Posts by domtom01

    Dieses Jahr, besonders seit Oktober haben sich die Kurse sehr schön entwickelt.

    Big news (ETF-Zulassung durch die SEC), ist sicher grösstenteils eingepreist, aber das Halving und weitere Krisen und zurückgehende Inflation befeuern den Kryptomarkt.

    Wenn die breiten Medien, Blick & co, den BTC auf die Titelseite bringen, ist die Zeit gekommen, Gewinne realisieren.

    Interessant ist das Desinteresse hier im Forum. Gut so.

    Ich freue mich für Kleinaktionäre und Glückstitter, wenn sie mal Glück haben und nicht von Insidern und Grossaktionäre über den Tisch gezogen werden.

    Aber wenn es passiert, sollte man aufhören, sich was einzureden, was nicht ist.

    Die News war einfach negativ, der Markt hat reagiert, es gab Leute mit Wissensvorsprung.

    Vielleicht kann man ja Anfang 24 unter oder um die 3 was machen.

    Viele liegen arg im tiefsten Bereich. Das hat aber nichts mit Pech zu tun, sondern eher mit mangelnder Disziplin. Ich verliere manchmal bis zu 25, selten 30%, aber dann wird verkauft.

    Fallende Messer und Früheinstiege bei kleinen Pharmas sind Casino. Aber jedem sein Weg.

    Ne typische Pharmabude mit Geldproblemen.

    Nicht tragisch, kommt bei anderen auch vor.

    Abwarten, wer rein will, wird noch lange Gelegenheit dazu haben. Nur nicht von anderen verleiten lassen. Die einzigen, die alles richtig machen, sind die Manager, scheffeln schon lange dick Kohle.

    u007 ist ein früher Investor.

    Am 9. März 2017 ist er eingestiegen (Post #6139)

    Kurs war 19 Franken !

    Und seitdem noch nachgekauft, gepuscht usw.

    Wohlgemerkt vor KE.

    Nein, Belehrungen brauche ich keine von dir. Schon gar nicht in Sachen Vermögenssteuern.

    ...steuertechnisch... was soll das denn???

    Entweder hast du selbst den steuertechnischen Sachverstand oder du kaufst ihn dir.

    Ich habe noch nie Steuern auf Aktiengewinne bezahlt.

    Nur weil das eigene Invest abschmiert nach Subventionen rufen, ist scheinheilig.

    War nie ein Fan von Erfurt, wird völlig überschätzt.

    Der Markt hat recht, die shortseller erst recht - chapeau!

    Meine "China-Ware" auf dem Dach liefert seit über 13 Jahren zuverlässig, Leistungsabfall sehr gering, Garantie 20 Jahre, Preis war attraktiv.

    Auch bei China-Ware gibt es grosse Unterschiede. Es ist nicht alles schlecht. Im Gegenteil: Bei den E-Autos werden die Europäer gerade von den Chinesen an die Wand gefahren - traurig, aber wahr.

    Auch in den USA gib es eine Flutung des Marktes mit billigen China Modulen, und der Versuch der politischen Wiederannäherung, Wiederanbiederung an China wird daran nichts ändern. Und das ist ok.

    Ich bleibe dabei: Subventionen sind Gift, helfen nur, unrentable Strukturen am Leben zu halten.

    Mein Einstieg bei mbtn basiert nur auf Chartanalyse und der Hoffnung, dass mbtn Kosten senkt.

    Rentabel werden sie lange nicht werden..., und ich nicht lange bleiben.

    …heute wieder ein Schritt in die richtige Richtung gemacht! Hatte die Baur au Lac Session eine positive Wirkung?

    Gut beobachtet!

    Die haben sich auch im Chart gefestigt, sind für mich jetzt wieder interessant.

    Bsln hat dagegen wieder enttäuscht, ist bei dieser Aktie ja bekannt.

    Fazit: copn go, bsln flop

    Diese Woche wird es mit mbtn weiter (vermutlich moderat) nach oben gehen, Umsatz letzte Woche gut, Freitag fest geschlossen. Das sollte genügen, um weiter zu steigen.

    Charttechnik hat sich bestens bewährt, ich kaufe aber nicht zu, da ich genug habe. Stoploss nachgezogen, so kann es nur gut kommen.

    Mich würde mal eure Meinung interessieren:

    Wer glaubt, dass die Banken

    - für sich kaufen?

    - für die Leerverkäufer kaufen?

    - aus anderen Gründen kaufen (bitte Grund nennen).

    Schönen Sonntag

    Sich von "Gefühlen", egal woher sie kommen, leiten zu lassen, ist ein zuverlässiger Weg ins finanzielle Debakel.

    Also zurück zu Fakten:

    Was spricht für höhere Kurse?

    1. Hohe Leerverkaufsquote, Leerverkäufer haben in der Vergangenheit gut verdient, aber die Attraktivität lässt nach. Übrigens kaufen die Banken mbtn nicht für den Eigenhandel, sondern für Leerverkäuferabsicherungen.

    2. Technische Gegenreaktion ist wahrscheinlich

    3. Chart spricht für Trendumkehr.

    4. Positive Überraschungen sind möglich.


    Was spricht gegen höhere Kurse?

    1. Leerverkäufer haben noch nicht kapituliert.

    2. Die makroökonomische Lage: Rezession wird eintreten

    3. Negative Überraschungen nicht auszuschliessen

    4. Anhaltender cash-burn


    Fazit: Ich erwarte keine grossartige Kursentwicklung, aber + 20 bis 30% bis Ende Jahr scheinen möglich.

    Charttechnisch ist es jetzt vertretbar, einen Kauf zu tätigen. Alle vorherigen Tipps, das fallende Messer zu kaufen, entbehrten jeglicher Vernunft und zeigen auf, wie viele an der Börse Depotleichen heranzüchten.