Posts by antisin

    ja musste sein. wenn einer noch nachdoppelt und meint er hätte deutsch geschrieben und alle ausser mir hätten die falsche Behauptung verstanden.

    Sorry Master Orakel! Ich kleiner Beginner will mich natürlich nicht mit solch einer Persönlichkeit wie dir anlegen!

    Nochmals, ich habe geschrieben, der Kurs von Zur Rose hätte HEUTE, sprich 19.1.23 sein völlig eigenes Leben! Egal ob der Dow Jones +- 2% ist! Siehe da, am Morgen über 10% nach oben und jetzt wieder fast +- 0!!

    Das ist heute der Fall, wegen dem Ergebnis! Aber sorry, du bist der Master und ich der Beginner!

    Orakel for ever👍

    nicht wirklich. der dow jones verliert fast 2 Prozent. da wird morgen auch dax und smi fallen und in so einem Umfeld wird Rose bei enttäuschenden Zahlen massiver fallen. Von wegen völliig unrelevant. Die Hoffnung, dass irgendwas positives in dem Bericht dabei ist, bleibt. Dann kann sich Rose gegen den Markt positiv verhalten. Sind die Zahlen schlecht, wirds ein zünftiges minus

    Öhhh!!! Ich habe gedacht, ich hätte deutsch geschrieben! Ich hoffe, die restlichen verstehen mich!

    Ob der Dow Jones heute massiv verliert oder gewinnt, ist völlig unrelevant für Zur Rose! Die hat morgen ihr eigens Leben!!

    Marktanteile, Kostensenkungen erc.! Morgen gillt es ernst! Die Angst ist aktuell, dass Zur Rose an die Shop Apotheke Marktanteile verloren hat

    Begründung

    Deutsche Bank senkt Ziel für Zur Rose auf 22 Franken - 'Sell'

    Mittwoch, 04.01.2023 11:16 von dpa-AFX Analyser

    FRANKFURT (dpa-AFX Analyser) - Deutsche Bank Research hat das Kursziel für Zur Rose von 24 auf 22 Franken gesenkt und die Einstufung auf "Sell" belassen. Da immer noch kein klarer Fahrplan zur Einführung des E-Rezepts in Deutschland vorliege, bleibe er für 2023 vorsichtig gestimmt, schrieb Analyst Jan Koch in einer am Mittwoch vorliegenden Studie. Nichtsdestotrotz dürfte der Nachrichtenfluss hoch und der Aktienkurs der Online-Apotheke in den kommenden Monaten volatil bleiben

    Für mich kommt das Rating Sell der Deutschen Bank bei 22 sehr komisch vor!

    Für mich ist dies kein professionelles Research! Viel mehr glaube ich, dass die Bank viele Leerverkäufer hat und denen helfen will, billig einzudecken!

    Diese Aussage von mir ist unter der Hoffnung, dass wir am 19.1. positive News bekommen!!!

    Zur Rose geht im zweiten Halbjahr von hohen Millionenzahlen elektronisch übermittelter Rezepte aus!! DE Markt 10 mal grösser als CH Markt! Macht 500 Mio Rezepte pro Jahr!!!!

    Zur Rose rechnet bereits ab 50 bis 100 Mio eingelöste Rezepte mit relevanten Mehreinnahmen!!

    Gewinnschwelle im 2023 ereicht Zur Rose nach eigener Aussage so oder so!!!

    Was braucht es, dass der Aktienkurs anspringt?

    Das Hochfahren des E-Rezepts!!!

    Wenn das keine Chance ist, weiss ich auch nicht mehr! Aber klar ist, dass diese Aktie immer noch viele Risiken hat!!!!!

    Aussagen waren alle vom CEO

    Touchdown1@ da bin ich absolut bei dir, dass man hier aufpassen muss! Ob man jetzt anfänger, fortgeschrittener oder profi ist😉

    Ob es eine weitere kapitalrunde geben wird, weisst du nicht und weiss ich nicht! Hier geht es um ganz klar zwei sachen! Den 19.1., tag der zahlen. Man wird sehen, ob das Kostensenkungsprogramm wirkung zeigt. Zweitens der deutsche Gesundheitsminister! Umsetzung e-rezept! Wird alles wieder verschon, da dann wirds wohl so sein!

    Da hast du schon recht aber …. Zu Rose hat kommuniziert, dass sie nicht damit rechnet, dass das E-Rezept im 1Q kommt! Sie gehen davon aus, dass es im 2.H kommt! Jetzt ist das Ziel Kosten senken, damit der EBTDA ausgeglichen ausfällt!

    Klar, wenn das E-Rezept weiter nicht kommen sollte, hätte dies auch wieder direkte Auswirkungen und müsste natürlich adhoc gemeldet werden!

    Bin nicht sicher, ob wir einander vorbei schreiben 🙈🙈

    Nein, sie müssen keine Adhoc Meldung machen, weil dies schon eingepricet ist, in den Zahlen! Wenn sie jetzt keinen ausgeglichenen EBITDA ausweisen könnten und sie würden sehen, dass sie massiv am Ziel vorbeischiessen würden, dann müssten sie Adhoc melden!

    Jetzt hoffen wir, dass das diesmal keine Eintagsfliege war mit dem Anstieg! Ich bin auch Bullish, die grosse Frage ist immer die gleiche, wenn kommt das E-Rezept! Ok, wichtig auch der 8.12 und der 19.1! Es wäre ein Schritt Richtung Vertrauen!

    Das Lauterbach Statement war schon draussen, da war die Börse gestern noch offen! Die Regierung hat mehr als einmal bewiesen, dass das vielleicht auch nur lehre Worte sind! Der Titel ist einfach ausgekotzt aber es müsste auch endlich mal was positives kommen!!!!!!!

    Den Spitzenplatz in der Liste der am meisten leerverkauften Aktien belegt weiterhin Zur Rose – wie bereits seit Monaten. Per Ende November sind fast 39% aller Aktien der Versandapotheke ausgeliehen, erneut etwas mehr als im Vormonat.

    Bei Zur Rose setzen Short-Seller darauf, dass die ambitionierten Wachstumspläne des Unternehmens durch die Verzögerungen in Deutschland bei der Einführung des elektronischen Rezepts für verschreibungspflichtige Medikamente nicht erreicht werden können. Bislang mit Erfolg.

    Seit Jahresbeginn haben die Aktien 90% ihres Wertes verloren und auch im November 9% nachgegeben.

    Zwischenzeitlich drohte Zur Rose gar das Geld auszugehen, was Kapitalmassnahmen nötig machte und weitere Leerverkäufer angezogen hat. Der Abwärtstrend an der Börse war mit der Anfang Septemberangekündigten Kapitalmassnahme jedoch nicht vorbei. Die Liquiditätssorgen sind zwar etwas entschärft. Der Druck auf den Aktien dürfte aber erst weichen, wenn sich operativ eine Wende zum Besseren abzeichnet.

    Nach diversen Hiobsbotschaften sieht es allerdings nicht danach aus, dass die Umsetzung des E-Rezepts in Deutschland bald gelingt.

    Zur Rose hat allerdings auch Wandelanleihen ausstehend. Damit gibt es neben der Wette auf einen sinkenden Kurs auch einen technischen Grund, um Leerverkaufspositionen in ihren Aktien einzugehen: Wandelanleihen enthalten neben dem Coupon eine Aktienkomponente. Investoren, die diese angesichts der starken Kursausschläge neutralisieren wollen, verkaufen die Aktie leer – ohne dabei aus Überzeugung auf einen sinkenden Kurs zu setzen.

    Dieser Mechanismus gilt auch für Basilea sowie Meyer Burger, deren Aktien standardmässig in den vordersten Reihen der Short-Rangliste zu finden sind. Derzeit belegt das Pharmaunternehmen mit einem Anteil ausgeliehener Aktien von gut 10% den fünften Platz. Meyer Burger folgt mit 9,9% auf Platz sechs.

    Welche Sache mit dem E-Rezept meinst du, wo eine Adhoc Pflicht sein müsste?

    Wenn noch Abschreibungen auf dem Goodwill sein müssten, was der CEO nicht glaubt, dann braucht es wohl die nächste Kapitalerhöhung und das Vertrauen wäre komplett am A……..

    Der Januar wird interessant werden. Da wird man sehen, ob die Ziele erreicht werden können, welches das Management mit einem ausgeglichenen Ebitda vorgegeben hat!

    Sollte dies sich bestätigen, wird die Aktie sehr interessant, handelt doch der Kurs auf einem Niveau, ohne ein verschriebenes GER-E-Rezept!!