Posts by alllroad

    Alperose hat am 12.05.2022 07:22 geschrieben:

    Quote

    Ist dies die Begründung vom gestrigen Absturz

    Die UBS hat anscheinend für Meyer Burger eine neue Analystin. Man munkelt, diese hätte mal mit Laager zusammengearbeitet. Schon alleine, dass eine Bank ein Kursziel veröffentlichen kann/muss/soll, ist ein Widerspruch in sich und schreit ja förmlich nach Freipass zur Manipulation.

    gertrud hat am 12.05.2022 08:31 geschrieben:

    Quote

    Alllroad hat am 12.05.2022 01:15 geschrieben:

    Möge vorher noch der Tag kommen, an dem auch die letzten Foristen im Cash Forum begreifen, dass Leerverkäufe nur das technische Pendant zu Aktienkäufen auf Kredit sind.


    Dass sie immer wieder in Entrüstungsposts verteufelt werden von Anlegern, die sich lieber emotional abreagieren statt rational mit der Werthaltigkeit Ihrer persönlichen Einschätzung der Aktie zu befassen, dafür können die Leerverkäufer nichts.

    Technisches Pendant ist verkaufen oder einfach sein lassen und nicht kaufen. Leerverkaufen ist nur ein Instrument der Grossen im grossen Stil Manipulation zu betreiben und wenn man selber noch die Kursziele rausgeben darf, macht es das Ganze noch einfacher. Glaube du mal schön weiter an eine faire und anständige Finanzwelt.

    Meldung bei der FINMA machen. Irgendwann müssen die etwas tun. Offensichtlicher geht es ja wohl nicht mehr. Die CS und die Leerverkäufer agieren zusammen, wie schon seit Monaten vermutet/bekannt. Hoffen wir mal, dass ein "Grosser" den Kurs dann morgen wieder in die Höhe treibt, denn solange die CS so offensichtlich und aktiv den Kurs nach unten drücken möchte, ist das Auf und Ab sicher und somit auch die kurzfristige Gewinne.

    Hier ein Update aus Sicht der Endverbraucher in der Schweiz. Habe zwei Angebote von einer grossen Solarinstallationsfirma eingeholt. 1x mit Meyer Burger Modulen und 1x mit den von dieser Firma am meisten verwendeten Modulanbieter. Hier die Fakten.


    Herstellergarantiezeit:


    JA Solar / Herkunft Asien -> 12 Jahre


    Meyer Burger / Herkunft Schweiz/DE -> 25 Jahre


    Die bestätigte Herstellergarantiezeit von Meyer Burger ist somit mehr als doppelt so lang. Der Preisunterschied über den gesamten Auftrag beträgt gerade mal 11.5 %. Eine andere Solar-Installationsfirma hatte mich dann auch noch drauf hingewiesen, dass ich gut daran täte, mir noch ein kleines Ersatzteillager mit Modulen anzulegen, falls dann nach ein paar Jahren Module ausfallen/beschädigt werden würden. Dass man dann noch die exakt selben Modulen beim Hersteller bekommen werden würde, bezweifle man. Auch in diesem Punkt scheint Meyer Burger der Konkurrenz voraus zu sein, und man darf als Endkunde fest damit rechnen, sollte es dann wirklich mal nötig sein, die Module austauschen zu können. Den Preisunterschied für die zusätzlichen Ersatzmodule könnte man bei einem Vergleich dann somit auch noch von den 11.5 % abziehen.


    Somit scheint es klar zu sein. Mit Meyer Burger auf dem Dach wird man gegenüber der Konkurrenz nur gewinnen und der zusätzlich auch noch höhere Wirkungsgrad wird die Amortisationszeit gegenüber der Konkurrenz auch noch verkürzen. ;-).

    Die Taktik der Manipulationszeit der Leerverkäufer wurde anscheinend gestern und heute auf den späteren Nachmittag verlegt. Kurz vor Schluss die Anleger noch verunsichern, anstelle dass man es gleich am Morgen tut. So versucht man wohl es nicht mehr weiter ganz so auffällig zu machen.

    Matterhorn_18 hat am 06.04.2022 12:36 geschrieben:

    Quote

    Für den interessierten Beobachter (vielleicht findet ihr einen Chart der letzten Wochen aufgesplittet auf Tage und Zeitfenster von idealerweise 15 Minuten) war/ist ein eindrückliches Schauspiel seit vielen Wochen, ja sogar noch länger täglich zu beobachten: Jeden Morgen zum Handelsstart (innert der ersten 5-8 Minuten) wu(e)rden täglich direkt 1.5 - 2.9 Mio. Aktien auf den Markt geworfen. Der psychologischer Versuch des "so wie man in den Tag startet, verläuft der ganze Tag" und direkt die MB-Aktien-Stimmung zu Beginn des Handelstages vermiesen.


    Eindrückliches Schauspiel durch ein offensichtliches Handlungsmuster: Täglich seit längerer Zeit.

    stimme Dir zu 100% zu, sehe ich genau auch so.

    Dann hoffen wir mal, dass hier deren Überheblichkeit, Arroganz und keinerlei Wertschätzung und Respekt vor richtigen Leistungen, den Leerverkäufern mal richtig schaden wird.

    Die 18% Leerverkäufer sind wieder am Drücken. Sagt danke und nehmt die Differenz von heute Morgen mit und investiert wieder/weiter. Der Kurs wird jetzt nur noch hoch gehen. Alles andere hätte definitiv keine Logik.

    Das gibt es zwei Foren-User, die sich meiner Meinung nach doch immer wieder sehr speziell verhalten. Beide schreiben sie seien nicht investiert, der eine sogar aus Überzeugung und trotzdem müssen sie sich immer wieder hier mitteilen. Da wären wir wieder eimal bei der Frage der Motivation.


    Der Begriff investieren trifft bei Leerverkäufergeschäften defintiv nicht zu, könnte aber die Motivation sein. Ich lasse das hier mal so stehen ;)

    Alllroad hat am 17.03.2022 13:23 geschrieben:

    Quote

    Die Schweizer Solarpanelinstallationsfirmen scheinen alle sehr gut ausgelastet zu sein. Kann jeder mal gerne selbst nachchecken. Schon für eine erste Terminvereinbarung wird man vertröstet und man melde sich sobald man kann. Schnellstmöglicher Termin für eine erste Besprechung liegen bei ca. 2 Monaten Wartezeit. Das so mal aus perspektive vom Endkunden. Und das aktuelle Umdenken in Sachen Energieversorgungsabhängigkeit wird diese Situation in den nächsten Monaten noch weiter extrem verstärken. Welche Signale braucht man noch, um zu realisieren, dass dies ein riesiger Markt der Zukunft sein wird. Ich würde mal behaupten, in Europa wird diese Branche in den nächsten Jahren das grösste Wachstum verzeichnen können.


    Eine Firma, die seriös und transparent Ihren Weg geht und in kurzer Zeit schon beeindruckendes vorzuweisen hat und einen Markt, der jetzt noch einmal richtig Antrieb bekommt, was will man mehr als Investor. Bezüglich Leerverkäufer bin ich mir fast sicher, dass ab übernächster Woche dann endlich Ruhe einkehren wird.

    Noch eine kleine Ergänzung. Meyer Burger gewährt auf Ihren Modulen zwischen 25 und 30 Jahre Garantie. Besser kann man den Qualität-Standard seines Produktes nicht ausweisen und gerechtfertigt zusätzlich zu der nachhaltigen und regionalen Fertigung den Preisunterschied gegenüber Billigprodukten somit klar. MyBluePlanet.ch hat ja für den Kanton Zürich eine Kampagne gestartet (Startseite - SolarAction - Kampagne zur Förderung von Solarstrom im Kanton Zürich), mit der verlässliche Ansprechpartner evaluiert werden und mit denen wurden dann auch die Rahmenbedingungen der zu verwendenden Module festgelegt. Bezüglich Garantiezeit hatte man sich dann anscheinend auf 15 Jahre geeinigt und diese schliesse viele Modulanbieter dann schon aus. Somit wird nochmals klar, wo Meyer Burger mit seinen Produkten steht.

    Die Schweizer Solarpanelinstallationsfirmen scheinen alle sehr gut ausgelastet zu sein. Kann jeder mal gerne selbst nachchecken. Schon für eine erste Terminvereinbarung wird man vertröstet und man melde sich sobald man kann. Schnellstmöglicher Termin für eine erste Besprechung liegen bei ca. 2 Monaten Wartezeit. Das so mal aus perspektive vom Endkunden. Und das aktuelle Umdenken in Sachen Energieversorgungsabhängigkeit wird diese Situation in den nächsten Monaten noch weiter extrem verstärken. Welche Signale braucht man noch, um zu realisieren, dass dies ein riesiger Markt der Zukunft sein wird. Ich würde mal behaupten, in Europa wird diese Branche in den nächsten Jahren das grösste Wachstum verzeichnen können.


    Eine Firma, die seriös und transparent Ihren Weg geht und in kurzer Zeit schon beeindruckendes vorzuweisen hat und einen Markt, der jetzt noch einmal richtig Antrieb bekommt, was will man mehr als Investor. Bezüglich Leerverkäufer bin ich mir fast sicher, dass ab übernächster Woche dann endlich Ruhe einkehren wird.

    Was die/ihr euch immer wieder zusammenreimt, was jetzt heute wieder der Einfluss auf die Aktien sein soll. Wären das die Gründe, würde die Aktie nicht im Stundentakt rauf und runter springen. Am Ende ist es das fehlende Vertrauen in die Aktie, nicht in das Unternehmen, was die Investoren abhält, hier wieder nachhaltig einzusteigen. Den übermorgen könnte der Kurs wieder um -10% runtermanipuliert worden sein. Im Moment holt man sich die Prozentchen die man kriegen kann und so kann der Kurs nicht steigen. Sobald die Leerverkäufer raus sind, wird sich das ganze wieder stabilisieren. Bis dahin wird es aber doch noch etwas Zeit brauchen, es sei denn, die Zahlen nächsten Monat sind extrem überzeugend. Es lebe die Manipulation und die Allgemeinheit im Glauben zu lassen, die Weltgeschehnisse beeinflussen diese Aktie im Stundentakt im Prozentbereich.

    Relaxed R hat am 21.02.2022 17:28 geschrieben:

    Quote

    Meiner Meinung nach gibt es zwei Gründe, warum der Kurs dort ist wo er jetzt ist und das kommt den Leerverkäufer entgegen.


    Steigende Zinsen und die Ukraine stehen kurz vor einem Krieg, dem sich die Nato nicht entziehen kann.
    Die tiefen Kurse lassen sich einfach erklären.

    Genau ..., die Leerverkäufer hatten Glück, dass jetzt diese Ereignisse so eintreffen und das noch vor der Veröffentlichung der Quartalszahlen. Es ist genau anders herum. Damit gibt man der Allgemeinheit den Glauben, dass dies die Gründe sind und man kann ungestört die kriminellen Manipulationen weitertreiben. Dem Zufall überlassen die Leerverkäufer sicher nichts.

    Sehe ich genau so Matterhorn und die, die an eine derart massgebliche Kursbeeinflussung bei MBTN durch Kriegsgefahr, Zinsen usw. glauben, das war ja schon zu Römers-Zeiten so ähnlich, gebt dem Volk Brot und Spiele.

    Amarone1 hat am 20.01.2022 20:33 geschrieben:

    Quote

    @allroad
    Angeblicher Datenklau bei Zur Rose: Analyst äussert brisanten Verdacht.


    Vielleicht Parallelen zum Kurs bei mbt?


    Das Prinzip wird ähnlich sein bei MB, eine riesen Sauerei und definitiv schon kriminell, was hier an der Börse gemacht wird. Hoffen wir, dass bald ein richtig potenter Investor bei MB einsteigt und diesem Treiben ein Ende setzt und hoffentlich geht es bei Rose so weiter und ein Exempel wird statuiert, so dass die Leerverkäufer mal richtig absaufen. Und bei MB darf es dann gleich laufen, so dass diese gleich nochmals einen auf den Deckel kriegen.

    Matterhorn_18 hat am 18.01.2022 13:51 geschrieben:

    Quote

    Das aktuell aktionistische und massive Agieren der Nebelgranaten hingegen spricht für grosse Nervosität und Verzweiflung. Es scheinen Felle davon zu schwimmen....Es gilt zu retten was noch zu retten ist. -

    Der gestrige Chartverlauf scheint genau das zu wiederspiegeln, was auch Matterhorn schlussgefolgert hatte.


    Der Verlauf gestern scheint für mich klare Abschnitte zu haben, anhand man erkennt, dass das Drücken nach unten immer wieder initialisiert wurde. Der Start am Morgen war ja schon eindeutig, dass das ja nur von einer gebündelten Initialisierung aus so machbar ist, so steil abfallend wie das war. Dass es dann wieder nach oben gehen sollte, wollte man natürlich nicht. Als es nach drei Mal derselben Intensität nach unten noch nichts gebracht hatte, hatte man die Intensität dann noch zweimal erhöht, leider mit Erfolg. Das kann doch kein Zufall sein und muss mit den Interessen der Leerverkäufern in Zusammenhang stehen. Manipulation vom Feinsten. [Blocked Image: https://www.cash.ch/sites/default/files/public/documents/forum/2022/01/img_5433.jpg]Das kann doch kein Zufall sein, Steigung und Dauer immer identisch.

    caprica hat am 19.01.2022 11:25 geschrieben:

    Quote

    Little Ghost hat am 19.01.2022 10:51 geschrieben:

    Mit einer positiven Meldung, wonach nun wieder beide Produktionslinien auf Hochtouren laufen würden, könnte Meyer Burger meiner Meinung nach dem aktuellen Kurszerfall etwas entgegenwirken *scratch_one-s_head*Hoffentlich kommt dahingehend bald ein positives Update!

    Eine positive Nachricht wird leider nichts bringen. Das Ziel der Manipulatoren ist schon bald erreicht. Zu verunsichert ist dieser Teil der Gegenkraft mittlerweile geworden. Die kleineren Anleger resignieren.


    Innerhalb von zwei Tagen 10% runter und das ohne nachvollziehbare Begründung. Dass der nicht erklärbare/begründbare Abwärtstrend seit Beginn von diesem Jahr, nur mit dem Einfluss der CS zu begründen sein könnte, hatte ja auch der CASH Insider so schlussgefolgert. Im untersten Drittel hier nachlesbar. Schweizer Aktienmarkt - Januar-Regel: Verspricht 2022 ein holpriges Jahr für Schweizer Aktien zu werden? | cash


    Wenn hier die FINMA keinen Bedarf von Nachforschung sieht, wo dann?!

    Was für ein Zufall, dass der Kurs so schnell so stark absackt, dafür kann es doch nur eine Erklärung geben. Ein abgesprochenes Netzwerk ist hier wieder einmal kräftig am Manipulieren. Für mich sieht es stark danach aus, dass man runter will (wohin die CS will, weiss man ja auch) und das, bevor die Zahlen im März von MB veröffentlicht werden, danach könnte es dann definitiv vorbei sein, mit den Manipulationsmöglichkeiten bei unter 0.40.

    Das Leerverkäufer erlaubt

    Das Leerverkäufe erlaubt sind wissen wir alle hier, nur wie man den Kurs dahin manipulieren möchte, dass ist hier das zentrale Thema – das auch zum wiederholten Male.

    Mit der Ausnahme von den Coronaausfällen bei den Mitarbeitern konnte MB im letzten Jahr nur positives Ausweisen und hat alles erfüllt, wie angekündigt. Im Dezember dann auch noch die Meldung vom neuen Standort in den USA und trotzdem geht es runter?! Kommt schon, offensichtlicher geht es doch nicht, dass hier im grossen Stil Kursmanipulation zu Gunsten der Leerverkäufer betrieben wird und die CS zieht vermutlich im Hintergrund die Fäden. Frustrierend für die Kleinanleger ist nur, wenn etwas überhaupt nicht erklärbar ist. Ein gutes Beispiel wäre auch der Euro – CHF Kurs in den letzte paar Monaten und die Prognosen, die verschiedene Banken gesetzt hatten. Diese hatten absolut nichts mit nachvollziehbarer Realität zu tun und jetzt plötzlich pendelt er sich so ein, wie es auch sein muss. So wird es dann auch irgendwann bei der MB Aktie sein, doch bis dahin wird noch viel manipuliert und abkassiert werden. So viele wie möglich sollten eine Meldung bei der FINMA machen, dass hier Verdacht auf Kursmanipulation besteht, evtl. hilft es, dass die endlich der Sache nachgehen.