Posts by amarone1

    Möglicherweise sind wir gerade am Tiefpunkt und die von uns Investierten erwartete Bodenbildung wird zeitnah Realität. Und nehmen wir einmal an, dass mbtn die Weichen für die Zukunft in etwa so gestellt hat, dass ihre gesteckten Ziele bis 26/27 realisiert werden. Dann ist der Zeitpunkt für neue Investoren beim heutigen Kurs einladend günstig und ohne KE ist eine Kursentwicklung Richtung 1CHF+ nicht abwegig.

    Das meine Sicht als (nach wie vor und trotz aller Stolpersteine) überzeugter Kleinaktionär.

    schmelzpunkt

    Ich sehe das ganz ähnlich wie du.

    Das Führungstandem hat bis heute alles richtig gemacht. Spätestens seit gestern weiss jede(r), wie es um die marode Firma steht und dass jetzt umfassende rigorose Massnahmen zwingend nötig sind. Das positive an diesem (schockierenden) Plan: Diesen jetzt schonungslos kommunizieren, damit wir wissen, woran wir sind und wohim die Reise gehen soll. Den Mut dazu zu haben, das gefällt mir.

    Klare Ansage und keine Salamitaktik mehr!

    gassli

    Früher gab es den Ignorbutton. Gäbe es diesen noch, würde ich ihn bei diesem (und andern) Usern nicht benutzen. Solche User kommen und gehen. Einfach auf diese eher verwirrenden Ausssagen/Behauptungen nicht eintreten.

    Wir kennen die Probleme dieser Mitmenschen nicht. Auch die Motivation, hier etwas Unruhe zu stiften, ist uns nicht bekannt.

    In diesem aktuellen Fall stellen sich genau zwei Fragen.

    Ist er/sie neu im Cashchat oder kennen wir ihn möglicherweise bereits, weil er ein Kürzel gewechselt hat.

    Hatte oder hat er mit mbtn ein persönliches Problem. Ehemaliger MA oder entäuschter Aktionär?

    Egal, vielleicht besser, wir erfahren es nicht.

    Wer ihn kennt, weiss es:

    Helmut Ruhl ist ein verantwortungsvoller Macher mit Weitblick und gerade deshalb ist die Zusammenarbeit mit mbtn kein Zufall.

    Nebst der Spitzentechnologie gibt es Nachhaltigkeit und Diensteistungen wie Langzeitgarantie, und weitere Vorteile. Also eine wertvolle Partnerschaft für die kommenden Jahre und win win für beide Unternehmen.

    Aus meiner Sicht eine positive Nachricht und eine präjudizierende Referenz für mbtn.

    Wohin geht die Reise von mbtn?

    Diese Frage treibt uns jetzt ALLE um.

    Bald sind die noch ausstehenden wichtigen Entscheide auf dem Tisch und dann muss die Unsicherheit ein Ende haben.

    Ich erwarte dann zeitnah eine aktualisierte Roadmap auf der Grundlage von sämlichen dem Management bekannten Fakten (also nicht wäre, hätte, Fahrradkette).

    Dies als zwingende Massnahme, damit alle, also auch wir Aktionäre und allfällige neue Investoren wieder an den Erfolg von mbtn glauben können.

    gran

    Guter Post mit interessanten Aspekten.

    Für die Fraktion "Aktionäre", die auf einen steigenden Aktienkurs hofft, dürften folgende Ereignisse in den kommenden 2 Jahren nicht eintreffen:

    -eine weitere KE (zusätzliche Verwässerung)

    -Trump oder ein Republikaner als nächster Präsident

    (könnte Gesetz der Staatssubventionen kappen).

    Die Neuausrichtung aus dem hinterlassenen Scherbenhaufen. Thema Gesundschrumpfung.

    Hr. Everke hat keinen Einfluss mehr.

    Das war die erste und vielleicht wichtigste Grundvoraussetzung. Hier hat sich Hr. Kamper durchgesetzt.

    Zweite existentielle Massnahme: Er holte sich den geeignet(st)en CFO, um in kürzester Zeit ein tragbares Finanzierungsmodell auf die Beine zustellen. Man beachte dessen Leistungsausweis.

    Dritte Massnahme: der Vorstand wird per Ende Jahr von 4 auf 2 reduziert.

    Bei aller zum Teil auch berechtigter Kritik - wer hätte dem neuen CEO diese voraussichtlich grundsätzlich richtige Weichenstellung in Rekordzeit zugetraut?

    Für alle weiteren Schritte sollten wir diesen 2 Verantwortlichen nicht vorgreifen. Sie nutzen jetzt bestimmt die Zeit, uns einen möglichst funktionierenden Plan zu präsentieren. Diesen können wir dann gerne gemeinsam diskutieren und selbstverständlich auch kritisieren.

    Das neue Gespann Kamper (CEO seit April 23) und Irle (CFO seit 1. Juli 23) sind angetreten, um den Scherbenhaufen vom Ex CEO Everke sauber und konsequent aufzuräumen. Man wusste, dass ihnen dazu wenig Zeit blieb und nicht alle trauten ihnen diesen Schritt zu. Heute also ein Hoffnungsschimmer für diejenigen, die (noch) an die Zukunft dieser Firma glauben.

    comforteagle

    Das Ausschreibungsverfahren läuft noch gut drei Wochen. Mbtn nimmt daran teil und bekundet damit weiterhin ihr ernsthaftes Interesse, am aktuellen Standort zu wachsen und sich (auch hier) zu etablieren.

    Dabei werden sie bestimmt die Gelegenheit nutzen. dem Ampeldreigestirn nochmals schriftlich und in aller Deutlichkeit aufzuzeigen, wie das Angebot denn aussehen müsste. Mit dem Hinweis, auch ihrerseits die vielleicht letzte Chance zu nutzen.

    pesche

    Das hat G. Erfurt bereits auf dem Radar . Nämlich das eine tun und das andere nicht lassen. Wahrscheinlich wird er den D-und EU-Politikern jetzt auf Anfrage die Rechnung mit den gleichzeitig wirksamen Importbeschränkungen für einen allfälligen weiteren Ausbau präsentieren. Und zwar a prendre ou a laisser. Ich vermute, dass man über einen 7stelligen Betrag sprechen wird.

    pesche Zunächst teile ich deine Einschätzung, dass die industrielle Skalierung bis 20 GW im 2026 gelinde gesagt sehr ambitioniert, ja eher unrealistisch ist. Wie ich diese Meldung verstehe, sprechen wir hier vom Segment "Massenoroduktion" und zeigt uns, dass gewisse Firmen unbedingt an die US- Subventionen ran kommen wollen.

    Im direkten Vergleich dazu positioniert und profiliert sich mbtn im Premium-Segment und verfolgt demzufolge andere Ziele. Beispielsweise Skalierung ja, aber nicht um jeden Preis.

    plutos Aus heutiger Sicht eine realistische Beurteilung. Wir alle sind jetzt gespannt, wohin die Reise wirklich geht. Demnächst werden alle noch ausstehenden Unterstützungsmassnahmen bekannt und alle entsprechenden Projekte definiert sind.

    Grundlage sind die aktualisierte Roadmap und der verbindliche Businessplans. Und da kann ich mir als realistischer Optimist durchaus eine markante Steigerung der Skalierung vorstellen. Was den Aktienkurs (kurzristig) beflügeln könnte.