MeyerBurger MBTN

  • Re: Genie oder Idiot ?

    Punkerknacker wrote:


    Ärgere dich bitte nicht, profitiere von meinem Wissen!

  • Re: Genie oder Idiot ?

    Epona wrote:

    Quote

    Ärgere dich bitte nicht, profitiere von meinem Wissen!


    lol... letzte Woche hast du empfohlen Kud zu verkaufen und ADBN bei 10 zu kaufen.


    Als Cambodia warst du einiges angenehmer...

  • Re: Genie oder Idiot ?

    PowerDau wrote:

    Quote

    Epona wrote:


    lol... letzte Woche hast du empfohlen Kud zu verkaufen und ADBN bei 10 zu kaufen.


    Als Cambodia warst du einiges angenehmer...




    Das stimmt nur bedingt, denn ich hatte es als Frage formuliert und kein Kursziel angegeben! Noch am Freitag habe ich mein Posting gelöscht, es hatte noch niemand darauf geantwortet und ich sehe bei KUD und ABDN tiefe Einstiegschancen. Für mich heisst das: KUD behalten und ADBN kaufen!


    PS: Cambodia? Manila? Minerva? Hamster? etc. Ich bin Epona und war nie jemand anderes!

  • Re: Genie oder Idiot ?

    Epona wrote:

    Quote

    Punkerknacker wrote:


    Ärgere dich bitte nicht, profitiere von meinem Un- Wissen!


    >>Genau




    Aber sei mir (uns) nicht böse,denn es ändert an der Tatsache nichts, dass man bei gewissen Charakteren in diesem Forum, am liebsten mal die Klöten an zwei spannungsführende Elektroden anschliessen möchte… selbstverständlich in einem gepflegten und adretten Umfeld…ist ja logisch.


    Übrigens eine Malina hat sich bei Schmolz und Bikenbach verspekuliert, bist Du jetzt der Prophet den sie gerufen hat?

  • Re: Genie oder Idiot ?

    Punkerknacker wrote:

    Quote
    ...selbstverständlich in einem gepflegten und adretten Umfeld…ist ja logisch.


    Irgendwie schon logisch, aber so für mich zu wenig extravagant, eben so wie der biedere Pöbel in diesem Forum! Schade... *wink*

  • MeyerBurger MBTN

    Stichwort "extravagant": Wer die neue Freundin von CEO Pauli persönlich kennt, weiss was Extravaganz ist und warum es noch anderes als MBTN im Leben gibt!

  • Re: Genie oder Idiot ?

    Epona wrote:

    Quote

    Punkerknacker wrote:


    Irgendwie schon logisch, aber so für mich zu wenig extravagant, eben so wie der biedere Pöbel in diesem Forum! Schade... *wink*


    na,na,na… aber doch nicht Pöbel, besser wäre "Gutes Umfeld".


    Malina


    …Malina kann gar nicht Ebola, ä sorry Epona sein, denn Malina hätte jetzt schon einen verbalen Amoklauf aufs Parkett gelegt… :!: :lol:

  • Verfasst am: 12.11.2011 - 00:22

    Minerva wrote:

    Quote
    Bezüglich Meyer Burger riet ein gewisser Hamster und dan eine Stella schon lange mit dem verkauf der Papiere. Schaut euch die Seiten: 279,282,289,290,296,297,303,304,305,314 und 315 an.

    Diese zwei User haben die negative Entwicklung des Titels weit vorausgesehen.


    Ich schliesse mich beiden an und gebe ebenfalls eine negativ-prognose ab:


    Finger weg von Meyer Burger. Wenn der Titel um 14 Franken notiert, kann man ein erste Tranche kaufen.

  • Verfasst am: 14.11.2011 - 13:06

    Minerva wrote:

    Quote
    Ich gehe schwer davon aus, dass der Boden selbst bei 14 Franken noch nicht gefunden sein wird.

    Mein neues Target, lautet neu 6.90.-.

    Bis dahin rate ich: Finger weg.

  • MeyerBurger MBTN

    Meyer Burger: Aktie hat noch Potenzial – nach unten! Bericht nach dem Durchlesen aller Epona-Beiträge im Cash-Börsenforum.


    Meyer Burger: Mit Roth & Rau ein teures Problem eingekauft. Der Ausverkauf bei Meyer Burger ist noch nicht vorüber. Der Solarzulieferer wird an Roth & Rau noch lange zu beissen haben, wie bereits die weltbeste Baisse-Spezialistin Epona vor Wochen bemerkte. Die Konkurrenzfähigkeit der Deutschen im Solarmarkt ist angeschlagen.


    "Toxisch" wird der Markt für Photovoltaik mittlerweile genannt. Massive Überkapazitäten und rasant sinkende Preise für Solarmodule – im laufenden Jahr über 30 Prozent – treiben Unternehmen in einen Überlebenskampf. Dieser werde zahlreiche Opfer fordern, zieht die Bank Sarasin in einer jüngst erschienenen Studie zur Solarindustrie das Fazit.


    Der beängstigende Kurszerfall der Aktie von Meyer Burger ist Zeichen dieses Überlebenskampfs. In nur fünf Monaten hat sich der Unternehmenswert halbiert. Im Markt wird gezweifelt, ob Meyer Burger sich mit der Akquisition von Roth & Rau nicht übernommen hat. 350 Millionen Euro haben die Thuner ausgegeben, um mit dem deutschen Zulieferer zum kompletten Systemanbieter zu werden. Mindestens 50 Millionen Euro muss Meyer Burger bereits abschreiben, nachdem klar geworden ist, dass Roth & Rau vom Investitionsstopp in der Branche brutal getroffen worden ist.


    Nur finanzkräftige Unternehmen werden Sturm überleben


    Der Bestellungseingang im dritten Quartal ist im Vorjahresvergleich um 97 Prozent auf kümmerliche 11,8 Millionen Euro eingebrochen. Roth & Rau lebt noch von einem Auftragsbestand von rund 200 Millionen Euro. Wobei angesichts der bisherigen Stornierungsrate keine Sicherheit besteht, dass sich dieser in Umsatz wandelt.


    Während nun fieberhaft nach Sparmöglichkeiten gesucht wird, verliert das Unternehmen täglich Geld. Meyer Burger muss eine Übernahme restrukturieren, für die offenbar ein deutlich zu hoher Preis bezahlt worden ist. Roth & Rau hat noch gut 32 Millionen Euro an Goodwill in den Büchern stehen. Steht der Markt länger still, wird wohl nochmals abgeschrieben werden müssen. "Nur finanzkräftige Unternehmen werden diese Konsolidierung überstehen, und ich meine, Meyer Burger gehört dazu", sagt Michael Fawer, Nachhaltigkeits-Analyst bei Sarasin. Roth & Rau ist zwar teuer eingekauft worden. Aber die Bilanz von Meyer Burger ist noch nicht überstrapaziert.


    Die Frage ist vielmehr, ob Roth & Rau mit seinem Geschäftsmodell irgendwann wieder einen positiven Gewinnbeitrag leisten kann. Denn der Bereich für Beschichtungsanlagen, die mit Abstand wichtigste Einnahmequelle, verliert rapide an Wettbewerbsfähigkeit. Gemäss dem Branchen-Analysten Solarbuzz hatte Roth & Rau vor wenigen Jahren noch einen Marktanteil von 50 Prozent. Nun liege der noch im Bereich von 25 Prozent, nachdem Anbieter aus Südkorea und China aggressiv Anteile abgenommen hätten.


    Auch Meyer Burger muss günstiger produzieren


    Um die Wettbewerbsfähigkeit mit schnelleren und effizienteren Anlagen zu stärken, braucht Roth & Rau einen Innovationsschub. Ob das reicht, ist ungewiss. Die Konkurrenz in Asien wird die gewonnenen Marktanteile nicht so leicht wieder hergeben, wenn ein neuer Investitionszyklus beginnt. Meyer Burger ist besser positioniert. Das Unternehmen teilt sich den Markt für Spezialsägen nur mit Applied Materials, darf sich auf seiner Preissetzungsmacht aber nicht ausruhen. "Der Preiskampf macht auch vor den Schneidemaschinen nicht halt, da sich der gesamte Produktionsprozess in der Solarwirtschaft nochmals vergünstigen wird", ist Fawer überzeugt.


    Die Meyer-Burger-Aktie ist trotz der Kurshalbierung keineswegs billig, sondern reflektiert nun den Buchwert. Die stark zurückgenommenen Gewinnschätzungen für 2012 auf rund 25 Millionen Franken können sich weiter verschlechtern. Und wann in der Solarindustrie ein neuer Investitionszyklus einsetzt ist angesichts der riesigen Überkapazitäten nicht absehbar.

  • MeyerBurger MBTN

    Zyndicate wrote:

    Quote
    Ich wollte bei CHF 20.00 mal einsteigen!!! Zum Glück habe ich die Finger davon gelassen!!!

    Wann steigt ihr ein?


    Ist schwer abzuschätzen, einige chart widerstände sind oben aufgelistet.. abgesehen davon ist der abwärtstrend im moment ungebrochen und der nächste investitionszyklus soll erst 2013/14 starten. unterdessen heisst es überkapazitäten abbauen, was heisst das Unternehmen pleite gehen werden. Das betrifft zwar nicht MBTN direkt aber auch die werden den riemen enger schnallen müssen.

    glaube aber dass MBTN im moment überdurchschnittlich abgestrafft wird und warte darum an der seitenlinie um kapital nachzuschiessen, falls definitiv übertrieben wird (also um die CHF 10-12!!)

  • Einstieg

    ... kommt momentan stark unter die Räder. Hätte ich nicht gerade in diesem Ausmass erwartet, muss ich ehrlich gestehen.


    Abwärtstrend klar intakt, nächster Support bei Kursen um die 15. RSI ist mit 14 bereits jetzt sehr schwach, MACD auch. könnte gut sein, dass ein

    paar %te technische Korrektur drinliegen.

    Erst bei Ebbe sieht man, wer ohne Badehose ins Wasser steigt.

    (W. B )

  • Re: Verfasst am: 14.11.2011 - 13:06

    Minerva wrote:

    Quote
    Ich gehe schwer davon aus, dass der Boden selbst bei 14 Franken noch nicht gefunden sein wird. Mein neues Target, lautet neu 6.90.-. Bis dahin rate ich: Finger weg.


    6.90 kannst du kurzfristig sicher vergessen, aber wir könnten, auch für mich eher überraschend, tatsächlich nach einer kurzen technischen Erholung ebenso kurz in den Bereich von 9.50 - 11.50 abtauchen! Einstellige Kurse bei MBTN sind dann aber sicher wieder gute Tradingkurse, mehr aber leider nicht, da MBTN sehr global betrachtet werden muss!


    Der weltweite Spardruck der Regierungen wird durch z.T. vollständige Subventionskürzungen im Solarmarkt ab Mitte 2013 viele Solar-Firmen in den wohl berechtigten Konkurs treiben, da Solarenergie zu lange und durch hinterhältige Preisabsprachen sowie eben den vorgenannten Subventionen als Endprodukt verteuert wurde. MTBN wird sich ohne Preissenkungung und neuen Produkttechnologien diesem Trend nicht entziehen können. Tipp: MTBN zum ist zum Traden ab 11.-- interessant, als Langzeitdepotposition aber ungeeignet!

  • MeyerBurger MBTN

    Ich bleibe dabei. Auf kurz oder lang, landet M.B. um 6.90 Franken.


    Wenn es so weit ist, werdet ihr euch an meine Warnung erinnern.


    Hamster u. Stella wurden bezüglich ihrer M.B. Prognosen auch nicht ernst genommen.

  • Re: Verfasst am: 14.11.2011 - 13:06

    Epona wrote:

    Quote

    Minerva wrote:


    6.90 kannst du kurzfristig sicher vergessen, aber wir könnten, auch für mich eher überraschend, tatsächlich nach einer kurzen technischen Erholung ebenso kurz in den Bereich von 9.50 - 11.50 abtauchen! Einstellige Kurse bei MBTN sind dann aber sicher wieder gute Tradingkurse, mehr aber leider nicht, da MBTN sehr global betrachtet werden muss!


    Der weltweite Spardruck der Regierungen wird durch z.T. vollständige Subventionskürzungen im Solarmarkt ab Mitte 2013 viele Solar-Firmen in den wohl berechtigten Konkurs treiben, da Solarenergie zu lange und durch hinterhältige Preisabsprachen sowie eben den vorgenannten Subventionen als Endprodukt verteuert wurde. MTBN wird sich ohne Preissenkungung und neuen Produkttechnologien diesem Trend nicht entziehen können. Tipp: MTBN zum ist zum Traden ab 11.-- interessant, als Langzeitdepotposition aber ungeeignet!


    Wer redet da von kurzfristig? Sie landet auf 6.90 Franken und ist kein Investment wert,Punkt.