dem letzten negativen Bericht verändert, dass es nun wieder berechtigte Hoffnung geben sollte? Auch wenn es "nur" 375 Mio. sind, die fehlen. Die Fakten sind ja noch immer die gleichen! Und neue fundamentale Beweise sind meines Wissens nicht aufgetaucht. Von daher sehe ich keine reelle Chance auf einen postiven Ausgang!


    Die Geprellten sind ja in erster Linie die Alt-Aktionäre, die sehr viel Geld verloren haben. Wurden deren Aktien automatisch in Vorzugsaktien umgewandelt? Wenn nein, wird das Gericht die Prefs ohnehin nicht auf Kosten der Commons ins Geld bringen, da dies absolut ungerecht wäre! (Quasi die Zocker belohnen und die treuen Anleger verarschen...). Dann doch lieber alle leer ausgehen lassen (sonst hagelt es einen Rekurs nach dem andern..


    Von daher kann ich mir leider beim besten Willen nicht mehr vorstellen, dass die Sache gut ausgeht...

    WAMUQ

    Affliction wrote:

    Quote

    Sollte der POR nun abgelehnt werden, sollte es zumindest kurzfristig ein netter Zock werden, womit ich Kurse über 10 Cent keineswegs ausschliesse.


    Würdest du denn bei einem erneuten Anstieg um 100% und mehr endgültig verkaufen? Oder sähest du dich dann in deiner Hoffnung erst recht bestätigt?


    Solange dich das verlorene Geld nicht reut, verstehe ich dich absolut, dass du bis zum bitteren Ende durchhalten möchtest. Für mich persönlich hat sich das Verkaufen ausbezahlt: ich habe zwar nur noch 1000 Franken erhalten, dafür ein paar Sachen gekauft, die ich mir sonst nie gegönnt hätte... ;)

    WAMUQ

    Zyndicate wrote:

    Quote


    Ich bin mir am überlegen, wieder einzusteigen. Fühle mich irgendwie so schlecht ohne meine WAMU-Papierli!!!


    AAAH, Fingerzitter über Buy-Buttom!!! *wink*


    Dann warte einfach auf den nächsten negativen Entscheid und die Papierli sind wieder 75% günstiger zu haben! ;)


    Nein im Ernst: der Kurs widerspiegelt in meinen Augen die realen Chancen. Die waren ja schon früher nie richtig gross. Und nun sind sie noch kleiner geworden.


    Ich habe diesmal keine Mühe mehr damit, keine Aktien mehr zu besitzen, weil das Risiko-Gewinn-Verhältnis für mich hier überhaupt nicht mehr stimmt!


    Die einzigen, die meiner Meinung nach fett absahnen, sind die Anwälte. Ich frage mich eh, wer diese schlussendlich bezahlt...


    Ich weiss, dass die hartgesottenen Wamuaner dies nicht so sehen. Und klar, dass die Anwälte alles daran setzen, doch noch zu gewinnen. Aber das macht jeder von sich überzeugte Verteidiger mit seinem Klienten: Mut zusprechen und Siegesparolen verkünden! Nur, weil die Anwälte siegessicher sind, steigen die Chancen deswegen nicht automatisch. Deshalb lassen mich alle Äusserungen in diese Richtung herzlich kalt.


    Für mich bleibt die Sache gegessen! Leider! Ich hätte gerne auch noch grössere Hoffnung...

    Mindset Holding AG

    Bin seit letzter Woche ebenfalls mit kleinem Gewinn raus und warte nun mal ab, was in den kommenden Monaten passiert.


    Folgende Überlegung: die News bis zum Verkaufsstart sind meiner Meinung nach nun alle draussen. Eine Hammermeldung, die den Kurs nach oben treiben könnte, kann ich mir nicht (mehr) vorstellen.


    Daher erachte ich die Chance eines "vor sich hindümpelns mit Abwärtstrend" grösser als diejenige eines Anstiegs.


    Es ist ja nicht so, dass etwas in der Luft liegen würde und alle Welt wartet auf den magischen Moment der Bekanntgabe! Die Fakten sind auf dem Tisch. Und über die Glaubhaftigkeit dieser Fakten lässt sich zudem auch noch streiten...


    Der nächste positive Meilenstein wird dann wohl die Bekanntgabe der Anzahl verkaufter Fahrzeuge sein. Von mir aus auch schon die definitiven Vorverkaufszahlen.


    Aber bis dahin vergehen noch einige Monate...und in dieser Zeit kann so vieles (Negatives) passieren, dass ich mein Kapital nicht einfach so brachliegen lassen und riskieren möchte. Daher der Ausstieg mit der Hoffnung, zu einem späteren Zeitpunkt deutlich günstiger wieder einsteigen zu können, kurz vor dem wegweisenden Showdown... (Ich kann mir allerdings auch vorstellen, dass Mindset die vorgegeben Termine gar nicht einhalten kann und den Verkaufsstart weiter hinausschieben muss. Und dann?)


    Für diejenigen, die investiert bleiben, hoffe ich natürlich, dass der Kurs nicht mehr sonderlich nachgibt und Mindset noch ein paar heisse Eisen im Feuer hat!

    Re: ....

    fonix11 wrote:

    Quote
    war das schon alles .. kein 2.20.. dann kann ich nur sage viel Tam Tam für wenig.... für die 2.20 muss nun wieder die nächsten 6Mte. abgewarten werden... :?


    Ja, dann gehts halt wieder 6 Monate! So what?


    Wer sich mit einer Jahresrendite von 50% nicht zufrieden gibt, der soll lieber nicht in AIRE investieren!


    Wenn wir heute in 6 Monaten bei 2.60 stehen, bin ich mehr als zufrieden!


    Mit ist lieber, der Kurs steigt immer wieder ein bisschen dafür stetig, weil das Unternehmen erfolgreicht arbeitet, statt dass es einen kurzfristigen Zocker-Hype gibt, der überhaupt nicht den wirtschaftlichen Verhältnissen entspricht! Denn anhaltend wäre ein solcher Kurs eh nicht!


    Also freuen wir uns über die tolle Entwicklung. AIRE ist für mich kein Zock-Titel, sondern ein langfristiges Engagement! Leute, die auf das schnelle Geld aus sind, sind bei anderen Unternehmen besser aufgehoben!


    Aber das ist nur meine bescheidene Meinung!

    Mindset Holding AG

    mauro wrote:

    Quote
    Das ist die Auto-Sendung des Schweizer Fernsehens. Die wird jeweils am Sonntag auf SF 2 (glaub um 17.30 Uhr) ausgestrahlt. In dem Fall wird wohl morgen oder an einem der kommenden Sonntage etwas gezeigt.

    Gruss,

    mauro


    Am Sonntag ist laut Programm (motorshow.ch) noch nichts vom Mindset zu sehen. Irgendwie auch logisch: da läuft die Auto Zürich mit einer Extra-Show "Elektromobilität", und Mindset ist nicht dabei...


    Da gibts natürlich für die TV-Teams aktuellere Themen (12 Hersteller präsentieren in der Halle 6 ihre Elektro-Flitzer) als den Mindset.


    Falls ein Beitrag über Mindset ausgestrahlt werden sollte, dann logischerweise erst, nachdem die Auto Zürich abgehandelt wurde. Einerseits verständlich, andereseits schwach von Mindset...


    By the Way: Wenn ein Journalist eine Story wittert, dann bringt er diese sofort und nicht erst Tage/Wochen später. Da kann es durchaus vorkommen, dass das abgedrehte Material in der Mottenkiste verschwindet.


    Das ist leider kein gutes Zeichen für Mindset. (wie auch die Tatsache, dass man den Mindset dem breiten Messepublikum scheinbar noch nicht zumuten mag!) :(


    Aber ich bleibe dabei: ein erstes mal abgerechnet wird gegen Ende 2011.

    Newron

    Turbotrader wrote:

    Quote
    Sagen wir doch besser bist zum Erfolg, ich glaube die Zeit wird kommen. Ich habe die Vermutung das jemadn versucht bis Ende 2010 die Kurse tief zu halten, Anfang 2011 geht es dann nach oben.

    Bin gespannt ich bin auch dabei, wobei ich eher auf den Erfolg warte :)


    Kurze Zwischenfrage: ich lese immer wieder bei stagnierenden Kursen, dass "jemand" versucht, Kurse tiefzuhalten.


    Kann mir bitte mal einer erklären, was ein solches Vorhaben bringen soll? Um aktiv einen Kurs tief zu halten, muss ich ja meine Aktien zu tieferen Werten verkaufen. Wer aber tut dies, wenn er von einer positiven Entwicklung überzeugt ist? So jemand hätte doch kein Interesse daran, seinen Bestand mal für mal zu verkleinern?


    Natürlich kann man dann für kurze Zeit zu günstigeren Kursen wieder einkaufen. Aber schlussendlich ist es ja auch immer ein Risiko, falls der Kurs trotz Verkauf nach oben klettert...


    Oder ist es so, dass diese Personen ihre Aktien quasi an sich selbst verkaufen (mit zwei verschiedenen Accounts, falls das überhaupt geht??) Dann hätte man weiterhin seine Positionen, dafür aber einen tieferen Kurs...


    Vielleicht kann mich jemand darüber aufklären!

    Mindset Holding AG

    Wir dürfen einfach nicht vergessen: wenn die Sache 100%ig sicher wäre (dass der Verkauf klappt, dass alle Zahlen so erreicht werden, wie sich die Verantwortlichen dies wünschen etc.), dann stünde der Kurs heute nicht da, wo er ist! Ich denke, das sollten auch die grössten Optimisten zugeben.


    Eben weil niemand mit Sicherheit weiss, wie Mindset Ende 2011 dasteht, bewegt sich der Kurs in diesem tiefen, aber dafür attraktiven Segment.


    Jetzt muss jeder für sich entscheiden, wie er das Risiko/Gewinn-Verhältnis einschätzt. Und hierfür finde ich beide Lager in diesem Forum sehr gut!


    Ich persönlich habe z.B. aus den Voten herausgenommen, dass die Chancen für eine erste Markteinführung sehr gut stehen, was dem Kurs einen schönen Schub geben würde.


    Da ich aus den Voten (und aus meiner persönlichen Meinung) ebenso herausgenommen habe, dass ein Etablieren im Automobil-Markt für Mindset sehr schwierig werden könnte, würde ich diesen ersten Schub wohl als Ausstieg nutzen. Denn ab diesem Moment würde für mich das Risiko/Gewinn-Verhältnis nicht mehr stimmen.


    Bis dahin muss ich einfach festhalten, dass es in einer fruchtbaren Diskussion beide Seiten zwingend braucht! Wichtig finde ich einfach, dass sich niemand so aufspielt, als wüsste er, was in der Zukunft tatsächlich passiert! Es sind alles reine Vermutungen aus faktischen (und teils sentimentalen) Überlegungen!

    Mindset Holding AG

    mats wrote:

    Quote
    bvg75

    Wenn nedoli tatsächlich daran glaubt an Mindset und gosse Summen investiert, dann bräuchte er die Aktie auch nicht zu pushen oder zu jammern wenn sie fällt und über die Skeptiker zu schimpfen...


    Er könnte sich einfach zurücklehnen über die Dinge die da kommen mögen!


    Wir sind doch auch nur Menschen: wenn man was sehr lieb hat, dann verteidigt man dies mit allen Mitteln! Das gilt doch genauso für Aktien, an die man fest glaubt, oder etwa nicht?


    Und ich bin immernoch der Meinung, dass die Menschen, die sehr viel Geld in Mindset investiert haben, auch tatsächlich fest daran glauben! (alles andere wäre Harakiri...) Ich denke nicht, dass es etwas mit "pushen wollen" zu tun hat. Es ist einfach deren feste Überzeugung. Aber vielleicht irre ich mich auch. Ist einfach mein Gefühl.

    Abwarten...

    Ich denke, es bringt zur Zeit nicht viel, über die möglichen Eventualitäten und Szenarien zu diskutieren. Entscheidend wird doch sein, wie der Verkauf der ersten Fahrzeuge über die Bühne geht! Bis dahin ist eh alles reine Spekulation.


    Schafft es Mindset tatsächlich, im 2011 Fahrzeuge auf den Markt und damit auf die Strassen zu bringen, ist ein erstes grosses Etappenziel erreicht! Dies würde dann dem Kurs den erhofften und vor allem fundierten Schub nach oben verleihen. Schon nur die Tatsache, dass Fahrzeuge dannzumal tatsächlich verkauft wurden, würde aus einer Seifenblase ein reales Geschäft machen. Genauso könnte der Schuss dann aber auch nach Hinten losgehen, indem die Fahrzeuge entweder gar nicht erst verkauft werden konnten oder dann wegen technischen Mängeln wieder eingezogen werden mussten. Auch diese Variante ist denkbar.


    Kurz: bis die Autos auf die Strasse gelangen, ist Mindset meiner Meinung nach ein rein spekulativer Titel und jede Kursbewegung reine Zocke.


    Wer an eine positive Markteinführung glaubt, der sollte eigentlich gar nicht mehr gross auf den Kurs schauen. Abgerechnet wird erst später, egal, wie hoch oder tief der Kurs in der Zwischenzeit steht!


    Nedoli und andere, die grosse Summen investiert haben, deuten die gesammelten Informationen und Eindrücke als klares Indiz für eine positive Markteinführung. Unter diesem Aspekt ist ihr grossser Einsatz absolut nachvollziehbar!


    Ob man dies nun blauäugig, naiv oder kurzsichtig nennen mag: für die einzelne Person stimmt es. Und darauf kommt es an! Und überdies: ist es nicht so, dass in den meisten Fällen das grosse Geld mit Unternehmen gemacht wird, die vor dem Durchbruch kaum jemand auf der Rechnung hatte?


    Nedoli hatte schon mit Arpida/Evolva einen unheimlichen Spürsinn. Warum sollte dieses Kunststück nicht auch mit Mindset möglich sein?


    Es gibt so viele Unternehmen, die man Anfangs belächelte und sich fragte, wie man nur so blöd sein kann darin zu investieren, wo doch die Konkurrenz schier unschlagbar ist...und danach ärgerte man sich, dass man damals nicht zugeschlagen hatte... (Day zu 3 Franken, Apple zu 7 Dollar, Baidu zu 5 Dollar etc.). Von daher: nur, wer viel riskiert, kann auch viel gewinnen! ;) Und verlieren kann man auch mit scheinbar sicheren Aktien...

    Mindset Holding AG

    Nedoli wrote:

    Quote
    Das ist nur eine überlegung und diese finde ich super... Denn für den käufer ist das NUR ein Vorteil!!! So z.bsp. Bezahlst du 25'000 anzahlung, diese werden in Aktien investiert von Mindset und verdoppelt sich der Kurs bis zum Auslieferungsdatum so hast du quasi eine anzahlung von 50'000 geleistet..!!! Das ist super für Kunden!!! Und das gilt nur für die erste Serie denn die ersten sollen auch Profitieren!!! Verstanden oder brauchst du es noch ausführlicher??? :shock:


    Ich hoffe jetzt einfach mal, dass in diesem Anzahlungsvertrag auch eine Ausschliesslichkeitsklausel drin ist! Denn ist die Aktie bis zum Auslieferungsdatum WENIGER Wert, so würde auch der Anzahlungsbetrag schrumpfen...und dies wiederum wäre dann tatsächlich alles andere als seriös. Wenn der Deal aber nur in die eine Richtung möglich ist, dann ist das wirklich eine geniale Sache, die nicht nur dem Kunden, sondern auch dem Anleger dient!! :)

    Mindset Holding AG

    sariv3114 wrote:

    Quote

    Stell Dir vor irgend jemand ist vom Projekt begeistert und möchte 1 Mio investieren...!


    Denkt bloss nicht, die Kurse werden nur von Forumleser/Teilnehmer gemacht.




    Viel Spass


    Das wäre natürlich der absolute Hammer, wenn einer eine so grosse Summe investieren möchte! :)


    Ich hoffe einfach, dass nicht nur E-Auto-Interessierte dort sind, sondern auch Investier-Willige! Denn nur weil ich ein Fan von E-Autos bin, muss ich nicht zwingend daran interessiert sein, in ein Unternehmen zu investieren (ich bin z.B. auch total begeistert von Audi und BMW, würde aber dewegen nicht automatisch investieren).


    Aber du hast schon recht: es reicht, wenn ein, zwei vermögende Herren oder Damen einen Anlage-Platz für ihr Vermögen suchen...oder weitere Investoren an Land gezogen werden könnten! ;)


    Nedoli: Wie viele Leute nehmen denn an diesem Info-Tag teil? Sind es einfach nur Schaulustige bzw. Technik-Interessierte oder tatsächlich auch Geschäftsleute? (Sofern sich das überhaupt beurteilen lässt!)

    Boom?

    sariv3114 wrote:

    Quote
    Jungs, wartet doch einfach den Tag ab, die Reaktion auf den Infotag sieht man eventuell frühestens morgen.


    Werden denn noch weitere Infos erwartet als diejenigen, welche gestern raus kamen?


    Wenn nicht, dann bleibt der grosse Run (vorerst) wohl oder übel aus...es sei denn, dass einige unentschlossene Anleger den Infotag nützen, um sich schlau zu machen, bevor sie investieren.


    Ich glaube aber eher, dass hauptsächlich diejenigen an den Infotag gehen, welche bereits inverstiert sind. Somit können diese kein Kauffeuer entfachen, auch wenn sie von der Sache noch so begeistert sind...


    So gesehen können wir nun hoffen, dass ganz viele Interessenten total begeistert nach dem Mittagessen (und intensiven Gesprächen mit bereits Investierten) ihre Kauforder "bestens" platzieren... ;)


    Aber diese Variante scheint mir eher unrealistisch. Da müsste schon noch ein äusserst positiver Kommentar in einem Wirtschaftsblatt erscheinen, bevor der Boom losgeht!


    Lasen wir uns überraschen!

    WAMUQ

    sascha77 wrote:

    Quote
    @trader

    ich sehe das als typisch, es sind laufend kaufe & verkäufe denn die vola war/ist immer noch hoch und das bedeutet m.m.nach eher viele daytrader handeln zig mal und so entseht dann auch schnell mal volumina....also ich glaube daher nicht das da stetig eingesammelt wird


    Bin gleicher Meinung wie Sascha77: Die Sache ist gelaufen! Jetzt gilt es nur noch, mit möglichst wenig Verlust rauszukommen! Diejenigen, die jetzt noch kaufen, glauben bestimmt auch nicht mehr daran, sondern wollen einfach noch die Gunst der Stunde nützen und locker ein paar Prozente rausholen!


    Dass der Kurs wieder so massiv steigt, liegt einzig und allein an der Psyche des geldgierigen Menschen (der wider jeglicher Vernunft handelt): die ersten kaufen wie verrückt, um kurzzeitig zu traden, die nächsten sehen es und wittern ebenfalls ihre Chance und die dritten glauben an Hand der steigenden Kurse, dass etwas im Busch sein muss (da der Kurs ja wieder anzieht...) und kaufen ebenfalls wie verrückt. So entsteht schlussendlich eine selbsterfüllende Prophezeiung und alle glauben plötzlich wieder daran (selbst die, die eigentlich nur kurzzeitig zocken wollten).


    Konsequenz: man verpasst den Absprung und ärgert sich bei der nächsten Ohrfeige bzw. beim nächsten Entscheid!


    Bislang konnte man mit viel Optimismus stets auf ein Wunder hoffen. Dieses scheint mir nun aber definitiv nicht mehr möglich zu sein. Alle Verschwörungstheorien, die nun nochmals aufgetischt werden, erlangen nicht mehr Wahrheitsgehalt, nur weil sie wieder und wieder geäussert werden.


    Für mich persönlich gilt es nun einfach zu akzeptieren, dass der Zock in die Hose ging (wovon wir ehrlich gesagt auch irgendwie ausgehen mussten, sonst wärs ja kein Zock gewesen, sondern ein seriöses Investment...). Ich hoffe, dass der Kurs bis Freitag kurz vor Börsenschluss noch einigermassen steigt (wovon ich eigentlich ausgehe), damit ich meine Aktien dann zu möglichst wenig Verlust abstossen kann.


    Mal schauen. Auf jeden Fall ist es Zeit damit aufzuhören, sich die Sache immer und immer wieder schönreden zu wollen und hinter jeder Aktion etwas Positives zu sehen. Manchmal muss man einfach erkennen und akzeptieren, dass es Zeit ist zu gehen. Das gilt nicht nur an der Börse, sondern auch im alltäglichen Leben... ;)


    Das ist aber nur meine persönliche, bescheidene Meinung.

    Mindset Holding AG

    bscyb wrote:

    Quote

    bvg75 wrote:


    Nimm es nicht persönlich, aber mit träumen verliert man an der Börse viel Geld.


    Nur meine Meinung :)


    Ich gebe dir völlig Recht: Natürlich kann man mit solchen Träumen viel Geld verlieren. Aber genau so kann ein Traum auch in Erfüllung gehen, und dies wiederum schenkt dann bedeutend mehr ein, als wenn man sein Geld in ein bereits funktionierendes Unternehmen steckt.


    Ich bin der Meinung, dass in einem Portfolio ruhig auch der eine oder andere spekulative Titel drin sein darf. Gemessen am gesamten Investitionsvolumen gehe ich dabei aber nie über 5% pro Position und auch nicht über 2 Positionen.


    Schlussendlich ist es immer eine Frage des Risiko-Gewinn-Verhältnisses. Würde ich lediglich auf 5-6 Franken spekulieren, wäre mir das Risiko mit Mindset ganz klar zu gross. Ich denke, dass hier aber bei positiven Entwicklungen durchaus die Post abgehen kann. Und darauf spekuliere ich. Nicht auf ein anhaltendes Bestehen des Fahrzeugs auf dem Markt. Denn wie du richtig schreibst, ist dafür die Konkurrenz viel zu gross und die Betriebskosten sind für ein so kleines Unternehmen entschieden zu hoch.


    Lassen wir uns einfach überraschen! Die Börse soll ja auch ein bisschen Spiel und Spass sein. So zumindest für mich. Sonst könnte ich mein Geld gleich in 10-jährige Obligationen stecken... ;)

    Mindset Holding AG

    steinewerf wrote:

    Quote
    Tesla ist ein amerikanischer Sportwagen mit einer Reichweite von ca. 100 km.


    Der Tesla hat laut Hersteller doch immerhin eine Reichweite von 350 km. In der Praxis wurden mit sehr ökonomischen Fahrstil doch auch schon gegen 500 km erreicht. Aber das ist, wie wenn man einen Smart mit einem Ferrari vergleichen würde. Tesla und Mindset sind zwei vollkommen unterschiedliche Autos (252 PS gegenüber 95; 201 kmh gegenüber 140 etc.).


    Auch wenn die Verkaufszahlen von Tesla sehr bescheiden sind, trifft man auf unseren Strassen doch immer mehr solcher Boliden an. Hätte ich das Geld, so wäre der Tesla für mich zur Zeit die einzige Alternative, um auf den kompletten Elektro-Antrieb zu wechseln und dennoch zügig und spassig vorwärts zu kommen!


    Aber wer weiss: vielleicht schafft es der Mindset ja bald einmal, eine noch nie dagewesene Reichweite zu garantieren. Und schon wäre der Boom perfekt!! :)


    Auch wenn dies eher unwahrscheinlich ist, so darf man trotzdem träumen...


    jetzt schauen wir zuerst einmal, dass wenigstens mal ein Auto serienmässig in den Verkauf kommt! Alles andere entscheiden dann eh die Konsumenten.


    Wobei auch ein gutes Auto nicht zwingend Erfolg bringen muss (siehe Smart...)