• Ich verzichte auch auf das kommende zweite Desaster von Newron und bleibe bei Kuros.

    Papperlapapp… dann bleib bei Kuros und freu dich dass heute die 1.80 gefallen sind, nächster Halt wohl bei 1.5, eher 1.3.

    Hier Ängste schüren nur weil du den Zug verpasst hast ist doch billig. Also mein Newron Depot zeigt +130%, die Position vom Januar sogar 300%.

    Aber toll dass du dich mit uns freust!

    ‚Lass Neider neiden und Hasser hassen, was Gott mir gönnt muss man mir lassen‘

  • Biotech mit Rückenwind - Newron Pharmaceuticals, Defence Therapeutics, BioNTech
    Es ist viel Bewegung im Biotechnologiesektor, obwohl der breit gefächerte Nasdaq Biotech-Index dies mit einer Performance von lediglich einem Prozent seit…
    www.inv3st.de


    Mit einer Performance von 240 % konnte das biopharmazeutische Unternehmen, das sich auf neuartige Therapien für Erkrankungen des zentralen und peripheren Nervensystems fokussiert, die Benchmark deutlich schlagen. Dabei setzten die Italiener vor allem auf seinen Hoffnungsträger Evenamide, der kurz vor dem Start der zulassungsrelevanten Phase-III-Studie steht. In dieser soll Evenamide als Zusatztherapie bei Patienten eingesetzt werden, die an behandlungsresistenter Schizophrenie leiden. Darüber hinaus untersucht das Unternehmen den Wirkstoff auch bei Patienten mit chronischer Schizophrenie, die unzureichend auf ihre derzeitigen Antipsychotika ansprechen, aber nicht als behandlungsresistent eingestuft sind. Für diese Studie 008A werden weiterhin Patienten aufgenommen, die Ergebnisse werden zwischen Ende 2023 und Anfang 2024 erwartet.

    Mit einem soliden Liquiditätspolster in Höhe von 17,1 Mio. EUR dürften die Entwicklungsarbeiten bis weit in das Jahr 2024 gesichert sein. Zudem konnte Newron im ersten Halbjahr Einnahmen aus Lizenzerträgen und Umsatzbeteiligungen in Höhe von 5,5 Mio. EUR aufzeigen. Dagegen standen Kosten für Forschung und Entwicklung von 5,7 Mio. EUR. Die Verwaltungskosten betrugen 4,1 Mio. EUR. Unter dem Strich veröffentlichten die Italiener einen Verlust von 7,0 Mio. EUR.

    Positiv sehen diverse Analystenhäuser die weitere Entwicklung des Biotech-Unternehmens. RX Securities vergab in seiner aktuellen Studie ein „Buy“-Rating mit einem Kursziel von 6,00 CHF, die Kollegen von Baader Helvea Equity Research schätzen den fairen Wert von Newron Pharmaceuticals sogar auf 7,20 CHF, was einem Kurspotenzial zum aktuellen Kurs von knapp 30 % gleichkommt.

  • Aus dem heutigen Verus Capital Newsletter:


    Keine Neuigkeiten gab es von Newron Parmaceuticals. Das ist nicht überraschend. Ich hatte im letzten Brief bereits geschrieben, dass es hier über den Sommer vermutlich keine wegweisenden Entscheidungen geben wird. Dafür ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass es im Herbst Neuigkeit geben wird. Die Anleger interessieren sich für:

    die (Zwischen-)Ergebnisse der Studie 008a; vor alle aber für

    die Veröffentlichungen des Starts der Studie 003 - verbunden mit der Bekanntgabe des Partners (und der Konditionen)

    oder alternativ dazu, die Bekanntgabe eines Übernahmeangebotes für die ganze Firma anstelle eines Lizenzdeals.

    Zu allen diesen Punkten dürfte es in den nächsten Wochen und Monaten neue Informationen geben. Diese Informationen werden bestimmen, wie sich der Kurs entwickelt. Im Falle positiver Nachrichten zu den beiden letztgenannten Punkten kann sich die Aktie in kurzer Zeit nochmals massiv verteuern. Die Marktkapitalisierung von 100 Mio. steht jedenfalls in keinem Verhältnis zum Wert der Firma, wenn Evenamide erfolgreich ist."

  • Chance/Risiko Verhältnis ist meiner Meinung nach auf diesem Bewertungsniveau sehr interessant. Xadago ist ja auch noch.


    Die Jazz Madame ist immer noch bei Newron seit nun schon April diesen Jahres. Warum wohl…? Warum ist Marktschreier Weber so ruhig? Hat er einen Maulkorb verpasst bekommen von Jazz?


    Diesen Donnerstag hat er einen Auftritt an der Investora in Zürich, wohl eher Pflichtprogramm…Er hat den letzten Zeitslot…Sagt schon alles…


    Jazz wird es sein.


    Mal Sehen wie das Übernahmeangebot aussieht….

  • Termine werden bestätigt (Start 003 2023 und Ende 008 Q4/23 Oder frühes Q1/24)

    -Studiendesign 003 nun auf 12(!) Wochen ausgelegt mit einer 40 wöchigen(!) double blind Verlängerung - spannend und m.M. Nach ist das wirklich wünschenswert & klug, aber sehr sehr kostenintensiv und nur mit einem guten "Partner" in den 18 Monaten überhaupt realisierbar.

  • Es wird keine Übernahme geben....jedenfalls nicht die nächsten Jahre

  • Ich sehe im Orderbuch bis auf 5.20 runter Käufe bis 80'000 Aktien insgesamt, gegen oben bis auf 5.98 jedoch nur 6'426 Aktien zum Verkauf... Ist das bei NWRN immer so oder wie soll man das interpretieren. Warten da einige noch auf Titel die geschmissen werden, niemand ist aber bereit zu verkaufen? Deshalb das tiefe Volumen in den letzten Tagen? Hat da jemand Erfahrung im "Oderbuchhandel"?

  • Hat da jemand Erfahrung im "Oderbuchhandel"?

    Ich rate grundsätzlich davon ab das Orderbuch zu traden. Es ist viel wahrscheinlicher, dort aufs Maul zu kriegen als dass du wertvolle Informationen zur aktuellen Situation rausholen wirst. Habs oft versucht, vielleicht höchstens zum Entries Suchen bei illiquiden Titeln in Kombination mit dem Volume Profile vielleicht..


    Das dicke Geld geht doch eh rein und raus via iceberg order, welche im Orderbuch gar nicht ersichtlich sind.

    Ich habe keine Ahnung was ich schreibe, ich bin nur ein Börsentrottel und zocke gerne mit allerlei Assets. Meine Meinung ist keine Anlageberatung

  • Gähnende Stille aktuell... der Newsflow ist leider etwas abgebrochen.


    Trotzdem bin ich zufrieden auf welchem Level sich der Newron Kurs aktuell halten kann. Nachdem wir bis auf 3.80 Franken eingebrochen sind.


    Habe mich etwas getäuscht, dachte, dass da mehr kommen wird. Glaube aber es ist falsch jetzt darauf zu schliessen, dass etwas schlecht läuft. Nächste Woche ist noch ein Event in Barcelona evtl. kommt vorher noch eine Publikation.


    Gerne möchte ich auch noch auf die Frau Dines eingehen. Viele denken, dass sie ein Gamechanger ist. Ich bin da etwas skeptisch, da der Verwaltungsrat nicht operativ im Unternehmen mitarbeitet. Vielmehr ist er ein Aufsichtsgremium, welcher die Strategie vorgibt und ja in grösseren Entscheidungen/Verhandlungen eingebunden wird. Gemäss Linkedin hat ihre Anstellung bei Jazz Pharma aufgehört, sobald sie in den VR von Newron gewählt wurde.

  • Newron appoints Margarita Chavez as board advisor

    Margarita Chavez, former Managing Director at AbbVie Ventures, to be nominated for election to the Board of Directors at the Ordinary AGM 2024

    Milan, Italy, October 2, 2023 – Newron Pharmaceuticals S.p.A. (“Newron”) (SIX: NWRN, XETRA: NP5), a biopharmaceutical company focused on the development of novel therapies for patients with diseases of the central and peripheral nervous (CNS) system, today announced that Margarita Chavez has been appointed as an advisor to the Board of Directors of Newron, bringing significant pharmaceutical business development (BD) and dealmaking expertise. It is intended that Margarita Chavez will be nominated for election to the Board of Directors at Newron’s next Ordinary Annual General Meeting (AGM) of Shareholders in spring 2024.


    Margarita Chavez brings to Newron over 20 years of dealmaking expertise and leadership in the pharmaceutical industry. Most recently, she was Managing Director of AbbVie Ventures and served as a board member of several U.S. - based biotech companies. As a Director in Abbott’s Global Pharmaceutical Licensing & Acquisitions Division, she was involved in the successful in-licensing of Elagolix and the acquisitions of Solvay, ImmuVen and the Lupron franchise. Before joining Abbott, Ms. Chavez practiced as a corporate and securities lawyer in the Silicon Valley, advising tech and biotech companies on strategic transactions including IPOs and mergers and acquisitions. She received her bachelor’s degree from Santa Clara University and her juris doctor from Santa Clara University School of Law (both California).


    Ulrich Köstlin, Chairman of the Board of Directors of Newron, commented: “We are delighted that Margarita will be supporting us with her vast international dealmaking expertise as a Board advisor and we are convinced that she will as of the AGM 2024 significantly strengthen our Board of Directors as new member. Margarita is a seasoned venture investor and board member with a demonstrated track record of leadership in our industry. Her wide-ranging skills and career across the pharmaceutical industry, including her CNS dealmaking expertise, will be invaluable for Newron. We warmly welcome Margarita to our team.”