Posts by gonzo77

    Szenarien einer Griechenlandpleite auf die Weltwirtschaft

    frage: was macht ein durchschnittsverdiener, der diesen Sommer mit dem teil-absturz an der Börse 25'000.- (!!!!) verloren hat (ok, hatte einfach nicht mehr die nerven, dabei zu bleiben, jetzt sind die Kurse noch tiefer, der Verlust wäre noch höher, allerdings noch nicht realisiert, wenn ich dabei geblieben wäre....)?

    ich wehre mich gegen den inneren Reflex, diesen Verlust so schnell wie möglich wieder reinzuholen, weil alles im moment zu unsicher ist.

    jeden tag einen kleinen gewinn realisieren, wäre auch eine Idee, aber dafür fehlt mir das wissen und ich kann zu wenig dauernd hinter dem compi sitzen....

    also einfach warten, bis das dereinst wieder obsi geht, in einem, drei oder zehn Jahren...

    oder einfach alles abbuchen unter "ich idiot, hätte ja wissen müssen, wer keine Ahnung hat, sollt eben die Hände davon lassen".....

    ABB

    und was heisst das dann für unsere aktienkurse???

    zuerst wiedr runter und dann rauf??

    also werde ich nicht zu oft schauen, um nicht in panik zu geraten...

    und den stopp-los werde ich am morgen setzen oder nicht, da muss mir dann wieder das bauchgefühl helfen, vielleicht gehts ja mal gut....nach dem gesetz der serie ist die chance immer grösser, dass es mal gut geht :)

    ABB

    guter tipp, merci!

    mit sorge sehe ich die entwicklung in den usa, ohje, dreht das wieder ins minus und beginnt dann bei uns auch wieder düster?!?!?

    ABB

    @gowild

    ich hoffe nicht, dass du recht hast, habe nämlich wieder gekauft....ich weiss, vielleicht unvernünftig, unter dem druck des wieder-reinholen-müssens..wie gesagt, ein schlechter ratgeber.....habe aber diesmal besser verteilt: mb, abb und oerlikon, und siehe da, am abend sind alle im grünen bereich....verständlicherweise will ich aber jetzt nicht mehr in den roten bereich, also stelle ich stopp-loss aufträge rein...gibts da eine regel, wie nahe man die nachzieht?

    meine vorschläge:

    mb, gekauft zu 25.75 sl zu 26.10/25.75

    oerl gekauft zu 4.83 sl zu 4.95/4.83

    abb, gekauft zu 15.39 sl zu 15.50/15.39

    hab nur schiss, dass die kurse am morgen noch unter diesen werten sein werden, je nachdem, was in amerika passiert...das schönste wär, wenn sie jetzt ein paar tage steigen würden, ich wieder etwas reserve hätte....

    dass ich die verlorenen 25'000.- so aufholen kann, daran glaube ich vorläufig nicht.....sehe aber jetzt jeden kleinen gewinn als toll an, versuche, auf die nächsten jahre den verlust rein zu kriegen!

    merci für deine aufmunterung!!!!

    ABB

    Lindis

    oh, wie ich dich beneide, ich hab verkauft und die 25'000.- sind jetzt reller verlust, hartverdientes geld, ich könnte mich rechts und links....und was passiert?

    mb steigt über 10%, die hatte ich auch lange, oerlikon und abb steigen über meinen heutigen verkaufspreis...ich trottel...und jetzt bin ich versucht, gleich wieder in panik zu verfallen und einzusteigen....neinneinnein, heute nicht (denn dann würden sie wieder fallen, und das will ich euch nicht zumuten :lol: ), jetzt warte ich, verpasse halt dann den ersten aufwärtstrend, aber ich kann mir keine weiteren verluste mehr leisten (ich bin jetzt so elend im druck, die verluste wettzumachen, und das ist kein guter ratgeber...)

    OC Oerlikon

    aus der sicht eines absoluten börsen-amateurs: was reizt ist der einstigspreis...wo ich bei anderen aktien 1'000 stück kaufen kann , kaufe ich hier 10'000, mit der aussicht, diese enorme geldmenge pro franken-anstieg gewinnen kann.... ich weiss, prozentual verdiene ich bei beiden aktien gleich viel, aber die chance, dass eine aktie von 4.- auf 5.- steigt und ich 10'000.- gewinne ist vermeintlich (also vom gefühl her) grösser, als dass eine von 27.- auf 37.- steigt, oder?

    ich weiss, man sollte harte fakts untersuchen und nicht das gefühl sprechen lassen, aber irgendwann wird doch diese aktie wieder steigen, oder?

    aber ich bleibe hart und lasse mich nicht erweichen, evtl. dann bei 2.-?? :)

    ABB

    @fritz

    @salatunturi

    merci euch beiden, spüre heute so viel wohlwollen und verständnis mit einem blutigen anfänger.... habe hier drin auch schon anderes gelesen: gehässiges, verletzendes...schön, das festzustellen in einer zeit, in der in der welt vieles schief läuft.....wirtschaftskrise, hungersnot, england,...könnte einem wirklich angt und bange werden (also mir wird!!!!!).

    jaja, shit happens, tut einfach weh, wenn das über 20'000.- sind für einen normalverdienenden...bis ich das wieder habe...und jetzt ja nicht der versuchung nachgeben, sofort wieder zu kaufen, um das verlorene nachzuholen...ev. lieber einfach über jahre zusammen sparen, habe die schnauze gestrichen voll von der börse, aber bin selber schuld, wollte halt auch aus meinem relativ wenigen geld mehr machen, eben gier :(

    habe mir die namen gemerkt, bei denen ich hier dann einmal darauf gehen kann, dass man wieder einsteigen kann!!!

    ABB

    um unsere nächtliche diskussion zu beenden: ich weiss das heilmittel: ich verkaufe, und die kurse steigen :(

    es ist zum davon laufen!

    da wird man noch so unsozial und wünscht sich, dass die kurse schnellstmöglich wieder fallen...aber so wie ich mich kenne, gehts jetzt aufwärts...also, könnt alle fröhlich kaufen!

    ABB

    GoWild88: merci für den tipp, machst mich wieder unsicher...aber ich habe die nerven wahrscheinlich nicht mehr, bin mir das einfach auch nicht gewohnt, ach, hätt ich doch die finger von allem gelassen, nicht immer noch mehr gewollt...aber fertig mit lamentieren, selber schuld...ab sofort jeden monat 100.- in ein sparschwein, dann hab ich in 20 jahren den verlust wieder reingeholt.... :)

    man sollte einen von euch gut kennen, dem man geld anvertrauen könnte... :)

    ABB

    merci für die erklärung, davon gehe ich aus (also gap), hab in mein verlustgeschäft bis 8% minus eingerechnet!

    ja, das stimmt, verluste gibt es, man darf sich dann einfach nicht darauf versteifen, die so schnell als möglich wieder reinholen zu wollen....und ich gehe auch davon aus, dass es noch eine weile dauern wird, bis es wieder obsi geht :(

    also geduld....

    weiss noch nicht, wie ich verkaufen will: einfach immer die limite schieben, um möglichst gut weg zu kommen (und dann immer zu spät sein und wieder neue untere limite setzen...) oder bestens (nch dem motto: lieber ein ende mit schrecken als ein schrecken ohne ende...)

    naja, ein bisschen galgenhumor muss sein, und schlussendlich ist geld ja unwichtig, sind wir froh, dass wir gesund sind!!!!!

    ABB

    ach ja, und das mit dem warten und nicht verkaufen...warum denn nicht jetzt verkaufen und dann bei abb zb bei 12.- wieder einsteigen, bis ich dann wieder auf meinem jetzigen verlustkurs bin.....ich weiss, schlussendlich kommts irgendwie immer aufs gleiche raus wie warten und wieder steigen....aber nervlich ist es angenehmer

    ABB

    das ist genau das problem: die VERLUST-AUFHOLJAGD!!!! dieser immense druck, das wieder reinholen zu müssen!

    ich danke allen, die mir hier geholfen haben!!!

    werde in 5 stunden alle aktien verkaufen (in der hoffnung, dass sie am morgen ein bisschen steigen...ich weiss... aber die hoffnung stirbt bekanntlicherweise zuletzt), und dann froh sein, dass ich nicht noch mehr verliere!

    und dann werde ich versuchen, gescheit wieder einzusteigen, vielleicht in einem halben, vielleicht in zwei, vielleicht in zehn jahren....

    ABB

    merci für den tipp, hab auch eher das gefühl, dass ich alles verkaufe. ich schlafe, vermute ich jedenfalls, besser, wenn ich die belastung mal weg hab....ob ich blindeli dann merke, wann es wieder aufwärts geht....aber da hats ja dann genug profis hier, die uns den weg vorzeichnen :)

    ich würde über 20'000.- verlust ans bein streichen, das ist für einen kleinanleger wie mich enorm viel und schmerzhaft...ich bau mir dann solche luftschlösser: oerlikon bei 2.- kaufen, 10'000 aktien, diese bei 5.- wieder verkaufen und schon ist der schaden behoben....oder abb bei 12.- kaufen und bei ? wieder verkaufen oder .... aber langsam geht mir dann auch das geld zum anlegen aus :(

    ABB

    ja, klar, völlig einverstanden, aber wenns mit den staaten bachab geht, dann können die firmen noch lange gut sein....was die politiker in den usa momentan liefern, ist ein absolutes trauerspiel...aber was bewirken sie damit, was wird allenfalls zerstört, was für eine krise beschwören sie herauf....und was in europa noch alles kommen wird, wissen wir auch nicht...und wenn der euro noch bachab geht.....

    ach, war vor ein paar wochen im plus, warum hab ich es nicht sein lassen....eben, die gier, wie bei den grossen auch bei den kleinen...nur schmerzst dann uns kleinen mehr....und wie!!!!!

    ABB

    da scheint ja ein kenner um diese zeit wach zu sein....ich konnte auch nicht mehr schlafen: kleinanleger, aktien bei abb und oerlikon, am verzweifeln.....und dann sagen alle profis, man soll die aktien behalten...und jeden tag sinkt der kurs...und wieder tausende von franken (wenn auch nur buchtechnisch) bergab....und wer sagt mir, dass nicht das ganze system den bach runter geht...ich weiss, das kann niemand....bin mir aber schon am überlegen, ob ich nicht in ein paar stunden ales verkaufe und die tausende von franken wirklich und real verliere, dafür aber wieder besser schlafe (?) und auf bessere zeiten hoffe....