Posts by amarone1

    Guten Abend Herr Boeck.

    Ich gehe davon aus, dass sie nach dem Erscheinen Ihres Berichtes auch das cash-Forum lesen.

    Ihr Interview mit dem CEO von mbtn hat mein spezielles Interesse geweckt. Dies aus zwei Gründen.

    Zum Einen wollte ich wissen, ob Sie ihm die richtigen und auch für uns Aktionäre wichtigen Fragen stellten.

    Und zum Andern war ich sehr neugierig, wie Herr Erfurt darauf antwortete.

    Es ist ihnen zu verdanken, dass er auf alle Fragen jeweils eine klar verständliche Antwort geben konnte. Kurz: Sie haben ihm hier im Cash eine weitere wichtige Plattform geboten, die aktuelle (politisch nicht ganz einfache) Situation auf den Punkt zu bringen.

    Und abschliessend noch dies: Sie werden jetzt für künftige Fragen zum Thema mbtn den direkten Draht nutzen können, um jederzeit eine korreke und aussagekräftige Antwort erhalten! Damit wäre dann auch mein Wünsch über eine objektive Berichterstattung über mbtn erfüllt.

    Beste Grüsse vom Kleinaktionär Amarone1

    Ich hoffe, dass es alle, also auch die Nichtmitglieder von Linkedin, in dieser Form lesen können. Vielleicht erfahren wir dann demnächst , ob dieses Statement etwas bewirkt.

    Aus der Sicht des Managements war das wahrscheinlich die naheliegendste und sicherste Wahl zur weiteren kurzfristigen Kapitalbeschaffung. Es gab offensichtlich genügend Investoren, die ihre Unterstützung signalisierten.

    Ich erinnere an die letzte KE. Da hatten ALLE Aktionäre die Möglichkeit, zu partizipieren und zu profitieren. Diese war überraschend sehr erfolgreich und im Nachgang hörte man praktisch nur Lob. Dadurch wurde die Glaubwürdigkeit, resp. das Vertrauen in das Mngmnt. weiter gestärkt.

    Wir wissen, dass ein konkreter politischer/finanzieller Support genau jetzt auf sich warten lässt. Eine weitere KE zu diesem Zeitpunkt wäre NIEMALS zustande gekommen. Deshalb denke ich, dass sich mbtn mit dieser Massnahme ihre Unabhängigkeit und Flexibilität bewahrt hat und nicht zum Spielball der Politik wird.

    So haben sie weiterhin eine reelle Chance, ihre "sportlichen und ambitionierten" Ziele mit hoher Wahrscheinlichkeit zu erreichen.

    PS. Dass ich als Kleinäktionär bei der Vorgehensweise die Transparenz vermisste, soll auch noch gesagt sein.

    Wenn ich so die News zu Robert's Vetternwirtschaft durchlese, dann bin ich mir nicht mehr ganz sicher, ob er uns als zuständiger Minister erhalten bleibt.

    Er hat angeblich gewisse Posten gleich selber und direkt abgesegnet. Hoffentlich beruhigt sich die Siruation bald.

    Zur GV angemeldet, Bahntageskarte gelöst.

    Kurz: ich bin auch diesmal bei Türöffnung wieder dabei.

    Wie beispielsweise auch weitere Forenteilnemer.

    Bin gespannt auf Bestätigungen und News.

    Am Ende des Tages, und speziell dieses Tages, stelle ich fest, dass freie Meinungsäusserung nicht zwingend gehaltvoll sein muss.

    ...und mehrheitlich keine konkrete Vorschläge eingebracht werden.


    Deshalb unterstütze ich zu später Stunde zwei für uns Kleinaktionare notwendige Forderungen:

    Fokus auf die richtigen Kernkompetenzen, mit denen auch die gewinnbringende Marge generiert werden kann.

    ... und ab sofort eine professionelle Kommunikationsstrategie.

    @redi+felicia11

    Diese Aussagen macht unser CEO im Spiegel, um den permanenten Druck auf die nicht wirklich entscheidungsfreudige Ampelregierung zu erhöhen.

    Dies nur wenige Tage, nachdem man ja mit Olav zusammensass.

    Sein Motto bis anhin: die Notschaft hör ich wohl...

    und uns läuft die Zeit davon.

    Die rasche Skalierung ist jetzt eines der Hauptthemen hier und hoffentlich mit finanzieller Unterstützung der Politik.

    Ich wünsche mir als überlebenswichtiges Kriterium, dass mbtn sich möglichst im Segment Premium profiliert und etabliert. Mit der entsprechenden Gewinnmarge! Und einer vernünftigen Skalierung. Wie wir (alle) wissen, produziert und vermarktet die Masse zu Minimalmargen. Da müssen wir nicht mitmischen

    Fazit: wenn man schon neue Arbeitsplätze schaffen will, dann bitte auf einem finanziell gesunden und nachhaltigen Fundament!

    @Chuck

    Wir als Langzeitinvestierte sehen vermutlich schon bald Licht am Ende des Tunnels. Die neuen CEO + CFO mit Unterstützung des VR könnten die Reo, resp. Straffung/Sanierung schon in der Planung haben

    (ohne die gutgemeinten Ratschläge von Herrn Everke).

    Das Potential dazu ist vorhanden.

    starlight

    Es kann nur besser werden. Bin zwar gar nicht sicher, ob du hier überhaupt investiert bist?

    Die FINMA ist personell gnadenlos unterdotiert und greift nur u

    in seltenen Fällen (rechtzeitig) ein.

    Gerne erwarte ich faktenbasierte Fälle, wo rechtzeitig eingegriffen und sanktioniert wurde.

    Die Skalierung ist auf Kurs und wird wahrscheinlich noch nach oben korrigiert. Die entsprechenden News sind spätestens vor Publikation der Halbjahreszahlen im August zu erwarten. Falls dies ohne weitere kurzfristige KE passiert, wird der von Alperose schon seit längerer Zeit prognostizierte "Fränkler" eher früher als später Tatsache.

    Hoffen auf tiefere Einstiegsmöglichkeiten ist absolut erlaubt. Die aus Überzeugung Investierten (zähle mich auch dazu) werden gerade jetzt drin bleiben und bei kurzfristig tieferen Kursen allenfalls zukaufen.