MeyerBurger MBTN

  • I think about 2 billion would be the valuation in the US. Often something like 5 years of growth priced in advance, and with the likes of Tesla even 10 years of growth providing everything runs smooth aswell. Current Market cap of Tesla is greater than Volkswagen and BMW combined, but Tesla only makes about 500.000 cars a year currently and has managed to double it's production every 2 years over the last 10 years, which means it would easily arguably take another decade at this rate for Tesla to have a production volume greater than BMW and Vokswagen combined. BMW and volkswagen trade relativly cheap and have their own plans to expand further into EV/Hybrid so i find them more attractive now, i made a good amount of money on Tesla myself but now have switched over to BMW.

    Premiums might go up somewhat in Switserland though because of the trend of for example the USD versus CHF. With the amount of money they are printing currently in the US ... plus considering they have less control over Covid-19, might lead to a number of European and American investors moving away from the US.

  • Back to the future

    Dass heute bereits 10% aller Altaktien gehandelt wurden, kann ich mir nur damit erklären, dass via Instrumente schon die virtuellen neuen Aktien gehandelt werden. Wieder etwas, das ich so nicht erwartet hatte. Ich werde alt. *scratch_one-s_head*


    Goldi

  • @Goldi

    Goldi hat am 27.07.2020 08:34 geschrieben:

    Quote

    Dass heute bereits 10% aller Altaktien gehandelt wurden, kann ich mir nur damit erklären, dass via Instrumente schon die virtuellen neuen Aktien gehandelt werden. Wieder etwas, das ich so nicht erwartet hatte. Ich werde alt. *scratch_one-s_head*


    Goldi

    Kann dich beruhigen. Ich hab's auch erst auf den 29. Juli erwartet und die virtuelle Möglichkeit vergessen.................

  • virtuell?

    Realität ist, wer die Aktie hielt, hätte verkaufen müssen (und können) und viel Verlust und Frust gespart.


    Meine jungen Aktien werde ich zu 75% verramschen - sicher ist sicher! Für den Rest lasse ich ein paar Sonnenanbeter darum buhlen, soll ja genug davon geben.

  • Domtom01 hat am 27.07.2020 13:53 geschrieben:

    Quote

    Realität ist, wer die Aktie hielt, hätte verkaufen müssen (und können) und viel Verlust und Frust gespart.


    Meine jungen Aktien werde ich zu 75% verramschen - sicher ist sicher! Für den Rest lasse ich ein paar Sonnenanbeter darum buhlen, soll ja genug davon geben.

    Du darfst sie mir überschreiben. *yes3* Zu welchem Preis?

  • Flemie hat am 27.07.2020 18:23 geschrieben:

    Quote

    I think about 2 billion would be the valuation in the US. Often something like 5 years of growth priced in advance ...

    Interessante Aussage, die ich nicht verifizieren kann. Bei Tesla aber bestimmt so.


    Man wird in den künftigen Wochen sehen, was für eine Neubewertung MBTN erfährt.


  • ...Kursverlauf dito KE AMS im Frühling. *scratch_one-s_head*Die armen Blick / Sonntagsblickinvedtoren die gerade mal vor 14 Tagen zu 0.23 chf gekauft haben. *help*


    Wenn jetzt noch eine schlechte Stimmung aufkommt an den Märkten, geht das hier noch auf 0.07 oder 0.08 chf innert Kürze.


    Allen gute Trades*good*

  • Stützung

    Touchdown1 hat am 27.07.2020 09:44 geschrieben:

    Quote

    Wenn jetzt noch eine schlechte Stimmung aufkommt an den Märkten, geht das hier noch auf 0.07 oder 0.08 chf innert Kürze.

    Nicht so schwarz malen, wenn ich am Mittwoch meine alten Aktien, die ich zu CHF 0.21 verkauft habe, wieder zurückkaufe, erfährt der Kurs eine starke Unterstützung (der beabsichtige Rückkauf stimmt, der Rest ist nur ein Witz)

  • Wie beim Metzger das Fleisch

    tolggoe28 hat am 27.07.2020 14:11 geschrieben:

    Quote

    Domtom01 hat am 27.07.2020 13:53 geschrieben:

    Du darfst sie mir überschreiben. *yes3* Zu welchem Preis?

    handle ich Aktien über die Börse. So ist es anonym, denn ich esse keine Tiere, die ich kenne.

  • Domtom01 hat am 27.07.2020 15:03 geschrieben:

    Quote

    tolggoe28 hat am 27.07.2020 14:11 geschrieben:

    handle ich Aktien über die Börse. So ist es anonym, denn ich esse keine Tiere, die ich kenne.

    @Tomtom betreffend Essen. Grundsätzlich achte ich sehr genau darauf, dass ich nur Tiere esse dich ich kenne und/oder sogar selbst gestreichelt habe.


    Jetzt könnte ich mit Gertrud noch eine ganz heikle Diskussion betreffend nachhaltige Anlage beginnen *mosking* , welche letzte Woche mal am Rande kurz angedeutet wurde. Aber das lasse ich nun lieber....

  • Eingeständnis

    Quote

    Wie wär's mit: OK, ich hätte verkaufen sollen, danach hätte ich viel billiger zurückkaufen können.

    Dass die Kurse sich so entwickeln würden, haben doch selbst die Möwen von den Leuchttürmen geschrien.

  • Grundsätzliches...

    Domtom01 hat am 27.07.2020 16:38 geschrieben:

    Quote

    Dass die Kurse sich so entwickeln würden, haben doch selbst die Möwen von den Leuchttürmen geschrien.

    Die gleichen Fehler, nur mit weniger Intelligenz ausgestattet *dash1* , scheine ich auch andernorts manchmal zu machen.


    https://www.cash.ch/news/top-n…t-hinterherhinken-1589200



    Aber Selbsterkenntnis führt wohl in diesem Fall nicht zur Besserung.


    Sämtliche Spiegel sind nutzlos, wenn man zu spät hineinschaut.


    Zitat aus Schweden

  • die zeit läuft davon

    Krokodil hat am 27.07.2020 15:07 geschrieben:

    Quote

    Diese Verluste, die ihr da mit Meyer Burger erlitten habt, könnt ihr allerhöchstens mit Relief wieder gutmachen!


    füchslein hat für MB voraus gesagt , nach KE wert von ca. 0.07


    sorry , relief ist leider nicht bei den 3 besten, das gegen corona hilft !

  • swissrain hat am 27.07.2020 14:14 geschrieben:

    Quote

    Flemie hat am 27.07.2020 18:23 geschrieben:

    Interessante Aussage, die ich nicht verifizieren kann. Bei Tesla aber bestimmt so.


    Man wird in den künftigen Wochen sehen, was für eine Neubewertung MBTN erfährt.

    Best reference i could take for that in relation to Meyer burgers own guidance are companies like Sunrun and Solaredge in the US though their bussiness is not completly the same. This is because Meyer burger has a serious guidance for YoY growth going forward coupled with a high EBITDA. It's typically the company's with high YoY growth that get a hefty valuation baked in advance. Solaredge for example had a revenue of 600 million + EBITDA of 100 million in 2017, and 1.4 billion revenue + 200 million EBITDA in 2019. Meyer burger guides a revenue of 400/450 million in 2023 with a ebitda of 25% = 100/112 million, and extrapolating from their growth guidance by 2025 that should be roughly triple for about 1.2/1.35 billion revenue and 300/335 million Ebitda. Sedg now has a market cap of 8.7 billion, had a market cap of about 1.7 billion by the end of 2017 and 1.2 billion by the end of 2015 when they had a revenue of roughly 350 million, 31 million EBITDA and 160 million in equity.

    Meyer Burgers guidance is rather ambitious indeed, both for YoY growth and EBITDA margin, and afcourse profitabillety plays a fair part in valuation. As it is the company still has nearly 150 million equity and a rather manageable amount of debt and now gets an added 160 million cash. By 2023 Meyer burger could be at the valuation of SEDG in 2017 given similar ebitda and YoY growth guidance, and by 2025 maybe more than 10 billion given higher profitabillety than SEDG has now (for a 8.7 billion market cap) ... and afcourse providing valuations are similar to the US and YoY growth remains fairly stable So if you dial that guidance back to now you could have something of SEDG it's valuation in 2015 + added some for higher guided profitabillety, granted that seems more like a valuation to aim for somewhere in 2021 when revenue could perhaps be expected to be somethign along the lines of 160 million revenue and 40 million EBITDA on top of the revenue that Meyer Burger might still get from it's other activity's, atleast by then it would give a more clear picture and providing Meyer Burger is well on track and achieves high profitabillety that guidance would look rather juicy. For now the picture is yet not so clear, it really depends if Meyer Burger can grow at the rate of what they guided and crucially can achieve that level of profitabillety but optimism might come from the moment it starts looking good the more because such a high profitabillety would suggest a strong competitive advantage for MB towards future growth. But based on it's own Guidance you might be looking at 50x youre innitial investment by 2025. Quite the potential upside, worth a risk imho given that even if the guidance is not met it doesn't nessecarily need to lead to bankrupcy yet either.

    But ok, it's still a "very rough" estimate i gave taking in mind US forward looking valuations aswell, it's not like it's easy to compare with the relative limited amount of data and examples for comparison, so deffinatly take my feedback with a heavy grain of salt, but if i really had to put an arbitrary number on it that was about my logic for that rough number.

  • Multilinguales Forum dank Google möglich? - Warum nicht?

    Spannende Analyse von Flemie da oben, danke sehr! - Natürlich wird damit das Forum nun zweisprachig. - Aber mit Google-Translator hat man ja jeden Text schnell in der Sprache, die man am liebsten zum Lesen hat. Das wird schon gehen. solange es nicht auch Arabisch hier wird ... Englisch ist ja immerhin eine europäische Sprache, aus unserem Kulturkreis.


    Flemie: What an interesting analysis, Flemie, rare to see such a balanced and well reflected look at a company. This time also in perfect English! It seems you wrote in sloppy English earlier to get people look at contents and function rather than form? Please understand that google translator wouldn't be able to cope with erroneous English, and that it is also polite to write one's things in fine language. - Now your reply above is enlightening for people like me, I will even send it to my daughter to have her consider to get into mbtn, and thanks to it I will consider adding to my present position, too, hoping the share will fall more this week. And so me thanks again for this elaborate explanation above. I would wish to know how much you believe in your analysis and in the success of this start-up, and what a position in percentage of your overall investments you would allocate to mbtn. Curiosity ... - Please also have some understanding for those that had wished to keep the forum in German language. It is a new thing and a challenge to have a mulit-language forum. Not everybody is used to many languages. - Just sorry that it is not possible to rate contributions on this forum, and so all those that are monolingual would see by the stars-rating whether to do the effort and translate the text by google. Or any of us would do the little job if finding an excellent text and get it tranlated, it is just a few finger-clicks.


    Von Flemie, übersetzt von Google Translator:


    Die beste Referenz, die ich in Bezug auf Meyer Burgers eigene Anleitung nehmen könnte, sind Unternehmen wie Sunrun und Solaredge in den USA, obwohl ihre Geschäftstätigkeit nicht vollständig gleich ist. Dies liegt daran, dass Meyer Burger eine ernsthafte Prognose für das künftige Wachstum im Jahresvergleich bei gleichzeitig hohem EBITDA hat. Es ist in der Regel das Unternehmen mit hohem Wachstum im Jahresvergleich, das im Voraus eine kräftige Bewertung erhält. Solaredge beispielsweise erzielte 2017 einen Umsatz von 600 Millionen + EBITDA von 100 Millionen und 2019 einen Umsatz von 1,4 Milliarden + EBITDA von 200 Millionen. Meyer Burger verzeichnet 2023 einen Umsatz von 400/450 Millionen mit einem ebitda von 25% = 100/112 Millionen, und extrapoliert aus ihren Wachstumsprognosen bis 2025, die sich für etwa 1,2 / 1,35 Milliarden Umsatz und 300/335 Millionen Ebitda ungefähr verdreifachen sollten. Sedg hat jetzt eine Marktkapitalisierung von 8,7 Milliarden, hatte eine Marktkapitalisierung von etwa 1,7 Milliarden bis Ende 2017 und 1,2 Milliarden bis Ende 2015, als sie einen Umsatz von rund 350 Millionen, 31 Millionen EBITDA und 160 Millionen Eigenkapital hatten.


    Die Prognosen von Meyer Burgers sind in der Tat ziemlich ehrgeizig, sowohl für das Wachstum im Jahresvergleich als auch für die EBITDA-Marge, und natürlich spielt die Profitabilität eine angemessene Rolle bei der Bewertung. Das Unternehmen verfügt derzeit noch über fast 150 Millionen Eigenkapital und eine überschaubare Verschuldung und erhält jetzt zusätzliche 160 Millionen Barmittel. Bis 2023 könnte Meyer Burger bei einer ähnlichen Wachstumsprognose für ebitda und im Jahresvergleich bei der Bewertung von SEDG im Jahr 2017 liegen, und bis 2025 könnten mehr als 10 Milliarden bei einer höheren Rentabilität als SEDG (bei einer Marktkapitalisierung von 8,7 Milliarden) ... und natürlich bei der Bereitstellung Die Bewertungen sind ähnlich wie in den USA und das Wachstum im Jahresvergleich bleibt ziemlich stabil. Wenn Sie also diese Prognose bis jetzt wählen, könnten Sie etwas von SEDG haben. Die Bewertung im Jahr 2015 + hat einige für eine höhere geführte Profitabilität hinzugefügt, vorausgesetzt, dies scheint eher eine Bewertung zu sein, die irgendwo angestrebt werden soll im Jahr 2021, als zu erwarten war, dass der Umsatz in etwa 160 Millionen Umsatz und 40 Millionen EBITDA betragen würde, zusätzlich zu den Einnahmen, die Meyer Burger möglicherweise noch aus anderen Aktivitäten erzielt, würde dies zumindest bis dahin ein klareres Bild und eine klarere Darstellung ergeben Meyer Burger ist auf einem guten Weg und erzielt eine hohe Profitabilität, die die Anleitung eher saftig erscheinen lässt. Im Moment ist das Bild noch nicht so klar, es hängt wirklich davon ab, ob Meyer Burger mit der Geschwindigkeit wachsen kann, die sie geleitet haben, und entscheidend ist, dass sie dieses Maß an Profitabilität erreichen können, aber Optimismus kann von dem Moment an kommen, in dem es besser aussieht, je mehr es so hoch ist Profitabilität würde einen starken Wettbewerbsvorteil für MB in Richtung zukünftiges Wachstum bedeuten. Aber basierend auf den eigenen Leitlinien könnten Sie bis 2025 das 50-fache Ihrer ursprünglichen Investition in Betracht ziehen. Das potenzielle Aufwärtspotenzial ist imho ein Risiko wert, da selbst wenn die Leitlinien nicht eingehalten werden, dies nicht unbedingt zu einer Insolvenz führen muss.


    Aber ok, es ist immer noch eine "sehr grobe" Schätzung, die ich unter Berücksichtigung der zukunftsgerichteten Bewertungen in den USA gegeben habe. Es ist nicht so, dass es einfach ist, sie mit der relativ begrenzten Menge an Daten und Vergleichsbeispielen zu vergleichen. Nehmen Sie mein Feedback also definitiv mit einer starken Körnung Salz, aber wenn ich wirklich eine beliebige Zahl darauf setzen musste, war das ungefähr meine Logik für diese grobe Zahl.

  • liska hat am 20.07.2020 13:02 geschrieben:

    Für die Ansiedlung im Solarvalley im Bitterfeld-Wolfener Ortsteil Thalheim sprachen die vorhandene solarspezifische Infrastruktur, das Fachkräftepotenzial sowie auch die in Aussicht gestellte Förderung.