Posts by rufri

    Mount Pilatus hat am 20.03.2022 13:44 geschrieben:

    Quote

    Das Momentum bricht weg?! Bei 30000 Neuinfektionen täglich derzeit in der Schweiz? Mit erneut überquellenden Normalstationen, wieder eröffneten Covidstationen in der gesamten Zentralschweiz (Stand 19.3.) und massivem Krankenstand in den Spitälern ?
    Es geht grade erst wieder richtig los!

    Also, liebe MP, da muss ich dir schon etwas widersprechen. Die 30'000 sind keine Neuinfektionen, sondern Testpositive. Du weisst ja selbst, dass ein pos. Test keine Infektion, keine Krankheit und kein (wirksamer) Virus nachweist, sondern nur die Wahrscheinlichkeit einer Infektion erhöht.


    Des weiteren weiss man auch, dass die in den Statistiken gezeigten Covid-Krankheitsbelegungen nur ca. zur Hälfte covid-bedingt sind. Das heisst, ca. die Hälfte wurde wegen was anderem eingeliefert und dann positiv auf Covid getestet. Diese werden aber nicht auf Covid behandelt, sondern auf das, weswegen sie eingeliefert wurden. Tja, auch das BAG verbreitet Fakenews, was Unterschlagung von relevanten Informationen auch ist.


    Allgemein verschärft sich aber die Corona-Situation wieder, da hast du schon recht, aber in welchem Ausmass (hier in CH) weiss man noch nicht. Die Befürchungen des BAG und der unsäglichen Task-Force sind ja immer übertrieben.

    gertrud hat am 16.02.2022 12:05 geschrieben:

    Liebe Gertud


    Als BPlerin solltest du wissen, welches Potential RLF-100 bei Lungenkrankheiten hat. In der Activ 3B liegt Aviptadil gut im Kurs, im Gegensatz zu Medis, die bereits rausgeflogen sind. Wenn nun offiziell rauskommt, dass Aviptadil mehr zu bieten hat, als andere anderen Medikamente gegen ARDS und was weiss ich sonst noch alles, geht der BP schon ziemlich Umsatz flöten. Als Abwehrmassnahme könnte natürlich eine BP-Bude Relief Therapeutics aufkaufen, was nach Studienende immer noch gut möglich ist. Lobbyarbeit ist Einflussnahme in die Politik und dem kann sich die FDA nicht entziehen.
    Bezüglich der Nominierung von Dr. Califf durch den Senat, habe ich erfahren, dass Bernie Sanders, Senator vom wunderschönen US-Staat Vermont, nicht gewillt ist, Dr. Califf zu nominieren. Hier seine Antwort auf mein Mail:

    soviel zur Unabhängig der FDA zur Pharmaindustrie.

    gertrud hat am 16.02.2022 09:11 geschrieben:

    Quote

    Natürlich ist das bekannt (wobei ich nicht so sicher bin, ob jedem):
    Es konnte eben bis heute noch nicht gezeigt werden, dass Aviptadil / Zyesami bei Covid-19 induzierten Lungenkrankheiten einen entscheidenden Nutzen bringt, der eine EUA erlauben würde.


    Das ist auch wieder aus der wortreichen Meldung im letzten Post zu Activ 3b Studie ersichtlich.


    Es genügt nicht, immer wieder zu bestätigen dass Aviptadil keine gravierenden Nebenwirkungen hat.
    Es müsste halt auch etwas nützen. Und wieder, wie schon von 1.5 Jahren bei der Phase 2b/3 Studie, hat das DSMB auch bei Activ 3b keine eindeutigen Hinweise auf eine Reduktion der Mortalität gefunden, die eine vorzeitige Entblindung rechtfertigen würden. Ich denke, bei über 440 Patienten hätte man einen deutlichen Effekt sehen müssen, denn Mortalität ist digital, ja oder nein. Und damit statistisch einfach auszuwerten.

    Ach, glaubst du tatsächlich? Etwa so wie bei Remdesivir, wo auch keine verringerte Mortalität festgestellt wurde, aber doch die EUA in Tempo erhalten hat? Oder die Seren, deren Studien nicht mal richtig abgeschlossen wurden und trotzdem die EUA gekriegt haben? Aus meiner Sicht, ziemlich naiv, deine Sichtweise. Beweise, dass Aviptadil eine verringerte Mortalität aufweist gibt es zu Genüge.


    Du weist aber schon, dass BP die grösste Lobby in Washington D.C. bildet, oder? Und dass es keine Entflechtung von BP und FDA und Fauci gibt, oder?

    pfuetze hat am 29.09.2021 13:41 geschrieben:

    Das Kästchen 'zuerst Durchimpfung, dann Medi zulassen'. Anders ist die Verzögerung nicht zu erklären. Da gelten nicht dieselben Masstäbe wie bei den Impfseren, die gingen ja ohne genaueres Hinschauen durch.

    waspch hat am 30.03.2021 15:03 geschrieben:

    Die Frage stellt sich dann immer, an was ist der Patient schlussendlich gestorben? Es sind schwerstkranke Covid-Patienten. Meist wird an den Folgen von Covid gestorben wie Multi-Organversagen oder Entzündungen / Infektionen oder so und nicht etwa an ARDS. Das gilt es zu unterscheiden.

    Vergessen wir eines nicht. Zyesami ist immer noch das einzige wirksame Medi, das gegen schwere Covidfälle wirkt. Und zwar im Vergleich zu den anderen in SOC enthaltenen Medis. Und das ist nun durch die Studie belegt. Da gibts kein Rütteln. Da kommt auch BP nicht ran.


    Und das noch Positivere ist, dass es nicht mal wirklich ein Medi ist, sondern einfach ein gepimptes körpereigenes Peptid und somit praktisch keine Nebenwirkungen. Auf das hätte eigentlich BP auch kommen können, sind sie aber nicht. Deshalb gebührt Relief Therapeutics und NeuroRX die alleinige Ehre.


    Gruss rufri

    otth hat am 23.03.2021 13:16 geschrieben:

    Echt jetzt? Das ist ja schon arg sozialstisch. Wer bestimmt denn, wieviel Einkommen genug ist? Wer legt den Massstab an? Die Sozialisten? Die Kapitalisten?


    Dir ist schon kar, dass der, der eine oder zehn Millionen Einkommen hat, um ein Vielfaches mehr Steuern bezahlt und auch die Progression viel höher ist. Und dass die Vermögenssteuer bei einem solchen Vermögen ebenfalls ziemlich hoch ist.


    a) Sozialistisch hat nichts mit sozial zu tun.
    b) Die Sozialisten (oder Kommunisten) lieben nicht die Armen, sie hassen die Reichen.


    Gruss rufri

    Pat hat am 12.02.2021 12:14 geschrieben:

    Quote

    gewesen. Aber träumen soll erlaubt sein.

    Ich glaube du verstehst nicht ganz was ich meine (PR hin oder her). Wäre dieses Mittel kurz vor dem Durchbruch, hätten die Big-Pharma's schon angeklopft bei Relief. Vielleicht habe ich Unrecht, aber als Zuschauer fühle ich mich momentan besser aufgehoben.

    Das glaube ich kaum, dass BP bei Relief anklopft. Für was denn? Für einen Kauf von Relief? Die warten ebenfalls, wenn überhaupt, auf die Resultate und wie sich RLF verkauft.


    Dass du dich an der Seitenlinie wohler fühlst, kann ich gut verstehen.

    Pat hat am 12.02.2021 11:33 geschrieben:

    Quote

    rufri hat am 12.02.2021 11:07 geschrieben:

    Hätte Relief tatsächlich das "Wundermittel", wären sie Ende des Jahres 2020 nicht mehr im Pennystock-Bereich gewesen. Aber träumen soll erlaubt sein.

    Niemand hat versprochen, dass Relief ein Wundermittel ist. Aber wie die Zwischenresultate zeigen, ist es besser als alles andere. Zudem kann erst über das Mittel endlich beurteilt werden, wenn alle Resultate auf dem Tisch sind. Die Börse wartet darauf. Durch die unglückliche PR von JJ ist viel Misstrauen vorhanden. Mit der Wirkungsweise von RLF hat das aber nichts zu tun.


    Der grösste Teil des Handels an der Börse wird durch die Financial Behaviour bestimmt. Und die ist nun mal nicht rational.

    kirschbaum hat am 12.02.2021 11:06 geschrieben:

    Quote

    otth hat am 12.02.2021 10:48 geschrieben:

    Ist aber nicht ernst gemeint, oder?

    Die MK bildet nur den Wert einer Firma ab. Nicht mehr und nicht weniger. Über die Produkte sagt das überhaupt nichts aus. Tesla und viele andere Firmen wären ebenfalls überbewertet, wenn man die MK überbewertet.

    Pat hat am 12.02.2021 11:01 geschrieben:

    Quote

    Relief ist und bleibt eine Wundertüte, aber für einen kurzfristigen/mittelfristigen Zock interessant.


    Mitte November nach dem Kurssturz war selbst Aktionär, bin aber Mitte Januar wieder ausgestiegen.


    Die Luft scheint mir aber momentan auch draussen zu sein, kann sich aber auch wieder ändern.

    Wieso soll Relief eine Wundertüte sein? Wer lesen kann, ist im Vorteil.

    jiroen hat am 09.02.2021 22:54 geschrieben:

    Quote

    2brix hat am 09.02.2021 22:51 geschrieben:

    Da bin ich anderer Meinung. Diese Ergebnisse sind schlecht, sehr schlecht.

    ich glaube kaum, dass du das beurteilen kannst.

    pfuetze hat am 09.02.2021 16:04 geschrieben:

    Quote

    Papa Oscar hat am 09.02.2021 15:55 geschrieben:

    Eigentlich eine gute Zusammenfassung. Aber diesen Punkt hast du falsch verstanden. Primary Endpoint war nicht Sterblichkeit sondern die Aufhebung der respiratorischen Insuffizienz (bei gleichzeitigem Überleben). Die Daten zum Primary Endpoint werden weiterhin ausgewertet. Was JJ im Call nicht gesagt hat, jedoch in der Meldung steht ist das entscheidende: "The study has not yet determined results for the stated primary endpoint of recovery from respiratory failure and the secondary endpoint data reported today should not create an expectation that the primary endpoint will be met overall or for any subgroup."


    Somit kann schon davon ausgegangen werden, dass der primary endpoint nicht erreicht wird, aber offiziell ist es "noch" nicht.

    Nein, das würde ich nicht daraus schliessen, dass der prim. endpoint nicht erreicht wird. JJ meinte wohl eher, dass man nach den sec.endpoints-Ergebnissen nicht auf die Ergebnisse des prim.endpoints schliessen kann und darf.


    JJ hätte diese Teil-Resultate nie kommunizieren dürfen. Er hätte abwarten müssen auf die endgültigen Resultate. Ich bin immer noch überzeugt, dass die prim.endpoint-Ergebnisse sehr gut ausfallen.


    gruss rufri

    Papa Oscar hat am 09.02.2021 15:55 geschrieben:

    Quote

    Habe mich auch in den Investor-Call von NeuroRx eingewählt und habe diesen wie folgt verstanden:



    RLF-100 ist nicht das erhoffte Wundermedikament. Die Sterblichkeitsrate konnte nicht gesenkt werden und der primary endpoint der Studie wurde daher verfehlt. Was hingegen positiv zu werten ist, ist dass die durchschnittliche Aufenthaltsdauer im Krankenhaus von 26 Tagen auf 16 Tage gesenkt werden konnte. Dies ist einerseits eine grosse Entlastung für die behandelnden Krankenhäuser, andererseits werden dadurch aber auch die Behandlungskosten massiv gesenkt.

    Das wurde an del Telkonf ganz bestimmt nicht gesagt. Die primary endpoints sind noch gar nicht veröffentlicht und über die Sterblichkeit wurde ebenfalls nichts gesagt, nur über die Aufenthaltsdauer auf der Intensiv und dem Spital.


    Die Endresultate kommen erst noch diesen Monat.

    Carpe Diem hat am 04.02.2021 14:14 geschrieben:

    Quote

    Im Internet findet man nichts zu LAND, und auch die Homepage macht einen etwas komischen Eindruck...


    Wie beurteilt ihr das Ganze?


    Der Kurs in Frankfurt (1O2) hat bisher jedenfalls noch überhaupt nicht reagiert.

    Doch doch, findet man schon im Internet. Hier der Link: https://land.ooo/


    Gruss rufri

    dale.kern hat am 03.02.2021 07:55 geschrieben:

    Das sind doch wirklich die Daten aus der EAP mit diesen 21 Patienten, die RLF erhalten haben. Die wurden doch einfach in die aktuelle Studie integriert. Das sind doch dieselben Diagramme.


    Ich finde leider das PDF nicht mehr mit den EAP-Studienresultaten, also das Dokument mit den Diagrammen und Röntgenbilder. Kamen die nicht mal mit dem Newsletter von Relief? Nix gefunden.


    Gruss rufri

    Momoa one hat am 05.01.2021 10:55 geschrieben:

    Quote

    Green Shoot hat am 05.01.2021 10:09 geschrieben:

    Gute Überlegung, auf der NeuroRx Homepage gibt es ein Bild mit der Erklärung wie Aviptadil die ACE2 Rezeptoren schützt. Die Frage ist ob die Mutation auch auf diese Zellen abzielen oder auf einen anderen Teil der Lunge wo Aviptadil keinen Schutz bieten kann? Es gab da ja die Phasebio wo auch mit ihrem VIP versucht haben ein Covid Medikament auf den Markt zu bringen. Diese sind aber in der Studie gescheitert, weil ihr VIP nicht am richtigen Ort in der Lunge eingesetzt werden konnte. Aviptadil wird in der laufenden Studie gegen Atemversagen sprich für ARDS geforscht, somit spielt es keine Rolle ob Aviptadil auch für die neue Mutation hilft. Zumindest mal für eine allfällige EUA, es wird sowieso mehrere Medikamente brauchen die alle eben auf ihre Art und Weise nützen.


    Fakt ist, der Kurs bröckelt wieder ab durch die Gewinnmitnahmen von gestern. Auch EAP Daten werden dem Kurs nur einen Kursschub verleihen, es müssen Daten aus der IV Studie her und diese werden leider erst Ende Januar / anfangs Februar bekannt.

    Das wurde mal irgendwo erwähnt, dass die Viren dieselben Rezeptoren befallen. Spikes des Virus können einfach noch einfacher andocken.

    RLF könnte ja hier bei durchschlagendem Erfolg auch so durchstarten wie letzthin Greenwich Lifesciene GLSI, die in einem Tag auf gut 1000% stieg *man_in_love*