Posts by manu1108

    was sind eure Eindrücke zur Messe? War sie interessant für euch? mir ist unter anderem aufgefallen, dass


    a) die ZKB nicht mit von der Partie war

    b) Clariden zum wiederholten Mal nicht dabei war und

    c) auch die Dt. Bank es dieses Jahr nicht nötig hatte, zu kommen.


    ich denke gerade die beiden erstgenannten Institute sind ja wohl traditionell sehr stark im Privatkundengeschäft von Strukturierten Produkten tätig. Gerade dann sollte man doch an so einem Event den Retail Kunden Rede und Antwort stehen. Zumal ja die letzten Wochen und Monate für Anleger keine einfachen waren.


    wie seht ihr das?

    Warum verliert FLOCH an Wert?

    Stichwort CDS; die Credit Spreads haben sich ausgeweitet, was einen negativen Impact auf das Mark to Market Verhalten hat. Sprich: Kreditausfallpraemie steigt an, da dies vom Markt als wahrscheinlicher angenommen wird (Staatsbank hin oder her...) und der Preis des Produktes sinkt. Kannst es mit einer Obli vergleichen, da dort das gleiche Spiel ist. Fazit: der Markt fordert fuer das eingehen eines RBS' Risikos eine hoehere Rendite, was einen tieferen Preis zur Folge haben muss. Bitte kauft nur Produkte die ihr versteht und euch saemtichen Risiken bewusst seid. Und nach Lehman (ehemals: too Big too fail) sollte keiner mit dem Argument Staatsbank sich in Sicherheit wiegen. Der CDS von gewissen Banken ist nicht umsonst so hoch...denkt nach über Cosi Produkte als Alternative, oder zumindest über sehr solide Schuldner; auch wenn die Rendite hier tiefer ist. Bei erstgenanntem hinterlegt der Emittent Pfand bei der Schweizer Boerse. Im Insolvenzfall des Emittenten wird das Pfand innerhalb von 30 Tagen an den Anleger zurueckbezahlt. Vor allem die EFG FP und Vontobel haben hier ein groesseres Angebot.

    Strukturierte Produkte in der Währung Gold

    MarcusFabian: wenn du ein Metallkonto hast, erzielst du darauf keine Zinsen; im Gegenteil, die meisten Banken werden dir fuer deine XAU Bestaende auf dem Konto was in Rechnung stellen. Nun kommt die Idee von Strukis in XAU denominiert in Erscheinung: du kannst beispielsweise in einen Multi Barrier Reverse Convertible investieren und erzielst Coupons (in XAU). Zudem erhältst du deine eingesetzten XAU zurück, sofern keiner der Basiswerte die Barriere beruehrt oder unterschreitet.

    Deine Sicht ist ganz klar, dass der letztgenannte Fall nicht eintritt, und dann bekommst du die eingesetzten XAU plus einem Coupon in XAU zurueck. Zusätzlich profitierst du von steigenden Goldpreisen; 1 XAU (also 1Feinunze Gold) ist aktuell 1660 Dollar wert oder rund 1500 CHF.

    Nehmen wir an du investierst 10 XAU beim aktuellen Kurs in das Produkt XAU006 auf die drei Indizes. Die Barriere wird nicht beruehrt. Du bekommst somit deine 10 XAU zurueck plus 5% Zinsen auf die 10 XAU (also 0.5 XAU). Bei gleichem Goldpreis erzielst du in CHF Terms 5% Rendite. Aendert sich der Goldpreis zum CHF, so aendert sich auch der Wert deiner Rueckzahlung (fuer einen in CHF denkenden Investor). Somit muss ich Bengoesgreen widersprechen, dass man nicht von einer Wertsteigerung von Gold profitiert, da dies der Fall ist.


    Hier findet ihr weitere Informationen: http://www.efgfp.ch/files/5691/EFGFP_dt_CH_Gold_XAU.pdf


    Sowie hier: http://efgfp.com/files/5475/EFGFP_DM_october2011_dt.pdf


    Und hier gibt es alle bisherigen Produkte in Goldunzen:

    http://efgfp.com/Produkt/CH013…CH0139214388;CH0139214396

    Strukturierte Produkte in der Währung Gold

    stichwort währungsdiversifikation. zudem hast du wohlgemerkt gold nun rumliegen, das verursacht aber keine zinserträge oder dividendeneinkünfte. du kannst nun (im Gegenzug für eine Risikoübernahme)eine Rendite auf Gold erzielen

    Von Derivatsanbietern und Bankeninsolvenz

    Es gibt ein Pfandbesicherungsmodell der Schweizer Boerse (Cosi). hier hinterlegt der Emittent Collateral, was bei einer allfälligen Insolvenz an den Anleger innerhalb 30 Tagen vergütet wird: http://scoach.ch/DE/Showpage.aspx?pageID=81


    Es gibt mittlerweile mehr als 1500 Produkte an der Scoach in diesem Segment. Zudem verpflichtet sich der Emittent im Cosi Segment, strengere Market Making Richtlinien zu verfolgen.


    Hoff das Hilft!

    Kapitalschutz auf Währungen (funktion?)

    Immer folgendes beachten:

    Du gibst den Zins fuer die entsprechende Laufzeit auf (opportunitaetskosten). Die Partizipation ist zudem bei FX optisch recht interessant, da die Volas in der Regel recht tief sind und du bei geeigneten Paaren tiefe Forwards hast. Lass dich aber nicht nur davon beeindrucken. Nur wenn du wirklich eine Sicht auf die Waehrungen hast, solltest du da investieren. FX ist oftmals vom Verstaendnis her eine der komplexeren Assetklassen. Zudem: wie mein Vorredner bereits angemerkt hat: Emittenten Bonitaet beachten! Grundsaetzlich solide (Schweizer) Schuldner US oder britischen Banken bevorzugen und oder auf Pfandbesicherung setzen (Cosi).

    Schlechte Erfahrungen mit Emittenten

    sicherlich ist solch eine statistik gut und hilfreich. allerdings sollte das ganze im kontext stehen, dass macquarie rund 20 produkte aktuell an der scoach emittiert hat...

    gleiches war bis vor kurzem bei der unicredit/hvb zu beobachten.

    qualitativ gute emittenten zeichnen sich dadurch aus, dass sie viele produkte haben und dann noch einen guten Sekundärmarkt bieten.


    aber der ansatz von payoff geht absolut in die richtige richtung. nur sollten eben solch kleine emittenten da nicht umbedingt aufgeführt werden (Vorschlag für dich Vontobel: Nehmt doch als Mindestanforderung um ins Ranking aufgenommen zu werden eine Produktanzahl von 100).


    oder was meint ihr dazu?

    wie informiert ihr euch über den kauf von strukturierten produkten? habt ihr bevorzugte emittenten, bei denen ihr z.b. eure barrier reverse convertibles kauft, oder verlasst ihr euch auf drittquellen wie anlageberater oder beispielsweise payoff?

    Depot (primär für ETF) eröffnen - wo?

    denke ich auch. hatte eben bei swissquote und bei tj ein konto. finde vom orderhandling und der übersichtlichkeit tradejet deutlich besser. swissquote ist eben eine grössere brand, aber technisch sicher nicht so ausgereift...

    Literaturtipps für Derivatehandel

    Ich denke, gute Derivatbücher gibt es nur auf akademischem Niveau. Aber das sollte für "Otto Normal" Anleger zu weit gehen. Ich kann euch nur Seminare von Experten nahe legen, die können die recht komplexen Sachverhalte auch für unser eins anschaulich rüberbringen. Und den besten den ich bisher auf diesem Gebiet gehört habe ist Christoph Hartgens. Glaub der ist bei Tradejet der CEO; weiss aber nicht, ob er noch Seminare gibt...

    Literaturtipps für Derivatehandel

    Ich denke, gute Derivatbücher gibt es nur auf akademischem Niveau. Aber das sollte für "Otto Normal" Anleger zu weit gehen. Ich kann euch nur Seminare von Experten nahe legen, die können die recht komplexen Sachverhalte auch für unser eins anschaulich rüberbringen. Und den besten den ich bisher auf diesem Gebiet gehört habe ist Christoph Hartgens. Glaub der ist bei Tradejet der CEO; weiss aber nicht, ob er noch Seminare gibt...

    So ein Saftladen...Hab nun schon mehrere Male bei denen in Deutschland angerufen, weil ich in einem Multi Barrier Rev Con investiert bin & die für sie so schwierige Frage hatte, ob der Clean oder dirty gepreist ist...Fazit: Mit dem Strukturierer gesprochen, der sich in einem Satz zweimal wiedersprochen hat. Sales: Absolut kein blassen schimmer...Und bisher dachte ich immer, dass ABN (in Deutschland nun RBS) kompetent wäre...