Posts by Outside

    Hypothek abschliessen oder warten..?

    ja...also der zusätzliche Betrag an die 1. Hypothek anhängen..


    sodass ich eine Festhypothek mit 3 Laufzeiten habe:


    1. Tranche CHF.... bis 2014

    3. Tranche CHF.... bis 2015

    Neu: 3. Tranche CHF 30'000 bis 2013


    Alles in einer Hypothek.

    Hypothek abschliessen oder warten..?

    Ok, ich finde es Schade, dass die Bankheinis einem immer das Geld aus der Tasche ziehen wollen. Klar ist es nicht viel Geld zusätzlich (ca. 70 Franken im Monat). Aber ein guter Bankberater ist es trotzdem nicht.

    Ich werde ihm das vorschlagen, dass ich eine dritte Hypothek wünsche.

    Lieber Gruss Michel

    Re: Geld für Renovation

    Elias wrote:


    Frage? ist eine zusätzliche erlaubt? Ich dachte, weil die Festhypothek bereits steht,ist da nichts mehr zu ändern?

    Könnte ich die 3. Hypothek auch auf einer anderen Bank abschliessen? (wohl nicht?)

    DAnke für Deine Antwort.

    Geld für Renovation

    Am Freitag hat mir die Bank 30'000 für Renovationen zugesagt zu einem variablen von 2,7 Prozent.


    Meine 1. Hypothek ist in 2 festen Tranchen aufgeteilt zu verschiedenen Laufzeiten.


    Gibt es deshalb nur die Möglichkeit einen variablen Vertrag abzuschliessen oder gibt es noch andere Möglichkeiten.


    Danke für etwelche Tipps.

    Gruss Michel

    Mindset Holding AG

    es gibt sie schon die Alternativen zu Benzin...Meines Erachtens ist es im Moment Erdgas/Biogas. Ich glaub im Moment gibt es bei jeder Variante ein Dafür oder Dagegen.

    Wenn ich nicht so ländlich wohnen würde (öv eingeschränkt) würde ich vermutlich auch auf motorisiertes Fortbewegungsmittel verzichten...


    Erdgas/Biogas ist eine sinnvolle und äusserst umweltfreundliche Alternative zu anderen Treibstoffen.


    In Zeiten hoher Mobilität erreichen die verkehrsbedingten Emissionen insbesondere in städtischen Agglomerationen Belastungswerte, die nicht mehr toleriert werden dürfen. Gegenwärtig bietet sich Erdgas/Biogas als verfügbarer, sauberer und wirtschaftlicher Problemlöser an.


    Aufgrund seiner Eigenschaften birgt Erdgas/Biogas nachweislich ein hohes Umweltpotenzial in sich und kann direkt auch im mobilen Bereich zur Reduktion von Russ-, Stickoxid-, CO2- und Kohlenwasserstoff-Belastungen beitragen. Erdgasbetriebene Fahrzeuge geben 60 - 95% weniger Schadstoffe an die Luft ab als Benzin- und Dieselfahrzeuge. Aber es ist noch zu früh zum Aufatmen: Erst wenn rund 300 000 Benzin- und Dieselfahrzeuge durch Erdgas-Fahrzeuge abgelöst würden, liesse sich das für das Jahr 2010 festgesetzte Ziel der Schweizer Klimapolitik erreichen.

    Mindset Holding AG

    masterOFdisaster wrote:

    Quote

    Outside wrote:


    Gratuliere - find es super, ehrlich.


    Ich fahre eben schon gar nicht!!! Hab nicht mal den Führerschein :lol: Bin aber schon über 30 Jahre jung.


    naja, gar nicht fahren wäre wohl noch die beste Alternative...gratuliere dir, dass du ohne Fahrzeug auskommst....

    Erdgas

    ich denke nicht das Gas auftrieb bekommen wird, weil der gaspreis am oelpreis gekoppelt ist.


    lieber Gruss Michel

    Transocean

    das frag ich mich auch schon den ganzen tag..weshalb ausgerechnet diese aktie im plus liegt...komische welt

    SMI im September 2009

    01-09-2009 16:13 ECONOMICS/US: Schwebende Hausverkäufe steigen im Juli stärker als erwartet


    WASHINGTON (awp international) - In den USA ist die Zahl der noch nicht abgeschlossenen Hausverkäufe im Juli stärker als erwartet gestiegen. Der "Pending Home Sales Index" (PHSI) sei von 94,6 Punkten im Vormonat um 3,2 Prozent auf 97,6 Punkte geklettert, teilte die Maklervereinigung Nationals Association of Realtors (NAR) am Dienstag in Washington mit. Volkswirte hatten mit 96,5 Punkten gerechnet. Auf Jahressicht legte der Index um 12 Prozent zu.


    Die sogenannten schwebenden Hausverkäufe gelten als ein wichtiger Frühindikator für den US-Immobilienmarkt, da sie auf die künftigen Hausverkäufe hinweisen./RX/js/jha/

    nochmals für alle

    01-09-2009 16:06 ECONOMICS/US: ISM-Einkaufsmanagerindex signalisiert wirtschaftliche Expansion


    WASHTINGTON (awp international) - In den USA deutet die Stimmung der Einkaufsmanager im Verarbeitenden Gewerbe im August erstmals seit Januar 2008 wieder auf eine wirtschaftliche Expansion hin. Der entsprechende Index sei von 48,9 Punkten im Vormonat auf 52,9 Punkte gestiegen, teilte das Institute for Supply Management (ISM) am Dienstag in Washington mit. Volkswirte hatten lediglich mit einem Anstieg auf 50,1 Punkte gerechnet.


    Der ISM-Index gilt als zuverlässiger Frühindikator für die wirtschaftliche Aktivität in den usa. Indexstände von über 50 Punkten signalisieren eine wirtschaftliche Belebung, während Werte darunter auf einen Rückgang hinweisen.


    August Prognose Juli


    Einkaufsmanagerindex 52,9 50,1 48,9

    Beschäftigungsindex 46,4 - 45,6

    Auftragsindex 64,9 - 55,3

    Preisindex 65,0 - 55,0

    SMI im August 2009

    WASHINGTON (awp international) - In den USA ist die Zahl der Verkäufe neuer Häuser im Juli deutlich stärker als erwartet gestiegen. Auf Monatssicht sei die Zahl um 9,6 Prozent auf eine auf das Jahr hochgerechnete Zahl von 433.000 Häuser geklettert, teilte das US-Handelsministerium am Mittwoch in Washington mit. Volkswirte hatten mit einem Wert von 390.000 Häusern gerechnet. Der Vormonatswert wurde von zunächst 384.000 auf 395.000 Einheiten nach oben revidiert./RX/stb/bf

    Baloise

    26-08-2009 15:17 AUSBLICK/Bâloise H1: Konzerngewinn von durchschnittlich 228,4 Mio CHF erwartet

    Name Letzter Veränderung

    BALOISE N 95.20

    -1.50 (-1.55 *wacko*


    Zürich (awp) - Die Bâloise Holding wird am Donnerstag, 27. August, die Resultate des ersten Semesters 2009 publizieren. Analysten gehen im Durchschnitt von folgenden Zahlen aus:


    H1 09E

    In Mio CHF AWP-Konsens H1 08A

    Verbuchte Bruttoprämien 4'659,3 4'554,0

    Combined Ratio (in *wacko* 93,6 92,3

    Konzerngewinn 228,4 273,7

    Eigenkapital 3'779,8 4'019,7


    FOKUS: Analysten rechnen mit einem soliden Halbjahresabschluss der Bâloise, der ohne grössere Überraschungen über die Bühne gehen dürfte. Insbesondere das Nichtlebengeschäft dürfte sich sehr gut entwickelt haben, die Lebensversicherungssparte bleibt dagegen stark von den Finanzmärkten abhängig. Bei den Kapitalanlagen dürfte die Bâloise im zweiten Quartal von der im Vergleich mit der Konkurrenz hohen Aktienquote profitiert haben. Ausserdem wird mit einer nach wie vor soliden Solvenzposition in der Bilanz gerechnet.


    Das Anlegerinteresse richtet sich zudem auf mögliche weitere Wachstumsschritte der Bâloise. Ein weiteres Thema dürfte die Entwicklung der Prämienpreise - insbesondere im Schweizergeschäft - sein.


    Dagegen erwarten Analysten in den mit Signal Iduna laufenden Gesprächen, in denen es um eine Lösung im Streit um die Deutscher Ring Gesellschaften geht, keine Neuigkeiten. Die Bâloise will im Deutschland-Geschäft zusammen mit den Tochtergesellschaften Deutscher Ring Sach (DR Sach) und Deutscher Ring Leben (DR Leben) den Vertrieb erheblich stärken und gleichzeitig die Effizienz und die Flexibilität erhöhen. Mit Signal Iduna, welche ein Zusammengehen mit der nicht zur Bâloise-Gruppe gehörenden Deutscher Ring Kranken (DR Kranken) angekündigt hat, soll eine einvernehmliche Lösung gesucht werden.


    ZIELE: An der Generalversammlung Ende April bestätigte Verwaltungsratspräsident Rolf Schäuble das Ziel, dass die Bâloise bis 2012 einer der ertrags- und wachstumsstärksten Versicherer in Europa werden will. Dieses Ziel soll mit Effizienzsteigerungen bei der bestehenden Organisation, mit organischem Wachstum sowie dem Erschliessen neuer Wachstumsfelder erreicht werden.


    Über den Versicherungszyklus strebt die Bâloise eine Eigenkapitalrendite von 15% und eine Combined Ratio von "deutlich unter 100%" an. Ausserdem soll der Gewinn je Aktie kontinuierlich gesteigert werden. Kurzfristige Ziele würden angesichts der schwierigen Marktverhältnisse nicht abgegeben, hiess es anlässlich der Publikation zum ersten Quartal (Business Update) im Mai.


    PRO MEMORIA: Mitte Juli gab die Bâloise bekannt, dass in der Schweiz Teile der Informatik und der Einkauf zentralisiert werden sollen. Davon verspricht sich die Gesellschaft unter dem Strich jährliche Einsparungen von rund 10 Mio CHF. Zudem wird das Schweizer Geschäft neu gegliedert. Die Basler Schweiz wird in die drei Segmente Privatkunden, KMU und Schaden aufgeteilt. Mit den neuen Strukturen soll die Basis für Wachstum und Effizienz geschaffen werden, hiess es.


    Anfang Juli meldet die Schweizer Börsenbetreiberin SIX, dass Nobel Biocare und Bâloise mit Wirkung ab dem 21. September aus dem SMI ausgeschlossen werden. Bâloise werden in den SMIM-Index aufgenommen.


    Homepage: http://www.baloise.com