Posts by brudissd

    AMS/Osram man denkt schlimmer kommt’s nimmer, aber es wird wohl schlimmer kommen! Die Zeichen stehen auf einer weiteren Kapitalerhöhungs-Verwässerung. Beim nächsten Q-Bericht

    wird sich zeigen wo der Kurs zu liegen kommt. Ich wurde bereits belächelt als ich sagte dass der Kurs auf CHF 4.- zurück gehen würde. Nun sieht es aber ganz danach aus! Bin gespannt auf den “funktionierenden” Plan!?

    pedros Ich verstehe dich gut.. Was ich aber gerade nicht vermitteln möchte dass ich aus Frust ausgestiegen bin.. Ich sehe einfach heute (jetzt) sind die Risiken zu hoch, und es gibt keine spstanziellen Gründe dass sich der Kurs erholt.

    Ändert sich dieser Umstand positiv, steige ich wieder ein….

    Mit den Kanadier ist nicht zu spassen, es stellt sich nun klarer heraus dass die Osram-Übernahme einfach zu „Big“ war! Ich kann mir vorstellen dass es tatsächlich zu einer weiteren Übernahme, aber diesmal von AMS/Os kommen könnte!? Ich sehe auch dass man hier eine Firma übernommen hat, vieles davon verkauft, und der verbleibende Rest, kein Umsatz, resp. keinen Gewinn mehr erwirtschaftet. Heute ist das Gebilde dreifach so gross und macht im Verhältnis weniger Gewinn als AMS aleine… Ich habe meine Aktien mit hohem Verlust verkauft, und bleibe nun an der Seite. Ich warte mal ab und es muss für mich in erster Line ein bis zwei Quartalsberichte geben welche Positiv, aber auch Positive Aussichten aufzeigen können! Man kann jetzt alles verlieren, oder wenns gut kommt, vielleicht 20% verlieren weil man den optimalsten Einstieg verpasst hat. Was ist nun schlimmer?

    Ich habe mich gestern von meinen Positionen bei AMS/Os mit CHF 5.21 getrennt. Es ist der Punkt eingetreten wo ich denke das Risiko wäre zu gross sollten sich plötzlich tiefgreifende massnahmen ergeben.

    Ich glaube aber grundsätzlich an das Geschäftsmodell von dieser Firma.

    Ich werde nun den nächsten Q-Bericht im Sommer abwarten, ich sehe auch für dieses Quartal aber noch keine Besserung! Sollte sich bei einem der nächsten Q-Berichte ein etwas breiteren Silberstreifen eröffnen, auch mit dem Risiko das ich bis zu 20% nicht mitnehmen kann, werde ich wieder Investieren.

    Das Risiko hat sich tatsächlich nun in vieler Hinsicht verstärkt! Ein Totalschaden muss nicht sein, ist aber auch nicht mehr ausgeschlossen.

    Nie würde ich nicht sagen. Die Frage lautet nur, wieviel Geduld man hat.

    Ich seh das ebenfalls nicht so, ich denke schon dass es noch etwas dauert, aber vor dem letzten Q-Bericht glaubten Investoren wieder etwas mehr an die Firma, leider gab es aber schlechtere Aussichten.. was aber zu beobachten war, innert kürzester Zeit ( 1 Monat) hat sich der Kurs verdoppelt! auf 10.-, wenn da noch gute Aussichten gewesen wären, hätten wir bereits heute 20.-! Das Geschäft kommt wieder in Schwung, und ja man muss wohl schon Geduld mitbringen, es könnte sich auszahlen..

    Also ich erwarte ebenfalls nicht gerade gute Zahlen! Aber es könnte sich der Markt teilen, bez. es bedeutet nicht dass die Flaute bei den Chip-Hersteller auch ein Problem von AMS/Os sein muss! AMS/Os braucht zwar Chip’s, aber der Wandel in der Automobil-Industrie braucht vorrangig Sensoren und Licht-Systeme, dass ist der Geschäftsbereich von AMS/Os, und könnte sich plötzlich abgekoppelt von der Chip-Industrie entwickeln. Der Consumer-Markt wird schwach ausfallen, da meines Erachtens einerseits keine überzeugende Innovationen kommen aber halt auch gerade das Geld etwas fehlt, und Geräte länger in Verwendung bleiben!

    Es wird ein Investor od. Investorengruppe sein, und wenn der dann einige mio. Aktien hat, und die auf 12.- steigen werden aus 1 Mio. … 2 Mio.. oder eben

    10 Mio. sind dann 20 Mio. ist absolut realistisch und fast risiko-frei..

    Ich denke man sollte in zwei Wochen die Q-Zahlen abwarten. Sollten die Aussichten noch immer düster ausfallen

    sind die Probleme ausschliesslich, ein AMS/Os Problem…

    gertrud

    Ich wäre da sehr verhalten, ich glaube

    mittlerweile an ein angebahntes Desaster! Weil man diese Rückstände nie mehr aufholen wird. Man wird wie du richtig schreibst, u.a. eine KE machen. Es wird aber am Ende wohl ähnlich ausgehen wie bei Leoni oder aktuell Credit Suisse, die Aktionäre werden alles verlieren, und die Firma gehört am ende einem anderen. Diese Übernahme kam leider zum falschen Zeitpunkt, was bleiben wird sind Scherben u. Frustration.

    Krass, AMS findet einfach nicht einen Weg aus der Abwärtsspirale. Es müssen einfach einmal wirklich gute News kommen, sonst passiert hier nicht viel.

    Es ist doch klar, es kommen einfach keine News… und es ist immer das gleiche.. jetzt im April wird sich der Kurs leicht erholen so bis CHF 7.50, dann die Q-Zahlen anf. Mai, und runter gehts wieder, weil man 1. wieder einen schlechten Ausblick hat, und 2. weil wieder eine Umsatz-Verringerung präsentiert werden muss, und als letztes, der Margen-Ausblick ebenfalls schlechter gesehen wirt. Was ja auffällt ist dass noch keine Mitarbeiter entlassen werden, das kann als Hoffnung gesehen werden!? Wird es aber vom neuen CEO gemacht würde es bei einer anderen Firma als positiv gesehen, sicherlich bei AMS/Os als negativ interpretiert!! Also netto, netto, gesehen braucht es Q-Zahlen die bei Marge, bei Umsatz, und bei Ausblick positiv sind, und da glaube ich wird sich im 2023 noch nicht viel ändern.

    Und wenn… werden viele Analysten dem erst trauen wenn es min. 3-4 mal ein positiver Ausblick geheben hat, und da sind wir im besten fall mitten im Jahr 2025. Es hat keinen Sinn den Kurs zu beobachten, es wird in dieser Zeit immer unter 10.- bleiben.

    Die Nachrichten das wegen dem US-Streit mit HUAWAI, die Chinesen Ihre Chip-Produktion selber verstärkt hochfahren wollen, hat AMS heute einen mächtigen Schlag versetzt, es sind nicht die Shortis, das wird, wenn es so weiter geht noch sehr Böse enden.. AMS/Os wird vielleicht wieder auferstehen aber das wird jetzt Jahre dauern, wenn einer meint es würde 2-3 Jahre dauern dann ist dies schwer zu glauben, leider…

    donald duck1 Wenn ich solche Einschätzungen lese muss ich schon schmunzeln… Diese Erkenntnisse sind nicht gerade neu!? Und ja die Aktie ist spekulativ, dass muss man aber auch als Quintessenz so sehen… Ich glaube aber dennoch, wenn Apple in die MicroLed Technik eingestiegen ist und dadurch überhaupt so jemand wie AMS/Os lohnend eine grössere Stückzahl herstellen kann, ist schon deshalb ein gewisser Vorsprung in die Verfahren und Produktions-Problematiken die sie als Hersteller haben. Die Produktion ist bereits eingeleitet, wo andere noch an OLED herum düfteln… Der Automarkt wird ebenfalls MicroLed haben wollen, aber klar… AMS/Os muss bis dahin überleben, und zweitens werden da noch zwischen 2 und 5 Jahre vergehen müssen.

    Ihr solltet euch wegen AMSOsram nicht so zerfleischen!? Klar könnte es eine Übernahme geben, klar könnte sie in Konkurs treten… Aber ich sehe einfach auch dass auf allen Seiten geschaut, klar weniger Umsatz und damit weniger Gewinn gemacht werden kann, Normaler weitreichender Wirtschaftsprozess. Was AMSOs im Quartalsbericht hatte ist völlig im Einklang mit der momentanen Situation. Wir haben gerade eine Flaute, der Konsum ist auf einem Tiefpunkt, die Automobilindustrie mitten auf dem Weg zwischen Fosil u. Strom, Apple gerade etwas Ideenlos etc. Es braucht Zeit, wenn ich aber sehe wie Aktien von AMSOs gehandelt werden, da sind viele am Drücker, und wenn es dann mal los geht, ja dann könnte es hier noch erstaunte Gesichter geben….

    Hat jemand im benachbarten Forum geschrieben!? Danke..


    „microLED werden ab Mitte 2024 hergestell­t (Produktio­nsbeginn),­ zum Verkauf von End-Unit wird Anfang 2025 sein. AMS/Os wird Umsatzstei­gerung ende 2024 bekanntgeb­en können. Zu berücksich­tigen ist, dass der Kunde bereits vor-invest­iert hat! Das bedeutet der Margen-Aus­weis wird dann frühsten im 1Q 2025 in den Büchern von AMS/Os stehen.

    gertrud, Es war natürlich nur Spass auf chuck norris, Antwort, ich weiss in solchen Momenten sollte man hier wohl keine Späschen machen, die Nerven liegen blank.. aber die Geschichte von AMS/Os hat viel Ironie, und ich stehe ja auch mitten drin. Aber immer so tun als wäre alles um AMS/Os nicht vorauszusehen und trübsal blasen find ich etwas sinnlos.. Freuen wir uns daran, dass die Firma nach der Übernahme noch Aussichten hat, es braucht jetzt etwas Durchhaltevermögen, es wird schon. Ich habe hier auf dem Forum schon öfters ohne mit Zahlen zu spielen erklärt dass der Kurs noch einige Zeit unten bleiben wird, sonst müsste ich blind durch die Welt gehen. Will wirklich niemand verärgern, es sind halt Tatsachen und die schafft das zeitliche Wirdschaftsumfeld.

    Es wurde ein Umsatz von 1,2 Mia. erwartet, und somit +/- erreicht. Der Gewinn liegt da wo dieser zu erwarten war… gehe von einer Korrektur auf

    CHF 7.80 bis 8.30. Die Aussichten allerdings werden sich sicher weiter verschlechtern, dies ist aber ebenfalls in diesem Umfeld keine Neuigkeit! Daher denke ich die Erschütterungen werden nur im Umfeld ängstlicher Kleinanleger liegen. Focus, Kriegsende, Automobilsektor-Wandlung. Rüstungs-Defizite werden zur Erholung frühstens 2025/26 für Licht am Horizont sorgen.

    Insgesamt aber realistisch, und wie Immer durch Cash sehr dramatisch dargestellt.