Posts by Murphy

    Währungsrisiko absichern in Unternehmen

    Optionen haben nicht nur was mit zocken zu tun, sie dienen schlussendlich auch zur Risikotransformation!


    Die Sache mit langläufigen Optionen ist die, dass sie relativ teuer sind, man bezahlt extrem viel an Zeitwert, ausserdem kannst du deine zukünftigen Auftragbestände schlecht über die nächsten 3,5 oder sogar 10 Jahre absichern, da sich die Auftragslage stark verändern kann (positiv sowie negativ).


    Ich habe einen internen Kurs über FX besucht, da war unter anderem ein "Structured Product Designer", der solche Produkte für Multinationals konzipiert. Der hat gemeint, dass die Finanzabteilungen sich sehr scheuen zu hedgen (vor allem mit Optionen), da sie sehr schnell raus fliegen wenn sie sich mit den hedges geirrt haben, da stehe man besser da wenn man einfach nichts macht und der Verlust durch Wechselkurseffekte entsteht.. :)

    Aber wenn sie hedgen, dann meistens mit normalen Forwards oder extrem krassen strukturierten Produkten (pay-offs mit zick-zack etc)


    Freundliche Grüsse

    Dollar in Schweizerfranken wechseln

    ich fasse kurz zusammen:


    1. Als Kleinanleger bekommst du immer katastrophale Wechselkurse

    2. Die Kurse, die du bei den Banken siehst sind Interbankenkurse und die wirst du nie und nimmer erhalten!

    3. Wenn du USD physisch besitzen möchtest, bezahlst du min. 1% Agio

    4. Willst du dann diese physischen USD einer Bank verkaufen bekommst du unter 1.- pro USD bzw. bezahlst du Disagio und die Kurse sind noch schlechter da der ganze Handel physisch läuft


    Im Grossen und Ganzen kannst du nichts tun, finde dich damit ab..


    MfG

    Krankenkasse

    Ich bin noch knapp unter 20 und drücke 4k pro Jahr ab - einfach nicht normal! Diese Krankenkasse macht mir einfach total sorgen, ich möcht mal studieren.. Aber bis nächstes Jahr bezahl ich sicherlich um die 5-6k! (wahrscheinlich mehr als mich ein komplettes Bachelorstudium an Gebühren und Bücher kostet)


    Ich bin einfach nur genervt!


    MfG

    Forex Trading

    Eur/Usd hat letzte Woche stark zugelegt, bin weiterhin long mit SL weit über den EP. Worauf basiert die Berechnung des Indikators?


    Ich erwarte für Usd/Jpy steigende Kurse, Aud/Usd korreliert momentan stark mit Eur/Usd die werden sich wahrscheinlich gleich verhalten, obwohl beim Aussi die Rallye bis zum 130er Fibo gegen könnte (0.8800 rum).


    Es bleibt spannend diese Woche :)


    MFG

    Forex Trading

    Dazu kommt noch dass Scalping sehr stressig ist, viel Zeit in Anspruch nimmt und "schwer" ist.. Aber ja wers nicht sein lassen kann.. :)


    lazy

    Fundamental oder technisch Denken, beides miteinander vermischen bringt nichts!




    MfG

    Forex Trading

    Ich wette du hast "Tools & Tactics for Mastertraders" gelesen, gell *wink*


    Ich arbeite mit Fibo und Inside-/Outside Days.


    USD/CHF ist ein sehr sehr volatiles Pärchen, aber mal kurz was ich sehe:


    Boden bei 1.02787 (vorerst), könnte ein Pullback bis auf 1.0450 oder sogar 1.0500 geben, wenn der Boden reisst könnte es gem. Fibo bis auf ca. 1.000 gehen, wobei 1.02 und 1.01 psychologische Unterstützungen sind.


    Idee: Long-Order @ 1.0350 & Short-Order @ 1.0260


    *die Informationen stellen keine Empfehlung zum Kauf oder Verkauf dar!!!


    Bin aber kein Pro ;)


    Achja: Alle Trades auf 3h-/ Tageschart-Basis


    MfG

    Forex Trading

    EUR/USD und AUD/USD ziehen weiter und weiter an, es bleibt spannend.


    USD/JPY wurde enorm geprügelt und taumelt bei der 91er rum, mal schauen ob eine Fibo-Korrektur bis 93.10 oder sogar 94.10 folgt!




    MfG

    Forex Trading

    Hugo2901 wrote:

    Quote
    schöne Charts Murphy, ist der MACD der einzige Indikator den du brauchst?


    Thx! Ja schon, schenke ihm eigentlich weniger Beachtung.




    MfG

    Frage zu Swissquote

    Betreff Sinn oder Unsinn kannst du die SBV fragen :lol:


    Es sind halt die "Spielregeln" in diesem Business, die werden wohl kaum geändert werden, sodass sie nur für bestimmte Leute gelten.

    Frage zu Swissquote

    Ja nun müssen wir differenzieren:


    Willst du zu SQ damit du die Haltefristen nicht mehr einhalten kannst oder damit du Insidergeschäfte tätigen kannst?


    Was das mit den Elteren/ Kollegen angeht, rein rechtlich wärst du aber nicht der wirtschaftlich berechtigte und dementsprechend könnten sie dein Geld abheben und damit anstellen was sie wollen ;)




    MfG

    Frage zu Swissquote

    Ich bin mir nicht sicher, ich weiss es *wink* !


    Bankgeheimnis ist eine Sache, aber bei einem Verdacht gilt das nicht mehr in diesem Umfang!


    Ich meine sonst könnte jeder Investment Banker bei SQ einen Account eröffnen und durch Insiderinformationen (MA, Front-Running, etc etc.) enorm viel Geld verdienen!


    Für Mitarbeiter von Banken gelten strenge Reglemente, sogar der Kassierer darf das nicht, obwohl dieser nicht mit sensiblen Daten konfrontiert ist!


    MfG

    Frage zu Swissquote

    Hallo Blizard


    Da du von "Mitarbeiterdepot" & "Haltefrist" sprichst, weiss ich in welcher Branche du tätig bist ;)


    Merk dir folgendes:


    Der Arbeitgeber hat bei Verdacht das Recht, beliebige Finanzinstitute anzufragen, ob du dort Depots führst. Wenn dies der Fall ist, und du diese nicht angemeldet hast, wirst du eine Kündigung bekommen.


    Hast du sie angemeldet, jedoch nicht dich nicht an die Haltefristen gehalten, musst du die Gewinne als Konventionalstrafe abgeben.


    Daher würde ich es mir (vor allem wegen dem 1. Punkt) nochmals überlegen. Eine andere Möglichkeit wäre es zbsp einen Account laufend auf Mami oder Papi zu eröffnen aber pshh ;)


    Finde es aber schlimm, dass du deinen Arbeitsvertrag & Reglemente nicht durchliest!


    Achja bezüglich Flexibilität:

    Die Aktien in deinem Depot kannst du auch vor Haltefristende mit Gewinn verkaufen, wenn das jemand aber merkt bezahlst du die Konventionalstrafe in Höhe des Gewinns.




    Freundliche Grüsse

    Rund ums traden - Psychologie, Regeln, Strategie, Weisheiten

    Tools & Tactics für Master Trader von Oliver Velez und Greg Capra


    Das beste Buch, was ich zum Thema Trading gelesen haben. Wie erfolgreich die beiden privat sind weiss ich aber nicht.


    Bezüglich MM/RM kann man Van Tharp lesen. Sein schreibstil gefällt mir aber nicht so und er nervt teilweise mit unnötigen Kommentaren. Habe Clever Traden mit System gelesen und es hat mir jetzt nicht sooo viel gebracht.


    Bezüglich MM/Rm hat mir logisches Denken und Tools & Tactics viel mehr gebracht, obwohl es nur kurz angeschnitten wird. Die Autoren erklären eindrucksvoll die Wichtigkeit von Stop-Loss sodass es für mich selbstverständlich wurde nur mit zu traden. Risk-Reward und Risiko in % vom Depotvolumen kann jeder ohne irgend ein Buch verstehen, ist alles sehr logisch und macht Sinn.




    Freundliche Grüsse

    Rund ums traden - Psychologie, Regeln, Strategie, Weisheiten

    Im FX Bereich sind Gaps bei liquiden Währungspaaren nahezu ausgeschlossen.


    Position-Sizing heisst das Schlüsselwort, dann wird man nicht so schnell ausgestoppt! Pass die Position der Volatilität oder den charttechnischen Gegebenheiten an und kaufe dann so viel Stück, dass du beim SL nur 1R verlierst!




    Freundliche Grüsse

    Rund ums traden - Psychologie, Regeln, Strategie, Weisheiten

    Bei mir wird jeder Trade strickt mit SL eingegangen, dementsprechend erübrigt sich bei mir die Sache mit den Verlustposition.


    Es gibt mir nur 2 Ausstiegsmöglichkeiten:


    1) durch SL

    2) durch TP


    Bauchgefühl gibt es nicht, wenn ich die Order abschicke dann belibe ich dabei!




    Freundliche Grüsse