Posts by felix.w

    Gibt doch solche Umfragen unter Analysten von Banken usw. Jemandem eine Quelle für sowas bekannt? (Zeitungsartikel? irgendwo auf cash.ch?)

    Will auch Schätzungen der Vorjahre zum schauen wer richtig gelegen ist.

    Re: Gewinn / Verlust

    Ramschpapierhaendler wrote:

    Quote

    sensorz3 wrote:



    Ich bin sehr daran interessiert, wie es funktionieren kann, dass alle Gewinne schreiben bzw. mehr Gewinne als Verluste realisiert werden (lass uns einfachheitshalber gleichbleibendes Kapital annehmen, sonst wird's zu kompliziert). Lass mal hören!


    (Bitte ohne Schenkkreismodell *wink* :lol: )


    Durch Dividenden?

    Calls kaufen / verkaufen? Calls schreiben?

    (P: Preis bei Verfalldatum Option)

    immer gilt: dein Gewinn = Verkaufspreis Aktie bei Optionsverfall - Kaufpreis Aktie - Verlust wenn geschriebene Option ausgeübt wird + Optionsprämie

    P=211 (wie heute): 211 - 211 - (211 - 180) + 50 = 31 - 50 = 19 (ggü. 0 wenn nur Aktie gekauft)

    P=300: 300 - 211 - (211 - 300) + 50 = 19 (auch 19, Gewinn ist also nach oben begrenzt auf 19)

    P=200 (Aktie leicht gefallen): 200 - 211 (-200-180) + 50 = 19

    P=180 (Option wird nicht ausgeübt): 180 - 211 + 50 = 19

    P=170: 170 - 211 + 50 = 9

    P=161: 161 - 211 + 50 = 0 (wenn P

    SMI im Januar 2010

    Zinserhöhungen werden zu keinem signifikanten Einbruch führen. Steiende Zinsen werden erwartet und sind in den Preisen enthalten. Siehe steigende Zinsstruktur: http://www.six-swiss-exchange.…ools/yield_curves_de.html


    Allgemein geht es der Wirtschaft besser, im kommenden Jahr (oder Jahren) steigt die Beschäftigung wieder. Unsicherheiten wie wir sie noch anfang 09 hatten verschwinden. Weil die Leute weniger unsicher bzgl. Einkommen sind steigt ihre risikofreudigkeit wieder. Für das Halten von Aktien verlangen sie weniger Entschädigung (Rendite). Sie investieren wieder stärker an Finanzmärkten. Dadurch werden die Kurse weiter steigen (über nächste 3 Jahre).

    SMI im November 2009

    MarcusFabian:

    Wenn du an Hyperinflation und Wertsteigerung von Gold glaubst, dann solltest du eigentlich mehrere Millionen Kredit aufnehmen (soviel du kriegst, solange Zins

    Währungsrisiko absichern in Unternehmen

    Du brauchst zu späterem Zeitpunkt Euros und willst später Dollars verkaufen.


    Mit Futures: short USD/CHF und long EUR/CHF.


    Die grösse der Positionen kann man genau berechnen. Natürlich ist man bei einer (perfekten) Absicherung auch gegen vorteilhafte Kursänderungen immun.

    Seminararbeit

    finance.yahoo.com

    oder

    finance.google.com


    bei Yahoo wählst du "historische Kurse", dann die Zeitspanne definieren und ganz unten kannst du das ganze im Excel Format herunterladen.

    SF Börse-Game

    5000 Fr unter den Forum Usern aufteilen? Vorausgesetzt einer von uns gewinnt und wäre das ich will ich im Nachhinein nichts mehr von dieser Abmachung wissen. Direkt auf fallende Märkt spekulieren ist nicht möglich weil man nur long in schweizer Aktientitel gehen kann und Optionen darauf auf 10 % vom Kapital limitiert sind. Am besten alles in die risikoreichste Anlage stecken.


    Beim Cash-Spiel auf Sharewise habe ich übrigens +40%. http://www.sharewise.com/conte…ontest_users/14988?page=1

    Zusammenarbeit CH-Aktien

    Wer hält sich schon an Fairness wenns um Geld geht? Dazu hat es ja keine Konsequenz für wer dagegen verstösst, da nicht eruierbar.


    Es ist für den einzelnen immer vorteilhaft kurz vor den anderen zu kaufen und kurz vorher zu verkaufen. Der Koordinator der Aktion ist dadurch zwingend im Vorteil.


    Allerdings wird eh nur ein Furzbetrag zusammenkommen mit dem gar nichts bewirkt wird.

    SMI im Juli 2009

    MarcusFabian wrote:


    Dass die Banken die Commercials sind bei Wertpapieren stimmt wahrscheinlich nicht. Der Futures Handel im grossen Rahmen dient hauptsächlich der Absicherung, nicht der Spekulation. Absichern kann sich ein Rohstoffproduzent durch Verkauf von Futures, dadurch ist der Preis heute vordefiniert. Auch ein Unternehmen, dessen Erfolg von der wirtschaftlichen Situation abhängt (z.B. annäherungsweise durch ein Aktienindex abgebildet) kann sich so absichern. Es verkauft Futures: wenn die Märkte steigen dann fällt die Position aber das Kerngeschäft läuft besser und umgekehrt.


    Wenn das Commitments of Traders zeigt, dass Grosshändler Short Positionen aufbauen dann bedeutet das, weil ja Futures Absicherungsinstrumente sind, auch Positionen in den Underlyings selbst aufgebaut werden. Und schlussendlich sind es doch die Underlyings welche gehandelt werden müssen damit die Kurse steigen und nicht der Futures Markt. Übrigens ist es der Normalfall dass Largespecs und Commercials die Short Seite dominieren.

    :!: Gelddruckmaschine :!:

    Eine hohe Vola heisst aber nicht, dass es rauf UND runter gehen muss. Es kann auch ein paar mal nur stark runter gehen und die Aktie weisst eine hohe Vola auf.


    Ausserdem folgen Renditen einem Trend: wenns heute runter geht, dann ist es wahrscheinlich dass es morgen wieder runter geht. Das heisst du wirst noch tiefer in die Scheisse geritten.


    Bei solchen Strategien sollte man sich auch überlegen: wenn es so einfach wäre, warum verfolgen denn nicht alle diese Strategie? Dann würden alle gewinnen (den Markt schlagen) doch ist natürlich nicht möglich.

    Währungsrisiko absichern

    Der Witz von der Absicherung ist doch gerade, dass du von Währungskursänderungen abgeschottet bist. Also verlierst du nichts wenns runter geht, gewinnst aber auch nichts wenns hoch geht. Und glaub nicht, dass du mit einer Option im Vorteil bist wenns rauf geht (ausser du nicht nicht gleich stark gehedged). Optionen sind schliesslich auch nicht gratis.