MeyerBurger MBTN


  • TOP pder FLOP?

    Ich stelle fest, dass UBS mich zwar mit dem Emissionspreis per 20.12.2016 belastet hat, jedoch immer noch die Bezugsrechte und keine Aktien im Depot sind.
    Wer ist auch mit diesem Problem konfrontiert?

  • Krokodil hat am 15.12.2016 - 13:50 folgendes geschrieben:

    Quote

    Mich als Millionär wird die "First Class Swiss Bank" natürlich bevorzugt behandeln und die neuen Aktien bereits morgen ins Depot buchen. Ihr habt dann das Nachsehen!

    Da weiss wohl die First Class Bank nichts von Deinem Status :)


    Die PF hat meine Aktien per 08:45 ins Depot gestellt...

  • harley-rider hat am 20.12.2016 - 09:10 folgendes geschrieben:

    Quote

    Krokodil hat am 15.12.2016 - 13:50 folgendes geschrieben:

    Da weiss wohl die First Class Bank nichts von Deinem Status [Blocked Image: http://classic.cash.ch/sites/all/modules/contrib/smiley/packs/kolobok/smile.gif]


    Die PF hat meine Aktien per 08:45 ins Depot gestellt...

    Doch, die kennen meinen Status schon. Morgen, 21.12.2016 wird auch UBS so weit sein und die neuen Aktien gebucht haben. Gehe mal davon aus, die Kunden der MIGROS Bank sind auch noch nicht gebucht?


  • Keine grossen Wellen scheint nun die Emission der neuen Aktien zu werfen, wenn man auf die ausbleibenden Kommentare im Forum blickt. Viele Forum-User sind wohl nicht dabei. Und die Kurse bewegen sich ja immerhin auch dort, wo Gertrud sie etwa erwartet hat (0.63 / 0.64). Vielleicht noch interessant zu wissen, dass heute keine UBS-Deponenten verkäuferseitig am Markt waren, da wie gesagt die First Class Swiss Bank mit der Einbuchung einen Tag im Verzug ist. Allerdings nicht mit der geldseitigen Belastung.

  • Also Kroki ich bin dabei und habe ausgeübt, habe dazu den Silbercall geopfert, kam da eben raus


    Erste Tranche bei .34 dann mit .22 verbilligt -> nun bei aktie .65 eben.


    Halte die Füsse mal still und schaue was da kommt ....

  • @Kroki


    Die First Bank wie du sie gerne nennst, hat meine zur Börseneröffnung bereit gehalten , in meinem bescheidenen Depot.


    Von dieser Seite her konnten schon Verkäufe getätigt werden.

    Lächle und es wird zurück gelächelt

  • cashspotter hat am 19.12.2016 - 19:01 folgendes geschrieben:

    Quote

    Ja da hast du wohl voll daneben getippt....


    Mal schauen ob du morgen besser liegst....

    Ja, das war nichts mit dem Wahrsagen. Gut, dass ich nicht an der Börse spekuliere. Wobei sooo schlecht war's eigentlich auch wieder nicht: Montagmorgen und Eröffnungskurs Dienstag waren spot-on, der Rest war einfach etwas langsamer und weniger tief als ich dachte, wobei es der Schlusskurs heute mit 0.65 grad noch in meinen Range geschafft hat. Das Volumen heute war erstaunlich durchschnittlich, also kommt das Tiefst der Woche halt morgen, und dann eine langsamere Erholung.

    Bald kann man wieder die Aussichten von MBT basierend auf Fundamentaldaten, Auftragseingang und Solarmarkt diskutieren.
    Vorher gibt es noch zwei „KE-technische“ Vorgänge, die zu beachten sind:
    Portfolio-Bereinigung: Die KE verlief etwas irrational und der Jahresendhandel ist dünn. Einige haben zuviel oder zu teuer erwischt und werden das noch bereinigen wollen, Das könnte nochmals auf die Kurse drücken. Range bis Jahresende: 0.60-0.72
    Wandelpreis: Der neue Preis wird festgesetzt zu Januar Durchschnitt + 25%. Dabei geht es um 100Mio., also auch im Vergleich zur KE eine beträchtliche Summe. MBT und die Gläubiger haben ein Interesse daran, dass der MBTN-Kurs möglichst tief ist, damit sie sicher und günstig wandeln können. Die Aktionäre haben gegenteilige Interessen, wegen der erneuten Verwässerung. Die grosse Frage ist, ob der MBTN-Kurs im Januar „gepflegt“ wird. Volumengewichteter Durchschnitt Januar 2017: 0.70-0.73, aber wenn's tiefer gedrückt wird, ist mir das als Gläubigerin auch recht.

    Nichts ist wie es scheint, wenn man nur mit einem Auge sieht

  • Meyer Burger darf nochmal ran

    Aus der heutigen FuW Die Ausgangslage - Der mit Finanzproblemen kämpfende Zulieferer für die Solarindustrie hat ein weiteres bewegtes Jahr hinter sich: Aktienkurszerfall, noch eine Kapitalerhöhung, noch ein Sparprogramm, neuer CEO, neuer Präsident. Was für Aktionäre als Katastrophenjahr abzuhaken ist, bedeutet für das Unternehmen eine weitere, vielleicht letzte Chance. Die Kapitalmassnahme im Dezember hat die unmittelbare Gefahr gebannt, eine im Frühjahr 2017 fällige Anleihe nicht refinanzieren zu können. Der designierte CEO Hans Brändle hat bei OC Oerlikon gezeigt, dass er auch in einem schwierigen Marktumfeld ein Geschäft profitabel führen kann. Welche operativen und strategischen Massnahmen dafür noch zu treffen sind, wird er bald nach Stellenantritt im Januar definieren müssen. Denn viel Zeit hat sich Meyer Burger mit dem frischen Kapital nicht erkauft. Der Markt, besonders in der wichtigen Absatzregion Asien, bleibt sehr anspruchsvoll. Das Szenario - Schon vor dem Sanierungsprogramm und den finanziellen Notmassnahmen, die die Aufmerksamkeit von Börse und Management in der zweiten Jahreshälfte vereinnahmten, gelangen Meyer Burger operativ spürbare Fortschritte. Die Gewinnschwelle auf rein operativer Ebene wurde zur Jahresmitte erreicht, der Cashflow ist wieder positiv, die Kostenbasis wurde verkleinert. Wird das Sparprogramm wie vorgesehen umgesetzt, dürfte Meyer Burger ab 2018 auch mit einem Umsatz um 300 Mio. Fr. operativ profitabel bleiben und so Nachfrageflauten besser durchstehen. Entwickelt sich der Markt nicht allzu negativ, könnte 2017 oder 2018 sogar Gewinn in Reichweite kommen. Die Einschätzung - Einmal mehr geht es um die Wurst. Denn in Sicherheit darf sich Meyer Burger auch nach der Kapitalmassnahme nicht wiegen. Das Geschäft muss strategisch wie operativ überprüft und robust gemacht werden. Die Voraussetzungen für eine Stabilisierung stehen nicht schlecht.

  • Schöööön. Es geht bereits "obsi". Mit fast 8 Prozent Kursgewinn (0.68) vom gestrigen Tief bei 0.62 ist die Aktie auf der richtigen Spur. Nächste Woche, wenn die Institutionellen Ferien machen, sehen wir bei kleineren Umsätzen weiter steigende Kurse.

  • Kursgewinn? Das finde ich im Zusammenhang mit MBTN recht lustig.


    Ja, ihr seid sicher alle erst letzte Woche eingestiegen bei MBTN :)



    Zur Erinnerung eine "tolle" Studie der (leichte Ironie in diesem Zusammenhang) Top-Investmentbank GS zu MBTN 2007:

    Quote

    "An den Maschinen von Meyer Burger kommt die Solarbranche nicht vorbei - Investoren auch nicht", schreibt Focus Money in der aktuellen Ausgabe Nr. 47. Meyer Burger stellt Bandsägen her, mit denen Silizium in hauchdünne, bis zu 180 Mikrometer dünne Siliziumscheiben geschnitten wird. Diese Siliziumscheiben sind das Vorprodukt für Solarzellen. Aufgrund der immer noch sehr hohen Kosten für Silizium sind Solarwafer-Produzenten sehr daran interessiert den Siliziumverlust so gering wie möglich zu halten. Deshalb sind die Präzisionsmaschinen von Meyer Burger heiß gefragt. Focus Money hat recherchiert: "Bis 2010 wollen REC, Solarworld oder Sharp die Kapazität ihrer Wafer-Fabriken von 2,5 auf 7,5 Gigawatt verdreifachen. Jede dritte Siliziumsäge dafür wird von Meyer Burger kommen." Zur Jahresmitte verdreifachte sich der Auftragseingang auf 450 Millionen Schweizer Franken. Focus Money zitiert als Fazit eine Kaufstudie von Goldman Sachs, die ein Kursziel in Höhe von 550 Franken (umgerechnet 330 Euro) je Aktie ausgibt!


    Kursziel 550 CHF. Auf der Zunge vergehen lassen Ende 2016.



    Wohlgemerkt ist der Solarsektor sehr stark gewachsen in den letzten 10 Jahren. Am (möglichen) Umsatz lag es also nicht.

  • Rückblick

    Im Rückblick ist das immer noch eine interessante KE. Wenn der Cash Insider gestern schreibt, dass Hedge Fonds erfolgreich Arbitrage machen konnten, wundere ich mich schon, wer denn all die Altaktien während dem Bezugsrechtshandel zu Fantasiepreisen kaufte, wer diese Buchverluste übers Jahresende in den Büchern hat und wem das letztlich belastet wird. Eine vergleichbare KE von AFG vor einem Jahr hat 5% des Bruttoerlöses gekostet. Mal sehen, was netto bei MBT übriggeblieben ist. Das steht spätestens im Jahresbericht.

    Aber vorerst ist ja mal alles positiv, MBT hat die benötigte Liquidität, Altaktionäre haben zu CHF 0.70 aufgestockt, und neue Akteure sind zu etwa CHF 0.60 eingestiegen.

    Ich bin übrigens seit letzter Woche erstmals auch MBT Aktionärin. Habe die Aktien allerdings nur zur Absicherung meiner MBT14 Position während der Wandelpreisfixierung gekauft, und werde sie Ende Januar wieder abstossen. Und dann mal gespannt auf die ersten Äusserungen des neuen Managements warten.

    Nichts ist wie es scheint, wenn man nur mit einem Auge sieht

  • Nein Gertrud, Aktien bitte nicht abstossen, soviel Material kann der Markt unmöglich aufnehmen, oder?
    Ich habe mich noch bei Novartis eingekauft, MNOVO heisst das Wunderding.

  • Also mittlerweile bin ich nicht mehr so sicher ob man MBTN nicht auch halten kann, wird z.B. bei den Börsenfavoriten vom F&W Mitarbeiter Team von 2 Teilnehmer in der Liste geführt, mit der Begründung Kapitalaufstockung gut durch, fast niemand traut der Aktie was zu.....


    Ich denke auch, dass im Gegensatz zu Pauli Brändlin auch emotionale Sachen über Board werfen kann, welche in den Gründerjahren ev. sehr wichtig waren (Lieblingsprojekte, die nur Geld kosten). Er kann da sicher einiges bewegen...


  • Ja Atlan da hast du recht. Es wäre doch komisch, wenn die CHF 0.69 nun schon historische Höchstkurse nach KE wären.
    Da sehen wir im Laufe 2017 sicher höhere Kurse, wenn auch nicht gerade schon in der 1. Januarwoche.

  • Schon am 1. Handelstag im Neuen Jahr erklimmt die Aktie die 70iger Marke (CHF 0.70). Das haben ihr die wenigsten zugetraut. Aber dass auch der 4 % Wandler ein Prozent über Pari schliesst, lässt mein Kroki-Herz höher schlagen.

  • 2017 ?

    ich bin ja gespannt wohin die reise jetzt geht.


    Was denkt ihr wie lange dauert dieser Aufwärtstrend noch an?


    Wie langfristig denkt ihr investiert zu sein?

  • Ja das sieht tatsächlich sehr gut aus, gutes Volumen und gut gefülltes Orderbuch.


    Im Nachhinein wären die 0.20 für die Bezugsrechte ein Schnäppchen gewesen, aber eben nachher ist es immer klar.


    Bleibe bis auf weiteres drinn und schaue mal was der Hans da mal so für Projektionen aufzeigt..