Posts by anne

    Naja, nach der gestrigen „cash runway well to 2025“ Info müssen sich hier wohl einige fragwürdige Investoren noch ein wenig gedulden müssen, bis der Stecker gezogen wird und sie ihr Invest „endlich“ endgültig abschreiben können. Nach bankrott geschweige denn delisting sieht das auch nicht wirklich aus 🤷 Pech gehabt 🙄

    Das wie erwähnt ein Teil des Kuchens beim Hersteller von OLPRUVA landen wird ist unbestritten. Wie gross der Teil sein wird, welche Pfeile der Hersteller von RAVICTI im Köcher hat oder zum Rückzug bläst etc., da lassen wir uns überraschen.


    Ebenso lassen wir uns überraschen, was dann schlussendlich von den paar 'Milliönchen' ab wann als Gewinnanteile an Relief Therapeutics überwiesen wird. Denn neben dem Hersteller von OLPRUVA ist auch Relief Therapeutics stärker denn je auf "Milliönchen" angewiesen bzw. der Hersteller von OLPRUVA benötigt offenbar weitere "Milliönchen" noch bevor die Markteinführung offiziell passiert ist.


    Man knabbert schon wieder an den Fensterfugen! Nicht unbedingt die Ausgangslage die man sich vorstellt. Aber man hat ja immerhin mit Relief Therapeutics einen Partner der darin Erfahrung hat😉

    Oje….Nachtigall, ick hör Dir trappsen.


    Diese Art zu schreiben kommt mir sehr bekannt vor 😉🤫✌️

    Natürlich bleibt Ravicti ein noch zugelassenes Medikament, aber nochmal: es wird nicht mehr von den Krankenkassen vergütet. Und die wenigsten werden sich wohl eine Million jährlich an Kosten leisten können.

    Und dass ein Medikament unter dem Generika Preis angeboten wird, ist eigentlich eher unüblich.

    Man wird sehen, wie es weitergeht. Aber paar Milliönchen Einnahmen werden schon drin sein.

    Der Hersteller von OLPRUVA hat somit vorerst den steinigen Weg vor sich, Ärzte und Patienten von einem Wechsel weg von RAVICTI hin zu OLPRUVA zu überzeugen.


    Beim Hersteller von RAVICTI muss man erst einmal noch die Reaktionen abwarten, denn bis anhin war man schon mal gar nicht in Zugzwang und kampflos wird ein Hersteller welcher bis anhin nahezu Exklusivität hatte das Feld schon gar nicht räumen.

    Horizon hat ja sozusagen das Feld schon geräumt. Ravicti wird nicht mehr von den Krankenkassen getragen!!


    Von dem her wird der Weg wohl nicht so steinig sein, zum nächstbesseren Medikament zu greifen, welches von den Krankenkassen vergütet wird.

    Horizon wird wohl eher ihre Prioritäten auf die Übernahme durch Amgen setzen. Zudem spielt Ravicti in deren riesigem Portfolio eigentlich nur noch eine untergeordnete Rolle. Falls es anders wäre, hätte Horizon schon längst geagiert, bevor Ravicti aus der Liste gekickt wurde. Die erneute Aufnahme ist auch nicht so einfach..

    Auch so, dann liste doch mal alle Beteiligungen aus der SIX Liste auf. Dann merkst du das GEM, Advita Aktionäre und APR Aktionäre eine ordentliche Beteiligung an Relief halten. Und dennoch waren nur 35% an der Abstimmung beteiligt. Was ist den mit den restlichen 65%?!


    Von 4.4 Milliarden Aktien waren 1.6 davon vertreten. Also hat mehr als die Mehrheit nicht abgestimmt, warum wohl?

    Habe ich doch geschrieben. Weil es keinen Einfluss auf das Resultat gehabt hätte. Gehen Sie nochmal über die Bücher, eventuell leuchtet es dann auch Ihnen ein…

    https://relieftherapeutics.com…og-detail/?newsID=2501905


    Die an der GV teilnehmenden Aktionäre repräsentierten rund 1,6 Milliarden Aktien des Unternehmens, was einem Anteil von 35,8 Prozent entspricht.


    Die Mehrheit der Aktionäre stimmten nicht einmal mehr ab, ihnen ist es also egal was mit Relief passiert. Das Invest haben sie abgeschrieben, wenn man weiterhin das Vertrauen und die Zuversicht hat, würde man auch abstimmen.

    Seltsame Schlussfolgerung.

    Wer sich als Aktionär mit diesem Unternehmen wirklich auseinandergesetzt hat, dem war wohl eher von vornherein bewusst, dass durch die GEM Beteiligung eine Beteiligung an der Abstimmung überhaupt gar keinen Einfluss auf das Resultat gehabt hätte.

    Deshalb von „abgeschrieben“ „ist egal, was mit Relief passiert“ usw zu schreiben, ergibt keinen Sinn.

    Habe bisher keine gefunden (hätte ich auch schon genutzt;-).

    Leider fehlt es dem Portal generell an guten Funktionen (Bsp. korrekt funktionierend Suche und sinnvolle Anzeige der letzten Meldung/Forum (nicht der ersten, welche meistens schon Jahre alt ist) und einfaches abonnieren und "de-abonnieren" von Foren, etc..

    Ich habe folgende Antwort erhalten:

    „…ja auf den Namenbutton clicken danach neben "Inhalte suchen" auf die 3 senkrechten Punkte clicken und auf blockieren clicken …“

    Gibt es in diesem Forum eine Blockierfunktion für einzelne User?

    Das ist ja kaum zu ertragen, was manche hier von sich geben..

    Ich sehe Organe die durch Übernahmen insbesondere ihr eigenes Überleben vorerst mal abgesichert haben, nachdem sie die Erfahrung gemacht haben, das man mit leeren Kassen nicht mal mehr sich Lohn und Honorare auszahlen kann...😉

    Das ist doch Blödsinn. Viele der sogenannten Organe sind erst nach den Übernahmen dazugekommen. Und dass die das nicht umsonst machen, ist wohl auch klar. Um die Höhe der Entlohnung in der momentanen Phase kann man durchaus geteilter Meinung sein. Man sollte aber nicht vergessen, dass diese Leute vorher gute Positionen in anderen Firmen innehatten. Für mich alles Hochkaräter mit sehr guten Referenzen.

    Aber nochmal, da ich ja ihrer Meinung nach falsch liege (ihre Beiträge im WO-Forum belegen allerdings das Gegenteil): warum ist Ihnen diese Firma so wichtig, wenn Sie nicht investiert sind?

    Wer hier gute Chancen sieht, könnte auch in CytoDyn investieren. :)

    Man könnte noch in viele biotechs investieren. Die sind aber auch risikoreich. Ich habe mich für dieses entschieden und bin mir des Risikos weiterhin bewusst. Wer damit nicht umgehen kann und anfängt, alles schlecht zu reden und nur noch rumjammert, sollte allgemein nicht in solche Firmen investieren.

    sorry aber wenn man etwas nie mehr haben muss ist es RLF, der Titel ist nix wert, das war ein Covid Titel . es ist wie wenn man mit einer 80 iger Jahre LP an die Technoparade geht.....RLF würde ich sofort und noch heute bestens verkaufen und einen Drink reinhauen....

    Ja, und nun ist es ein biotech Titel wie viele andere auch. Mit viel Risiko behaftet und das sollte man sich bewusst sein, wenn man in solch einen Titel investiert. Mir persönlich wäre es recht, man ginge objektiv an die Sache ran. Es stimmt, die Leute, die länger dabei sind, müssen gerade leiden. Ich sehe aber auch eine Firma, die durch die Übernahmen es erst möglich gemacht hat, zu überleben. Sonst hätte Dr.JJ sein Ziel erreicht und Sie könnten den Titel wirklich abschreiben. Dem ist nun nicht so und die Firma hat Covid unabhängig 2 Produkte zur Marktteife geführt. Weiteres könnte durchaus folgen. Das sieht für mich persönlich nicht nach Betrug aus. Es braucht hier einen längeren Atem, als von vielen erwartet, auch ich hätte lieber die EUA gesehen und richtig fetten Profit daraus geschlagen. Nun ist es zu einem Langzeitinvest geworden. Aber ich sehe hier durchaus gute Chancen, dass sich das irgendwann auszahlt.

    Okay, mir hat das keine Ruhe gelassen und bin im Wallstreet Forum auf den selben user gestoßen. Nun konnte ich mir die Frage selber beantworten. Er sucht offensichtlich Mitstreiter, um in seinen Augen fehlbare Firmen verklagen zu können. Was sagt man dazu? Investoren Foren sind doch wirklich nicht für so ein falsches Spiel da. Das ist hinterhältig und sollte meiner Meinung nach nicht toleriert werden.

    Es ist nicht nur "diese Firma" sein "Lieblingskind" ist die CS - dort wird alles negative gepostet, das irgendwo gefunden wird. Ich habe bisher noch nie ein positives Posting gesehen, obwohl das ganze Forum mit Postings "zugemüllt" wird - offenbar hat er nichts besseres zu tun und freut sich daran, andere Benutzer herunter zu ziehen - scheint eine echte Persönlichkeitsstörung zu sein...

    Bin mir da nicht so sicher. Irgendwie scheint da System dahinter zu stecken. Meine Frage ist eigentlich nicht so schwer zu beantworten 🤷

    Nochmals meine Frage: Warum geben Sie sich die Mühe, diese Firma permanent schlecht zu schreiben, obwohl Sie offensichtlich nicht investiert sind?

    Da Sie ja anscheinend mit ihrem Wissen so erhaben sind, sollte für Sie doch eine Antwort auf diese einfache Frage kein Problem darstellen. Besten Dank

    Wer hier noch eine Klatsche kassiert ist selber Schuld. Spätestens nach dem so schön verpackten Abbruch der Uplisting-Übung hätte auch dem letzten Aktionär ein Licht aufgehen müssen wie sehr das Management im Schilf steht.

    Ihr Post lässt erkennen, dass Sie nicht in dieser Aktie investiert sind. Trotzdem posten Sie hier ziemlich viel und wiederholen dabei ihre Ausführungen häufig. Warum machen Sie das?