Posts by hanspi_vergeben

    vielleicht doch noch alles gut, sehen wir doch in die Welt.

    Ja, würde ich.

    Ja, ich auch. Aber nicht nur mit Solarenergie, denn es dürfte hinlänglich bekannt sein, dass ein RZ auch bei einem Stromausfall (der heute schon möglich ist ohne Solarenergie) die Stromversorgung aufrecht erhalten muss. Es bedarf somit eines Batteriepuffers, sowie einer alternativen Stromerzeugung wie zum Beispiel ein Diesel/Benzingenerator, der während des Verbrauchs der Batteriepuffers startet.


    Der Clou bei den Panels ist, dass die Stromerzeugung nach der Installation und dessen Bezahlung praktisch gratis Strom liefert. Dieser Strom kann gespeichert oder sofort verbraucht werden.


    Ebenso kann die Abwärme des RZ benutzt werden um z.B Wasser zu erwärmen oder zu heizen.


    Die Frage von pesche.... empfinde ich als reine Polemik.

    Nochmals zum EU-Lieferkettengesetz nach Zeitungslektüre F.A.Z.: Es sind nicht "nur" Menschenrechts-Kriterien massgeblich, auch Umweltauflagen müssen beachtet werden. Das Gesetz verpflichtet die Staaten u. die EU-Kommission, tätig zu werden, wenn sie in der Lieferkette eines Produkts Zwangsarbeit vermuten. Wird der Verdacht bestätigt, sollen die Waren beschlagnahmt u. vom EU-Markt zurückgezogen werden.

    Meiner Meinung nach hat das schon Sprengkraft (für uns Aktionäre hoffentlich!), u. MB samt Erfurt sehen das auch gemäss SozMed-Beiträgen

    das hätte wohl zwei Jahre früher kommen sollen, und Herrn Lindner passt es wohl sowieso nicht

    Wäre aber gut, wenn’s ein bisschen schneller ginge. ;)

    Stellen wir uns vor, der Krieg in Europa ufert aus und erreicht Gebiete, die nicht einmal im Traum dachten das es sie treffen könnte. Dann haben wir nebst den Kriegsschäden auch noch die Bleiproblematik

    In Deutschland kann es manchmal recht schnell gehen, erinnern wir uns an die Anstrengungen die anlässlich der Gaskrise erfolgten (war zwar ein Landesprojekt). Warum soll ein Bundesland nicht auch einen Effort stemmen können?

    Vermutlich haben einige Banken keine automatisierte Informatik-Lösung für eine Kapitalerhöhung - insbesondere im E.-Banking. Deshalb musste ich wohl als BEKB-Kunde ein Formular ausfüllen und an ein Center in Olten versenden. Heute im Verlauf des Vormittags wurde die Transaktion (Tausch von Bezugsrechten und Geld gegen neue Aktien) vorgenommen. Ich gehe davon aus, dass dies eine manuelle Transaktion war. Mangels automatisiertem Handel ist es in diesem Fall auch schwierig, die Nuancen des BR-Handels auszuschöpfen. Nur meine Meinung.

    Guter Gedanke von deinem Hund.

    Deutschland stellt sich gerade selber ins Abseits. Da wird wohl noch viel gelabert und nichts geliefert. Aber wenigstens haben sie ende Jahr die Wahl, von wo sie ihre Module importieren möchten, China oder USA.

    ja, da hast du wohl recht, auch wenn ich dies eigentlich anders sehen wollte Die EU ist vermutlich zwei oder drei Jahre im Verzug, jedoch kenne ich dies als CH - Bürger, denn wir hinken der EU noch einmal hinterher, darum gibt es ja bei uns keine Förderung (mir sind nur Gemeindeabstimmungen bekannt, die einige Solarkraftwerke installieren wollten), es ist einfach ein Jammer, und ich bin kein Grüner sondern ein besorgter, wie es auf unserem Planten weiter gehen soll

    Und wenn der nächste Fressnapf nicht Solar heissen sollte, dann wäre dies ein Untergang der europäischen Kultur. Denn damit wird Europa noch erpressbarer als es ohnehin schon ist

    Gedanken von meinem Hund.

    Vor 6 Monaten war die Welt noch in Ordnung in Deutschland. Dann wurde durch das höchste Gericht Ausgaben von 70 Milliarden gestoppt, dann ging es mit der Wirtschaft bachab, der Ampel laufen der Wähler davon, Streiks bis zum Ruin, dann muss die Ukraine mit Milliarden unterstützt werden, die Bauern wollen billigen Diesel, die Nato will mehr, Siemens Energie pfeift aus den letzten Loch wie auch die Auto Industrie. Und dann kommt noch die Solarindustrie will ein paar 100 Millionen für 1000 Arbeitsplätze, dabei sind die Errichter der Solaranlagen mit den Chinamodulen mehr als zufrieden und bauen Solaranlagen billiger geht es nicht mehr.

    Welche Regierung hat bei diesen Gegebenheiten ein Ohr für Meyer Burger.

    das mag stimmen was dein Hund mit der Richtung der nächsten Fütterung sieht. Jedoch ist es trotzdem nicht so einfach aus dem Fressnapf zu mampfen. Der nächste Fressnapf steht nämlich noch nicht bereit, er muss erst aufbereitet werden.

    Mit Erpressung hat das nicht viel zu tun, die anderen Modulhersteller in Deutschland haben schon länger Kurzarbeit eingeführt.
    Die Frage warum hat GE solange gewartet ist durch aus berechtigt. Da wurde wohl viel versprochen und nichts eingehalten, höchste Zeit, dass die Konsequenzen gezogen wurden und die Linien nun stehen.

    Gibt es einen Modulhersteller in Deutschland ausser MBTN? Es kann ja sein, das Modulhersteller in China produzieren lassen und dann das Label "Made in Germany" aufkleben, es gab ja da mal einen einen kleinen Disput mit "Braun" oder ähnlich, die ja gefakt wurden

    Also es ist simpel, wenn die Betrtachungen der Politik mit ein bezogen werden. 40% Eigenproduktion, keine Sklavenarbeit und kein Blei? Wo sind wir nun? Bei den den billigsten Importen, mit Startups die genau damit argumentieren, d.h die sie verkaufen Sklavenarbeit und Blei. Wo bleiben wir, die Bürger, die Aktionäre und so weiter? Wollen wir uns dies noch länger antun?


    Die EU ist eigentlich genial, aber sie hinkt den Geschehnissen immer weiter zurück Es gibt zu viele wenn und aber.


    Ohne KI nur meine Meinung.

    Technische Frage: wenn ich es recht im Kopf habe, werden während dem Bezugsrechtshandel der Preis der Bezugsrechte und der Aktienkurs dank Arbitrage Hand in Hand gehen. Ist das korrekt?


    Weil wenn man aufstocken möchte, spielt es dann ja keine Rolle, ob man dies via dem Kauf von Bezugsrechten oder via ordentlichem Handel macht. Ist dieser Gedankengang korrekt? Vielen Dank!

    Ich bin absolut davon überzeugt, dass nach dem Rückzug von MBTN in der Modulproduktion die China-Module preislich explodieren werden. Dann haben wir noch mehr Blei, noch mehr Sklavenarbeit, und die Preise steigen für die Kunden. Evtl. könnte auch mal recherchiert werden, wie die FDP, insbesondere Herr Lindner, davon profitieren. Es muss ja einen Grund geben für die starre Haltung, und in unserer Welt ist dies Geld.