• Comet auf Kurs - Ziele für 2014 und 2015 werden bestätigt

    29.10.2014 07:30

    Flamatt (awp) - Die Comet Gruppe sieht sich auf Kurs und bestätigt die Prognosen für 2014 und 2015. An dem eingeschlagenen strategischen Pfad werde festgehalten und neben organischem Wachstum würden künftig auch punktuelle Akquisitionen ins Auge gefasst, teilt die in den Bereichen Röntgenmodule und Vakuumkondensatoren tätige Gruppe am Mittwoch mit.

    Die im August leicht auf 275 bis 295 Mio CHF (zuvor 270 bis 290 Mio) erhöhte Umsatzprognose für das Geschäftsjahr 2014 sowie die EBITDA-Marge von 13 bis 14% wird bestätigt. Auch die Guidance für 2015 hat unverändert bestand: Es wird wie bis anhin ein Umsatz von 300 Mio CHF bei einer EBITDA-Marge von 15% in Aussicht gestellt.


    Comet veranstaltet am Berichtstag einen Investor Day am Standort Flamatt.


    cp/yr


    (AWP)

    Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

  • Comet steigert Nettoumsatz in 2014 um 16% - "Signifikant" höherer Reingewinn

    20.01.2015 07:52

    Flamatt (awp) - Die Comet-Gruppe ist auch 2014 gewachsen. Gemäss provisorischen Zahlen beläuft sich der konsolidierte Nettoumsatz auf 288 Mio CHF, womit das bereits starke Vorjahr um 16% übertroffen worden sei, teilt die in den Bereichen Röntgenmodule und Vakuumkondensatoren tätige Gruppe am Dienstag mit. In lokalen Währungen beträgt das Wachstum knapp 18%. Gewachsen sei man in allen Regionen und Segmenten und habe insbesondere von der starken Nachfrage aus dem Halbleitermarkt profitiert.

    Comet gibt zudem einen Vorgeschmack auf die Gewinnentwicklung: Die EBITDA-Marge werde im oberen Bereich der angekündigten Bandbreite von 13% bis 14% liegen, heisst es weiter. Und aufgrund des höheren Umsatzvolumens sowie einmaliger Steuereffekte werde auf Basis der vorläufigen Ergebnisse ein "signifikant" höherer Reingewinn zwischen 25 Mio und 27 Mio CHF erwartet nach 16,1 Mio im Vorjahr.


    Der revidierte Jahresabschluss 2014 mit dem konsolidierten und detaillierten Ergebnis werde am 19. März 2015 publiziert.


    cp/rw


    (AWP)

    Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

  • Comet kauft in den USA ein

    Die Comet-Gruppe verstärkt ihr Geschäft in den USA und erwirbt die PCT Engineered Systems.

    Das Unternehmen mit Sitz in Davenport, Iowa, ist in der Integration der ebeam-Technologie in Endkundensysteme tätig. Mit dem Erwerb verschaffe sich Comet einen direkten Zugang zum ebeam Endverbrauchermarkt, wie das Unternehmen am Montag mitteilte. Zum Kaufpreis sei Stillschweigen vereinbart worden.

    PCT beschäftigt den Angaben zufolge 85 Mitarbeitende, die alle übernommen werden sollen. Die beiden Unternehmen arbeiten bereits seit mehr als fünf Jahren eng zusammen, betont Comet. 2014 sei gemeinsam ein mit ebeam ausgerüstetes System zur Aushärtung und Veredlung von Kunststofffolie und Druckfarben entwickelt worden. PCT soll weiterhin von Terry Thompson als General Manager geleitet werden, heisst es weiter.


    (AWP)

    Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

  • Comet und Bühler kündigen strategische Partnerschaft bei "ebeam" an

    02.07.2015 07:30

    Flamatt/Uzwil (awp) - Comet und Bühler haben eine Strategische Partnerschaft bei der Entwicklung neuer Anwendungen basierend auf der "ebeam"-Technologie des Röntgenmodulherstellers angekündigt. Die vorab erfolgten Testläufe seien sehr vielversprechend gewesen, heisst es in einer gemeinsamen Mitteilung der Unternehmen am Donnerstag. Dies sowohl hinsichtlich der technischen Ergebnisse als auch mit Blick auf die Partnerschaft.

    Ziel sei die mittel- und langfristige Nutzung der von Comet entwickelten Elektronenstrahltechnologie. Angaben zu konkreten Projekten oder Anwendungen werden keine gemacht.


    Comet hat "ebeam" bisher einzig mit dem Verpackungshersteller Tetra Pak bei der Behandlung und Sterilisation von Verpackungsmaterialen im Einsatz. Bühler ist den Angaben zufolge ein global agierender Anbieter von industriellen Lösungen für die Verarbeitung von Lebensmitteln sowie zur Herstellung hoch entwickelter Materialien.


    Mit "ebeam" werden Materialien mit Elektronen behandelt, um etwa schädliche Bakterien zu beseitigen. Die Technik bringe den Kunden Vorteile bei der Produktionsgeschwindigkeit, Energieeffizienz, Betriebskosten und Umweltbilanz, heisst es weiter.


    Weitere Details zu der Partnerschaft will Comet im November anlässlich des Investorentages vorstellen.


    yr/cp


    (AWP)

    Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

  • Comet konkretisiert Neubaupläne in Flamatt

    04.08.2015 07:40

    Flamatt (awp) - Die Comet-Gruppe konkretisiert ihre Pläne zum Ausbau des Standortes Flamatt. Ein entsprechendes Baugesuch sei am 30. Juli eingereicht worden, teilte das Unternehmen am Dienstag mit. Comet hofft, im nächsten April mit den Bauarbeiten beginnen zu können, Ende 2017 soll das neue Gebäude dann bezugsbereit sein.

    Mit dem Neubau werde der zur Verfügung stehende Raum von heute 20'000 auf 37'300 Quadratmeter fast verdoppelt, heisst es weiter. Und es werde längerfristig Platz für über 250 zusätzliche Mitarbeitende geschaffen. Das Investitionsvolumen wird in der Mitteilung auf 60 Mio CHF beziffert.


    Aufgrund des starken Wachstums der letzten Jahre sei man in Flamatt an die Grenzen der Produktionskapazitäten gestossen, wird das Bauvorhaben begründet. "Der Erweiterungsbau ist ein klares Bekenntnis zur Schweiz und zum Kanton Freiburg", lässt sich CEO Ronald Fehlmann zitieren. "Wir sind überzeugt, dass wir das Unternehmen aufgrund unserer innovativen Technologien und unserer hohen Produktivität am Standort Flamatt trotz des starken Schweizer Frankens erfolgreich entwickeln können", so der CEO weiter.


    rw/uh


    (AWP)

    Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

  • alpenland hat am 14.09.2015 - 16:27 folgendes geschrieben:

    Quote

    mit vielen Kleinumsätzen ist wohl ein Zeichen von Verleiderverkäufen von Kleinanlegern.


    Habe weder bei den Insiderdaten noch Grosse Halter eine Info gefunden.


    Ich bleibe Investiert.

    Ich sehe das auch so. Es geht bis zur nächsten positiven Meldung, z. B. dass ein neuer Partner oder Großkunde ins Spiel komm, dann wird es sofort wieder steil aufwärts gehen. Tiefe Kurse sollten zur Aufstockung genutzt werden.

  • jemand auf falschem Fuss erw..?

    Tagesvol 2'750 davon Off-ex: 1'597 Off-ex: 696.50 Schluss 677.00 CHF



    heute früh hat jemand (mit etwas Kleingeld) Ex erheblich eingekauft, dieser Zock ging offenbar daneben, ab 10 Uhr ging's nur noch runter.


    Langfristig bin ich durchaus positiv gestimmt.

  • War ein kurzes Gastspiel von mir, mit sehr kl. Gewinn. Bin gestern wieder ausgestiegen, da ich gemäss Chart mit einem sinkenden Kurs rechne. Der kurzzeitige Aufwärtstrend wurde meiner Meinung nach abgewürgt, als wir die 680.-- als Tageschlusskurs nicht halten konnten. Zwischen 600-650 werde ich aber den Titel für mich neu beurteilen und allenfalls nochmals einen Versuch starten.


    Nachtrag am 05.11.: OK. Da lag ich falsch. Naja. Man kann nicht immer gewinnen....

  • Flughafensicherheit

    Sollte sich herausstellen, dass die Explosion des Flugzeugs im Sinai tatsächlich auf einen Anschlag zurück zu führen ist, so wird dies Auswirkungen auf die Flughafensicherheit haben. http://www.bloomberg.com/news/…-threat-to-world-aviation


    Comet könnte profitieren. „Security inspection: The need for security is growing globally and efforts to close more security gaps are increasing. COMET already supplies leading manufacturers of computed tomography systems for baggage and cargo screening with its high-quality x-ray tubes. As legal and regulatory environments evolve, the potential of the security market may grow even further.“


    Im HY Report 2015 steht, dass die X-Ray Sicherheitsanwendungen im ersten HY gewachsen sind.


    „X-Ray & ebeam Technologies had a difficult start to 2015. On the one hand, the segment achieved growth in the airport security sector compared to the year-earlier period“. Die Bereichszahlen X-Ray & ebeam werden nicht einzeln ausgewiesen. Die Umsatzentwicklung des ganzen Segments war im Halbjahresvergleich und nicht währungsbereinigt negativ (-1.58%).

  • Comet senkt Prognose für 2015 Die auf Röntgen-, Hochfrequenz- und ebeam-Technologie spezialisierte Comet-Gruppe hat die Prognosen für das Gesamtjahr 2015 reduziert. Dies, nachdem diese im vergangenen August noch leicht nach oben revidiert worden waren. Begründet wird dies vor allem mit der Entwicklung in China und in Asien allgemein sowie mit den tiefen Öl- und Gaspreisen. Anlässlich des jährlichen Investorentages vom heutigen Dienstag hat sich das Unternehmen gleichzeitig neue Ziele für den Zeitraum bis 2020 gesetzt. Wegen der nach wie vor tiefen Nachfrage in China auch im zweiten Semester sei im Gesamtjahr 2015 noch mit einem leicht unter dem Vorjahr liegenden Umsatz zwischen 275 und 285 Mio CHF zu rechnen, teilt das Unternehmen am Dienstag mit. Zuvor lag die Prognose bei 290 bis 310 Mio. Die EBITDA-Marge dürfte 2015 im Bereich von 12,5 bis 13,5% zu liegen kommen, im August wurde noch ein Wert zwischen 13,5 und 14,5% angestrebt. Nebst der schwachen Nachfrage in China führt das Unternehmen kurzfristige Verschiebungen von Investitionen im asiatischen Halbleitermarkt sowie eine weiterhin zurückhaltende Investitionstätigkeit aufgrund der anhaltend tiefen Öl- und Gaspreise als Gründe für die reduzierte Prognose an. 2016 wieder Wachstum? Dies, nachdem diese im vergangenen August noch leicht nach oben revidiert worden waren. Begründet wird dies vor allem mit der Entwicklung in China und in Asien allgemein sowie mit den tiefen Öl- und Gaspreisen. Anlässlich des jährlichen Investorentages vom heutigen Dienstag hat sich das Unternehmen gleichzeitig neue Ziele für den Zeitraum bis 2020 gesetzt. Im Rückblick auf 2015 heisst es gleichzeitig, dass in diesem Übergangsjahr die Position am Markt erfolgreich gefestigt worden sei. Seit 2012 sei starkes Wachstum sowie ein deutlicher Mehrwert generiert worden. Ausserdem seien wichtige Entwicklungsaufträge gewonnen sowie Weichen für weiteres starkes Wachstum entlang aktueller Markttrends gestellt worden. Erstmals wird auch eine Prognose für das Geschäftsjahr 2016 formuliert. Demnach soll bei einem Wachstum von rund 10% ein Umsatz von 300 bis 320 Mio CHF resultieren sowie eine EBITDA-Marge im Bereich von 14 bis 16%. Der Prognose liegen Annahmen für die Wechselkurse von 0,95 CHF je US-Dollar zugrunde sowie 1,05 CHF je Euro. Reorganisation bei Ebeam Ab 2016 soll zudem der Geschäftsbereich ebeam als eigenständiges Geschäftssegment geführt werden. Dazu wird das Segment X-Ray + ebeam Technologies ab Januar in zwei Segmente aufgespaltet. Das ebeam-Geschäft soll sein geplantes starkes Wachstum künftig als eigenständiges Segment ebeam Technologies (EBT) unter der Führung von Charles Flükiger, bisher Präsident von X-Ray + ebeam Technologies, vorantreiben. Die Bereiche Industrial X-Ray Technologies und Portable X-Ray werden neu unter dem Segment X-Ray Modules (IXM) zusammengefasst und ad interim von Ronald Fehlmann, dem CEO von Comet, geführt. Gemäss der ebenfalls präsentierten neuen mittelfristigen Planung soll bis 2020 die EBITDA-Marge auf 16 bis 18% ansteigen, den angestrebten Umsatz sieht Comet dann bei 500 Mio CHF. Die Wachstumsstrategie 2020 zielt darauf ab, die bestehenden Kompetenzen zu bündeln, neue Anwendungen basierend auf den Kerntechnologien zu erschliessen sowie die partnerschaftliche Zusammenarbeit mit Schlüsselkunden zu verstärken. Das stärkste Wachstum wird dabei in den Bereichen Plasma Control Technologies (PCT) und ebeam Technologies erwartet. Trotz hoher Investitionen soll zudem der Unternehmenswert über die Jahre kontinuierlich gesteigert werden. (AWP)

    Ich verliere nie! Entweder ich gewinne oder ich lerne!

  • die Medienmitteilung der Firma lautet etwas anders !

    Medienmitteilung



    Flamatt 24. November 2015

    COMET Group: Fortsetzung des starken profitablen Wachstums bis 2020

    Die COMET Group setzt sich das Ziel, ihren Umsatz bis 2020 auf 500 Mio. CHF bei einer EBITDA-Marge von 16%-18% zu steigern. Ihre am Investorentag 2015 präsentierte Strategie 2020 legt den Fokus auf neue Anwendungen entlang wachstumsstarker Trends, auf die gezielte Bündelung ihrer Stärken sowie auf die enge partnerschaftliche Zusammenarbeit mit Schlüsselkunden. Für 2015 rechnet die Gruppe aufgrund der kurzfristigen Verschiebung von Investitionen im asiatischen Halbleitermarkt und der nach wie vor tiefen Nachfrage aus China im zweiten Halbjahr mit einem Umsatz von 275-285 Mio. CHF leicht unter Vorjahr bei einer EBITDA Marge von 12.5%-13.5%. Für 2016 erwartet COMET Group ein Wachstum von rund 10% auf 300 bis 320 Mio. CHF sowie eine EBITDA-Marge zwischen 14%-16%. ebeam wird mit Beginn des Geschäftsjahres 2016 als eigenständiges Segment geführt.

    COMET Group hat ihre Position am Markt erfolgreich gefestigt. Sie hat ihre Strategie 2015, die auf eine intensivere Vermarktung innovativer Produkte und Technologien sowie die beschleunigte Entwicklung wachstumsstarker Geschäftsfelder ausgerichtet war, konsequent umgesetzt. Die Gruppe konnte seit 2012 starkes Wachstum ausweisen und deutlichen Mehrwert generieren. Kundenbeziehungen wurden erfolgreich vertieft, wichtige Entwicklungsaufträge gewonnen und Weichen für weiteres starkes Wachstum entlang aktueller Markttrends gestellt.



    Strategie 2020: Wachstum durch neue Anwendungen und verstärkte Partnerschaften


    Mit ihren drei Kerntechnologien leistet COMET Group in zahlreichen Lebensbereichen einen wichtigen Beitrag zu mehr Sicherheit, Mobilität, Nachhaltigkeit und Effizienz. Sie ist daher prädestiniert, Entwicklungen, die mit tiefgreifenden gesellschaftlichen und technologischen Umwälzungen einhergehen, mit führenden Technologien und Marktleistungen zu unterstützen. So jene zum Internet der Dinge, zu 3-D-Technologien, flexiblen Displays, hoch funktionalen Materialien sowie ressourcenschonenden, effizienten Prozessen. Die Gruppe konzentriert sich in ihrer Wachstumsstrategie 2020 darauf, die bestehenden Kompetenzen zu bündeln, neue Anwendungen basierend auf den Kerntechnologien zu erschliessen sowie die partnerschaftliche Zusammenarbeit mit Schlüsselkunden zu verstärken.



    Das stärkste Wachstum bis 2020 wird aus den Bereichen Plasma Control Technologies (PCT) und ebeam Technologies (EBT) erwartet. PCT ist mit seiner Hochfrequenz-Kompetenz als strategischer Partner bei seinen Kunden für die Herstellung von 3-D-Speichertechnologien, für neue Herstellungsverfahren im Rahmen wachstumsstarker IoT-Anwendungen sowie flexible Displays optimal positioniert. PCT steht für schnelle, wiederholbare Produktionsprozesse und ermöglicht seinen Kunden einen höheren Durchsatz in der Produktion sowie höhere Erträge.


    Das langfristig stärkste Wachstum erwartet die Gruppe aus dem ebeam Geschäft. Als weltweit einziges vertikal integriertes Powerhouse für Low-Energy-ebeam ist COMET Group optimal positioniert, durch direkten Marktzugang neue Anwendungen zu erschliessen. Dazu gehören zum Beispiel die Veredlung von Oberflächen in der Möbelindustrie oder die Verbesserung der Funktion von druckempfindlichen Haftklebern oder Plastikfolien. Andererseits sieht der Bereich in der intensiven Zusammenarbeit mit renommierten Partnern wie Tetra Pak und Bühler bedeutendes Wachstumspotential. Im Röntgen-Systemgeschäft steht die Metrologie als neue Anwendung im Zentrum. Im Röntgenmodulgeschäft bietet die Handgepäckprüfung mittels neuer, leistungsfähigerer Technologie eine weitere, bedeutende Wachstumschance.



    Die Strategie 2020 setzt auf folgende Wachstumshebel:

    • Fokus 1 – Innovative Technologien: Anwendungsspezifischer Ausbau der Kompetenzen und verstärkte Nutzung gruppenweiter Synergien unter Fokussierung auf die Kerntechnologien Röntgen, Hochfrequenz und ebeam.
    • Fokus 2 – Neue Anwendungen: Erschliessung neuer wachstumsstarker Geschäftsfelder basierend auf aktuellen Markt- und Technologietrends.
    • Fokus 3 – Key Account Partnering: Intensivierung und Ausbau der partnerschaftlichen Zusammenarbeit mit Schlüsselkunden.
    • Fokus 4 – Operative Exzellenz: Erhöhung der Schlagkraft durch gezielte Bündelung und Weiterentwicklung der vorhandenen Stärken, verbesserte Produktivität und Effizienz.


    Mit der Umsetzung der Strategie 2020 setzen sich Verwaltungsrat und Geschäftsleitung das Ziel, unter stabilen makroökonomischen Bedingungen und der Annahme von Wechselkursen in der Höhe von 0.95 CHF/Dollar und 1.05 CHF/EURO den Umsatz bis 2020 auf rund 500 Mio. CHF zu steigern. Mit den geplanten Investitionen, einer Verbesserung von Produktivität und Profitabilität sowie der Ausnützung der Wachstumshebel, wird eine EBITDA-Marge von 16%-18% angestrebt. Trotz hoher Investitionen erwartet die Gruppe den Unternehmenswert kontinuierlich über die Jahre zu steigern.



    „Die Strategie 2020 ist eine Fortsetzung unserer bisherigen Wachstumsstrategie, jedoch mit geschärftem Fokus. Wir sind am Puls neuer globaler Wachstumstrends. Mit der gezielten Bündelung unserer Stärken können wir in enger Partnerschaft mit unseren Kunden starkes Wachstum liefern. Wir haben uns deshalb zum Ziel gesetzt, bis 2020 rund 500 Mio. CHF Umsatz zu erreichen“, so Ronald Fehlmann CEO der COMET Group.



    Fortsetzung des Wachstums nach Übergangsjahr 2015


    Aufgrund der kurzfristigen Verschiebung von Investitionen im asiatischen Halbleitermarkt, der nach wie vor tiefen Nachfrage aus China sowie der weiterhin zurückhaltenden Investitionstätigkeit aufgrund der anhaltend tiefen Öl- und Gaspreise passt die COMET Group ihre Erwartungen für das Jahr 2015 leicht an. Verwaltungsrat und Management gehen neu aus von einem Umsatz zwischen 275 und 285 Mio. CHF bei einer EBITDA-Marge von 12.5% bis 13.5% (bisher: 290-310 Mio. CHF bei einer EBITDA von 13.5%-14.5%). Für 2016 wird unter der Annahme von Wechselkursen in der Höhe von 0.95 CHF/Dollar und 1.05 CHF/EURO ein rund 10-prozentiges Wachstum auf 300 bis 320 Mio. CHF bei einer EBITDA-Marge von 14%-16% erwartet. Verwaltungsrat und Management sehen für die Zukunft neue, höchst attraktive Wachstumspotentiale für die COMET Gruppe.



    Neue Organisation: ebeam Technologies als eigenständiges Segment


    Um den konsequenten Fokus bei der Entwicklung der einzelnen Geschäftsfelder zu ermöglichen und dem erwarteten Wachstum des ebeam Geschäfts Rechnung zu tragen, wird das Segment X-Ray & ebeam Technologies ab Januar 2016 in zwei Segmente aufgespaltet. Das ebeam Geschäft wird sein geplantes starkes Wachstum künftig als eigenständiges Segment ebeam Technologies (EBT) unter der Führung von Charles Flükiger, bisher President X-Ray & ebeam Technologies, vorantreiben. Die Bereiche Industrial X-Ray Technologies und Portable X-Ray werden neu unter dem Segment X-Ray Modules (IXM) zusammengefasst und ad interim von Ronald Fehlmann, CEO der COMET Group, geführt.



    Kontakt:


    Ines Najorka Corporate Communications T +41 31 744 99 96


    ines.najorka@comet.ch


    Unternehmenskalender

    17. März 2016

    Publikation des Jahresabschlusses 2015

    21. April 2016

    Generalversammlung

    Group
    Die COMET Group ist ein weltweit führendes, innovatives Schweizer Technologieunternehmen mit Fokus auf Röntgen, Hochfrequenz und ebeam. Mit hochwertigen High-Tech-Komponenten und Systemen ermöglichen wir Kunden aus unterschiedlichen Industriebereichen, ihre Produkte qualitativ zu verbessern und sie gleichzeitig effizienter und umweltschonender zu produzieren. Die innovativen Lösungen unter den Marken COMET, YXLON und ebeam kommen unter anderem zum Einsatz bei der Material- und Sicherheitsprüfung, der Beschichtung und Behandlung von Oberflächen sowie der kontaktfreien Sterilisierung.



  • Comet jetzt kaufen oder verkaufen?

    Wer ans Verkaufen denkt vergisst, dass im Bereich Röntgentechnologie aufgrund zunehmender Sicherheitsbedürfnisse weltweit ungeahnte Mehrumsätze generiert werden könnten. Diese sind noch nicht eingepreist. Bekanntlich ist Comet eher zurückhaltend in ihren Prognosen. Indessen hat Comet die zu erwartenden Mehrumsätze gar nicht erwähnt. Die Ueberraschung in Sachen Bestellungseingänge sind intakt.

  • alpenland hat am 04.12.2015 - 11:21 folgendes geschrieben:

    Quote

    an einem so trüben Tag.

    Letzter Preis 11:14:07VeränderungSIX CHF 728.50 [Blocked Image: https://trade.swissquote.ch/gifs/portfolio/arrow_up.gif]22.50 (3.19%)

    Darum:


    04.12.2015 08:14:34 Zürich (awp) - Vontobel erhöht das Kursziel für Comet auf 940 von 820 CHF und bleibt beim Buy-Rating. Die Wachstumsaussichten für die auf Röntgen-, Hochfrequenz- und ebeam-Technologie spezialisierte Gruppe blieben stark, schreibt Analyst Michael Foeth. Die EBITDA-Ziele für 2020 seien das Resultat einer sorgfältigen Kapital-Zuteilung und dem Ziel, das zweifache der Kapitalkosten zu verdienen. Gerade das ebeam-Projekt sei vielversprechend, nachdem im Jahr 2015 wichtige Meilensteine erzielt worden sind.