Posts by chuecheib

    Ausschaffungs-Initiative

    Es geht darum das vor allem für Taten mit physischem Gewalteinfluss eine Ausschaffung zwingend erfolgen soll ich hoffe das es auch das unfähige Parlament fertig bringt das reinzunehmen.


    Es gibt durchaus Bagatellfälle die nicht zur Ausschaffung führen sollen das wird auch so kommen. (z.b. Formular falsch ausfüllen da hat niemand ein Problem wenns da keine Konsequenzen gibt)


    Es soll aber kein Freifahrtsschein sein, dass jemand der aus einem Land kommt das foltert nicht zurückgeschickt werden kann... der hat ja dann einen Freifahrtsschein...


    Da jedoch vor allem die Jugendgewalt zunimmt braucht es drakonische Massnahmen um dem wenigstens ein wenig entgegenzuwirken.


    Nicht zuletzt wird es das Bild der Ausländer verbessern die perfekt integriert sind und sich für kriminelle Landesgenossen schämen müssen.

    iPhone 4 - Wer hat eins?

    Die Empfangsprobleme sind in Ländern mit weniger gutem Netz wie den USA durchaus spürbar... in den Städten aber kein Problem


    Als Negativpunkt kann man die starken Einschränkungen bei Itunes nehmen. Ich kann z.b. gemäss Apple nicht US und CH Apps laden auch wenn ich in beiden Ländern bin.

    Ich muss dann immer die aus dem einen Land löschen und die aus dem anderen draufpacken, mich stört das enorm... weiss jemand wie man das abstellt ?

    Steuer-Initiative

    CrashGuru wrote:

    Quote
    Erst seit einige Finanzjongleure (genannt FinanzDIREKTOREN) auf diesen unschweizerischen Trick verfallen sind, hat sich ein Problem ergeben. :evil:


    Genau DA !!!! liegt der Hund begraben, und das ist das was mich am meisten stört. Durch die Initiative kommen die nämlich ohne Strafe davon.


    Zahlen dazu gab es mal in der NZZ, dass die genau waren bezweifle ich allerdings. Es waren weniger als erwartet soweit ich weiss, die Mindereinnahmen waren allerdings stark genug um Löcher in die Gemeindenfinanzierung zu reissen. Aber auch das ist eine Form von Steuerwettbewerb.

    Steuer-Initiative

    Das sehe ich etwas anders. Denn genau Schengen hat zu einer Zunahme der Einwanderung aus der EU in die CH geführt. Dies wiederum beschleunigt das negative Wanderungssaldo der Schweizer z.b. aus dem Kanton Zug. Ich sage nicht, dass es sonst nicht auch passieren hätte können, die Annahme von Schengen hat das aber zumindest beschleunigt (ich bin kein Schengen Gegner so nebenbei bevor mir wieder etwas vorgeworfen wird).

    Dass vor allem die Besserverdienenden nach Zug gezogen sind liegt eindeutig am Steuerwettbewerb sowie u.a. auch an der Abschaffung der Pauschalbesteuerung im Kanton Zürich z.b.. Dass das kein Wunder ist kann sich jeder selbst denken, denn wenn jemand in die CH zieht um Steuern zu optimieren, dann wird er sicherlich auch in den günstigeren Kanton ziehen wenn er sich am Anfang entscheiden kann. Da nun auch noch die Verkehrsanbindung verbessert wurde werden auch weiterhin mehr Leute gezielt in diese Richtung geleitet. Einen weiteren wichtigen Grund, weshalb der Kanton Zug so beliebt ist bei den Zuzügern ist sicherlich auch der wesentlich angenehmere und unkompliziertere Verwaltungsapparat z.b. im Gegensatz zu Zürich wo ich bisher nur katastrophale Begegnungen mit diesem hatte.

    Steuer-Initiative

    CrashGuru wrote:

    Quote
    Aus einem NZZ Artikel: Mehr Schweizer verlassen den Kanton als neu hinzukommen. Trotzdem wächst die Bevölkerung. «Die Zuwanderer sind Deutsche, Engländer, Franzosen, Schweden, Finnen und Amerikaner», schreibt die «NZZ am Sonntag».


    Ob da Schengen vielleicht auch eine Rolle spielt ?


    Dass wir den mit Abstand höchsten Ausländeranteil in Europa haben wird wohl niemand abstreiten, ein Effekt ist da nun mal, dass diese auch hier wohnen und somit die Bodenpreise steigen. Ich finde es aber recht amüsant, dass gerade ein Linker dieses Argument bringt.


    Mich würde mal Wunder nehmen wie viele % Steuern diese 1% jetzt und nachher bezahlen die gemäss Initianten betroffen wären.


    Angeblich soll sogar Roger Federer erwägen die Schweiz zu verlassen, falls die Initiative angenommen werden würde.

    Programmierkenntnisse

    also von english ins deutsche übersetzen ist beim programmieren so oder so komisch...


    ich selbst habe noch nie ein nicht englishes programm gesehen... (höchstens pseudoprogramme)


    so wies aussieht musst du einfach die bezeichnungen ändern in die die dein programm nutzt...


    am besten postest mal die fehlerausgabe einfach hierher ... dann sieht man recht schnell was falsch ist ...

    Was hört ihr gerade für Musik?

    airplanes - bob feat haylay williams ... mein lieblingslied im moment


    External Content www.youtube.com
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.

    Steuer-Initiative

    die initiative macht eigentlich genau das was sonst die svp macht...


    man diskriminiert eine ganze gruppe aufgrund des fehlverhaltens einer minderheit.


    das ist ja dasselbe wie wenn man nun sagen würde es gibt x sozialmissbräuche .. lasst uns die sozialhilfe um 22% kürzen.. käme ja auch keiner auf die idee da ja zu stimmen.

    Steuer-Initiative

    @ Elias einerseits ist es der Mehraufwand bei der Arbeitszeit, andererseits sollte man aber auf jeden Fall das unternehmerische Risiko sowie die investierte Zeit in die Ausbildung berücksichtigen, die das höhere Einkommen erst möglich machen. Bei erfolgreicheren KMU kommt es schnell einmal vor, dass jemand in einem guten Jahr über 250k verdient, und das zu bestrafen ist so ziemlich der grösste Schwachsinn den es gibt.

    iPhone 4 - Wer hat eins?

    revinco wrote:

    Quote
    Kann mir das jemand Bestätigen, dass Java/Flash demnächst auf dem Iphone funktionieren sollte? Nicht das es nur ein Gerücht war...


    das ist nur ein gerücht... klar gibt es inoffizielle programme die so etwas ermöglichen...


    steve jobs hält adobe allerdings für faule säcke und liegt daher mit flash im streit... gemäss ihm ist html5 die zukunft

    iPhone 4 - Wer hat eins?

    also das iphone 4 ist wirklich eine powermaschine ... musst zwar 3 statt 2 monate darauf warten... bin aber hochzufrieden... sensationelle grafik ... super ist vor allem die mailfunktion... auch das tippen geht sehr gut sobald man die autokorrektur rausgenommen hat... angenehmer als ich gedacht hatte...


    die einzig negativen punkte sind das ewige putzen des displays :D ... die schlechte empfangsquali (allerdings nur in leicht besiedelten gebieten) ... sowie die kamera die in der nacht leider absolut schrott ist.

    Fernseher kaufen.

    Junglesteph wrote:

    Quote
    Alpha

    Übliche Lebensdauer dieser Panels. Vielleicht sogar noch höher. Sollte reichen ;)


    meine TV's sterben so alle 10 Jahre trotz Intensivnutzung :D

    Fernseher kaufen.

    Quote:


    Das beste ist LED, da es am wenigsten Strom verbraucht und die beste Bildqualität erzeugt, ist aber auch am teuersten. LCD und Plasma sind in etwa gleich gut wobei man LCD unter 42" nehmen sollte und Plasma darüber um die beste Bildqualität zu erreichen.


    Die erste Generation Internet TV ist sicherlich eine Überlegung wert, allerdings wirst du dort noch keine allzu grosse Auswahl haben.


    USB slots haben die meisten neuen Geräte, sicherlich praktisch.


    DVB (digital video broadcasting) ist die Übertragung über -T (terrestrisch) damit entfängt man in der CH nur die 6 SRG sender, sf1,2,info, tsi,tsr. -C (Cable) ist der Kabelanschluss den die meisten Schweizer haben und über den du bei einem Kabelanbieter das Signal empfängst. -S ist Satellit wenn du das Signal so empfangen willst.


    HD ready und Full HD unterscheidet sich in der Auflösung, HD Ready ist glaube ich 1080p und Full hd ist 1920p (p für pixel)


    All dies nützt aber recht wenig solange man nicht weiss wozu, wieoft, in welchem Raum, in welcher Region du bist resp fernsehen willst und ob du z.b. noch einen externen Player/Gamekonsole/Settopbox hast. Kannst mir auch ne PN schicken wenn du das hier nicht veröffentlichen willst. Ebenso wäre eine Lieblingssender/sendung liste noch gut.


    Generell kannst du aber eher ein billigeres Modell nehmen da das TV signal in der Schweiz sehr schlecht ist im Europäischen Vergleich.

    Wohin führt uns die SVP ?

    CrashGuru wrote:

    Quote

    chuecheib wrote:



    Prozente bleiben gleich, egal wie hoch der erfasste Verdienst ist. Die BELASTUNG bleibt also gleich. Es ist aber ein Unterschied, ob jemand mit einem Einkommen knapp am Existenzminimum mit 2 Kindern 5.05 % von seinem knappen Einkommen bezahlt oder jemand mit mehr als 250k.


    Aber kann sein, dass Du das auch nicht verstehen willst.



    Verstehen tu ich, leider im Gegensatz zu Dir, deine Argumente, sehe es aber generell anders, die Gründe dafür kenne ich nicht.



    Interessant dass Du gerade die Belastung ansprichst. Denn ich kann Dir garantieren, dass der Arme niemals die gleiche Arbeitsbelastung hat wie der Reiche (per def ü 250k/ Ausnahmen ausg) Nehmen wir als bsp. den KMU Gründer der sagen wir 300k im Monat verdient und die Verkäuferin mit 4k im Monat. Ich behaupte der Gründer arbeitet pro Woche mind 1.5 - 2 mal so viel (zeitmässig) wie die Verkäuferin. Dann kommen wir zur finanziellen Belastung; auch hier muss beim Gründungsprozess ein finanzielles Risiko eingehen, das ihm bei erfolgreichen Führung später wieder zurückfliessen muss. Als letzten Punkt nehme ich die Ausbildung. Auch hier behaupte ich, dass der Gründer viel mehr Zeit investiert hat als die Verkäuferin und daher viel später erst Einkommen gernerieren wird, auch diese Zeit spiegelt sich in einem höheren Geldrückfluss wieder.




    CrashGuru wrote:

    Quote

    chuecheib wrote:



    Wenn ich nichts bezahlen muss. Es geht doch gar nicht darum, es geht darum, dass jemand mit einem Einkommen von mehr als 250k sich einen cleveren Steueranwalt leistet, der seine Steuerrechnung optimiert. Und glaub mir, die tun das. Honorar abhängig von dem eingesparten Betrag, der den Steuerbehörden (legal oder illegal) verloren geht.


    Aber kann sein, dass Du das als richtig erachtest.



    Die Einsparungen sehe ich als Rückflüsse aus den Investitionen im obigen Beispiel. Ebenso sehe ich das mit dem Steueranwalt nur deshalb so, da der Reiche aufgrund seines Zeitdefizits keine Möglichkeit hat das selbst zu machen, denn seien wir ehrlich, die Grundlagen dafür sind im Gesetz zu finden, zu welchem jeder Bürger freien Zugang hat. Daher sollte es egal sein ob Arm oder Reich, zugang zu den Einsparungen haben alle. Die Reichen nutzen ihn meiner Meinung nach nur weil sie so eine wirtschaftliche Besserstellung erreichen. Zum illegalen Geld möchte ich noch anfügen, dass man es leider auch nicht reinwaschen kann, d.h. es gibt nur periodisch Steueramnestyen in denen das Möglich ist.


    (Falls du mit illegal die Deutschen Konten in der Schweiz meinst, so muss ich dir sagen finde ich das Rechtens, denn Deutschland hat x Milliarden enteignet und beschwert sich dann, dass die Leute ihr Geld verstecken, und ich hoffe das wird so bleiben, bis auch die letzten Geschädigten verstorben sind.)


    CrashGuru wrote:

    Quote

    chuecheib wrote:



    Hups, da willst Du ja scheinbar von Deiner Linie weg. Das würde ja heissen, dass die hohen Einkommen mehr bezahlen.... Meinst Du das oder hast Du da was nicht mitbekommen?


    Meine Unterstützung hast Du.


    Das Prinzip, dass die Reichen mehr zahlen finde ich per se nicht schlecht, ich finde man sollte aber bei 500k und nicht bei 250k ansetzen, da (s.B.) ein KMU Gründer aufgrund seiner Investitionen schnell auf dieses Limite kommt. Dies sehe ich einfach als Lösung an, da wenn wir ehrlich, sind das jetztige System ein totaler Reinfall ist.


    CrashGuru wrote:


    Es besteht eine allgemeine Steuerpflicht. Auch hier hast Du ein veraltetes Bild einer Art Adelsgesellschaft die nur für sich selbst schaut. Als bestes Beispiel kann ich hier die Reichsten 100 Amerikaner nehmen die zugesichert haben, mind 50% ihres Vermögens zu spenden.


    CrashGuru wrote:

    Quote

    chuecheib wrote:



    Irrtum schon wieder. Der 13. (und überigens bei den Banken auch ein 14. nur so nebenbei....) ist Lohnbestandteil geworden nachdem es jahrzehntelang ein freiwilliger Betrag war, abhängig von der Ertragslage des Unternehmens. Überigens von den Gewerkschaften erkämpft. So ungefähr wie eigentlich die Boni gedacht wären.... allerdings wurde das System pervertiert.


    Was die Vorlage mit den Bonis zu tun hat, verschliesst sich mir ganz. Vielleicht kannst Du mich da aufklären?


    Das wusst ich nicht, der Grundgedanke war aber sicher ein Bonus. Ebenso gibt es viele Firmen die bei gut laufenden Geschäften auch die Angestellten beteiligen. Die Perversion vor allem im Bankensektor müsste bekämpft werden, hier aber tut sich nichts, statt dessen wird lieber über die Manager (dazu zählt leider auch der KMU Gründer) beschimpft, was ich als fahrlässig ansehe, da versucht wird ein Feindbild der Besserverdiener zu erstellen, was an sich einfach Neid ist. Die Perversion sehe ich auch als Nebenprodukt der Globalisierung denn bevor wir im grossen Stile amerikanische Arbeitskräfte zu uns geholt hatten, war man hierzulande sehr vernünftig.



    CrashGuru wrote:


    Es war nicht die Frage nach dem richtig oder falsch es ging um das wieder runterfahren, was ich als wiederlegt ansehe.


    Sicherlich kann man mit Tempolimits die Verkehrstoten reduzieren, sicherlich machen die Meisten davon Sinn. Die Verkehrsverletzten wirst du aber nie wegbringen, da es z.B. immer wieder mal Eltern gibt, (aktuelles Bsp aus der Region) die beim Schwaz mit der Kollegin das spielende Kind aus den Augen lassen, welches dann vor ein Auto rennt.


    Ich selbst sehe mich nicht als Raser, Du tust dies vielleicht. Ich fahre relativ oft an den Flughafen, oft zu Randzeiten, bsp am Sonntag Morgen. Dann hat es keinen Verkehr, wenn ich mehr als 1 Auto sehe ist das viel, dann fahre ich schnell mal 140, würde auch schneller fahren wenn ich den Führerausweis nicht abgeben müsste. Vor allem bei den 30er Zonen sehe ich auch einen Missbrauch der Politik. Denn ich habe es selbst oft erlebt, dass ich in den 30er Zonen als Autofahrer des Vortrittes beraubt werde, ebenso werde ich von Velofahrern rechts überholt, da diese schneller als die 30 fahren können. Ebenso gibt es 20er Zonen, wobei ich sagen muss, dass auch hier genau wie bei den Boni eine Perversion stattfindet. Zum Thema Raser gibt es eine mehr oder weniger einfache Lösung: Rennstrecken auf denen die Jungen ausprobieren dürfen sowie das Verbot von Leasing an unter 25-Jährige.


    Ich finde den Klimarappen eine gute Idee und bin Verfechter der Cleantechindustrie. Daher finde ich die Investitionen in diese von BR Leuthard auch gut. Gleichzeitig finde ich es aber eine Frechheit, dass es immer noch Züge gibt die ohne Partikelfilter herumfahren.


    Und genau deshalb stört mich die Initiative so sehr, es wird einfach eine neue Regelung eingeführt die nichts hilft, es geht einfach darum, dass sich die Politiker profilieren wollen und der Leidtragende ist am Schluss die Bevölkerung.



    CrashGuru wrote:


    Es ist durchaus so, das mir noch einige Lebensjahre fehlen. Ob dies allerdings mit meiner Ansicht zu tun hat, bezweifle ich.

    Sicherlich wird auch versucht von den dummen Anleger mehr Geld zu bekommen, es gibt aber z.b. Nullzinscouponprodukte oder Versicherungswrapper die einzig der Steuererleichterung dienen.

    Die Story kann ich nicht aufrufen, anhand des Titels könnte man ja gut und gerne Frankreich als Beispiel nehmen.

    Wohnung in Zürich

    bei den Heizkörpern kann das ev am Kalk in der Leitung liegen oder je nachdem auch an mangelndem Frostschutzmittel...


    freu mich aber dass du eine Wohnung gefunden hast ;)

    Wohin führt uns die SVP ?

    Ich weiss ja nicht wie du AHV und ALV zahlst aber bei mir wollen sie einen gewissen Prozentsatz... demnach zahlt ein reicher viel mehr als du oder ich.... (ganz sicher bin ich mir bei dieser Zahl nicht daher schreibe ich das in Klammer... aber ich glaube zu wissen dass etwa 40% der Steuereinnahmen in die Sozialausgaben (Umverteilung) fliessen)


    es soll keine Vergötterung sein... aber nehmen wir mal an du hast die Möglichkeit dein Geld zur Hälfte oder zu einem Drittel dem Staat abzuliefern... und ich behaupte 99% wählen Option 2.


    Beispiel Krankenkasse... würde man hier ein Einkommensabhängiges Modell einführen wäre dort das Prämienverbilligungsmodell stark reduziert...


    Das Prinzip ist doch einfach ... je mehr du hast desto mehr kannst du abgeben... damit die obersten allerdings das auch mitmachen erlässt du ihnen einen kleinen Teil... aus meiner Sicht kein Thema... ja ökonomisch sogar sinnvoll denn nur so kannst du die Armen entlasten und das ist ja eigentlich das was man sich wünscht.


    Zu den Boni ... was ist denn der 13. Monatslohn ?... auch hier ist das am Thema vorbei ... hier geht es vor allem um die exzessiven Managerboni .. auch hier wird die Initiative rein gar nix nützen... ja sie wird den Bonirausch sogar verstärken da die Boni mittlerweile nach Abzug der Steuern ausbezahlt werden.


    mit dem wieder runterfahren :D ... genau ... wie bei der temporären Einführung des Tempolimits, wie bei der Einführung des Klimarappens etc... wer das Ammenmärchen ist ja nicht schwachsinnig oder wie ?


    Anhand der Spesen siehst du wie es den Reichen missfällt, dass sie viel mehr an den Staat abdrücken müssen als die Normalverdiener, was meinst du wird passieren wenn du von ihnen noch mehr verlangst? Was glaubst du wieso gibt es immer kompliziertere Finanzprodukte?...

    Re: S(V)P

    CrashGuru wrote:

    Quote


    Aber ich bin gerne bereit 2-3% mehr Steuern zu bezahlen, wenn die paar Superreichen einen meiner Steuerbelastung entsprechenden Betrag abliefern. Wobei auch die Steuerschlupflöcher endlich geschlossen werden sollten. Dann müsst keiner der 98% mehr, sondern alle weniger Steuern bezahlen! Und zwar sofort.


    Aber das kann man predigen und auch durch Modellrechnungen beweisen, die Steigbügelhalter werden brav das Geheul zu Gunsten ihrer Brosamenverteiler anstimmen...


    und genau das verstehe ich nicht... du sagst du zahlst gerne mehr.. gleichzeitig behauptest du aber du würdest dann weniger zahlen... das mag für die momentaufnahme vielleicht stimmen weil die Reichen nicht null komma nix wegziehen können, spätestens 10 Jahre später werden alle jammern dass die Steuern immer steigen... genau das stört mich so an der SP ... alle sollen gleicher sein, egal ob es allen schadet... würde man vorschlagen dass alle 10k CHF an den Staat abgeben wäre die SP die erste die motzen würde... ich finde es einfach eine Katastrophe!!! dass die SP zur Hetzjagd gegen die Finanzierer unseres Sozialsystems bläst... es wird nämlich auch der Kern des Schweizertums betroffen und zwar die KMUler... sie sind das wichtigste Gut das wir überhaupt haben und ohne sie wären wir nirgends !!! und nun soll jemand der alle Strapazen und Risiken des Unternehmertums auf sich nimmt dafür bezahlen, dass er etwas gewagt und erreicht hat... so nicht !!! ... wenn man gegen überrissene Managerlöhne vorgehen will dann soll man das gerne tun... denn da liegt der Hund begraben... die SP will aber einfach eine Kollektivstrafe für die Leute die sie finanzieren, denn jeder der auch nur im entferntesten Sinn eine Ahnung hat wie die wirtschaftlichen Abläufe funktionieren der weiss was für ein Schwachsinn so eine Initiative ist.

    Re: S(V)P

    Elias wrote:

    Quote


    Wäre es nicht viel klüger, 3 x mehr von diesen guten Steuerzahler zu haben (1.8%), die dann für 100% aufkommen?


    Wenn man nicht mal 1% der guten Steuerzahler vergällt, bestraft man 99 Prozent der schlechten Steuerzahler, die dann mehr bezahlen müssen.


    Niemand würde das in seiner Firma so machen, nur damit alle seine Kunden gleich behandelt würden.


    und genau davor habe ich ehrlich gesagt sogar Angst... denn anscheinend ist bisher eine Mehrheit so blauäugig und meint dass durch diese Initiative die Steuern sinken.


    Wir haben in der Schweiz das beste (monaco lass ich mal aussen vor) Steuersystem das es gibt und wir haben und so einen hohen Wohlstandsstandard geleistet den wir nur dank des Steuerwettbewerbs bezahlen können. Zerstören wir den nun werden wie massive Ausgabenkürzungen vornehmen müssen, denn etwas was viele ignorieren ist, dass die Reichen Steuerzahler (ich nehme euer 1%) sich aussuchen wo sie hinwollen und dabei spielt die Steuerlast oft eine bedeutende Rolle.


    Am besten sieht man das am bsp Kanton Zürich wo ja die Pauschalbesteuerung (für Ausländer?)(so glaube ich zumindest) abgeschafft wurde. Seither gibt es ein riesiges Finanzloch in den Gemeinden und die Steuern wurden fast überall erhöht, und darauf habe ich viel weniger Lust als wenn die Reichen noch weniger Steuern zahlen.