Kuros (ehemals Cytos)

  • ich habe die Rückfallposition bei 1.80 wieder aktiviert. Wer weiss...

    Ehrlicherweise hätte ich mir aber schon etwas mehr Euphorie vorgestellt. Das prognostizierte Spektakel ist bislang jedenfalls ausgeblieben.

    Wenn Zeit wirklich Geld ist, warum sitzen wir dann nicht einfach solange hier, bis wir reich sind?

  • Ich würde sagen, wir befinden uns in einem Sturm der Kursfindung!

    Da gibt es kräftige gegensätzliche Energien. Die Energiekategorie "sell on good news" wird sich auswaschen...............( düse5.0: Wenn du echt noch zum Zug kommen willst, muss deine Abstauberlimite aber schon etwas realistischer gesetzt werden)

  • .... genau - humorvoll und unter Klamauk buchen wir auch die Tatsache ab, dass offenbar einige die Zahlen wohl schon gestern kannten - nicht sehr vertrauenswürdig...

    Naja, das muss ja nicht zwingend die Schuld von Kuros sein. Vielleicht hat sich ein Junior der Revisionsgesellschaft verplaudert oder hat was offen liegen gelassen :)

  • Die Frage ist die FOLGENDE:


    Ist das Wachstum nachhaltig? Wenden also die medizinischen Einrichtungen das Produkt in Bevorzugung anderer Produkte vermehrt an, auch wenn keine Marketingkosten mehr dahinter stehen. Werden die erhöhten Vertriebskosten dazu führen, dass mehrere B2B2C Partner angeworben und überzeugt werden.


    Wenn ja, dann ist das Produkt anderen meilenweit voraus und gewinnt alleine schon dadurch an Marktgewicht und die Story geht genauso weiter.


    Wenn nein, dann ist jegliches Marketinginvestment umsonst.


    Nun, Kuros macht es nicht wie Idorsia und schüttet gänzlich kopflos hunderte Millionen in den Vertrieb und denkt, dass in einem Verdrängungsmarkt ein neues Medi einfach so alle anderen aushebeln kann. No go! Kuros lanciert das Produkt im Markt und steigert die Marketingkosten dann, wenn das Wissen über die Akzeptanz und Marktfähigkeiten den Tatsachen entsprechen und wird so den dynamischen Prozess beschleunigen. Ebenfalls beschränkt sich Kuros in der Ausgabenpolitik soweit, dass zusätzliche Vertriebskosten wohl schon im kommenden Jahr durch erhöhten EBIT abgefedert werden können.


    Es sieht so aus, dass anstelle einem explosionsartigem Volumenversprechen und Aufblähen von Aktienwert effektiv Aktionärswert geschaffen wird und dies nachhaltig in die Zukunft geführt wird.


    Sofern jetzt der Glaube ans Management steht, also diese im Interesse der Aktionäre agieren, so steht einem Investment nichts im Wege.


    Ich bin positiv gestimmt.

    Ich wünsche jedem finanziellen Erfolg, echt und ohne Neid!

  • Die Frage ist die FOLGENDE:


    Ist das Wachstum nachhaltig? Wenden also die medizinischen Einrichtungen das Produkt in Bevorzugung anderer Produkte vermehrt an, auch wenn keine Marketingkosten mehr dahinter stehen.

    Das habe ich hier schon mehrfach erklärt. Aufgrund der erneuten Frage wiederhole ich es gerne:

    Chirurgen wechseln nur sehr ungern auf neue Produkte, weil sie keinesfalls einen Kunstfehler riskieren wollen. In den USA haben Kunstfehler Haftpflichtfälle in grosser Millionenhöhe zur Folge, weshalb sie kaum mehr eine Berufshafptlichtversicherung zur Deckung dieses Risikos finden, wenn doch zu absolut ruinös hohen Prämien. Deshalb sind grosse Marketingkosten Pflicht, will man ein neues Produkt erfolgreich einführen. Auf der anderen Seite hat dieses Verhalten der Chirurgen den Vorteil, hat man sie einmal vom neuen Produkt überzeugt, werden sie dabei bleiben.

    Sprich: das Wachstum IST NACHHALTIG!

  • Ich würde sagen, wir befinden uns in einem Sturm der Kursfindung!

    Da gibt es kräftige gegensätzliche Energien. Die Energiekategorie "sell on good news" wird sich auswaschen...............( düse5.0: Wenn du echt noch zum Zug kommen willst, muss deine Abstauberlimite aber schon etwas realistischer gesetzt werden)

    Ich denke auch das hier die, welche nur für einen kurzen Zock rein sind, die Waage halten, mit denen, die eben jetzt langfristig - auf Grund der guten News - kaufen. Es kann durchaus noch grün enden heute.

    Langfristig, nicht kurzsichtig

  • Das habe ich hier schon mehrfach erklärt. Aufgrund der erneuten Frage wiederhole ich es gerne:

    Chirurgen wechseln nur sehr ungern auf neue Produkte, weil sie keinesfalls einen Kunstfehler riskieren wollen. In den USA haben Kunstfehler Haftpflichtfälle in grosser Millionenhöhe zur Folge, weshalb sie kaum mehr eine Berufshafptlichtversicherung zur Deckung dieses Risikos finden, wenn doch zu absolut ruinös hohen Prämien. Deshalb sind grosse Marketingkosten Pflicht, will man ein neues Produkt erfolgreich einführen. Auf der anderen Seite hat dieses Verhalten der Chirurgen den Vorteil, hat man sie einmal vom neuen Produkt überzeugt, werden sie dabei bleiben.

    Sprich: das Wachstum IST NACHHALTIG!

    Grazie. Stimmt. So kann ich den Wachstumserfolg folgerichtig als nachhaltig interpretieren. Insbesondere sind in der MagnetOS Familie in den USA bereits 3 Medikamente zugelassen.

    Ich wünsche jedem finanziellen Erfolg, echt und ohne Neid!

  • Mit dem Vertrauen acheint es nicht so weit her zu sein Die einzige grlssere Kursvewegung kam heute aufgrund eines grösseren Verkaufsauftrags zustande. Wenn ihr Vertrauen hättet, würdet ihr jetzt aber alle kaufen was das Zeug hält. Immerhin kein Einbruch auf breiter Front aber für die kommenden Tage veheisst das nichts gutes. Die Spanung ist weg und der Pfeil wird sich steil abwärts senken.

    Wenn Zeit wirklich Geld ist, warum sitzen wir dann nicht einfach solange hier, bis wir reich sind?

  • düse5.0: Warum soll sich der Pfeil steil abwärts senken bei dieser Faktenlage? Da scheint mir bei dir der Wunsch der Gedanke zu sein, damit du billig nachkaufen kannst. Wer will das nicht? Aber wir müssen objektiv bleiben. Die Zahlen sind einfach "verdammt" gut und viele werden sofort kaufen bzw. nachkaufen, sollte der Kurs auch nur wenig bröckeln.

  • Ich finde die Trades heute sehr ausbalanciert. Die nächsten Wochen werden aber spannend. Ich gebe zu, ich würde erst wieder unter CHF 1.5 kaufen. Aber mit den aktuellen Fakten, habe ich meine Zweifel, dass wir solche Kurse wieder sehen werden.

    Langfristig, nicht kurzsichtig

  • Wenn ich mir das Orderbuch anschaue, braucht es gar nicht viel und wir enden bei CHF 2.34 heute um 17:30 Uhr..........

  • Bei fast leerem Orderbuch nach oben wäre es leicht möglich gewesen........

    "Knapp daneben" durchaus richtig bei diesen grossen Kursschwankungen ;)

  • Danke blaueswunder.

    Bei diesen Aussagen des CEO, der inzwischen als sehr vertrauenswürdig eingeschätzt werden darf (die Prognosen wurden nicht nur getroffen sondern übertroffen: MagnetOs hat für sich allein genommen einen positiven operativen Gewinn vor Abschreibungen und Amortisationen von CHF 2,2 Mio. erwirtschaftet. Noch zu Beginn des Jahres hatte Kuros damit gerechnet, die Profitabilitätsschwelle mit MagnetOs erst in der zweiten Jahreshälfte zu erreichen.), kann es nur heissen: Haltet eure Stücke!

    Da wächst etwas Grosses heran (DIE Ausnahme im BT-Bereich)!

  • SO NICHT

    Ob wir unser Bestand an Aktien halten (oder gar verkaufen) wollen, entscheiden alleine WIR🥸

    Ui, starlight, so habe ich das nicht gemeint. Selbstverständlich kann jeder machen, was er will. Die Kommentare sollten immer so verstanden werden, dass es nur Meinungen sind. Aber das sollte eigentlich klar sein, so hoffe ich zumindest. :love: