Posts by aloe

    Ich war diese Woche beim Embedded World in Nürnberg. Keiner erwartet Verbesserung in Market vor 12/2024 oder 01/2025

    Deutschland dürfte sogar nachziehen wg veraltete Infrastruktur und mangelhafte Digitalisierung, zu teuren Elektrowägen.


    Danach aber gibt es als erstes eine saftige Allokazion bei Chiphersteller: da alle Firmen die Produktion runter gefahren haben wird man beim Aufschwung nicht genug Produzieren können, und Lieferzeiten werden sich vermehrfachen - dies wird den Aufschwung dämmen.


    Das kommt auf uns zu.


    Also AMS müsste mindestens 6-8 Monaten überbrücken können um überhaupt Absätze wieder rein zu fahren.


    In moment wird sehr wenig an Ware beschafft da keiner Produziert, und falls eine doch etwas bezieht, dann ganz wenig, weil man durch diverse Kriesen in letzten Jahren nicht nur die SafetyStocks auf maximalle gefahren hat sondern zusätzlich aufgefüllt hat. …

    Ja klar, aber für Apple war das ähnlich, das war ja auch noch nicht in trockenen Tüchern, sonst hätten sie das ja durchgezogen und nicht jetzt abgeblasen. Dass Risiko besteht, ist klar, für einen anderen Handyhersteller mindestens soviel wie für Apple, ja. Aber Apple hat beispielsweise sein eAuto begraben, während offenbar Xiaomi (ich glaube es war Xiaomi) mit einem auf den Markt kommt. Wenn jemand potenter einsteigt, der innovativ sein will und daher auch Risiko nimmt, wäre es möglich.

    Von scratch on - ja. Heisst, es kommt einer und plant volles Programm, um den Produkt in 2-3 Jahrn auf den Markt zu haben.

    Jetzt lasst uns mal ein positives Szenario andenken/visionieren: irgendein großer renommierter Handybauer nutzt die Gelegenheit, sich rasch gemeinsam mit AMS Osram zu meinetwegen halbwegs günstigen Bedingungen mit der neuesten microLED Display-Technologie einen Vorteil zu verschaffen, und springt deshalb in die Bresche anstelle von Apple. Ich weiß, das ist Träumerei, aber warum eigentlich nicht!? :) Dann ist der Kurs plötzlich wieder bei 2,20 - 2,30 CHF und strebt ganz rasch gegen 3 CHF. Und alles ist gut ;)

    In Mikroelektronik geht nichts schnell. Jahre lang an Studien und Tests. Wenn pipeline jetzt leer ist dann rechnet man !! bei laufender Produktion und Prozessen !! mit MINDESTENS 18 Monaten bis Prototype. Da in diesem Fab noch nichts läuft (Produktion/Prozesse) würde potentielle Kunde dazu das Risiko tragen - ob es wirklich funktionieren wird.

    so ist es chuck norris. der aldo kemper kann leider nicht mit einem finger schnipsen😉


    solange er keinen plan mit stellenabbau, weiteres vorgehen microled, entschädigung von apple etc präsentiert wird hier gar nix mehr gehen. nur noch ein tägliches gezocke….haben sich zu viele die finger verbrannt und das ev. sogar mehrmals……

    sinnvoll aufteilen und verkaufen ..

    Hier ein Artikel das beschreibt Japanische Bemühungen wieder größer in der Chipindustrie zu werden und auch mit 2nm Technologie die Technologische Liedership zu übernehmen.

    Sie setzen sogar auf eigene Produktionstechnologie, es schein kein ASML dabei zu sein.

    Clever das sie auch ihr unendliche Erfahrung in Speichertechnik nutzen wollen um es mit diesem Chips zusammen zu integrieren, damit kann man bessere Ausbeute in Zeit/Energieverbraucht erreichen (bei 2nm ist die Optimierungspotenzial sehr beschränkt).


    Also rundum Paket, sehr schön es wird eine Bereicherung für die Industrie sein.


    Was man hier nicht erwähnt ist warum sich (zwischen anderem) die Chip Technologie aus Japan in 90-gern zurück gezogen hat. Wichtiges Argument waren die Erdbeben da jede Bewegung die ganze Chargen an Chips vernichtet. Das war high Risk - und ist es immer noch -bei 2nm erst recht.

    Aber da bei NZZ eine grundliche und unabhängige Recherche langsam Rarität und Fremdwort wird, wundert es einem nicht.

    Zudem nutzt man die Gelegenheit in NZZ recht plump die Deutsche Chipindustrie-aufbau schlecht zu reden. Ein absolute Unfug da die Deutsche Chipindustie anderes Market und Applikationen Anstrebt und eher die Masse bedienen wird bei der Nähe an Market und damit verbundenen Vorteilen.


    Da haben wohl die NZZ Shareholders mal wieder „einmal Stimmung gegen EU machen“ bestellt.


    Das Blättle kann man nur noch mit Filter auf der Brille lesen, alles was ich dort in letzte Zeit anschaue lässt aus (ziemlich gezielt und plump) ein Teil der Recherchen um gewisse Stimmung zu verbreiten. On Politik oder Wirtschaft, quer durch. So was hat nichts mehr mit unabhängigen Presse zu tun: NZZ ist ein Propagandablättle geworden. Master of Fakten verdrehen. Ich frage mich ob man in Internet inzwischen nicht besser aufgehoben ist und auf das Abonnement verzichten kann. Einzige Argument warum ich es noch habe ist das es gut die Zerfall der Presse indiziert und gewisse Barometer der Feudalen Strukturen darstellt.


    Japan greift die Vormacht von TSMC an – mit Subventionen für den Chip-Hersteller Rapidus
    Anders als Europa setzt Japan nicht nur auf die Ansiedlung von ausländischen Halbleiterfirmen wie TSMC. Die Subventionen für das Chip-Startup Rapidus werden…
    www.nzz.ch

    Das Balkonkraftwerk ist endlich bestellbar bei Meyer Burger, macht wirklich einen guten Eindruck.

    Die finde ich auch Klasse. Scheint sehr leicht in Installation zu sein. Ich habe den Dach voll, aber irgendwann wird man eine Ergänzung brauchen.


    Es würde mich interessieren ob man dies auch als Autark (Direktstrom) benutzen konnte, heisst unabhängig von Stromnetz. In der Beschreibung hiess es, es ginge über Netz; so ist auch meine Dachanlage realisiert. So wie ich die Beschreibung verstanden habe, könnte ich die Zellen direkt auf meinen Wechselrichter anschliessen was die Redundanz vermeided.


    Nämlich wir haben das wg Energiediskusion bei Ukrainekrieg damals überlegt. Wenn Stromnetz abgeschaltet wird, funktioniert auch unsere Solarversorgung nicht da am Netz hängt.


    Bis auf man hat es Autark realisiert, sprich unabhängig von Stromnetz.


    Solche Anlage wie bei MB wären dann höchstspannend für autarke Installation auch, parallel zu das was wir haben . In abgelegenen Almhütten oder als Absicherung für Stromausfall…Ich sehe da Market.

    Man muss weder Insider noch Plauderi sein. Der Kursverlauf der letzten Jahre sagt es!....die Lage nach der KE hat sich weiter dramatisch verdüstert, diese Kohle ist so gut wie auch schon wieder verbrannt. Nochmals eine KE bringen sie wohl nicht mehr zustande, wäre aber nötig. Was ziehen wir daraus für einen Schluss?

    (Ich will hier noch erwähnen, dass AMS das Potenzial hatte, ein sehr florierendes Unternehmen zu werden. Leider hat der grössenwahnsinnige Everke die Firma an die Wand gefahren.)

    Warum nur Everke? Everke UND um ihn gescharrte Senior Management.

    Dann kam ein marodes Osram mit diesen ganzem altbackenen Kader das komplett Weltfremd war (die schafften es auch diese Parodie von jetzigen CEO aufzustellen).

    Es wäre zu leicht es nur einer Person in die Schuhe zu schieben.

    Ein so gutes Potenzial zu vernichten, was AMS hatte braucht es viel Arbeit und viele fleißige Hände.

    Ein man schafft das nicht alleine.

    Dann ist AMS wirklich nicht mehr zu helfen.

    Stimmt. Wenn man schon die vertrauliche Informationen herum posaunt, schon bei eine Anfrage übers Internet 😂 .

    Dieses Stadium der Anarchie habe ich nicht für möglich gehalten.

    Danke Onda für diese wertvolle Hinweis. Dank dir haben wir jetzt die Gewissheit das AMS nicht mehr zu helfen ist…

    Der heutige CEO kann wirklich nichts dafür, der kann nur jeden Tag hoffen dass nicht noch mehr Leichen im Keller von Alex sind.

    Würde drauf Gift nehmen das er über schlechten Aussichten informiert wurde.

    Er macht da einfach mit.


    Ich denke nicht das es jemand ist das erfolgsorientiert etwas bewegt oder wirklich erreichen will. Eher aussitzen und weiter sehen..

    Naja, jede Leadership hinterlässt Ihre Spuren über den ganzen Unternehmen (denk an letzte 2CEOs- ergibt verdammt viele Spuren).

    Es braucht Zeit und Geld bis man manche Sache wieder in richrtige Richtung lenkt.

    Zeit und Geld - wie viel davon hat AMs - angenommen ein Wunder wurde geschehen und sie würden einen an die Spitze kriegen das sein Handwerk versteht.

    aloe scheint mir in Bezug auf LEONI Recht zu haben!


    Sie persönlich haben ein Problem mit dem CEO, oder können Sie belegen was sie hier schreiben?

    Google dürfte mehr als genug an Material abgeben. Ich glaube sogar das ich mal Zeitungsartikel hier empfohlen habe.


    Würden Sie bitte Ihre Hausaufgaben selber machen, bevor Sie es so grosszügig an mich delegieren?

    Super informativer thread!!! Aber Kamper ist nicht mehr tragbar oder? Wenn ich den thread richtig lese besteht nach Ihnen durchaus die Chance auf Erfolg wenn jetzt die Weichen richtig gestellt werden oder?

    Wäre es möglich dass Sie direkt oder über ihr Netzwerk Vorschläge direkt dem Management zur Kenntnis bringen. Ich wäre wahrscheinlich nicht der Einzige der dies begrüssen würde.

    Kamper der Abwickler.


    Er wurde zum Leoni geholt und hat dort ähnliche Stadien durchlaufen wie bei AMS. Er scheint sich dafür nicht zu schade zu sein (hauptsache CEO)


    Den werde ich beobachten, wenn er irgendwo wieder erscheinen sollte werde ich Alarmstufe Rot fahren und panisch alles verkaufen.


    Soviel über Aldo.

    Technologie braucht viele Jahre bis es ausreifft und Konkurenzfähig ist. AMS Produkte haben diesen Stand, man muss sie nur auf richtige Weise an richtige Kunde bringen und das sehr systematisch.


    Und natürlich muss man wissen wieviel man welches Produkt weiter entwickelt.


    Das sind nur 2 Punkt das eine gute Leadership ausmacht.


    Chinesen sind hier kein Problem - man konkuriert sich in der Branche sowieso. Es ist ein Haibecken unter Konkurenten … jede Kunde testet alles und dann gibt es zur Schluss detailiertere Tests an Favorieten. Gewinnen tut nur der Beste und evtl gibt es noch second source.

    Man weiss das sehr gut und mann richtet seine Strategien danach (oder man ist AMS-CEO)


    Ich tippe das AMS ganze Bereiche abstossen wird, mir fallen da gleich Einige die Interesse haben könnten…

    In dem Fall kauft man bestimmtes Bereich wg Produkten aber genauso wg Kunden die man dan dadurch aquiriert (und dann kann man dadurch mit diesen Kunden Geschäft entwickeln)

    Ich als Firma würde mir genau überlegen ob ich mit Apple arbeiten würde. Apple ist ein Kunde der alles will aber keine Sicherheit gibt. Das musste AMS schon früher erfahren, einmal war AMS Gewinner mit Hexacom? und dann kam nichts mehr.

    Heptagon, sitzt immer noch in Rüschlikon. Kenne kein Hexacom -habe ich was übersehen?


    Normalerweise beteiligt sich Kunde an Teil der Entwicklungskosten. Es steht ihm dann frei, nach der Entwicklung und tests, eine SOP (start of production) zu bestellen. Ganz normal überal…

    Wünschen würde ich das nicht, daß mit meinem Investment andere zu schaden kommen.

    Sonst hätte man ja gleich das Geld in Rheinmetall investieren können.

    Mag jetzt blöd klingen aber wir haben bislang nur Geld verloren.

    Ich hoff ja doch das die Firma weiterhin mit Zivilen Produkten überleben kann.

    Ihr könnt damit rechnen das alles was man sonst produziert landet auch in Militärprodukten in irgendeiner Form. Man kann sich nicht daraus halten, forget it.


    Militär braucht alles: Fahrzeuge, Flieger inkl Drone, Kommunikationsysteme, etcetcetc das hört nicht auf. Ich habe hier noch keine Waffen erwähnt bis jetzt um es zu beschönigen.

    (Eine Frage: ist Ruag immer noch der größter Landmienenproduzent in der Welt? Weiss nicht mehr wo sie geeade in Ranking stehen.)


    Für AMS Produkte gäbe es Märkte ohne Ende (mit aber auch ohne Militär), man müsste (konjunktiv) nur produktiv arbeiten.


    Da Halbleiter sehr geopolitisch wichtig für Europa sind, es musste möglich sein die Teile von AMS gut zu verkaufen. Daran zweifle ich nicht.