Polizei beschlagnahmt mein Leben

  • Ich verstehe dein Problem nicht? Erwartest du Mitleid? Oder sollen wir gegen die Polizei mit poltern?


    Selbst deine sogenannte Ex hast doch du zu deiner Partnerin gewählt und dich damit selber in diese Situation gebracht.


    Es ist wie mit der Börse: Für meine Entscheidungen bin ich selber verantwortlich.


    Oder bin ich da im falschen Film, glaube zwar nicht


    trotzdem Grüsse, auch an deine Kollegen (Polizei, Staatsanwalt, etc.)

  • speedy hat am 07.06.2013 - 16:19 folgendes geschrieben:

    Quote

    Ich verstehe dein Problem nicht? Erwartest du Mitleid? Oder sollen wir gegen die Polizei mit poltern?

    Ein bitterer Nachgeschmack bleibt auf alle Fälle.



    Da wäre zum einen, dass die Staatsanwaltschaft 3 Monate lang PC, Daten inkl. Sicherungen etc. einbehalten hat. Was, wenn das jemandem passiert der beruflich auf seine Daten angewiesen ist? Ein Architekt, Informatiker, der von zu Hause aus arbeitet? Unter Umständen wird der beruflich ruiniert, was nicht im Interesse des Staates sein kann.


    Was weiterhin unklar ist: Ist es erlaubt oder verboten, Demos und Polizeieinsätze zu fotografieren?


    Wenn es verboten ist, ist der Fall klar. Der betreffende wird verhaftet und bestraft.
    Ist es erlaubt, soll man ihn gewähren lassen.


    Hier scheint es aber eine Grauzone zu geben: Fotografieren ist zwar nicht verboten, wer es aber tut muss dennoch mit Repressionen der Polizei und Staatsanwalt rechnen. So ganz sauber ist das also nicht.

  • MarcusFabian hat am 09.06.2013 - 12:29 folgendes geschrieben:

    Auszug aus Art. 260 StGB:

    Quote
    Wer an einer öffentlichen Zusammenrottung teilnimmt, bei der mit vereinten Kräften gegen Menschen oder Sachen Gewalttätigkeiten begangen werden, wird mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder Geldstrafe bestraft.
    Die Teilnehmer, die sich auf behördliche Aufforderung hin entfernen, bleiben straffrei, wenn sie weder selbst Gewalt angewendet noch zur Gewaltanwendung aufgefordert haben.


    Das heisst in der Praxis: Wenn 3'000 Leute eine Demo machen (oder sonst wie versammelt sind), und 5 Leute werfen Steine, dann machen sich 2995 Leute des Landfriedensbruchs strafbar, nur weil sie da rum stehen.


    Man versuchte mir auch Landfriedensbruch vorzuwerfen (durch passives Mitlaufen), wobei auch das sehr schwammig ist. Weil dafür ist auch Voraussetzung, dass ich zur Zusammenrottung gehöre. Wenn ich aber, wie auf Videoaufnahmen ersichtlich ist, als einziger eine grün-blaue Jacke anhabe, und ständig Fotografiere statt die Demo zu untersützen, dann zeigt sich eben, dass ich mich von der "Zusammenrottung" abgrenze.


    Das Fotografieren an Demos ist grundsätzlich erlaubt.


    Höchstens Portrait-Aufnahmen (von Polizisten) sind verboten, wobei sich auch das nur aus dem allgemeinen Persönlichkeitsrechts-Artikel des ZKB ergibt. Dh es ist Auslegungssache und ist selbst im Falle eines Verbotes nur eine Zivilsache, dh ich müsste höchstens Schadensersatz an den Polizisten zahlen, es wäre keine Straftat.


    Interessanter Weise hat die Polizei vor Ort mich in Ruhe gelassen, mich einmal sogar zum fotografieren aufgefordert ("Jetzt wo Polizischte schaffed, tüender nöd fotografiere...:") ...



    Unverhältnissmässig ist auf jeden Fall, dass ich man Sachen, die gar nicht benötigt werden, trotzdem 6 Wochen zurück hält, ohne sachlichen Grund.


    Und Datenträger, die benötigt werden, könnten gespiegelt (kopiert) werden, und mir das Original zurück gegeben.


    Weil eben, wenn jemand finanziell abhängig davon ist, oder wie ich einfach sein ganzes Leben im PC hat (Termine, Adresse, Passwörter), dann ist man faktisch handlungsunfähig.


    Ich betrete heute übrigens erstmals meinen Keller wieder seit der Razzia und in die Wohnung gehe ich zum 6.mal.


    Nebenbei habe ich gestern wieder schöne Aufnahmen machen können, wie Polizisten eine friedliche Demonstration mit Tränengas, Wasserwerfer und Gummischrot angegriffen haben. Die Polizisten wurden nicht angegriffen und es gab keinerlei Sachbeschädigungen.


    Die einzige Beeinträchtigung war der Verkehr. Offenbar genügt dies für Tränengas und Gummischrot.


    Ich möchte auch betonen, dass die Polizei nicht immer so vorgeht, gestern waren alle Beteiligten überrascht, dass es so eskalierte, weil im Normalfall eine Demo eine Weile lang laufen gelassen wird. Diesmal wurde jedoch bereits 2 Minuten nach Losmarschieren die Demo attackiert.


    Wie dem auch sei: Ich erachte meine Arbeit als wichtig.


    Bevor mich jemand kritisiert:


    Ich unterstütze keine Gewalt, ich war noch nie im Leben vermummt und ich halte genügend Distanz von der Polizei, um deren Arbeit nicht zu behindern. Deshalb lassen die mich vor Ort auch meistens in Ruhe.


    Und wer jetzt kritisiert, ich würde an Demos meine zeit verplempern, versteht offenbar die Wichtigkeit einer solchen Dokumentation nicht. Ein Briefmarkensammler verplempert sicher mehr Zeit als ich.


    Soviel von mir.



    Gruss


    PZ


    PS: Es gibt ein schönes Bild, wo ein Polizist völlig grundlos genau in meine Richtung Gummischrot abfeuert. Mit Rauchwolke beim Abschuss...

  • [Blocked Image: http://ch.indymedia.org/images/2013/06/89866.jpg][Blocked Image: http://ch.indymedia.org/images/2013/06/89865.jpg]Elias hat am 10.06.2013 - 14:23 folgendes geschrieben:


    Beim ersten Bild sieht man einen sinnlosen und illegalen Pfefferspray-Einsatz eines Polizisten.


    Unten sieht man einen Gummischrot-Einsatz von vorne. Auf absolut friedliche Leute. (Es wurde zwar rumgeschrien, aber das ist kein Grund, auf diese Weise anzugreifen).


    Was die Prioritäten anbelangt:


    Morgen gehe ich (zum 6.mal seit der Razzia) in meine Wohnung, gehe das erste mal in meinen Keller. Dann helfe ich jemandem beim Überarbeiten eines Textes (Unbezahlte Bussen etc). Dann gehe ich ins "Blaue Kaffee" an der Rautistrasse 22.


    Danach gehe ich an die Gemeindeversammlung (als Zuschauer) einer Kleingemeinde im Aargau.


    Gruss


    PZ

  • Nur als kurzer Nachtrag:



    Ich habe meine Sachen, nachdem meine Rechtsanwältin (wie von mir diktiert) Druck gemacht hat und ich Telefonterror gemacht habe, zurück erhalten.


    Das Verfahren wird eingestellt.


    Ich werde Schadensersatz (für materiellen nachweisbaren Schaden) erhalten.


    Ich werde Genugtuung erhalten (laut Staatsanwalt eher 500 statt 10'000 CHF).



    Der Staatsanwalt sagte ja schon selber ende April,d ass vermutlich nicht viel dran sei.

  • Musst du eigentlich für jeden Gedanken, der dir durch deinen Kopf geht einen eigenen Thread eröffnen?


    Kannst du nicht einfach ein Haupt-Thread (z.B. Petrosilius-Hirn) eröffnen und dort deine Probleme und Fantasien präsentieren? Es gibt jetzt schon mehr als genug Threads in diesem Forum und wenn du dann wie gesagt für "jede Seich" einen Thread eröffnest, dann wird das ganze sehr unübersichtlich!!!

  • Zyndicate hat am 16.07.2013 - 08:44 folgendes geschrieben:

    Quote

    Musst du eigentlich für jeden Gedanken, der dir durch deinen Kopf geht einen eigenen Thread eröffnen?


    Kannst du nicht einfach ein Haupt-Thread (z.B. Petrosilius-Hirn) eröffnen und dort deine Probleme und Fantasien präsentieren? Es gibt jetzt schon mehr als genug Threads in diesem Forum und wenn du dann wie gesagt für "jede Seich" einen Thread eröffnest, dann wird das ganze sehr unübersichtlich!!!

    Und wieso musst du das genau in so einen wichtigen Thread schreiben?



    Hier drin gehts nicht um mein "Hirn", sondern um mögliche Korruption bei der Zürcher Stadtpolizei. Hier gehts um Urkundenfälschung durch Polizisten (vorsätzlich wahrheitswidrige Behauptungen in rapporten, um einen Hausdurchsuchungsbefehl zu erwirken).

  • Petrosilius Zwackelmann hat am 16.07.2013 - 12:21 folgendes geschrieben:

    Quote

    Zyndicate hat am 16.07.2013 - 08:44 folgendes geschrieben:

    Und wieso musst du das genau in so einen wichtigen Thread schreiben?



    Hier drin gehts nicht um mein "Hirn", sondern um mögliche Korruption bei der Zürcher Stadtpolizei. Hier gehts um Urkundenfälschung durch Polizisten (vorsätzlich wahrheitswidrige Behauptungen in rapporten, um einen Hausdurchsuchungsbefehl zu erwirken).

    Hätte es auch in einem anderen (von bisher 18 von dir eröffneten Threads) schreiben können!!! Habe einfach einen ausgewählt! So wichtig ist die Geschichte für ein Börsenforum auch wieder nicht! Da solltest du ehe dich mit dem Beobachter etc. in Verbindung setzen!

  • Sehe ich auch so. Am besten führst Du zwei Threads. Diesen hier mit Deinen Problemen mit der Polizei und einen zweiten mit Deinen Überlegungen und Trades.


    Was absolut nicht geht ist wenn Du mit Deinen Trades den SMI-Thread vollmüllst. Dort interessiert es niemanden, dass Du Fr. 180 Verlust gemacht hast. Und wen es interessiert, der kann es in deinen Börsen-Thread nachlesen.

  • MarcusFabian hat am 16.07.2013 - 13:50 folgendes geschrieben:

    Quote

    Sehe ich auch so. Am besten führst Du zwei Threads. Diesen hier mit Deinen Problemen mit der Polizei und einen zweiten mit Deinen Überlegungen und Trades.


    Was absolut nicht geht ist wenn Du mit Deinen Trades den SMI-Thread vollmüllst. Dort interessiert es niemanden, dass Du Fr. 180 Verlust gemacht hast. Und wen es interessiert, der kann es in deinen Börsen-Thread nachlesen.

    Dito!!!

  • MarcusFabian hat am 16.07.2013 - 13:50 folgendes geschrieben:

    Quote

    Sehe ich auch so. Am besten führst Du zwei Threads. Diesen hier mit Deinen Problemen mit der Polizei und einen zweiten mit Deinen Überlegungen und Trades.


    Was absolut nicht geht ist wenn Du mit Deinen Trades den SMI-Thread vollmüllst. Dort interessiert es niemanden, dass Du Fr. 180 Verlust gemacht hast. Und wen es interessiert, der kann es in deinen Börsen-Thread nachlesen.

    Genau, das geht gar nicht! Auch wenn es ein Börsen-Thema ist!


    Aber dass die TeeTasse83 mich dort als Arschloch bezeichnet, hast du bisher nicht kritisiert.


    Dass Elias dort mehrfach völlig ohne Zusammenhang Sachen schreibt wie "Du bist ja nicht mal fähig, Föteli zu machen, ohne dass die Polizei dich hopps nimmt", kritisiert du auch nicht, obwohl es unterste Schublade ist (es hatte ja nicht mal einen Zusammenhang mit der Diskussion).


    Genau das mag ich: Selektive Wahrnehmung, einseitige Kritik. Wer nervt, wird kritisiert. Aber wer gezielt mobbt (das macht Elias meiner Meinung nach gegen mich), kommt damit durch.

  • Petrosilius Zwackelmann hat am 17.07.2013 - 00:35 folgendes geschrieben:

    Quote
    Aber dass die TeeTasse83 mich dort als Arschloch bezeichnet, hast du bisher nicht kritisiert.

    Wo hat er das geschrieben?


    Und was ist mit deinem Autismus, welche Form hast du?

  • Elias hat am 17.07.2013 - 09:12 folgendes geschrieben:

    Quote

    Petrosilius Zwackelmann hat am 17.07.2013 - 00:35 folgendes geschrieben:

    Wo hat er das geschrieben?


    Und was ist mit deinem Autismus, welche Form hast du?

    Da erwartet einer eine intime Information, der mich auf primitivste Weise angreift bei jeder Gelegenheit.

  • Petrosilius Zwackelmann hat am 17.07.2013 - 10:46 folgendes geschrieben:

    Quote

    Da erwartet einer eine intime Information, der mich auf primitivste Weise angreift bei jeder Gelegenheit.

    Du hast mich noch nicht erlebt, wenn ich wirklich primitiv werde.


    Und du hast ja selber geschrieben, dass du kein Lob / Bestätigung hier im Forum brauchst. Wenn auch Kritik unerwünscht ist, dann werden die Antwortmöglichkeiten klein.


    Ich habe z.B. bei deiner Insel-Simulation geschrieben, was du alles vergessen hast und deine Antwort war, dass du es schon gewusst hattest, aber nur nicht geschrieben hast. Du kommst immer im Nachhinein.


    Quote

    Ich akzeptiere jede Meinung, solange sie mit meiner übereinstimmt

  • Petrosilius Zwackelmann hat am 20.04.2013 - 23:22 folgendes geschrieben:


    Das Verfahren wurde zwischenzeitlich eingestellt, und mir


    2'500 CHF Schadensersatz und


    400 CHF Genugtuung


    zugesprochen.


    Gerne stelle ich jeder Person auf Wunsch die komplette Einstellungsverfügung zur Verfügung.


    Sie erlangt in 7 Stunden und 25 Minuten Rechtskraft.
    (Weil wir die Beschwerde-Frist unbenutzt ablaufen lassen).