Kuros (ehemals Cytos)

  • @blaueswunder: Woher hast du die Zahlen??? Die kommen doch erst morgen???

    Das wäre ja der Hammer, wenn sie denn so sind!!!

  • Die Zahlen sind höchst erfreulich. Umsatz stieg markant im Verhältnis zu den Kosten. Kosten noch immer hoch, jedoch gibt es eine erste Tendenz (leicht rückläufig) und aktuell interessiert sowieso nur das Wachstum! 60& gegenüber H2/2022 und sogar 126% im direkten Vergleich zu H1/2022!

    Höchst unerfreulich ist jedoch, dass einige Leute bereits Zugang zum H1 Report hatten!

    Da gab es scheinbar ein Leak.

    ... der Report, welcher sich zu bewahrheiten scheint gemäss Reuters.


    Bei den Einnahmen beachte man, dass MagnetOS Verkäufe gar um 148% zunahmen ggü. Vorjahresperiode.


    Wie wird der Markt reagieren? Freue mich auf 9 Uhr.

    Kuros Biosciences Reports Results for First Half 2023 - Kuros Biosciences
    Financial Highlights Direct MagnetOs sales increased by 148% from CHF 4.9 million to CHF 12.2 million, total revenue from medical devices rose from CHF 5.7…
    kurosbio.com

  • was ich persönlich sehr spannend finde, ist dies hier

    • In the first half of 2023, Kuros engaged into a limited, non-exclusive sales agency agreement with a top 3 spine company to represent our MagnetOs product line in selected geographies

    Langfristig, nicht kurzsichtig

  • Meine Erwartung/Hoffnung war, dass mind. CHF 12 Mio. erreicht werden. Jetzt sind es beinahe CHF 13 Mio. geworden.

    Kuros hat voll Wort gehalten mit der Ansage eines beschleunigten Wachstums!!!

    Geht das so weiter und nichts deutet darauf hin, dass es nich so sein wird, dürften für das ganze Jahr 2023 sagenhafte CHF 28 oder gar 30 Mio. erreicht werden und das bei realtiv sinkenden Kosten!!! Liegen dann anfangs 2024 auch noch positive Fibrin-PTH vor, ist der ideale Zeitpunkt für einen Pharmariesen zu einer Übernahmeofferte da! Wie hoch die sein wird? Allein für MagnetOs müssten es CHF 5 sein plus Fibrin-PTH. Diesen Anteil zu berechnen, ist für uns Laien schwierig. Vielleicht kann uns da gertrud behilflich sein und wagt eine Berechnung.

    So jetzt warten wir aber gespannt auf die Eröffnung heute. Mein Rat: Haltet eure Stücke, auch wenn der Kurs stark ansteigen sollte!!!

  • Meinen Auftrag für den Kauf einer Rückfallpisition bei 1.80 kann ich nun wohl getrost löschen. Weit weg waren wir da jedoch nicht. Ich wäre noch vor wenigen Tagen beinahe zun Zug gekonmen. Bin gespannt, wohin die Reise heute geht.

    Wenn Zeit wirklich Geld ist, warum sitzen wir dann nicht einfach solange hier, bis wir reich sind?

  • Geht das so weiter und nichts deutet darauf hin, dass es nich so sein wird, dürften für das ganze Jahr 2023 sagenhafte CHF 28 oder gar 30 Mio. erreicht werden und das bei realtiv sinkenden Kosten!!!

    Sorry aber was schreibst du da zusammen!


    Sämtliche Ausgaben haben sich erhöht und die sales und marketing Kosten fast verdoppelt auf 9.7 Mio.

    COACH ME and I will learn. CHALLENGE ME and I will grow. BELIEVE IN ME and I will win.

  • Sorry aber was schreibst du da zusammen!


    Sämtliche Ausgaben haben sich erhöht und die sales und marketing Kosten fast verdoppelt auf 9.7 Mio.

    Du musst genau lesen, was ich geschrieben habe: RELATIV!!!.....verstanden oder muss ich dir das noch erklären???

  • Trotz allem: hängt die Erwartungen nicht zu hoch auf. Der Laden brummt zwar, muss aber auch gewisse Bereiche ausbauen und das ist halt nicht gratis.

    Wenn Zeit wirklich Geld ist, warum sitzen wir dann nicht einfach solange hier, bis wir reich sind?

  • Die Kosten haben sie nicht im Griff könnte wieder tiefer gehen 👎🥴

    Wenn sie die Kosten relativ zur Verkaufszunahme senken konnten, hat Kuros die Kosten sehr wohl im Griff!!!

  • Du musst genau lesen, was ich geschrieben habe: RELATIV!!!.....verstanden oder muss ich dir das noch erklären???

    Ja die Gretchen-Frage ist nun aber, um wie viel diese relativen Kosten sich senken werden.


    Wie schon vor einigen Wochen mal dargelegt, die Kosten sind in der Pharma-Promo naturgemäss stark frontgelagert. Wie hoch ist diese Rampe und was folgt danach an "einfachen Verkäufen"?


    Mit realistischerweise zwei starken Verkaufs-Zeiträumen haben wir da noch keine Grundlage, um einen Trend abzuschätzen.

  • Da offenbar einige Schwierigkeiten haben, meine Aussage zu den relativ sinkenden Kosten zu verstehen, stelle ich es rechnerisch dar:

    Vorperiode: Für CHF 5.7 Mio. Umsatz mussten Kosten von CHF 5.4 Mio. aufgewendet werden = 94.74%

    Aktuell: Für CHF 12.9 MIio. Umsatz mussten Kosten von 9.3 Mio aufgewendet werden = 72.09%

    Fazit: Die Kosten sind im Verhältnis (relativ!) zum Umsatz gesunken!

  • Da offenbar einige Schwierigkeiten haben, meine Aussage zu den relativ sinkenden Kosten zu verstehen, stelle ich es rechnerisch dar:

    Vorperiode: Für CHF 5.7 Mio. Umsatz mussten Kosten von CHF 5.4 Mio. aufgewendet werden = 94.74%

    Aktuell: Für CHF 12.9 MIio. Umsatz mussten Kosten von 9.3 Mio aufgewendet werden = 72.09%

    Fazit: Die Kosten sind im Verhältnis (relativ!) zum Umsatz gesunken!

    Ja, diesbezüglich gibt es zumindest bei mir kein Verständnisproblem.


    Aber nochmals: Sind die 72% nun die Norm / Baseline? Geht die noch weiter runter? Oder gar wieder hoch, jetzt, da mit einem Partner neue geographische Märkte erschlossen werden?


    Wir wissen es noch nicht. Mehr Zeit wird es zeigen. Alle Zeichen sind meiner Meinung nach hingegen positiv zu werten, zumindest ein Halten des Titels ist ein "No-Brainer". Ich persönlich stocke eher noch auf.

  • Frage in die Runde: Wenn es zu einem Merger kommen sollte, was ja vielleicht gar nicht in so ferner Zukunft liegt, wie geht man dann am besten vor? KURN gäbe es ja dann nicht mehr, man hätte ein Angebot bekommen in bar für seine KURN und/oder (??) für Aktien des Unternehmens, das Kuros aufgekauft hat, richtig? Sollte man dann den offerierten Preis akzeptieren oder in die Aktien des gemergten Unternehmens investieren? Was ist da (erfahrungsgemäss?) besser? Vielen Dank im Voraus für eine Einordnung.

  • Frage in die Runde: Wenn es zu einem Merger kommen sollte, was ja vielleicht gar nicht in so ferner Zukunft liegt, wie geht man dann am besten vor? KURN gäbe es ja dann nicht mehr, man hätte ein Angebot bekommen in bar für seine KURN und/oder (??) für Aktien des Unternehmens, das Kuros aufgekauft hat, richtig? Sollte man dann den offerierten Preis akzeptieren oder in die Aktien des gemergten Unternehmens investieren? Was ist da (erfahrungsgemäss?) besser? Vielen Dank im Voraus für eine Einordnung.

    Hi Otth


    Das kommt ganz auf das Angebot an - und wie du ein solches wertest:


    - Barabgeltung zu einem fixierten Preis passt dann vermutlich, wenn du mit dem erzielten Gewinn (oder minimierten Verlust) bei deinem Investment zufrieden bist


    - Titel des neuen Unternehmens ist für mich dann OK, wenn auch hier wieder das Bezugsverhältnis stimmt (die Kuros-Bewertung durch die neue Firma) und ich die neue Firma als Ganzes positiv einschätze