• 1724Hermann hat am 12.05.2020 08:49 geschrieben:

    Quote

    BETEILIGUNGSMELDUNGEN


    Newron: Investor AB senkt Anteil auf zuletzt 1,414% *scratch_one-s_head*

    "Hausfrauen" und ihre Schreiberlinge *ROFL*

  • Der Leerschlag vor Deinem Text war jetzt nicht so glücklich, auf normalem Weg kommt man so nicht mehr in den Beitrag rein, sorry.

    Besser reich und gesund als arm und krank!

  • US WorldMeds hat die Veräußerung der US-Rechte an Xadago an Supernus bekannt gegeben mit dem Eigentümerwechsel ist eine Verbesserung der Aussichten der US-Lizenzeinnahmen einhergehen wird, und damit der Wert von Xadago in den Augen der Investoren ansteigen wird. Dazu sollten auch zusaetzliche Lizenzeinnahmen aus den erst im letzten Jahr gelaunchten Territorien Kanada, Australien und Brasilien u.a. beitragen.


    Evenamide in Schizophrenie macht Fortschritte auf dem Weg zum Beginn der beiden Phase III-Studien, davon kann man ausgehen , dass Newron auf gutem Wege in Richtung Phase III sind und auch zu diesem Projekt die entsprechende Wertsteigerung erziehlt werden können. Mit den bestehenden Projekten hat Newron einen inhärenten Wert der über dem aktuellen Kurs liegt.

  • Und da gehen sie... die Grossinvestoren.

    Die Grossinvestoren AXA SA sowie die mächtige Investor AB haben ihre Aktienanteile an Newron reduziert - siehe Bedeutende Aktionäre. Ob sie sich wohl ganz verabschiedet haben?? Auf jeden Fall ist das kein positives Signal für die Zukunft. Nun stellt sich die Frage, wer die verkauften Aktien eingesammelt hat. Leerverkäufer? Zambon für eine Übernahme? Warum sollten dann aber die Grossinvestoren verkaufen, wenn eine Übernahme denkbar wäre und die Aktien in ein paar Wochen oder Monaten zu einem besseren Preis verkauft werden könnten? Fragen über Fragen. Die Trader freuts, die Aktien werden fleissig gehandelt. Mir erscheint dennoch die aktuelle Bewertung zu tief. Wird wohl noch etwas dauern, bis sich der Schock gelegt hat.

  • 2brix hat am 08.05.2020 09:28 geschrieben:

    Kann bitte jemand mal seine Meinung dazu geben. Wie seht ihr das, Ja, Nein, vielleicht...


    Möcht nicht pushen, möchte mir nur ein Bild machen. Bin selbst eher negativ gestimmt.

  • 2brix hat am 13.05.2020 07:44 geschrieben:

    Quote

    2brix hat am 08.05.2020 09:28 geschrieben:

    Kann bitte jemand mal seine Meinung dazu geben. Wie seht ihr das, Ja, Nein, vielleicht...


    Möcht nicht pushen, möchte mir nur ein Bild machen. Bin selbst eher negativ gestimmt.

    Beim ersten Posting im Newronforum steht; "Wer da einsteigt braucht einen langen Schnauf." Deshalb stellt sich die Gegenfrage, wie lange dauert deine Geduld und wie lange ist CEO Weberli am Ruder? In ein paar Wochen wird kommuniziert und dann wird über den Plan B spekuliert.

  • 2brix


    Ich warte mal gespannt auf einen neuen Aktionär der die Meldeschwelle überschritten hat.Da zwei grosse Investoren abgebaut haben, glaube ich nicht , dass diese Aktien mehrmals verkauft wurden, der Druck (auf den Kurs) war mir zu klein in den letzten 5 Tagen.


    Ich selber bin der Meinung, dass es so einen geben wird. Ob es Zambon ( Eigeninteresse ) oder ein anderer aus der Chemie ist, wäre dann auch sehr aufschlussreich.


    Ich habe (leider) noch alle meine Aktien , aber werde nach diesen Überlegungen für mich dann handeln..

    Lächle und es wird zurück gelächelt

  • 2brix hat am 13.05.2020 07:44 geschrieben:

    Quote

    2brix hat am 08.05.2020 09:28 geschrieben:

    Kann bitte jemand mal seine Meinung dazu geben. Wie seht ihr das, Ja, Nein, vielleicht...


    Möcht nicht pushen, möchte mir nur ein Bild machen. Bin selbst eher negativ gestimmt.

    eine übernahme zum jetzigen zeitpunkt wäre für die aktionäre sicher die beste lösung. je länger es dauert, respektive je länger man dieses management weiter wursteln lässt, desto günstiger wird diese firma für einen interessenten. sollte das wirklich so weiter gehen wie weber im FUW interview sich geäussert hat, dann wird geld verbrannt jedoch ohne mehrwert zu schaffen.


    ob jemand interesse hat NW zu übernehmen ist reine spekulation.

  • Per hat am 13.05.2020 09:46 geschrieben:

    Quote

    2brix hat am 13.05.2020 07:44 geschrieben:

    eine übernahme zum jetzigen zeitpunkt wäre für die aktionäre sicher die beste lösung. je länger es dauert, respektive je länger man dieses management weiter wursteln lässt, desto günstiger wird diese firma für einen interessenten. sollte das wirklich so weiter gehen wie weber im FUW interview sich geäussert hat, dann wird geld verbrannt jedoch ohne mehrwert zu schaffen.


    ob jemand interesse hat NW zu übernehmen ist reine spekulation.

    Beste Lösung für die Aktionäre!
    - Laden auf Relief-Niveau runterfahren (1 Mann-Betrieb)
    - Lizenzgebühren einkassieren
    - Dividenden an Aktionäre ausschütten
    - Käufer finden, welcher ein 1-Mann-Betrieb mit jährlichem Einkommen und weiteren Wirkstoffen in der Pipeline, übernehmen will

    Alles andere führt zu einer weiteren massiven Wertvernichtung (auf bereits tragisch tiefem Niveau)

    Als Hedge-Fonds wäre diese Überlegung nicht mal abwägig.
    - Auf dem Markt eine relevante Anzahl Aktien aufkaufen
    - a.O.GV einberufen
    - Umstrukturierung vorantreiben



    Diese Überlegung wäre für mich der einzige Grund, Newron ins Depot zu legen.
    Scheiss auf Evenamide/Ralfinamide
    Entwicklung kostet Millionen und Chance ist beträchtlich!! das die Wirkstoffe spätestens in Phase III scheitern werden

  • blabla hat am 13.05.2020 10:28 geschrieben:

    richtig, so ist es!


    bin auf die neue strategie vom mgt. gespannt.

  • Wenn ich mich recht erinnere ist die Situation die folgende:


    Nach Börsengesetz muss jemand der mehr als 33,5% einer börsenkotierten Firma besitzt ein öffentliches Uebernahmeangebot abgeben. Zambon hätte natürlich die Möglichkeit über ihre Familienmitglieder, die sich nicht als Gruppe erkenntlich geben, einen massiv höheren Anteil der ausstehenden Aktien zu erwerben. Aber irgendwann müssten sie ein öffentliches Angebot publizieren! Für die letzten Aktien müssten sie natürlich den höchsten Preis bezahlen. Wenn ich mich recht erinnere könnte man die letzten ca. 10% der ausstehenden Aktien bei einer Börsendekotierung auch enteignen.


    Sollte es zu einer Uebernahme kommen. ist man wohl gut beraten wenn man seine Aktien so lange hält bis es zu einem Uebernahmeangebot kommt.

    Besser reich und gesund als arm und krank!

  • zeitlich konfus?

    Kapitalist hat am 13.05.2020 20:42 geschrieben:

    Quote

    Sollte es zu einer Uebernahme kommen. ist man wohl gut beraten wenn man seine Aktien so lange hält bis es zu einem Uebernahmeangebot kommt.

    Normalerweise kommt zuerst das Übernahmeangebot und dann, durch Erwerb oder Andienen ausreichender Aktien, schliesslich die Übernahme.


    Versuche erst mal deine Ideen gedanklich, sprachlich und syntaktisch auf die Reihe zu bekommen, wobei sich übrigens Satzzeichen als wertvolle Hilfe erweisen, bevor du deinen Input mit uns teilst. Das würde dazu beitragen, dich verstehen zu können.

  • 1724Hermann hat am 15.05.2020 16:06 geschrieben:

    Quote

    Wau Genial *good*


    Das Biotech-Untenrehmen Newron führt einem Plus von 16,7 Prozent die Wochen-Tabelle im


    Swiss Performance Index (SMI) an. *yahoo* *ROFL*

    und dazu war es auch noch sehr schön volatil mit hohem volumen, genial zum traden. leider hat jetzt beides merklich abgenommen, vermute dass es nun seitwärts geht bis sich das mgt. meldet und ihre strategie bekannt gibt.


    verstehe nicht warum das soooooo lange geht bis man da was hört!

  • Zensur

    schade dass posts welche nach den cash regeln verfasst sind einfach vom admin gelöscht werden.


    mein post welches ich heute nachmittag verfasst habe, war innerhalb von minuten gelöscht.


    ich gehe davon aus, dass das mgt. von NW die löschung beantragen hat, anders kann ich mir die geschwindigkeit der löschung nicht erklären. wer sonst hätte zeit