Posts by plastikschachtel

    Bei der PostFinance musste man bis heute eine Rückmeldung geben, wer das nicht getan hat wurden die BZR durch PostFinance verkauft.


    Wenn ich heute als PostFinance Kunde die BZR kaufen würde, dann werden die wertlos, da PostFinance die Corporate Action nicht mehr ausführt.


    Diejenigen welche spekulieren möchten, sollten sich über den Broker versichern lassen bis wann man die BZR gegen Aktien tauschen kann. Wie du sagst, ist das je nach Broker unterschiedlich.

    Bin selber bei der PostFinance: Heute handeln und direkt ausführen geht natürlich, die Frist läuft ja bis und mit heute.

    Oder 4. Eine (riskante) Strategie: Man hat bewusst die Preise hoch gehalten und damit ein Lager an unverkauften Modulen angelegt um diese bei einer Einführung des Resilienzbonuses zu viel höheren Preisen verkaufen zu können. Es gab ja bereits Stimmen die gesagt haben, dass bei einer Einführung der Resilienz die Kapazitäten der deutschen Solarmodulindustrie viel zu klein sei.

    Finde das Kursziel von Goldman Sachs doch ansprechend. 100% Up-Potential auf dem aktuellen Niveau.


    Und wenn Meyer Burger gemäss Planung die erwarteten Umsatz- und Margensteigerungen 2024 bis 2027 hinbekommt und danach auch in weiterer Zukunft Wachstum möglich erscheint, stehen auch wieder ganz andere Kursziele im Raum. Zuerst muss Meyer Burger nun aber abliefern... Daher die CHF 0.38 gar nicht so daneben, meine Meinung.

    Auch Goldmann-Sachs wird wohl nicht mit den 7GW bis 2027 gerechnet haben für ihr Kursziel - wie die UBS (aber das weiss ich nicht, ich habe keinen Zugang zum Report tbh). Ich nehme an, dass wenn MB wie geplant ausbauen kann, das Kursziel auch bald wieder nach oben korrigiert wird.


    Für mich ist es ein Kursziel das die aktuellen Unsicherheiten einpreist - ansonsten würden sie ja nicht von einem Tag auf den nächsten um die Hälfte reduzieren (ohne KE, ohne Änderung am Geschäftsmodell, keine News ausser das aktuelle Margenproblem in Europa).

    External Content www.youtube.com
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.


    Ja wäre optimal könnte das etwas auslösen. Ich hoffe es stehen noch zusätzliche News an, die den Kurs positive beeinflussen vor einer eventuellen KE.

    Meyer Burger steigert Solarmodul-Produktion und Umsatz im ersten Halbjahr 2023 und stärkt strategischen Fokus auf das margenstarke Geschäft in den USA
    Meyer Burger produzierte mehr als 300 Megawatt Hochleistungs-Solarmodule im ersten Halbjahr und steigerte Umsatz um 70,8 Prozent auf CHF
    www.meyerburger.com


    "Meyer Burger arbeitet in den USA deshalb bereits intensiv daran, weitere verbindliche, mehrjährige Abnahmeverträge im Bereich Solarkraftwerke aber auch im Hausdachsegment, mit weiteren Kunden noch in 2023 abzuschliessen."


    Ich lese nur was von Abnahmeverträgen in den USA.

    Im Moment ist vieles noch nicht klar, ev. kommt am Freitag noch die Resilienzboni oder nicht. Die heutige Reaktion erachte ich darum als verfrüht. Die Details sind einfach noch nicht klar.

    "Das Versprechen der Unternehmen lautet, dass sie von 2025 an Installationen anbieten wollen, bei denen mindestens drei der Komponenten in Europa hergestellt wurden; 2026 soll die Untergrenze auf vier Teile steigen. Module oder Wechselrichter sollen auf jeden Fall »made in Europe« sein."

    "Zu den Unterzeichnern zählen die Dienstleister 1Komma5° aus Hamburg, Eigensonne, Enpal und Zolar aus Berlin sowie Energiekonzepte Deutschland aus Leipzig. Die Firmen kommen zusammengerechnet auf gut 8000 Beschäftigte und einen Jahresumsatz von mehr als einer Milliarde Euro."


    Versteh ich das richtig, ab 2025 nur noch Module aus Europa? Wäre das wirklich so richtig, ist das eine Supernews. Wenn diese Firmen einen Umsatz von über einer Mia erwirtschaften kann man sich ugf. ausrechnen wie viel Absatz dies bedeuten würde. Ich hoffe nur, dies ist nicht nur ein Lippenbekenntnis.

    Dies würde ich nun auch schreiben, wenn ich verkauft hätte....

    Ich sitze das Ganze aus und werde bei unter 0.2 (sofern es soweit kommt) noch einmal kräftig aufstocken.

    Das Ganze scheint mir kräftig manipuliert zu sein und die Gegenbewegung wird umso heftiger ausfallen.

    Ich habe gestern bereits kräftig aufgestockt. Ich befürchte es geht nicht mehr weiter runter bevor die Gegenbewegung kommt - zusammen mit guten News.

    ja, und wieder keine Bewegung trotz super News. Da soll noch einer draus kommen .. wir sind bei einem ATL obwohl hier eigentlich nur gute News kommen in letzter Zeit.

    Der Markt ist halt nicht 100% effizient. Manchmal wirken sich die News erst verspätet aus - so hoffe ich es zumindest.

    UBS-Übernahme: Anwälte aus Lausanne lancieren Klage für Kleinaktionäre der Credit Suisse
    Ein Lausanner Rechts-Start-up hat am Donnerstag ein sammelklageähnliches Verfahren zugunsten der ehemaligen Aktionärinnen und Aktionäre der Credit Suisse…
    www.cash.ch


    Was haltet ihr davon? Macht ihr mit?


    Ich für meinen Teil würde eigentlich gerne. Ob die Erfolgsaussichten gross sind oder nicht kann ich nicht beurteilen, aber die Kosten sind gering. Aber was ich mich frage: Laut Homepage (https://legalpass.ch/de) muss mann die "alten" CS-Aktien bis zur Umwandlung in UBS-Aktien gehalten haben. Ich habe jedoch meine CS-Aktien die Woche nach der Verkündigung der Übernahme frustriert verkauft. Besteht demnach für mich keinerlei Möglichkeiten mitzumachen?
    Ich denke ich war nicht der Einzige der inzwischen verkauft hat.

    Cash Insider:

    Addex: Schliesst das erste Quartal mit einem Verlust in Höhe von 2.4 Mio Fr. ab. Liquide Mittel per Ende März noch bei 5.6 Mio Fr. ZKB bleibt für ÜBERGEWICHTEN.


    Kennt jemand die aktuellen Kursziele?

    Die Frage hier ist, ob es noch weiter runter geht bis zur eventuellen KE - und dann nochmal. Oder ob es bereits vor der KE (oder einer eventuellen anderen Finanzierungsart wie das Lease-Back) dreht. Gemäss Cash-Loss müsste eigentlich jetzt im Q2 hier eine News kommen. Ist für mich eine ziemliche Black Box.


    Aber ich denke, wenn man hier den richtigen Zeitpunkt erwischt ist gute Rendite möglich. Ich hatte allerdings in letzter Zeit kein gutes Händchen... Ist jemand mutiger als ich?

    Helft mir mal das zu verstehen:

    321,1 MW wurden produziert (Zellen oder Module?), 250 MW wurden verkauft.

    Also sind die restlichen 71.1 MW an Lager?


    Gemäss Finanzbericht jedoch nicht unter inventories verbucht:

    "The increase in inventories is due to the ongoing ramp-up of production at Freiberg, Germany and Bitterfeld-Wolfen, Germany as well as due to the increased sales business activity in the USA. 87.3% of the value adjustment (31 December 2021: 97.7%) mainly results from Meyer Burger’s previous business model as a manufacturer of industrial production equipment. The inventories include spare parts for the Company’s own machines for module and cell prodution in the amount of CHF 6.8 million (31 December 2021: none)."


    ... aber ev. bei Property, plant and equipment unter Assets under construction verbucht.

    Da findet man den Wert per 31.12.2022: 69'475 TCHF.


    Wenn sie so ausverkauft sind, wieso haben sie so viel an Lager? Oder ist das normal?

    Was ich mich frage ist, was all die investierten Pensionskassen für eine Rolle bei den Überlegungen des BR spielen. Denn es kann ja nicht im Interesse der Regierung sein, das Alterskapital der Bevölkerung zu vernichten, dies könnte sich auch noch rächen. Ich "hoffe" dies spricht gegen einen sehr tiefen Übernahmepreis. Vielleicht nur Wishfull thinking.