Posts by simon23

    Gold

    MarcusFabian wrote:

    Quote
    Das Problem dürften die $1764 sein:

    http://www.rottmeyer.de/gold-achtung-eisberg-voraus/


    Als regelmässiger Besucher dieser Webseite, vor allem Podcast Metallwoche (sehr empfehlenswert), hab ich den Artikel auch gelesen gehabt. Interessant!


    Die Möglichkeit einer "wirklich brutalen Korrektur des Goldmarktes" besteht halt schon auch.

    Wenn ich jetzt wählen dürfte, könnt ich aber auch gut darauf verzichten...

    Gold

    Ramschpapierhaendler wrote:

    Quote

    simon23 wrote:



    Vielleicht haben wir auch eine etwas andere Strategie als du?

    Für mich sind die Minenaktien eine Art Hebelprodukt und ich benutze sie, um mein Exposure auf- oder abzubauen. Ich kaufe und verkaufe also sowieso sehr häufig. Im Moment hab' ich grob 5% meines Gesamt-PFs in Minen, möchte jedoch auf 3-4% abbauen und dafür Gold-Calls auf Gold/$ kaufen oder den $ direkt langfristig putten.


    Mein Minenanteil ist schon höher, so etwa 40%. Habe etwa 25 Minen, von denen ich fundamental überzeugt bin, traden tu ich nicht so oft. Daneben hab ich noch physisch Gold (Metallkonto, nicht daheim) und Cash.

    In der längeren Frist bin ich eher der Meinung, dass Edelmetalle steigen werden und irgendwann auch der Wert der Minen. Sonst werd ich halt einen Verlust machen, werds überleben.

    Dollar shorten macht natürlich auch Sinn, wobei bin schon gespannt bin, was die SNB mittelfristig noch bewirken kann (auch zeitverzögert). Muss mir noch überlegen, wie und wann ich short im Dollar gehen möchte, eventuell über Forex Swissquote.

    Call auf Gold ist sicher auch eine Möglichkeit, wobei selber tu ich nicht so callen oder putten.

    Würde mich tradingmässig eher zu den fundamentalorientierten Faultieren zählen mit gelegentlich irrationalen Anfällen.

    Gold

    Ramschpapierhaendler wrote:

    Quote


    Ich auch, aber 30-50% möchte ich in der Zwischenzeit doch nicht verlieren. Ich hab dieses Jahr bereits einiges abgebaut. Sollten wir jetzt nochmals kurz nach oben schnellen, werde ich nochmals etwas verkaufen.


    Da hast du natürlich vollkommen recht. Steh mit meinen Minen bis jetzt im Minus und eventuell wärs schon sinvoller jetzt zu verkaufen und abzuwarten. Aber irgendwie mach ichs trotzdem nicht. Frei nach der Devise: Luft anhalten, Augen zu und durch...


    ...und wenn man nach sechs Monaten wieder auftaucht, scheint die Sonne :D

    Gold

    Bäri wrote:

    Quote
    Was mich momentan beim HUI ein wenig beunruhigt ist die drohende SKS, die sich seit einem Jahr im Chart abzeichnet.

    Die 500 Punkte müssen halten (Nackenlinie) anonsten droht vorerst wohl ein Taucher Richtung 400.


    Es gibt auch Personen ("Experten"), die meinen in der kurzen Frist könnt's bei den Minen sehr unruhig werden...


    http://www.chrismartenson.com/…-says-frank-barbera/61278


    "I think we’re looking at a 30 to 50 percent decline over the next six months. The XAU, which recently peaked out at around 220, I think you could see that close to 110 before this decline is complete."


    Wobei ich eh langfristig ausgerichtet bin.


    "While extremely bullish in the longer term..." :D

    SMI im August 2011

    MarcusFabian wrote:

    Quote


    Musst nicht alles glauben, was iGwt erzählt :D


    Keine Angst, für mich machen eher deine oder Jim Rogers Ansichten Sinn als die Einschätzungen von iGwt.


    @iGwt Sorry, nicht persönlich nehmen, nur meine Meinung, mag dich trotzdem.

    SMI im August 2011

    Ramschpapierhaendler wrote:

    Quote
    "Ich kaufe kein Gold mehr" kann ganz einfach heissen, dass er einfach schon bis über beide Ohren darin investiert ist (m.M.n. wäre er ja auch blöd, wenn er sein Gold nicht schon gekauft hat). Es könnte evtl. auch bedeuten: "Kauft jetzt bitte noch nicht. Ich will selbst zu tiefen Kursen kaufen." Theoretisch könnte es auch heissen: "Ich glaube nicht, dass Gold noch gross steigt." Dann würde er aber wohl eher gleich verkünden, dass er sein Gold langsam verkauft.

    Solche Aussagen einfach nicht ernst nehmen! Ist wie mit den Bankern: die sagen nicht was sie denken sondern was ihnen hilft. Auch ein Naturgesetz. *wink*


    Also eher Jim Rogers = schlauer Fuchs


    Auf Wiki stehen ein, zwei interessante Infos zu Jim Rogers:


    Neben seinen erfolgreichen Investments (Quantum Fund mit Soros, 4200% Rendite...) vor allem auch:


    "...umrundete zweimal die Welt und schrieb Bücher. Eine dieser Weltumrundungen führte er mit dem Motorrad durch. Dabei durchquerte er im tiefsten Kalten Krieg die Sowjetunion und China."


    http://de.wikipedia.org/wiki/Jim_Rogers

    SMI im August 2011

    in_God_we_trust wrote:

    Quote
    Etwas von George Krösus, nein Soros:

    “Ich würde im Augenblick kein Gold und Silber zukaufen; vielleicht stecke ich mehr Geld in die Landwirtschaft,” sagte Rogers, der 1999 den Beginn der Rally an den weltweiten Rohstoffmärkten vorhersagte. “Ich springe nicht gern auf einen fahrenden Bus auf,” sagte er.


    http://www.cash.ch/news/front/…er_statt_gold-1063735-449


    Ich auch nicht! :)


    Gemäss cash.ch war das nicht Soros, sondern Jim Rogers.


    Und was hat er sonst noch gesagt...?


    “Im Lauf der Jahre wird Gold mit Sicherheit auf über 2'000 Dollar die Unze klettern; es sieht sogar so aus, dass es in einem Bullenmarkt noch weit höher steigt."


    Er ist dieser Überzeugung und kauft kein Gold??? Mmmh? Ist er überzeugt, dass andere Investments mehr Rendite bringen, Diversifikation, Korrektur abwarten oder was?

    Gold

    Junior Gold Miners (GDXJ) letzten Donnerstag und Freitag -12% Oops!


    Meine Sammlung von Gold- und Silber Juniors (nicht produzierende Minen, sondern Explorer/Developer) wie folgt:


    US GOLD ORD (UXG)

    SOUTH AMERICAN SILVER ORD (SAC)

    TEMEX RESOURCES ORD (TME)

    COLOSSUS MINERALS ORD (CSI)

    OREMEX RESOURCES ORD (ORM)

    SILVER BEAR RESOURCES ORD (SBR)

    PRETIUM RESOURCES ORD (PVG)

    KISKA METALS ORD (KSK)


    High Risk und äusserst spekulativ!!!

    Aber spannend :D


    Wieso obgenannte Unternehmen? Weil...


    Erfahrene CEOs Rob McEwen (US Gold), Bob Quartermain (Pretium)

    Hohe Ressourcen (Oremex, South American Silver, Silver Bear usw.)

    Grosse Drilling/Explorationsprogramme im Herbst (z.B. Kiska und Silver Bear)

    Hohe Grade (Colossus bis 1494.7 g/t gold !)

    usw.


    Ist aber nur meine Meinung und Meinungen sollten nicht einfach so übernommen werden, d.h. selber recherchieren und entscheiden.


    Habe leider im Sommer zu früh gekauft, aber denke der eine oder andere dieser Werte könnte irgendeinmal schön durchstarten (gut, vielleicht auch nicht...)

    Mit Kaufen ist wohl noch warten am gescheitesten bis sich Märkte wieder ein wenig beruhigt haben.

    SMI im August 2011

    in_God_we_trust wrote:

    Quote


    Ja, was es im Frühling eben für gute Nachrichten gibt. So z.B. das Wetter wird nächste Woche schöner und wärmer. Oder z.B. die Dividende wird in gleicher Höhe ausbezahlt wie letztes Jahr, oder sogar erhöht. Oder es ist wieder ein neuer Chip entwickelt worden, der die doppelte Menge auf einen Quadratmillimeter unterbringen kann. Oder die Firma hat mit der und der. Oder mehr Produktivität oder so. Wenn man auf tiefem Niveau steht, das wir jetzt mit viel Qual vorbereiten, dann sieht die frühere Normalität wie ein schöner Traum aus! Wenn man aus dem Unglück kommt, erscheint die Normalität wie das höchste Glück!


    Schön, im nächsten Frühling oder später könnten die Nachrichten aber auch so lauten:


    Abschreibungen fälliger giftiger Papiere belasten Finanzsektor

    Inflation erreicht besorgniserregende Ausmasse

    Sparmassnahmen bremsen Konsum

    Harte Landung in China zeichnet sich ab

    Göttikind erhält kein Geschenk

    usw.


    Who knows? Zähle mich nicht unbedingt zu den Schwarzmalern, bin aber ein wenig skeptisch, was die nächsten Jahre anbelangt.

    SMI im August 2011

    Ramschpapierhaendler wrote:


    Der CAD hat sich seit einem Jahr ggü. dem USD zeitweise um über 10% aufgewertet, die letzten Tage aber wieder ziemlich verloren.

    Könnte es sein, dass Kappeler die handelsgewichtete Aufwertung der jeweiligen Währungen meint und nicht Entwicklung ggü. CHF?

    SMI im August 2011

    in_God_we_trust wrote:

    Quote
    Im Frühling wirst Du jedoch wieder unisono gute Nachrichten hören!


    Cool, Frühling mag ich eh... Was werden denn das für Nachrichten sein?

    (Habe auch ein Göttikind und vielleicht mit Hilfe deiner Prognosen, wer weiss...)

    SMI im August 2011

    MarcusFabian wrote:


    Seine Einschätzung über die Stärke der amerikanischen Wirtschaft hängt ja wohl nicht davon ab, ob er sich morgens lange genug auf das Interview hat vorbeireiten können.

    Mich würde echt interessieren, ob er wirklich die amerikanische Wirtschaft im Grunde als stark einstufen würde und worauf denn diese Einschätzung basiert.

    Für mich und wohl auch für viele andere ist die Lage der amerikanischen Wirtschaft eher desolat und die Argumente von Jansson würden mich deshalb schon interessieren.

    Vielleicht liege ich falsch, aber eigentlich sollte man ja davon ausgehen können (bei aller berechtigten Kritik an den Wissenschaften), dass ein Prof vom Institut für Banking und Finance der Uni Züri die aktuelle wirtschaftliche Situation der USA realistisch beurteilen kann.

    SMI im August 2011

    MarcusFabian wrote:

    Quote
    Jansson:

    [i]"– im Wissen darum, wie stark die amerikanische Wirtschaft im Grunde ist."


    Das habe ich mich also auch gefragt, was er damit genau meint.

    Wäre interessant zu erfahren.

    Vielleicht hats einen Studenten im Forum von der Uni Züri. Der könnte ihn ja mal fragen.

    SMI im August 2011

    Mal schauen, ob Herr Jansson recht behält. Die Frage ist wohl auch, was man unter einem "typischen Börsentag in diesen Tagen" versteht.


    Was bedeutet die Herabstufung der USA nun für die Frankenstärke? Hat sie letztlich gar keinen Einfluss mehr, wenn es sich nur um einen Nachvollzug handelt, wie Sie sagen?

    Natürlich ist jeder Rappen, um den der Schweizer Franken aufgewertet wird, schlecht für die Exportindustrie. Aber da es sich bei dieser Herabstufung, wie gesagt, um einen Nachvollzug handelt, rechne ich nicht damit, dass nun der Franken am Montag gemessen am Dollar grosse Sprünge machen wird.



    Die Finanzmarktanalysten und Kommentatoren in den USA machen sich aber bereits auf einen turbulenten Börsenstart am Montag gefasst.


    Das habe ich gelesen. Ich teile diese Meinung nicht. Meiner Meinung nach passiert am Montag nicht mehr als sonst an einem typischen Börsentag in diesen Tagen.


    http://www.bernerzeitung.ch/wi…al-positiv/story/29959692

    SMI im August 2011

    Paul Krugman und die Rolle der Rating Agenturen (sind wohl nicht die besten Freunde...):




    "On the other hand, it’s hard to think of anyone less qualified to pass judgment on America than the rating agencies."


    "...and for sure S&P has no authority to make that kind of vague political judgment."


    "So this is an outrage — not because America is A-OK, but because these people are in no position to pass judgment."




    http://krugman.blogs.nytimes.c…NytimesKrugman&seid=auto#