MeyerBurger MBTN

  • ja der zeitpunkt könnte auch bei 17 noch gut gewählt gewesen sein. auch heute gibts wieder positive äusserungen im web:



    Am Markt finden positive Nachrichten über die verschiedene Investitions-Programme in erneuerbare Energieträger wieder eine höhere Wertschätzung als im vergangenen Jahr. Als Marktleader weisen nach Einschätzung von Händlern Meyer Burger die grösste Chancen für frische Anlagepositionen auf. Denn mit ihrer SMIM-Zugehörigkeit könnten die Werte auch von Pensionskassen gekauft werden. In den kleineren Werten trumpfte am Berichtstag Komax mit starken Zahlen auf, welche die wieder verbesserten industriellen Perspektiven reflektieren. Positiv werden am Markt auch die Windkraft-Zulieferer Gurit und Schweiter eingeschätzt, welche zudem als "stille Übernahmekandidaten" gelten würden. Händler schätzen das gesamte Segment wieder zuversichtlicher ein, heisst es zusammenfassend.



    erste erholung nach der bodenbildung wird aber erst mal "nur" bei 20-22 gesehen, siehe frühers posts.. mir solls recht sein! :)

  • kann mir jemand etwas zur charttechnischen relevanz des Linear regression channels sagen (habs aus SQ). der obere widerstand dieses ist aktuell bei etwa 18.30 (und es zeigen sich auch im orderbook grössere positionen um diesen Wert).



    ist die gefahr gross, dass der kurs also dort abblitzt, auch wenn der moving average über 20 bzw. 50 tage mittlerweilen nach oben durchbrochen ist, was ja eigentlich ein kaufsignal ist?



    thanx für euer feedback


    cashflow

  • Minerva hat am 06.12.2011 - 17:59 folgendes geschrieben: Du musst dich nicht Nerven. Du hast doch die Erkenntnis. Nun musst du diese zu deinen Gunsten nutzen.

    Schön dass Du unrecht hattest :acute:


    Das war jetzt nicht böse gemeint. Bin einfach froh *wink*

  • Ist dieser Minerva nicht eine Bad Giftspritze?

    Übrigens die tech. Indikatoren sind nur Maschinen. Sie können nicht sofort die relevanten News verarbeiten. Ob Mac oder RSI, Mouving Average - es sind nur Maschinen und bis sie das höhere Niveau akzeptieren vergeht etwas Zeit.

    Kaufe wieder bei 16.80

  • ich sehe techn indikatoren als mathematische berechnungsmodelle, welche unter einbezug vergangener kurse und -entwicklungen vorhersagen können, wie ein kurs auf aktuelle nachrichten reagieren wird.



    ist der RSI also bspw. wie gestern gerade überkauft (bei 75 oder so) das bollingerband überschritten und auch der lrc, dann steht in der regel eine konsolidierung an und selbst die geringste neg. nachricht (oder neg. gesamtmarkt) kann diese dann auslösen.. passiert ist das heute durch diese hier:


    AKTIEN TECDAX: Verluste - Geplante Förderungs-Begrenzung belastet Solarwerte

    20.01.2012 10:44

    FRANKFURT (awp international) - Der TecDax hat am Freitagvormittag 0,80 Prozent auf 745,86 Punkte verloren. Damit wurde der Auswahlindex für Technologiewerte ebenso wie der Gesamtmarkt von Gewinnmitnahmen nach den jüngsten Kursgewinnen belastet. Die schwer gewichteten Solarwerte litten laut Händlern darunter, dass Bundesumweltminister Norbert Röttgen durch eine monatliche Anpassung der Förderung den Neubau bei Solaranlagen stärker begrenzen will.

    Das System mit halbjährlichen Kürzungen habe vor dem Stichtag zu "Schlussverkäufen" geführt und so die Zahl neuer Anlagen in die Höhe getrieben, sagte Röttgen am Donnerstagabend nach einem Spitzengespräch mit der Energiebranche in Berlin. "Dies könnte zukünftig die Nachfrage etwas beeinträchtigen und den Preisdruck in der Solarbranche weiter erhöhen", mutmasste ein Börsianer. Solarworld sanken am Indexende um 7,99 Prozent auf 3,975 Euro und Centrotherm verbilligten sich um 6,29 Prozent./gl/rum

    ..auch wenn das eigentlich nichts neues war sondern schon länger bekannt war.. :shock:

  • 20-01-2012 11:57 MARKT/Meyer Burger unter Druck - deutsche Politik als Dämpfer, Gewinnmitnahmen


    Zürich (awp) - Die Aktien des Solarindustriezulieferers Meyer Burger stehen am Freitag deutlich stärker unter Druck als der zur Schwäche neigende Gesamtmarkt. Die Stimmung für Papiere aus der Solarindustrie sei wegen neuen politischen Vorstössen in Deutschland zur Beschränkung der Förderung von Solaranlagen etwas gedämpft, hiess es in Marktkreisen. Allerdings hatten Meyer Burger am Vortag und auch in den Wochen davor kräftig zugelegt, so dass es da und dort zu Gewinnmitnahmen kommt.


    Um 11.50 Uhr verzeichnen Meyer Burger ein Minus von 1,05 CHF oder 5,5% auf 18,00 CHF. Gehandelt sind bis anhin knapp 350'000 Titel oder gegen 90% eines durchschnittlichen Tages. Der Gesamtmarkt (SPI) steht 0,40% tiefer.


    Der deutsche Bundesumweltminister Röttgen hat sich bei Gesprächen mit Spitzen der Energiebranche dafür ausgesprochen, dass die Förderung des Neubaus von Solaranlagen neu monatlich angepasst wird, statt wie bisher halbjährlich. Bei der halbjährlichen Anpassung sei es jeweils vor Ablauf der Frist noch zu einem kleinen Boom gekommen. Die deutsche Regierung fährt die finanzielle Unterstützung beim Bau von Solaranlagen schon seit einiger Zeit herunter. Entsprechend geht die Nachfrage im wichtigen deutschen Markt zurück, was auch Meyer Burger zu spüren bekommen hat.


    So musste Meyer Burger im vergangenen November nach einem Verlust bei der mehrheitlich von Meyer Burger gehaltenen Roth&Rau ein "Impairment" von 40 bis 60 Mio EUR ankündigen, welches die Erfolgsrechnung 2011 belasten wird.


    Die Aktie von Meyer Burger ist im vergangenen Jahr von einem Höchststand bei knapp 44 CHF im April bis im Dezember auf 13,15 CHF abgesackt, ein Minus von rund 70%. Mitte Dezember schloss sich der Titel dann der allgemeinen Erholungsbewegung im auslaufenden alten und im beginnenden neuen Jahr an. Vom genannten Tief kletterten Meyer Burger innert eines guten Monats um rund 45% auf das gestern erreichte Jahreshoch bei 19,05 CHF. Allein am gestrigen Donnerstag lag das Plus bei über 6%. Insofern relativiert sich auch das kräftige Minus vor dem Wochenschluss etwas.

  • Nach diesen News heute in Cash bin ich froh dass ich schon raus bin.
    Leider einwenig zu früh bei 18.2

    Jetzt sehe ich aber meine Befürchtungen bestätigt und nehme gleichzeitig mein neues Kursziel vom 17.01. wieder zurück. Blush
    BlushDas war 16.80. Ich bin kein Hellseher aber ich glaube es wäre besser noch zuzuwarten.
    So drastisch wirds nicht werden, ist ja noch der Chinamarkt.
    Nur, wenn sie schon tauchen muss, so lasst sie doch richtig tauchen, damit man in Ruhe wieder einkaufen kann.
    Aber wann hat man an der Börse schon mal Ruhe? Dash 1

  • Die schweizerische Solar Industries Group (SIAG) baut im schwäbischen Schorndorf eine Fertigung für mono- und polykristalline Siliziumzellen – mit Rückseitenpassivierung – auf.

    Die Fertigungslinien für die Zellen stammen von 3S Swiss Solar Systems, das früher dem SIAG-Investor New Value gehörte und jetzt Teil des Maschinenbaukonzerns Meyer Burger ist. Die SIAG-Modulproduktionen basieren auf Roth & Rau-Technologie. „Wir investieren bewusst gegen den Trend“, sagt Tschofen. Man wolle durch Qualität überzeugen, nicht durch niedrige Preise. Qualitativ hochwertige Module würden sich auf dem europäischen Markt dauerhaft durchsetzen, zeigt er sich überzeugt. Der niedrige Lohnkostenanteil von 10 % und der ökologische Gedanke begünstigten den Standort Europa, da die Zellen nicht viele Tausend Kilometer weit transportiert werden müssten.

    http://www.sonnewindwaerme.de/…rstrom/details.php?id=997

  • Baar, 02. Februar 2012

    Meyer Burger Technology AG | Grabenstrasse 25 | CH – 6340 Baar | 02. Februar 2012

    Meyer Burger ernennt Dr. Patrick Hofer-Noser zum Verantwortlichen und Leiter

    Renewable Energy Systems

    Die Meyer Burger Technology AG verstärkt mit der neu geschaffenen Position ihre Anstrengungen im

    Bereich der Cleantech Energie und ernennt Dr. Patrick Hofer-Noser zum Verantwortlichen Renewable

    Energy Systems.

    Meyer Burger Technology AG (SIX Swiss Exchange: MBTN) gab heute bekannt, dass Dr. Patrick Hofer-Noser

    per 1. April 2012 die Funktion des Verantwortlichen Renewable Energy Systems übernimmt. Mit der neu

    geschaffenen, direkt dem CEO unterstellten Position, sichert und unterstützt die Meyer Burger Gruppe aktiv die

    weitere Entwicklung einer nachhaltigen Energieversorgung und fördert ihre Beziehungen in politischen und

    fachtechnischen Kreisen.

    Dr. Patrick Hofer-Noser ist seit 2010 Chief Technology Officer (CTO) und Mitglied der Gruppenleitung der

    Meyer Burger Technology AG und seit 2011 Präsident von Cleantech Switzerland. Als ausgewiesener

    Technologieexperte mit einer breiten Vernetzung im Energie- und Cleantechbereich wird er sich als

    Verantwortlicher Renewable Energy Systems auf die wichtigen zukünftigen Entwicklungen in der

    Energieversorgung im In- und Ausland fokussieren und die führenden Produkte der Meyer Burger Gruppe

    integrieren. In seiner Mandatsfunktion als Präsident von Cleantech Switzerland wird er sich gleichzeitig verstärkt

    für die Exportförderung für Schweizer KMU im Cleantechbereich einsetzen.

    Die Funktion des Chief Technology Officer (CTO) als kooperative Schnittstelle zwischen der Gruppenleitung

    und den einzelnen Gesellschaften im technischen Bereich wird zukünftig in einer Doppelfunktion von Sylvère

    Leu, Chief Innovation Officer (CIO) wahrgenommen, der ebenfalls seit 2010 der Gruppenleitung der Meyer

    Burger Technology AG angehört. Per 1. April 2012 wird Dr. Patrick Hofer-Noser aus der Gruppenleitung

    austreten und seine neue Aufgabe als Verantwortlicher Renewable Energy Systems innerhalb des erweiterten


    Management-Teams der Meyer Burger Technology AG übernehmen.

  • Medienmitteilung

    Medienmitteilung

    Baar, 7. Februar 2012

    Meyer Burger Technology AG | Grabenstrasse 25 | CH – 6340 Baar | 7. Februar 2012

    Meyer Burger Technology AG veröffentlicht Eckzahlen zu den vorläufigen

    (ungeprüften) Jahresergebnissen 2011

    Angekündigte Zielsetzungen auf Umsatz und EBITDA Stufe erreicht

    Konsolidierter Umsatz von CHF 1.3 Milliarden für die gesamte Gruppe

    Roth & Rau Gesellschaften werden auf Kernkompetenzen fokussiert

    Meyer Burger Technology AG (SIX Swiss Exchange: MBTN) veröffentlichte heute vorläufige, ungeprüfte

    Eckdaten zu den Jahresergebnissen 2011. Die Gruppe bestätigt, dass sie ihre angekündigten Umsatzziele von

    rund CHF 1.2 Milliarden (ohne Einbezug anteiliger Resultate der Roth & Rau AG – vgl. auch Halbjahresbericht

    2011) erreicht hat. Auf konsolidierter Basis (inkl. Roth & Rau) wurde einen Umsatz von CHF 1.3 Milliarden

    erzielt.

    Die in Deutschland separat kotierte Roth & Rau AG hat gestern ihrerseits vorläufige (ungeprüfte) Zahlen zum

    Geschäftsjahr 2011 veröffentlicht. Demnach lag das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) bei EUR -107

    Millionen und war durch Sondereffekte in Höhe von EUR 93 Millionen belastet.

    Auf den absoluten Werten des EBITDA hat das anteilig zu berücksichtigende Ergebnis der Roth & Rau AG in

    der konsolidierten Konzernrechnung der Meyer Burger Gruppe nur einen geringfügigen Einfluss. Meyer Burger

    rechnet aus heutiger Sicht mit einem EBITDA auf konsolidierter Basis in der Grössenordnung von rund CHF

    275 Millionen und hat damit auch in Bezug auf die EBITDA Marge ihre Guidance erreicht.

    Auf Stufe EBIT dürften sich die Konsolidierungseffekte von Roth & Rau auf rund CHF -110 Millionen belaufen.

    Dieser negative Einfluss auf den EBIT resultiert grösstenteils aus den vorgenommenen ordentlichen

    Abschreibungen auf den im Rahmen der Kaufpreisallokation identifizierten immateriellen Vermögenswerten und

    wie bereits am 8. November 2011 veröffentlicht auf einem einmaligen Impairment auf der Goodwillposition der

    Roth & Rau von rund EUR 60 Millionen (CHF 74 Millionen). Die Gesellschaft erwartet auch auf Stufe

    Konzernergebnis einen deutlich tieferen Gewinn als im Vorjahr.

    Weitere Details zu den Jahresergebnissen 2011 der Meyer Burger Technology AG werden zusammen mit dem

    Geschäftsbericht 2011 am 22. März 2012 veröffentlicht.

    Restrukturierung und Vereinfachung der Strukturen bei Roth & Rau

    Roth & Rau hat zusätzliche Restrukturierungsmassnahmen beschlossen, um die Kostenstrukturen an die

    veränderte Marktlage anzupassen und so rasch und nachhaltig eine Verbesserung ihrer Ertrags- und

    Finanzkraft sicherzustellen. Geplant sind die Zusammenlegung von Standorten (mit Vertriebs- und

    Servicegesellschaften der Meyer Burger Gruppe) und ein Personalabbau in Hohenstein-Ernstthal. Durch die

    Zusammenführung von Vertriebsaktivitäten können Kompetenzen gebündelt und Personal- und

    Verwaltungskosten reduziert werden. Mit den seit Herbst 2011 getroffenen Massnahmen wird Roth & Rau

    wieder auf ihre angestammten Kernkompetenzen fokussiert.

    Aufgrund der Mehrheitsübernahme durch die Meyer Burger Technology AG (August 2011) wurden bestehende

    Konsortialkreditvereinbarungen der Roth & Rau AG über EUR 75 Millionen durch die Roth & Rau AG gekündigt.

    Seit dem 23. Dezember 2011 verfügt die Roth & Rau über bilaterale Avalkreditlinien in Höhe von EUR 42

    Millionen, welche durch die Meyer Burger Technology AG über deutsche Banken zur Verfügung gestellt

    werden. Darüber hinaus hat die Meyer Burger Technology AG mit Wirkung vom 10. Januar 2012 eine

    Patronatserklärung zu Gunsten von Roth & Rau ausgestellt, mittels derer eine Liquiditätszuführung seitens der


    Meyer Burger Technology AG bis zu einem Höchstbetrag von EUR 50 Millionen im Bedarfsfall sichergestellt ist.

  • hm also sehe ich das richtig, der Umsatz wurde von MBTN zwar übertroffen, dafür ist der Verlust von Roth udn Rau aber noch grösser als erwartet und das in Kombination mit der Unsicherheit betr. Griechenland führt jetzt zu sinkenden Kursen und dem vorläufigen Ende der Erholung?


    ah ja und MBTN haftet mit bis zu 50mio dafür, dass Roth und Rau nicht gleich pleite geht!!

  • So etwa kann man das kurz zusammenfassen.


    Aber wie schon die FuW heute schreibt, braucht es nun einfach gute News. Die machen also kein Drama draus.



    08-02-2012 06:59 Meyer Burger/William Blair & Company erhöht Anteil auf 3,1%

    NameLetzterVeränderung
    MEYER BURGER N 18.10

    - (-)


    Baar (awp) - Die Meyer Burger Technology AG meldet im Rahmen einer Pflichtmitteilung folgende Beteiligung bzw. Beteiligungsveränderungen (Publikationsdatum: 08.02.2012):


    Code
    Aktionär                                       Entstehung        zuvor   
                                       aktuell    Meldepflicht   gemeldeter Wert
    
    William Blair & Company, USA        3,1%       30.01.2012          <3%
    Meldegrund: Erwerb
  • Meyer Burger:UBS reduziert das Kursziel von 18 auf 16 Fr.
    Meyer Burger:UBS senkt das Rating von Neutral auf Sell.

    Dünkt mich das nur, oder hinkt die UBS immer böse hinterher bei MBTN?
    Jetzt brazchts wohl kein Sell mehr, das hätte weit früher passieren müssen :wall:

  • @ Perry Das ist das geheimnis der erfolgreichen Analysten, immer kurz danach zu reagieren, zu korrrigieren, und im nachhinein dann zu erzählen: "ich habe es doch vorausgesehen." :wacko: Besonders fällt es jeweils bei den UBS-Analysten auf, vielleicht stehen die mehr unter Erfolgsdruck als andere, oder durch die grösse der Bank hat man die Schlechteren ausgewählt. :shock:

  • ich denke der branchenübergreifende einbruch des kurses hat auch mit der Einführung von Teilzeitarbeit bei first solar zu tun und weniger mit der Kurszielreduzierung unserer Steuergeldverbrater! ;)


    Dieser Artikel zeigt auch auf, dass die Subventionskürzungen in Deutschland die Branche eben doch treffen und somit auch MBTN, auch wennn die ja eigentlich viel asienorientierter sind und somit nicht direkt betroffen. Ich persönlich denke es ist ein guter Zeitpunkt zum nachkaufen, hab aber grad kein freies Zockkapital! :wall:


    http://www.solarserver.de/sola…furt-oder-einfuehren.html

  • Ich glaube aber schon, es ligt am UBS-Steuergeldverbrater (treffende Bezeichnung von dir):lol:.


    Der zockt bestimmt in Derivaten mit und am Freitag ist doch Verfall.


    Die First Solar ist nämlich bereits wieder gestiegen.


    *wink*


    Trader werden sich freuen.


    :cool:

  • Hier darf nun wirklich niemand im Cash-Forum sagen, ich hätte Euch nicht ernsthaft und wiederholt vor Stellenabbau, Auftragsstornierungen und massiven Kursrückgängen gewarnt! :idea:

  • Vorsicht!

    Jede Solaraktie bietet für die nächste Zeit keine Möglichkeit, schnelles Geld zu machen!

    Trader, die auf langfristigen Erfolg aus sind, bieten sich jetzt über einen längeren Zeitraum Kurse zum Einstieg oder Zukäufe.

    Solar ist die Zukunft, Subventionen hin oder her.

    Best picks: MeyerBurger, First Solar, Yingli Green Energy.

    Die deutschen Firmen sind mir zu unsicher...