• Der Bärenmarkt gilt auch für Newron!

    Wir befinden uns bereits in einem Bärenmarkt. Wie viele Monate oder Jahre er dauern wird, bleibt offen. Überkapazitäten überall, erschreckend hohe Jugendarbeitslosigkeit oder Billigjobs im wenige Hundert Euro Bereich auch in Europa, geschweige denn in Afrika oder Nahost.


    Vergleicht doch mal die Prognosen für 2016 der "Analytiker", welche vor rund 3 Monaten geschrieben wurden! Da wurde natürlich von der Mehrzahl dieser Kaffeesatzleser auf weiter steigende Börsen getippt. Gepusht hier natürlich auch bei Cash - mit Ausnahmen. Verständlich, verlieren werden wir praktisch mit allen Titeln.


    Die Nationalbanken sind doch mit ihrer Billig-Geld-Politik an die Wand gefahren. Zinssenkungen sind nicht mehr möglich, ausser "Strafzinsen" erhöhen vielleicht bis gegen -5 %. Das billige Geld hat enormen Schaden angerichtet und führte zu Blasen auch im Biotech-Sektor. Das Oel-Fracking in Nordamerika wäre unter normalen Umständen kaum so lange möglich gewesen - jetzt fährt die Branche enorme Verluste ein und wird substantielle Stillegungen vornehmen müssen.


    Und noch ein weiterer Punkt gilt es zu beachten: Wie war das doch mit Basilea in den USA? Das Bewilligungsverfahren für ein Medikament wurde lange Zeit hinausgezögert, bis dann plötzlich ein ähnliches US-Konkurrenzprodukt zuerst lizensiert wurde. Vielleicht hat dies wenig mit Newron zu tun - aber wer weiss schon, welch halbkriminelle Machenschaften auf diesem Gebiet über die Bühne gehen.


    Ganz einfach, zum Nachdenken. Es gibt eben doch keine Newron'sche Parallelwelt!

  • patwald hat am 06.02.2016 - 00:16 folgendes geschrieben:

    Quote

    was hab ich mir schon alles für gedanken gemacht um diesen titel. niemand weiss wie es kommt. in den letzten tagen war ich jeweils nahe daran, ein tei zu verkaufen und dann sagte eine innere stimme in mir immer, halt, das ding ist noch nicht zu ende und so hab ich verkäufe gemieden. wenn da mal die gier nur nicht einen strich durch die rechnung macht. ich denke viele hier, würden fr. 35.- sofort unterschreiben und verkaufen. zu viele nerven hat das baby uns schon gekostet. ich wünsche allen investierten viel glück!! ich hoffe wir werden noch belohnt

    Das ist nicht sehr clever hier zu schreiben, dass man kurz davor ist seine Aktien zu schmeissen. Das wird gnadenlos ausgenutzt. Zwischen 23.5 und 24.5 wird gesammelt ! Da waren sicher gegen 15k Stk. im Bid. Du kannst in dieser Range problemlos Deine Aktien verkaufen. Noch etwas: Die Investoren sind bei 25 und 28 eingestiegen. Der US Fonds z.B.... Die haben sich Ihr Investment gut überlegt, das sind Profis in diesem Gebiet und haben mehr Ahnung als wir alle hier! Wie Chris schreibt, es hat sich nichts geändert an der Ausganhslage, einzig eine Verzögerung findet statt was bei Biotechs nicht selten der Fall ist! In ein paar Wochen wissen wir alle mehr! Vor der EMA Zulassung wurden auch täglich Geschichten aufgetischt hier um noch einige Stk. billig zu ergattern. Der liebe Stratos versucht einigen die Augen zu Öffnen, denn mit der Angst wird Geld gemacht gell lieber Marabu! Soll nicht heissen, dass kein Restrisiko besteht ! Stratos

  • marabu hat am 06.02.2016 - 10:11 folgendes geschrieben:

    Quote

    Und noch ein weiterer Punkt gilt es zu beachten: Wie war das doch mit Basilea in den USA? Das Bewilligungsverfahren für ein Medikament wurde lange Zeit hinausgezögert, bis dann plötzlich ein ähnliches US-Konkurrenzprodukt zuerst lizensiert wurde. Vielleicht hat dies wenig mit Newron zu tun - aber wer weiss schon, welch halbkriminelle Machenschaften auf diesem Gebiet über die Bühne gehen.


    Ganz einfach, zum Nachdenken. Es gibt eben doch keine Newron'sche Parallelwelt!

    Wenn Du damit Ceftobiprol von Basilea meinst, dann war das nicht so! Für eine Antibiotikazulassung war von Anfang an klar dass es dafür zwei Studien braucht, aber Basilea wollte mit den Amis verhandeln dass darauf verzichtet wird. Jetzt haben sie es eingesehen und werden die 2. Studie durchführen.



    In dem man Halbwahrheiten erzählt mach man eine Sache nicht besser! Du willst einfach noch billiger einsteigen, musst aber aufpassen dass Du den Einstieg nicht verpasst.

    Besser reich und gesund als arm und krank!

  • stratos hat am 06.02.2016 - 10:39 folgendes geschrieben:

    Quote
    Noch etwas: Die Investoren sind bei 25 und 28 eingestiegen. Der US Fonds z.B.... Die haben sich Ihr Investment gut überlegt, das sind Profis in diesem Gebiet und haben mehr Ahnung als wir alle hier! Wie Chris schreibt, es hat sich nichts geändert an der Ausganhslage, einzig eine Verzögerung findet statt was bei Biotechs nicht selten der Fall ist!

    Die Frage ist, ob sich die Investoren der Hinhaltetaktik von Zambon bewusst sind/waren. Eventuell hat man da auch deutlich schneller Fortschritte erwartet. Immerhin hat Herr Weber ja schon vor einem Jahr gesagt, dass die Lizenzvereinbarungen kurz vor Abschluss stehen. Und die Einführung von Xadago in anderen EU-Ländern lässt ja auch noch auf sich warten, obwohl die Zulassung nun schon fast vor einem Jahr erfolgt ist.

  • Hat sich noch niemand gefragt, weshalb xadago erst in deutschland und seit kurzem in der schweiz eingeführt wurde?


    In deutschland werden die höchsten preise erzielt. Da laut aussage von weber zambon mit der produktion nicht nach kommt, könnten die anderen eu-länder das medi doch auch über deutschland beziehen. Die kunden bezahlen dann aber den deutschen preis.


    Durch die hohe nachfrage, könnte dies also durchaus so von zambon gewollt sein?

  • MoOJoE hat am 07.02.2016 - 20:55 folgendes geschrieben:

    Quote

    Da laut aussage von weber zambon mit der produktion nicht nach kommt

    Wann und wo hat Weber das so erwähnt ? Einfach nur Mist !

  • Ok, danke für die antwort. Das mit der KK habe ich nicht bedacht.


    Ich weiss leider nicht mehr in welchem interview oder bericht weber die aussage machte. Ich kann mich nur erinnern, dass er sagte, zambon wäre bezüglich der nachfrage überrascht worden. War irgendwann im herbst mal zu lesen. Vielleicht weiss hier noch jemand wo das stand?


    Ja, ich bin auf die verkaufszahlen vom 1. märz sehr gespannt.

  • Man darf nicht vergessen das eine solche Einführung einen wesentlichen Aufwand darstellt und es hat sicher auch mit der Preisfindung zu tun. Klar es gibt einfach zu viele offene Fragen deshalb ist der Kurs auf diesem Niveau. Biotechs leiden allgemein sehr stark. Newron hält sich im Gegensatz zu anderen Bios gut finde ich. Das hier gesammelt wird zwischen 23.5 unf 24.5 ist ja nun sowas von offensichtlich. Was das bedeutet für den weiteren Kursverlauf wissen wir ja alle! Sind ja schon lange genug dabei. Wenn man einmal in die Vergangenheit schaut bei Newron sehen wir dass der Kurs regelrecht explodiert wenn es an der Zeit ist. 2008 innerhalb 1 Monat + 60% usw. usw. Dies als Gedankenanstoss. Die 40CHF sind absolut möglich im Februar! Stratos

  • Eine Frage, wird der uns lange versprochene US-Lizenzpartner Xadago selber herstellen oder ist er nur für den Vertrieb zuständig? Falls die das selber herstellen müssten die sich langsam drauf vorbereiten können...

  • An alle Parallel-Welten Bewohner...

    ..., die einfach nicht realisieren wollen, dass wir uns in einem Bärenmarkt befinden:


    2 x 3 macht 4 -
    widdewiddewitt und 3 macht 9e !
    Ich mach' mir die Welt - widdewidde wie sie mir gefällt ...
    Hey - Pippi Langstrumpf hollahi-hollaho-holla-hopsasa
    Hey - Pippi Langstrumpf - die macht, was ihr gefällt.


    Aktion vom Faschingsmontag wider den tierischen Ernst.

  • marabu hat am 08.02.2016 - 10:34 folgendes geschrieben:

    Wo Du Recht hast hast Du Recht. Am vernünftigsten ist es wenn man alle Positionen glatt stellt. DAX gleich unter 9K Pkte = gute Nacht Stratos

  • Heute und morgen ist doch die Konferenz in New York, das wird nächstens hoffentlich neue Käufer bringen:

    18th Annual BIO CEO & Investor Conference

    February 8-9, 2016 - The Waldorf Astoria, New York City, USA

    Besser reich und gesund als arm und krank!

  • Kapitalist hat am 08.02.2016 - 11:02 folgendes geschrieben:

    Quote

    Heute und morgen ist doch die Konferenz in New York, das wird nächstens hoffentlich neue Käufer bringen:

    18th Annual BIO CEO & Investor Conference

    February 8-9, 2016 - The Waldorf Astoria, New York City, USA


    Du glaubst selber nicht, dass diese Konferenz neue Käufer bringen wird!!??? Oder???


    Wir haben schon mehrere Konferenzen und Veranstaltungen erlebt und die haben selten den Kurs positiv beeinflusst.

  • marabu hat am 08.02.2016 - 10:34 folgendes geschrieben:

    off-topic : was faselst du immer von deiner Parallelwelt?


    Newron hält sich verhältnismäßig gut! Da habe ich schlechteres im Portfolio.


    Für Newron wird nicht dein Bärenmarkt ausschlaggebend sein sondern die anrollenden Fakten.


    Wenn Schadenfreude und Gejammer am größten sind ist es Zeit für den Turnaround *good*

  • Es gibt wirklich Titel wie z.b sann,cytos,basilea welch vieeel mehr runtergingen als Newron.


    stratos: Ich sehe du liebst diesen Titel aber chf 40 für diesen Monat ist wirklich einbisschen übertrieben.

  • Sehe ich auch so wenn das Börsengewitter so weitergeht. Markt schaltet einen gang höher in den Panikmodus, Dax nun unter 9K....und das wird nicht besser ab 15.30 Uhr. Bin gespannt wo der NBI heute landet ? Ich habe heute alle Positionen glatt gestellt! Stratos

  • Chance für Biotech Aktien

    ... wenn Yellen zurückbuchstabiert und von Zinserhöhungen absieht. Denn viel billiges Risikokapital liegt im Markt und trägt zu Bubble-Bildungen bei.


    Sollten aber die Zinsen (wenn auch nur leicht) angehoben werden, dann geht's weiter Richtung Süden, und zwar mit den meisten Aktien.


    Wurde zwar schon erwähnt, aber ist aber vor allem auf dem amerikanischen Markt von Bedeutung: Die populistischen Äusserungen à la Clinton gegen die hohen Medikamentenpreise. Wenn es gesamtwirtschaftlich nicht gut geht, muss auch eine Branche wie Pharma Federn lassen. Und ein Medikament muss schon deutlich besser als die Konkurrenzprodukte sein, um einen Nischenmarkt zu erobern.