Posts by alllroad

    Meine Vermutungen bestätigen sich immer mehr. Mit der Kurszielanpassung hatte die CS den Leerverkäufern noch einmal richtig in die Karten gespielt. Auch hier wird es eine Vernetzung geben, und dem Zufall überlassen wird man hier nichts. Ganz ehrlich, wer glaubt heute noch daran, dass man mit allgemeinen Situationen und Einflüssen solche Kursschwankungen begründen kann. Hier wird im grossen Stil abkassiert und die Leidtragenden sind die "Kleinen". (Kurs-)Manipulation im grossen Stil und das schon seit Monaten, das ist hier der Einfluss, nichts anderes. Da dies auch den Plänen der Firma schaden kann und diese in ernsthafte Schwierigkeiten manövrieren kann, verstehe ich es umso weniger, dass so ein System der Anonymität, Manipulation und nicht Rückverfolgbarkeit in der Schweiz möglich ist. Bei der MB Aktie wir es dann schon bald so sein, da man den Bogen ja auch nicht überspannen und nicht zu viel Aufmerksamkeit auf sich ziehen lassen möchte, man von dieser Taktik der Manipulation ablässt und die Aktie wieder nach oben gehen lässt. MB machte ja bis jetzt seit Ihrer Neuausrichtung einen super Job, weshalb dieser Kurswechsel eine 100%ige Sache sein wird. So können diese Manipulatoren dann gleich doppelt abkassieren. Weshalb die FINMA hier nicht schon lange genauer hinschaut ist für mich schon sehr fragwürdig, wo ja bekannt ist, dass hier schon zumindest Versuche der Kursmanipulation und Rufschädigung stattgefunden haben.


    Hier noch einmal die von mir bereits vor Wochen hier schon einmal gepostete Vermutung. Mit “Fake-Orders”, bei dieser Art von Manipulation werden höhere Kauf- oder Verkaufsaufträge ausgegeben, wird direkt Einfluss auf den Kurs ausgeübt. Vernetzte Organisationen sind in der Lage solch hohe Beträge bewegen zu können. Die immer wieder positiven Nachrichten von Meyer Burger helfen diese Methode aufrecht zu erhalten. Steigt der Kurs wieder etwas an, so hoffen/glauben immer noch genügend Investoren an den Erfolg der Firma und steigen wieder ein. Dieses Spiel wiederholt sich bei MB seit Wochen fast täglich und 30 x 2% ergeben auch 60% Gewinn, die die kurstreibende Organisation absahnt. Künstlich geschürte Unsicherheiten durch negative Propaganda sollen den Markt glauben lassen, die Gründe für die Schwankungen zu sein, um nicht zu viel Aufmerksamkeit zu erzeugen und so die Manipulation auffliegen zu lassen. Um Unsicherheiten im Handel zu schüren werden systematisch negative Meldungen und Sichtweisen verbreitet, im Fall MB wurde sogar ein Scheinvereine für den angeblichen Schutz von Anlegern gegründet. Auch dieser diente nur dem Zweck der Unsicherheitsverbreitung. In ein paar Monaten wird diese Seite wieder verschwunden sein und ausser MB wird da sonst kein anderes Thema behandelt worden sein, so meine Prognose. Dass die Motivation und Engagement dieser negativen Propagandisten nichts mit Nächstenliebe zu tun hat, muss ja jedem klar sein. Ob evtl. auch Banken in solch Manipulation verstrickt sein könnten? Wäre ja nicht der erste Bankenskandal. Eine Kursmanipulation am Aktienmarkt ist prinzipiell strafbar. Jedoch ist die Beweisführung einer absichtlichen Kursmanipulation schwierig, da handfeste Beweise oft fehlen. Leider reicht der Verdacht der Manipulation von Aktienkursen noch nicht zur Strafverfolgung aus. Zudem ist ein Kursverlauf von zahlreichen Indikatoren abhängig. Dies erhöht die Schwierigkeit, nachzuweisen, ob und wie Kurse manipuliert wurden. Dessen sind sich diese Organisationen bewusst und treiben Ihr kriminelles Spiel auf Kosten kleiner Anleger

    Ana_C hat am 09.10.2021 14:56 geschrieben:

    Quote

    In dem Sinne finde ich es, wie eingangs erwähnt, eben nicht einfach so hinnehmbar. Ich würde mir tatsächlich ganz naiv eine kritische Untersuchung der Vorgänge im Hinblick auf Art.155 FinfraG (Kursmanipulation) wünschen und ggf. eine entsprechende Sanktionierung.


    Greets

    Es sollten möglichst viele Aktionäre an die Finma schreiben. Nur so wird Klarheit geschaffen.


    https://www.finma.ch/de/kontakt/


    https://www.finma.ch/de/finma-public/meldung-erstatten/

    SassoCorbaro hat am 12.08.2021 22:35 geschrieben:

    Quote

    @allroad:


    Sie nehmen MBT in Geiselhaft und fügen mir als Aktionär durch ihr Verhalten potentiell Schaden zu. Das ist der grosse Unterschied.


    Aber auf welcher Seite Sie stehen ist wohl klar. Und jetzt soll abgelenkt werden. Echt Schade für MBT und seine Aktionäre!!!

    Was nun?


    Sind Sie jetzt Aktionär oder doch nicht, oder vielleicht oder nur gestern und dann erst morgen wieder.


    Den Meister der Ablenkung habe ich soeben gefunden.

    SassoCorbaro hat am 12.08.2021 20:14 geschrieben:

    Quote

    Gran hat am 12.08.2021 19:47 geschrieben:

    Ich hätte mir für MBT lieber einen Technologieexperten gewünscht, als einen Fighter-Anwalt gegen Anleger.

    Was auch logisch klingt, wenn man auf der falschen Seite steht.


    Da mein Post zwar gelöscht wurde, aber über das Zitat von Alpenrose immer noch einlesbar ist, sehe ich mich in meiner Vermutung bestätigt. Es kam auch kein Dementi. Ich spreche Sie daher gleicht direkt an, Herr Fähndrich.


    Als Hintermann des Vereins kritisieren Sie mit Herrn Eichhorn alles Mögliche, während Sie im eigenen Stall nicht für Ordnung sorgen.


    Einmal wird Sentis vorgeworfen, sich am Wandler bedient zu haben, was aber klar widerlegt wurde. Die Sentis wurde dafür nicht einmal eingeladen.


    Dann wird Senis vorgehalten, sie hätte zusammen mit anderen gleich ihre Aktien hoch mitplatziert über die Meyer Burger. Letztendlich waren es aber dann doch Standard-Markttransaktionen, nämlich Delta Shares für die Convertible Arbitrage der Funds.


    Als auch dieser Mist nicht gekarrt werden konnte, musste der Anteil an Oxford PV herhalten, welcher angeblich ohne Meldung von 18.8% auf 19.8% erhöht wurde. Leider lief auch da aber alles korrekt ab. Die Beteiligungserhöhung ist auf Seite 66 im vorletzten Geschäftsbericht nachlesbar.


    Etwas neues musste her, Sentis habe ungemeldete Management-Transaktionen getätigt. Auch das wurde ausführlich seitens Meyer Burger in der jüngsten Medienmitteilung widerlegt.


    Ihr Wink mit der Finma könnte durchaus greifbar werden, aber vielleicht anders als Sie denken. Denn über Ihre eigenen Aktienpositionen haben Sie geschwiegen.


    Wenn man die Bestände der Verwaltungsräte im Prospekt mit den Meldungen nach Kapitalerhöhung grob zusammenzählt und die Management-Transaktionen bis Dezember 2020 abzieht, fehlen mehrere Millionen Aktien, die auch nicht im Vergütungsbericht erscheinen. Hier hat wohl tatsächlich jemand seine Transaktionen nicht gemeldet. Sind es vielleicht Sie, der nun am lautesten "Haltet den Dieb!" schreit?

    ursinho007 hat am 11.08.2021 08:30 geschrieben:

    Quote

    Nachdem heute morgen wieder so richtig Stimmung gegen MB betrieben wird:


    Lest doch den Cash Insider von gestern nochmals in Ruhe durch. Der vermutet, wie ich auch, dass hier gezielt negativ über MB berichtet wird. Die Gründung des Vereins versucht noch durch die Namensgebung zu vertuschen, dass dieser nur zum Zwecke dieser Negativ-Kampagne gegründet wurde.

    Das liegt ganz einfach daran, weil auch die Wurzeln dieses Vereins in diesem Forum gründlich mitschreiben.

    Schlussfolgern bestätigt es sich einmal mehr, dass einige hier sich wieder sehr auffällig dafür engagiert haben, MB schlecht darzustellen. Die Begründung die Situation hinterfragen zu wollen, erscheint mir doch sehr nur ein Vorwand zu sein, mit dem man versucht sich als seriös darzustellen. Wie schon einige Male geäussert, glaube ich nicht daran, dass diese Leute so viel Zeit und Engagement einsetzen, um uns Kleinaktionären vor etwas zu schützen wollen. Der Nutzen und Profit einer Organisation/Gruppierung steht da mit Sicherheit im Vordergrund. Lasst euch nicht irritieren und glaubt an ein Unternehmen, das bis jetzt etwas geleistet hat. Schreiben kann man viel und ob die Leute, die sich hier als Kenner hervorheben möchten, in Ihrem Leben nachhaltig und substanziell schon etwas auf die Beine gestellt haben, bezweifle ich doch sehr. Der Charttrend über die letzten 12 Monate zeigt es klar, in welche Richtung es gehen wird. Die Kursziele von gleich mehreren Analysten bestätigen dies ja auch. Langfristig investiert.



    [Blocked Image: https://www.cash.ch/sites/default/files/public/documents/forum/2021/07/1_0.jpg]

    Nach den heutigen Facts zu schreiben, dass Frau Vlietstra mit ihrer Kritik ins Schwarze getroffen hat, zeigt doch wie verzweifelt man versucht, die negative Propaganda hier im Forum am Leben zu erhalten. Bestätigt somit meine Wahrnehmung der Motivation einiger Leute hier im Forum nochmals deutlich.

    @Sasso Corbaro


    Was Herr Fähndrich damit zu tun hat?
    Nach dem moneyhous-Eintrag habe ich noch folgendes interessantes gefunden.


    http://www.familyofficeday.at/…2018/02/Pressemeldung.doc


    "Unter den Teilnehmern gesichtet: Urs Fähndrich und Wolfgang Eichhorn, Panebo AG,"


    Wenn wir uns an die erste Finanzierungsrunde zurückerinnern war doch in der Pipe die Panebo AG massgeblich beteiligt. Nicht weniger als 16'666'666 Aktien (Fussnote 2 in der Beilage beachten) gingen auf ihr Konto.


    Das ist doch etwas sehr viel Nähe. Findest du nicht auch?


    Und dass nun Frau Vlietstra hingeht und die Fragen von Wolfang Eichhorn kopiert ist schon sehr eigenartig.


    Vlietstra-Eichhorn-Fähndrich eine Beziehung die nun Kampagnen gegen die Meyer Burger fahren?


    Motiv – versäumte Kursavancen? Da ist der Spekulationsspielraum doch gegeben.

    Und sollte sich früher oder später auch herausstellen, dass ein Mitbewerber tatsächlich hinsichtlich der Technologie mit MB mithalten könnte, ist dass, wie es sein soll. Dadurch wird die Motivation sich weiterentwickeln zu wollen angetrieben und der Kunde kann von neuen Produkten profitieren. Und ich bin sicher, dass MB schon heute darauf vorbereitet ist. Eine Weltherrschaft benötigt MB nicht, um erfolgreich zu sein. Die lokale Fertigung (neu geschaffene Arbeitsplätze für eine gesamte Region), die ernsthafte Bestrebung für Nachhaltigkeit und der Wiedererkennungswert der Marke MB wird zum Erfolg in Regionen führen, für die diese Werte wichtig sind. Eine versprochene Garantiezeit auf die Produkte von MB, die einige von uns evtl. schon überdauern könnten, trägt zum Vertrauen definitv noch bei. Geiz ist geil und billig, dass sind Argeumte und Werte, an die heute eigentlich niemand mehr glaubt.

    Aha, Road Maps also nur

    Hatte ich gelesen, konnte aber nicht glauben, dass zu diesem fortgeschrittenen Zeitpunkt der Diskussion noch Road Maps Inhalte als Argumentation verwendet werden. Die Bedeutung einer Roadmap ist nur, wie man ein Unternehmen, deren Produkte und Technologien langfristig weiterentwickeln möchte. Das hat mit den erreichten Zielen für den Markt also definitiv noch gar nichts zu tun. Gäbe es fundierte Beweise für Ihre Behauptungen zu den Mitbewerberprodukten, bin ich sicher, wären Sie der Erste, der diese strukturiert und mit Synonymen wie "renommierte Quelle" gespickt aufführen würde. Zur Ihrer unermüdlichen Motivation haben Sie uns leider immer noch nichts gesagt.


    In sehr kurzer Zeit hat MB sehr vieles bewegt und mehrmals bewiesen, dass man sich auf die neue Führung verlassen kann. Sich hier von anonymen und fadenscheinig geposteten Beiträgen irritieren zu lassen, sollte man sich somit nicht. Dass die unermüdliche Motivation dieser Foristen definitiv nicht davon angetrieben wird, hier Aktionäre vor einem möglichen Unheil bewahren zu wollen, müsste ja jedem klar sein.

    aktienticker hat am 23.06.2021 22:17 geschrieben:

    Posten Sie doch bitte noch die Links zu den oben in den Artikeln beschriebenen Produkten, über die man diese bestellen kann. Also etwas anhand man erkennan kann, dass diese dann auch entsprechend im grossen Stil produziert wurden bzw. werden. Ansonsten erachte ich Ihren Beitrag einmal mehr nur als negative Propaganda. Woher Ihre/Eure Motivation kommt, haben Sie uns übrigens noch nicht erklärt. Drucken lässt sich ja bekanntlich alles, aber mit konkreten Fakten hat ein Artikel noch lange nichts tun. Trotzdem scheinen Sie aber alles zu glauben, was irgendjemand, irgenwann oder irgendwo zu den Mitbewerbern mal publiziert hat/wurde. Aber die Aussichten einer Firma, die mit ihrer neuen Leitung bis jetzt alle gesetzten Ziele erreicht hat, stellen Sie permanent in Frage.

    Domtom01 hat am 23.06.2021 19:14 geschrieben:

    Interessant, ein Verbündeter? Und nochmals die Frage, was ist die Motivation? Wenn es doch so aussichtslos ist, weshalb der Aufwand? Sehr widersprüchlich. Für mich passend ist auch wieder einmal mehr Ihre Analyse und Bemerkung zu dem möglichen Foristen. Ist aber leider auch wieder falsch, Ihre Herleitung. Anscheinend gibt es mehr als nur eine einzige Person, die in einem Forum schreibt, ohne das geschriebene pingelig genau zu kontrollieren - doch Ihre scharfsinnige Analyse spricht alleine für Sie, einmal mehr. ;)

    Meyer Burger - bis heute alle Ankündigungen eingehalten

    Ich bin persönlich überzeugt, dass die Führung von Meyer Burger immer weiss was sie tut und bis jetzt haben sie das mehr als bestätigt. Meyer Burger wird seinen Weg erfolgreich machen und deshalb investiere ich in diese Firma.


    Für jedes Business gibt es Argumente, weshalb es früher oder später schwierig werden könnte, doch das ist doch genau die Aufgabe der Firmenleitung, die bestmöglichen Bedingungen zu schaffen und zu erhalten und genau hier überzeugt mich persönlich der CEO von MB. MB hat bis heute alle Ankündigungen zu 100% eingehalten - was will man mehr.


    @aktienticker und noch ein paar andere: Ich gehe mal davon aus, dass Ihre unermüdliche Motivation die Neuausrichtung von MB in allen Belangen zu hinterfragen nicht durch Nächstenliebe und zum Schutz der möglichen Aktionäre angetrieben wird. Somit setze ich hier mal ein grosses Fragezeichen, wie seriös, unabhängig und ehrlich Ihre Position ist – es lebe die Anonymität und Manipulation! Am Ende sind es wahrscheinlich Leute wie Sie, die über Netzwerke den grossen Aktionären indirekt mit solchen Beiträgen zu kurzfristigen Gewinnen verhelfen.