Posts by patrick1982

    SMI im Juli 2011

    Rookie65 wrote:

    Quote
    Das Problem heute ist -leider- nur, dass es keinen Solventen Retter mehr gibt. Und die wenigen die es noch könnten (Asiatische Staatsfonds) sich bereits mit Banktiteln die Griffel verbrannt haben. Da kommt kein Geld mehr nach!

    Oder warum ist der Staatsfonds von Singapur vor ein paar Tagen aus Banktiteln in China raus? Wohl kaum, weil Sie gute Aussichten haben...


    Ja, genau das ist ja das Problem. Weder die USA, noch die EU haben Geld! Wer soll also die Schulden bezahlen? Auch Italien wird unter den Rettungsschirm kommen, dann später folgt Spanien. Da kommt in nächster Zeit noch einiges.


    Das mit dem Tunnel stimmt ja schon, aber das ganze hat jetzt doch erst richtig angefangen. Jetzt beginnen dann in Brüssel die Diskussionen um ein Rettungspaket für Italien.


    Marabu: Ja, das Gelddrucken bringt wirklich nichts! In der kurzenfrist hat es Auswirkungen auf reale Werte, wie z.B. reales BIP. In der längeren Frist hat eine expansive Geldpolitik jedoch keine Wirkung. Und das passiert jetzt.

    SMI im Juli 2011

    in_God_we_trust wrote:

    Quote

    patrick1982 wrote:



    Zum Aussteigen hast Du aber nicht gerade einen optimalen Punkt ausgewählt! Im Februar lag der SMI bei 6900 und UBS bei 19.5! Im May noch bei 6500 und 17. warum bist Du damals nicht ausgestiegen, nach dem Motto: "Sell in May.."?


    Jetzt sind wir nahe einer Panik (heute morgen nach 09:00 im SMI zu beobachten). Bei Panik heisst es aber: kaufen!


    Klar hast du recht. Aber ich hatte anfang dieses Jahres einfach keine Zeit, mein Portfolio zu bewirtschaften, war mit dem Studium beschäftigt. Und ich dachte auch nicht, dass die Schuldenkrise ein solches Ausmass noch annimmt (Italien). Trotzdem, ich bin gestern bei 14.47 ausgestiegen.


    Wenn es nach deiner Theorie geht, könnte ich ja heute wieder einsteigen und hätte einen satten "Gewinn".


    Aber ich glaube einfach, diese Schuldenkrise ist ein Fass ohne Boden und es wird immer schlimmer! Als nächstes kommt auch noch Spanien, neue Panik, neue Tiefsstände. Irgendwann muss man aussteigen und sagen, das wars!


    Ich habe übrigens meine Aktienquote bereits in deinem erwähnten Zeitraum begonnen abzubauen. Ich habe schon damals Aktien in Vietnam verkauft, ETF world.


    Aber ist klar, meine Portfoliobewirtschaftung in diesem Jahr ist miserabel. Ganz klar.

    SMI im Juli 2011

    Ich bin komplett aus Aktien ausgestiegen. Aktienquote 0% und Fremdwährungsquote ebenfalls noch 0%.


    Ich freue mich nun auf die nächste Finanzkrise und lache mir ins Fäustchen wenn die Kurse weiter stürzen (weil ich dann wieder günstig einkaufen kann).


    Aus dem sinkenden Schiff bin ich nun ausgestiegen mit moderaten Verlusten. Gestern konnte ich UBS noch zu 14.71 verkaufen mit etwa 23% Verlust, im nachhinein ein guter Entscheid mit Verlust zu verkaufen. Manchmal verkauft man besser mit Verlust, anstatt zu hoffen, es kommt wieder.


    Puts kaufe ich aber nicht. Ich lasse den Obligationenanteil eher einfach fix, erhöhe den vielleicht sogar bisschen mit langläufigen AAA-Anleihen und lasse das Geld auf dem Sparkonto.


    Panik komplett. Die Schuldenkrise ist ein Fass ohne Boden! Verkaufen was man noch zu relativ guten Kursen verkaufen kann!

    SMI im November 2010

    Nur eine kleine Frage.


    Gibt es hier jemanden, der eine Idee für ein Thema für eine Bachelorarbeit im Bereich Banking&Finance hat?


    Oder vielleicht gibt es sogar eine Firma die interesse an einem Thema hätte und ich dieses dann bearbeite?


    Interessant wäre vielleicht ein Thema mit Obligationen. Vielleicht könnte man da irgend einen Zyklus untersuchen. Oder ein Thema mit Derivaten.


    Ich selber bin momentan noch ideenlos selber ein konkretes Thema zu finden - notfalls nehme ich ein vorgegebenes Thema. Interessanter wäre aber ein eigenes Thema.


    Bei Ideen freue ich mich über eine Nachricht in der Mailbox ;).

    Xstrata

    starup wrote:

    Quote
    Also was die Courtagen angeht: Swissquote hat sehr günstige Courtagen (beginnen bei 9.- pro Trade) und nur 0.025% Depotgebühr. Die Post kann fast mit der Swissquote mithalten (glaub ab 20.- pro Trade) von den Courtagen her: Da fallen sogar die Depotgebühren ganz wegg. Realtimekurse haben beide - gratis.


    Quatsch. 0.025%...


    Pro Jahr mindestens 40 CHF. Wenn man wenig hat, nicht mal so günstig.


    Courtagen...die 9 CHF sind auch nur für Strukturierte Produkte und das nur bis 500 CHF.

    Staatsanleihen / Staatsanleihen Obligationen

    MarcusFabian wrote:

    Quote


    In der aktuellen Situation ist Vermögenserhalt wahrscheinlich wichtiger als eine Dividende!


    Na gut. ALso wenn ich derart Angst vor Inflation hätte, dann würde ich Floater kaufen, aber nicht Gold.


    Mir wäre der Goldpreis zu hoch. 40'000 CHF pro kg !! Ich würde eher in Öl investieren.


    Der Goldpreis kann ja auch wieder zusammenbrechen.


    Aber stimmt, falscher Threat. :))

    RBS als Emittent sicher?

    CrashGuru wrote:

    Quote
     

    Ich war viele Jahre in US$-Obligationen investiert. Dollarkurs beim Einstieg damals über 2.30!! Damit aber trotz laufendem Zerfall der Währung über die ganze Zeit gesehen ein durchschnittliches Nettozinseinkommen von 6.5% ! erreicht (dank der hohen Zinsdifferenz zum CHF).


    Du hast trotz einem Währungsverlust von ca. 47% (von 2.3 auf 1.1), einen Ertrag von 6.5% pro Jahr erreicht?


    Was war denn das für eine high yield Anleihe? Da war aber auch ein grosses Emittentenrisiko dabei bei solch einer high yield Anleihe?

    Staatsanleihen / Staatsanleihen Obligationen

    Die Versprechen der EU sind doch nichts Wert. Schlussendlich wird Griechenland doch fallen gelassen, wenn keine Hoffnung mehr besteht. Man versucht einfach künstlich Vertrauen zu schaffen und uns zu verarschen.


    Ich errinere mich an ähnliche Situationen in der Vergangenheit, wo es Versprechen gab und dann etwas trotzdem fallen gelassen wurde.


    Ich denke der Staatsbankrott rückt näher, mittlerweilen haben die Anleihen von Griechenland einen YTM von 10% pro Jahr.


    Ich denke es wäre gar nicht mal das schlechteste Griechenland fallen zu lassen. Man kann doch jetzt nicht einfach jede Unternehmung oder jedes Land das mit dem Geld nicht umgehen kann retten. Das führt doch zu einem Moral Hazard Problem.


    Eine Lösung wäre doch, dass Griechenland sich mit den Gläubiger einigt, sodass vielleicht nur noch 60% der Anleihen zurückbezahlt werden. Dann haben die Anleger den Schaden begrentzt und Griechenland ist gerettet.


    Um ehrlich zu sein, sogar ich habe mir ernsthaft ein Einstieg in Griechenland überlegt und bin jetzt gottesfroh habe ich es nicht getan. Nicht mal jetzt wo man einen YTM von 10% hat, würde ich in Griechenland einsteigen.


    Meine Prognose, Griechenland bricht in der Schulden und Zinslast zusammen.


    Eine Pleite Griechenland muss ja nicht eine neue Kriese auslösen, wie bei Lehmann. Wenn Gläubiger mit z.B. 60% bedient werden, muss dies ja nicht heissen, dass es eine neue Kriese gibt.


    Die EU ist ein Missgebilde. Hätte Griechenland noch die alte Währung, hätte sich jetzt einfach die Währung abgewertet und Griechenland hätte mit einer hohen Inflation veruscht die Schulden abzubauen.


    Gottseidank ist die Schweiz nie der EU beigetreten. Die Schweiz wäre eine Goldgrube gewesen für die EU.


    Gold ist doch scheisse zum Investieren. Keinen Zins, keine Dividende, bringts das?! Ich würde nie Gold als Anlage kaufen.

    Optionen

    Turbo wrote:

    Quote
    Okay verstehe ist dein Studiengeld, das dir wohl Papa gegeben hat, aber eben wie gut eine Strategie ist, zeigt sich erst im langjährigen Vergleich.

    Hab damals auch mit meinem Studiengeld von Papa angefangen zu Boersele, aber mich dann sehr schnell für eine Optionsstrategie entschieden, der ich treu geblieben bin, in guten wie schlechten Zeiten.


    Das der grosse Gewinn mit Warrants vorbei ist, sehe ich auch so, aber Kleinerengel arbeitet mit sehr kleinem Grundkapital und da kommst du nur mit einer agressiven Strategie vom Fleck.


    Ich gebe dir vollkommen recht bei allem.


    A ja, das Geld ist nicht mal Vater. Ich habe nach der Lehre 4 Jahre lang gearbeitet und gespart.

    Optionen

    Turbo wrote:

    Quote

    Jetzt nimmt mich noch Wunder wie 2007 und 2008 unter dem Strich aus gesehen haben und wie der Ertrag in den letzten 10 Jahren war mit deiner Strategie. :?:


    So richtig in die Börse selber eingestiegen bin ich im Mai 2008 eingestiegen. Ja, Turbo, müsste man dann schon schauen langfrisitig. Aber ich verkaufe schon genug früh, noch vor dem nächsten grossen crash.

    China - Aktien

    Vietnam könnte anstelle von China auch interessant sein. Der Vietnamesische Index ist seit 6 Monaten unverändert. Das könnte Aufholpotential bedeuten.

    Derivate vor Dividendenausschüttung verkaufen

    Ok, zu diesem Call ZURDQ bleibt anzumerken:


    Die Laufzeit ist nur noch zwei Wochen, der Break Even ist 263.5 CHF. Der Zeitwert sinkt extrem schnell bei so kurzen Laufzeiten. Zuletzt wurde er am 29.3.2010 gehandelt, also am Montag.


    Einige Investoren scheinen die Dividende zu vergessen! Es kann natürlich sein, dass irgend so ein Trottel am 29.3.2010 dachte, er kauft diesen Call für 0.14, da er ja bereits einen Inneren Wert hat und dabei hat er Dividende vergessen. Am 25.3. war er nämlich noch 0.10, und jetzt bloss noch 0.05.


    Trotzdem, der Preis scheint ganz komisch zu sein, solch ein Abschlag in so kurzer Zeit lässt sich doch nicht mit dem Zeitwert erklären. Die Zürichaktie ist faktisch im Plus, wäre die Dividende nicht gewesen.