Posts by teletuuby

    SMI im November 2011

    Huch


    Eigentlich lese ich hier nur noch...

    Ist viel zu umständlich in die Tiefe zu diskutieren


    Scheint mir haarsträubend, die Erklärungen von dir, MF:

    1.) Die Benk betreibtt im Private banking das Zinsdifferenzgeschäft? Wie bitte? Dem Kunden werden Produkte verkauft, die dann mehr oder weniger performen. Es wird von den Transaktionskosten und Gebühren gelebt. Der Kunde kriegt doch nicht einfach einen Zins! Und die Bank nimmt doch nicht das Investmentexposure in ihre Bücher.


    2.) Was haben die Schulden der Schweiz mit den Assets under Management der UBS zu tun. Kein Franken der 2000 Mia. CHF(!) under Management bei der UBS wird als Schulden der Schweiz deklariert. Der Staat hat doch keine Schulden, wenn eine private Organisation Geld entgegen nimmt und verwaltet.


    In diesem Sinne ist die Erklärung aus meiner Sicht ziemlich aus der Luft gegriffen und die Erläuterungen zwar schlüssig, jedoch total am Thema vorbei schabulierend.


    Lala, Tinky-winky

    SMI im August 2011

    Auch schon 1998 beim LTCM-Debakel hätte Greenspan nicht schützend reagieren sollen.

    Doch es war 'im Taumel des Momentes' immer das gleiche: Was Schlimmes wollen wir nicht zulassen.

    Wir wollen nicht eingestehen, dass wir jetzt den Sturm auf uns zukommen lassen müssen.


    In diesem Sinne war das Fallenlassen von Lehman aus meiner Sicht der einzig saubere Akt in letzter Zeit.


    Btw: Interessant ist, dass die Baisse von 2000-2003 genau mit dem Einmarsch der USA in den Irak ein Ende fand.

    Sportwetten

    Diese Seite kannte ich gar nicht. Danke.


    Scheint mir ein Betfair-Clone zu sein.

    betfair.com


    Habe einige 'Märkte' verglichen und die Quoten sind auf der 'Back'-Seite praktisch immer identisch.

    Auf der 'Lay'-Seite des Marktes sind die Betfair-Quoten besser.


    Auf jeden Fall sind diese Wettbörsen um längen besser als die reinen Buchmacher wie bwin und Konsorten.

    Sporttip ist dabei in dieser Beziehung unter aller S..


    Grüsse

    Gold

    und hier bin ich, wie gerufen...


    Gold ,Gold ,Gold.

    Was kann man bei diesem Kursverlauf noch dagegen sagen?

    ...

    Nun ich bleibe bei meiner Meinung:

    Der 'Wert' von Gold ist: Produktionskosten + 10-20%

    Der Preis ist eine andere Sache.


    Jetzt wird argumentiert: Aber Gold ist eine Währung.

    Natürlich, Gold ist ein sehr gutes Gut eine Währung zu sein, was ja die Historie aufzeigt.

    Doch ich kann mir noch viele Währungsformen vorstellen.

    Schlussendlich alles nur eine Frage des Vertrauens, ob mein Tauschpartner die Währung akzeptiert.


    Der Anstieg von Gold ist die direkte und simpelste Folge des Fiat-Money-Ponzi-Systems. In diesem Sinne kann es noch weit steigen.

    Doch das alles ist Wallstreet-Denken, von Menschen, die in Megastädten leben und dauernd vor Bildschirmen sitzen. Von Menschen, die eine Repräsentanz von Vermögen brauchen und grosse Vermögen gut, sicher und einfach halten wollen.

    Jedoch ausserhalb dieses Mainstream-Denkens gibt es viel bessere und vernünftigere Vermögensanlagen, die den Wert ebenso gut erhalten.


    Btw. Wisst ihr was das wichtigste ist, das man braucht, wenn es zu einem totalen Kollaps/Zusammenbruch des Systems kommt?

    ...

    Freunde

    Sportwetten

    Guten morgen


    Wenn es dir das Wert ist, dann ist ja nichts daraus auszusetzen... Jedoch nur ein emotionaler Aspekt; aus Sicht eines Investors ein Gräuel.


    Die von dir erwähnte Strategie mit Wetten auf hochgradige Favoriten hat eine grosse Risk-Reward-Ratio und genau das ist gefährlich...

    Nehmen wir an wir hane alles 1:1.02 Wetten, so muss man 50 mal richtig liegen um den Verlust wettzumachen, der entsteht wenn es einmal schief geht.

    Gerade im Sport passiert viel unerwartetes...


    Was mir besonders an Sportwetten gefällt ist der Umstand, dass keine Korrelation zu anderen Anlagen besteht.


    Btw. Bei welchem Anbieter seid ihr?

    SMI im Mai 2010

    Quote:

    Quote


    Die meisten Rohstoffe performen seit Jahren besser als Aktien. Ein simpler Blick auf den Chart würde genügen... Wink


    Das ist eine richtige Aussage im Mai 2010.


    Genauso richtig war folgende Aussage im Mai 2000:

    Die meisten Aktien performen seit Jahren besser als Rohstoffe. Ein simpler Blick auf den Chart würde genügen... Wink


    Remember?

    Petroplus (PPHN)

    @Flex:

    Danke für die Quelle.




    @Streitgespräch:

    Ich muss anmerken, dass Kapitalist mit seinen Aussagen zu PPHN richtig gelegen ist. Auch wenn ich persönlich seinen Argumentarien nicht immer zustimme. Ebenso der hier im Forum viel gescholtene UBS-Analyst, der vor etwa einem Jahr das Kursziel 12.50 herausgab und dann später auf 15.00 erhöhte. Das war richtig!


    P_I war long-term super-bullish und kann es ja noch immer sein. Nur wurden die Zahlen seiner substanzbezogenen Ansichten durch zwei Kapitalerhöhungen verwässert. Oder sind noch immer Kurse von 75 sein Ziel?


    @Neu_SG: Weshalb wohl meldet er sich nicht? Wie gross ist eigentlich der Buchwert einer PPHN?




    Doch nun Aktuell, PPHN bei 17:

    PPHN hat seit Mitte April in der Spitze fast 30% korrigiert! Spottbillig oder 'lass die finger...'?

    Dies beantwortet aus meiner Sicht die simple Frage:

    Kann PPHN profitabel werden?


    Vielleicht gibt uns mauro einige Einsichten.


    winke

    SMI im Mai 2010

    Quote:

    Quote


    Ich gedenke, in den nächsten Tagen ohnehin einen eigenen Thread zum Thema "Geldsysteme" zu eröffnen. Da wird das alles nochmals zur Sprache kommen.


    Auch von meiner Seite: Sehr gerne.

    Hier im SMI-Thread nerven solche 'Grundlagendiskussionen' einige Forumsteilnehmer.

    Doch das Thema ist latent vorhanden.


    Ich freue mich darauf.


    winke, winke

    SMI im Mai 2010

    Na ja, MF.

    Ich habe Fragen:


    Wieso steigt das BIP denn linear?

    Warum wird aber die BIP-Zunahme immer in Prozent angegeben?

    Denn das ist eine exponenzielle Sichtweise.

    Die geleistete Wirkschaftsleistung (BIP) eines Jahres erhöht den Kapitalstock (Netto-Investitionen), so dass bei gleichbleibender Rentabilität die nächstjährige Wirtschaftsleistungszunahme in absoluten Zahlen grösser ist, und eine exponentielle Zunahme bschreibt.

    Wird nur konsumiert, so nimmt ja der Kapitalstock ab und die absolute BIP-Zunahme auch!


    Ebenso ist mir deine Annahme 'Vermögen=Schulden' schleierhaft.

    Dazu ein (MF-)Gedankenbeispiel:

    In einem Dorf leben Bauern, die von landwirkschaftlichen Erzeugnissen leben.

    Das ist soweit ok, jedoch hat es im Dorf keine Mühle, so dass die Mehlherstellung sehr aufwändig ist.

    Ein Bauer kommt auf die Idee, eine Wassermühle zu bauen; die nötigen Baumaterialien kann er selber herstellen oder tauscht sie bei anderen Bauern ein. Er baut die Mühle mit seinen Familienmitgliedern selber auf.

    Die Mühle mahlt auch das Getreide für andere Bauern, das diesen sehr viel Arbeit abnimmt

    und sie dem Mühlebauer gerne ein kleines Entgelt entrichten(z.B. 5% des gemahlenen Getreides).

    Die Leute im Dorf sagen salopp:

    "Diese Mühle ist ein Vermögen wert."; was auch ökonomisch stimmt.

    Doch wo sind die Schulden?


    Quizfrage:

    Die Mühle ist nur zur Hälfte ausgelastet, jedoch lebt der Bauer sehr gut davon. Zwei andere Bauern bauen auch eine Mühle, so dass drei im Dorf stehen.

    Habe diese Bauern auch das (Gesamt-)Vermögen erhöht?


    Bin gespannt.


    winke, winke

    Gold

    Quote:

    Quote


    In diesem Zusammenhang möchten wir an die Kursturbulenzen beim "ersten DEFLATIONSSCHOCK", der Subprime-Krise 2008/2009 erinnern. Dabei waren - in der ersten Phase der Krise (Juli bis Oktober 2008) - die Edelmetalle und vor allem die Minenaktien die allergrößten Verlierer!


    Das ist, mit Verlaub, einfach und mehrfach falsch.


    Erste Phase war im Herbst 2007 mit den Finanztitel und nicht ab Juli 2008.


    Ab Juli 2008 fand das vielzitiere 'Ausweiten auf die Realwirtschaft' statt.



    Dabei hat sich beim Gold seine marginale industrielle Bedeutung gezeigt und gerade in dieser Phase eine überragend stabile(-re) Preisentwicklung an den Tag gelegt.

    Platin, das noch edlere, zeigte eine starke Konjuntur- und Brachenabhänigkeit.


    Ich will nicht sagen, dass die Edelmetaale nicht korrigeren werden, aber die Begründung und der Vergleich ist aus meiner Sicht: kreuzfalsch.

    SMI im Mai 2010

    Quote:

    Quote


    Könnte die SNB bei dem Zwischenhoch des EURO nicht aus der Not eine Tugend machen und ihre grossen Währungsbestände mit Gewinn auf den Markt schütten? Um später bereit zu sein für neue Taten?


    Ja, das könnte sie. Natürlich nur sehr sachte, sonst treibt sie den Preis.

    Jedoch sträubt sich die SNB, so zu denken und kurzfristige, komerzielle Investments zu tätigen.

    Irgendwie auch zurecht, denn sonst 'reisst das ein' und die Transaktionen werden aus Renditeüberlegungen getätigt, was die SNB korrumpieren würde.

    -> Spekulation mit dem Staatsvermögen



    Aus Anlegersicht scheint solches Verhalten fast schon sträflich.


    Aus Sicht der der SNB schützt sie mit ihrem Euro-Kauf gewisse Wirtschaftsteile und ihr Buchverlust wird durch deren (volkswirtschaftlichen) Gewinn mehr als wettgemacht.

    Dies quantifzieren? Huh...


    Aus dieser Sicht ist ein heutiger opportunisticher Verkauf der Europositionen der SNB das gleiche wie wenn die betroffenen Wirtschaftssubjekte ihr Euro-Exposure hedgen würden.

    Heute in der Nacht: > 1.45



    Darum die Gegenfrage:

    Tun das die betroffenen CFOs und nützen sie 'die Gunst der Stunde'?


    Für einen erzliberalen Geist ist das Verhalten und die Bevormundung von Papa Staat(SNB) sowieso ein Frevel. Ups...

    Petroplus (PPHN)

    mauro hat schon recht:

    Was bringen Lagerbewertungsänderungen mit Einfluss auf das EK, wenn die Verarbeitungsware(Rohöl) nicht gewinnbringend verarbeitet und verkauft werden kann?


    Wo ist eigentlich P_I?

    SMI im November 2009

    Quote:

    Quote


    MF hat schon Recht mit den Meisten seiner Aussagen, nur der zeitliche Horizont bis sie eintreffen und was bis dorthin passiert, ist eben nicht in Stein geschrieben.



    Ich wollte nie so wirken, dass ich MFs Aussagen völlig daneben finde.


    Quote:

    Quote


    Auch ich glaube das bis anhin nur wieder an einer neuen Krise gearbeitet wird, aber eben vielleicht kommt sie erst in 3 oder 5 Jahren, aber eben sie wird kommen. Bis jetzt wurde jede Krise mir der Geldpumpe behoben, aber eben der Krug geht zum Brunnen bis er bricht.



    Das sehe ich auch so. Doch glaube ich nicht, dass Gold die Lösung ist.

    SMI im November 2009

    Quote:



    Was hat sie denn in der Passivseite ihrer Bilanz stehen?

    SMI im November 2009

    Quote:

    Quote


    Weil Du den ältesten Trick der Argumentationstechnik in Foren anwendest: Um zu beweisen, das A besser läuft als B nimmst Du den exakten Tiefpunkt von A (bzw. den exakten Höchststand von B) und misst ab dort.



    Ich messe nicht vom 9.März 2009, sondern von dem Zeitpunkt, an dem ich Gold in Aktien umgeschichtet habe. Das war nun einfach mal 27.2-2.3. und hat nichts mit beweisen zu tun.

    Ich rechne auch nicht mit dem SMI, da ich von einem 'Stock-Picking'-Markt ausging.


    Quote:

    Quote


    Allerdings rentiert ab August Gold besser als der SMI.



    Ist das jetzt der von Dir genannte Trick?




    Quote:

    Quote


    Mach mich bitte nicht verantwortlich für Statements von anderen!


    Mach ich nicht, aber es zeigt deine Position hier im Forum.


    Btw:

    Ich halte auch Gold, aber aus Zeiten, in denen es preislich unter den Produktionskosten zu erstehen war. Doch ich will keinen Goldklumpen im Portfolio und kaufe zu diesen Preisen sicher keines mehr dazu.

    SMI im November 2009

    Quote:

    Quote


    Richtig ist, dass Geld nur dann von der Notenbank gedruckt wird, wenn jemand eine entsprechende Kreditsumme nachfragt. Im Moment ist das in erster Linie der Staat, der damit seine Förderprogramme finanzieren muss bzw. Geschäftsbanken, die billig Geld bei der FED pumpen, um es an anderer Stelle (Aktienmarkt, Rohstoffe, Ausland) besser anzulegen und die Zinsdifferenz kassieren (==> Dollar Carry Trade).


    Von "sich aus" druckt keine Zentralbank Geld. Wem sollten sie dieses neugedruckte Geld auch überweisen?


    Ja, das ist schon klar.

    Doch was ist, wenn die Notenbank Geld erstellt, um ihre eigenen Schulden zu begleichen?


    Quote:

    Quote


    Diese Erkenntnis ist wichtig, denn jeder neugedruckte Dollar oder Franken steht irgendwo als Schuld gegenüber der Zentralbank in den Büchern.


    Oder einfacher: Geldmenge = Schulden


    Da Geld ein Schuldschein ist: Ja.

    SMI im November 2009

    Quote:


    Erst mal:

    Du hast eine kurze Bärenmarktrally vorausgesagt, aber nicht das Einsteigen in Aktien empfohlen.


    Zweitens:

    Ich rede nicht von Anfang Jahr, wieso machst du dann diesen Vergleich?


    Weiteres:

    Wieso unterstellst du mir, nie auf dich zu hören? So daneben liegst du auch nicht, um als Kontra-Indikator zu gelten *wink*

    Generell entscheide ich immer selber, nicht aufgrund der Meinung und Einschätzung anderer.




    Ich stelle dich, der hier als Heiliger betitelt wird, einfach ein bisschen in Frage. Ich sehe auch, dass deine Antworten vielfach den Anstrich von Ausweichen und Herablassung beinhalten. D.h. Du nimmst das nicht wirklich sportlich.


    Nichts für ungut.