Kuros (ehemals Cytos)

  • Weshalb wird dieses PTH Zeugs eigentlich ausschliesslich für Wirbelsäuleversteifungen genutzt? Gibt es hier Diskussionen für weitere Anwendungsbereiche? Bin hier überhaupt nicht informiert aber auf den ersten Blick sieht ihr Mittel recht gut aus.


    Wie sieht es mit Knochenbrüchen allgemein aus oder bei Patienten mit Glasknochen?


    Besteht die Chance dass hier irgendetwas im Bereich Kieferorthopädie gemacht werden kann? Stichwort Osteonekrose... Weil dann würde ich sicher die Pläne von Straumann im Auge behalten...


    Einfach mal so als kleiner Input, weil ich hier noch keine Diskussion zu diesem Thema gesehen hatte

    Ich habe keine Ahnung was ich schreibe, ich bin nur ein Börsentrottel und zocke gerne mit allerlei Assets. Meine Meinung ist keine Anlageberatung

  • Evtl. ein Email an Kurso schreiben?

    Langfristig, nicht kurzsichtig

  • MagnetOS sind für Frakturen mit geringem Abstand. FibrinPTH für grössere Abstände und betreffend potenzieller Akzeptanz im Markt bei den Bandscheibenproblemen eine echte Alternative zu den Verschraubungen. Siehe diverse Links. Übrigens, ist wohl darum Medartis im Sinkflug?


    Kuros Biosciences meldet erste Fibrin-PTH-Behandlung
    Erstmals ist ein Patient mit degenerativer Bandscheibenerkrankung mit dem von Kuros Biosciences entwickelten Wirkstoff Fibrin-PTH behandelt worden.
    www.greaterzuricharea.com

    Fibrin-PTH - Kuros Biosciences
    Our latest product candidate delivers targeted and controlled bone formation. Fibrin-PTH (KUR-113) is the first ever investigational drug-biologic product…
    kurosbio.com


    Kuros veröffentlicht positive Daten für Fibrin-PTH › BIO-TECHNOPARK® Schlieren-Zürich

    Ich wünsche jedem finanziellen Erfolg, echt und ohne Neid!

  • mcgregor .. hat vorhin die Finma erwähnt. Die kannst du rauchen! Finma wäre ein Thema für sich. Auch die Glaskugel-Prognosen von gewissen Usern finde ich überflüssig und wenig nützlich. Habt ihr schon mal die vollen Büros bei den Grossbanken/Investmentbanken gesehen? Da gibt es Spezialisten die nur ganz wenige Titel verfolgen. Die haben viele Infos, Computer-Programme usw. ..... Die wollen, nein die müssen Geld verdienen! Glaubt ihr, die lassen sich von uns Cashlern "Die Butter vom Brot nehmen?". Die können Kurs bewegen, das Momentum ausnützen und Orderbuch gestalten. Aufwärtsdruck erzeugen oder das Gegenteil simulieren. Oben möglichst viele Stücke gut verkaufen, Kurs mit hoffentlich geringer Anzahl verkaufter Aktien wieder zusammen stauchen und von neuem mit dem günstig einsammeln beginnen (Eigenhandel). Das gelingt am besten, wenn die Aktie den fairen Kurs sucht und noch zu wenig Orientierungshilfen vorhanden sind. Umsatz, Gewinn, Wachstum, Eigenkapital, Unsicherheiten (Zulassung) usw. Ist doch auch toll bei Sandoz zu beobachten. Da gab es nach der Abspaltung von Novartis Prognosen von unbedingt kaufen mit Kursziel "Verdoppler" bis "Marktgewichten".

    Logischerweise nenne ich kein Kursziel bei Kuros. Nur soviel: Nach unten abgesichert und nach oben sehr vieles möglich.

  • mcgregor .. hat vorhin die Finma erwähnt. Die kannst du rauchen! Finma wäre ein Thema für sich. Auch die Glaskugel-Prognosen von gewissen Usern finde ich überflüssig und wenig nützlich. Habt ihr schon mal die vollen Büros bei den Grossbanken/Investmentbanken gesehen? Da gibt es Spezialisten die nur ganz wenige Titel verfolgen. Die haben viele Infos, Computer-Programme usw. ..... Die wollen, nein die müssen Geld verdienen! Glaubt ihr, die lassen sich von uns Cashlern "Die Butter vom Brot nehmen?". Die können Kurs bewegen, das Momentum ausnützen und Orderbuch gestalten. Aufwärtsdruck erzeugen oder das Gegenteil simulieren. Oben möglichst viele Stücke gut verkaufen, Kurs mit hoffentlich geringer Anzahl verkaufter Aktien wieder zusammen stauchen und von neuem mit dem günstig einsammeln beginnen (Eigenhandel). Das gelingt am besten, wenn die Aktie den fairen Kurs sucht und noch zu wenig Orientierungshilfen vorhanden sind. Umsatz, Gewinn, Wachstum, Eigenkapital, Unsicherheiten (Zulassung) usw. Ist doch auch toll bei Sandoz zu beobachten. Da gab es nach der Abspaltung von Novartis Prognosen von unbedingt kaufen mit Kursziel "Verdoppler" bis "Marktgewichten".

    Logischerweise nenne ich kein Kursziel bei Kuros. Nur soviel: Nach unten abgesichert und nach oben sehr vieles möglich.

    Schon möglich, aber die machen ihre Spielchen auf dem Kursniveau, welches gerade angesagt ist. Wenn es bei 6.- wäre, würden sie es einfach dort spielen. Bin gespannt, wenn morgen durch die Index-Aufnahme mehr Druckt kommt, was dann passiert.

    Langfristig, nicht kurzsichtig

  • Übrigens .... Die Kursgestalter haben meistens Mühe unmittelbar nach dem veröffentlichen einer kursrelevanten Meldung, oder wenn von unerwarteter Seite plötzlich Titel in grösserem Stil gekauft oder verkauft werden. z.B. ein vielbeachteter Börsenbrief oder ein potenter Investor langt zu oder verkauft. Hier schauen die "Manipulierer" mal vorerst dem Treiben zu. Sie fangen erst an mit dem Pulver verschiessen wenn es mehr Wirkung zeigt, oder sie die neue Situation besser einschätzen können. Psychologie: Nach der ersten Euphorie oder Enttäuschung wird die Situation wieder realistischer eingeschätzt und die Übertreibungen werden (eher) korrigieret.

  • Schmelzpunkt ..... deine Aussage stimmt schon. Die machen das Spielchen auf jedem Niveau. Es gibt halt wieder so psychologische Zahlen. Die 10 überwinden, die 100 hinter sich lassen ..... hier ist die 4 momentan so eine magische Zahl. Wäre die 4 überwunden (nicht nur kurzzeitig) , gäbe es mehr Sicherheit nach unten (eben Psychologie). Diese psychologischen Widerstände nutzen die "Manipulierer" natürlich geschickt aus.

  • Hoffen wir es sind nur diese Fuzzi-Bänkler und kein BP der eine Übernahme zu einem Schundpreis plant. Vielleicht bin ich von Von Roll traumatisiert :D , aber dort war ein klarer Mehrheitsaktionär (die strohdummen Erben von Von Fincke) und wir kleinen Investoren hatten da nichts zu sagen. Bei Kuros ist zum Glück die Aktionärsstruktur anders.

    Früher war es noch schlimmer! Claus Jakobs, der Kaffekönig hat die Jacobs Suchard 1990 an die amerikanische Kraft Food verkauft. Er, der Mehrheitsaktionär von Jacobs Suchard hat für seine Aktien den viel höheren Preis erhalten (glaube fast das Doppelte) als die Publikumsaktionäre!!! Die Publikumsaktionäre mussten in den sauren Apfel beissen und es einfach akzeptieren. Die Aktien wurden dekotiert. Das so etwas heute nicht mehr möglich ist, wurde das Aktienrecht geändert. Heute gilt das Übernahmeangebot für alle Aktionäre (gleicher Preis, ob Mehrheitsaktionär oder nur 1 Aktie).

  • Da gibt es Spezialisten die nur ganz wenige Titel verfolgen. Die haben viele Infos, Computer-Programme usw. ..... Die wollen, nein die müssen Geld verdienen! Glaubt ihr, die lassen sich von uns Cashlern "Die Butter vom Brot nehmen?". Die können Kurs bewegen, das Momentum ausnützen und Orderbuch gestalten. Aufwärtsdruck erzeugen oder das Gegenteil simulieren.

    Ich verstehe dieses Vergöttern der Grossbankentrader nicht.


    Was für Computer Programme stellst du dir da denn vor? Pump and Dump Buttons? 🤣🤣


    Die kochen auch nur mit Wasser und können theoretisch auch nur das, was die anderen auch machen könnten.

    Ihr Edge gegenüber den Normalos sind nebst dem Kapital Trading Bots, rasend schnelle Internetleitungen sowie dieses sündhaft teure Bloomberg Terminal für Recherchearbeiten. Das dient alles zur Risikosenkung und sie haben klare Vorschriften wann etwas gekauft bzw. verkauft wird. Sie dürfen also weniger zocken.


    Aber auch diese Buden haben nicht die Möglichkeit, den Kurs einfach so ohne Risiko und nach Belieben zu steuern. Sonst hätte Retail absolut keine Chance auch nur einen Rappen Profit im Markt zu machen. Ausserdem schläft ihre Konkurrenz nicht und sie können sich gegenseitig bügeln.


    Die Gestaltung des Orderbuchs ist ebenfalls nur begrenzt möglich, da im Falle von Spoofing von Aufträgen sich die Finma einschalten müsste.

    Ich habe keine Ahnung was ich schreibe, ich bin nur ein Börsentrottel und zocke gerne mit allerlei Assets. Meine Meinung ist keine Anlageberatung

  • Die treiben ein heisses Spiel und spielen auf Zeit… Hoffen einige verlieren dadurch die Geduld…

    Hier Aktien leerverkaufen gute Nacht. Dieses Risiko würde ich hier nicht eingehen …

    Stay cool und brumbrumbrum

  • Also Kuros hat bereits eine Phase II Studie mit KUR-133 bei Knochenbrüchen (Schienbein):

    Novel Parathyroid Hormone-Based Bone Graft, KUR-113, in... : JBJS
    bjective of this study was to evaluate the safety and efficacy of a novel PTH-based bone graft (KUR-113) in the treatment of subjects with an open TSF.…
    journals.lww.com

    Die Daten waren okay (statistisch signifikante Verbesserung mit mittlerer Konzentration), aber nicht hervorragend. Wichtig war aber auch, dass die Safety gut war.

    Warum gehen sie aber nun in die Wirbelsäule? Ich denke, die gegebene Antwort mit dem Knochenabstand könnte zutreffen, aber ausserdem könnten sie bei der Wirbelsäule die gleiche Verkaufsmannschaft benutzen und Wirbelsäule ist kommerziell vermutlich interessanter. Nichts desto trotz: Anwendung von KUR-113 ausserhalb der Wirbelsäule ist möglich. Das wäre zum Beispiel eine Möglichkeit um etwas Geld via Partnerschaft hereinzubringen (für die Finanzierung der Phase III).

    Im Dentalbereich sehe ich das Produkt eher nicht, da eine der grossen Herausforderungen ist, dass der Knochen sehr zielgerichtet wächst. Medtronic, mit dem marktführenden Produkt Infuse, musste dies in der Vergangenheit auch schon erfahren.